Öl im Mund — macht gesund! Die Technik des Ölziehens.

Speiseöl in größerer Menge im Mund zu haben, mag für manch einen nicht unbedingt lecker klingen. Hilft es jedoch gegen Aften, so lässt sich der Geschmack mit Sicherheit ertragen. Dem so genannten Ölziehen werden im Forum von Aften-Hilfe.de jedenfalls Erfolge im Kampf gegen Aphthen nachgesagt. Und Erfahrungsberichte sind oftmals informativer als die besten Werbetexte.

Welches Öl eignet sich?

Eigentlich jedes Öl, dass man zur Zubereitung von Speisen verwenden kann, also etwa Olivenöl, Distelöl, Sonnenblumenöl und auch Erdnussöl. Sie sollten kalt gepresstes Öl verwenden. Der Begriff “Ölziehen” bezieht sich dabei auf eine Möglichkeit der Anwendung. Das Öl kann nicht nur getrunken und im Mundraum gehalten werden, damit es dort wirkt. Es kann auch durch die Zähne gezogen werden. In jedem Fall nimmt es Giftstoffe und Bakterien auf, die beim anschließenden Ausspucken des Öls mit entfernt werden.

Wie gehe ich vor beim Ölziehen?

  • Die Behandlung sollte zwischen ein- und dreimal täglich vollzogen werden und zwar vor dem Essen.
  • Man nimmt dafür jeweils einen Esslöffel Öl.
  • Das Öl bewegt man dann 10 bis 20 Minuten innerhalb des Mundraums durch Kaubewegungen.
  • Anschließend wird das Öl ausgespuckt. Es darf nicht getrunken werden, weil dann die vom Öl aufgenommenen Stoffe den Körper nicht verlassen.
  • Der Mundraum sollte anschließend gut mit Wasser durchgespült werden.

Erfahrungen

Im Forum liest man immer wieder von Erfolgen bei der aktuen Last. Da die Ölkur nicht mit hohen Kosten verbunden ist, ist sie in jedem Fall einen Versuch wert.

Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(322 Stimmen, durchschnittlich: 2,57 von max. 5)
Loading ... Loading ...

216 Reaktionen zu “Ölziehen – Öl im Mund”

Kommentar schreiben...

  1. 1 Chérine

    ich mache Ölziehen jetzt seit 10 Tagen und sehe eine Verbesserung meines Hautbilds. Ebenso werden die Zähne weißer und meine Erkältung ist weg.

    Einen Versuch ist es auf alle Fälle wert !

  2. 2 markus

    ich habe jetzt- zum 2.mal- nach ca 8 tagen ölziehen GEHÄUFTES auftreten von aphten!ICH GLAUBE SCHON DAS SCHADSTOFFE DURCH ÖLZIEHEN ÜBER DIE MUNDSCHLEIMHAUT AUSGELEITET WERDEN -OB DAS ABER FÜR APHTENGEPLAGTE NÜTZLICH IST -ICH HABE AUCH VON AYURVEDA-ANHÄNGERN GEHÖRT DASS DIE OFT ANGEGEBENE ZEIT VON 20 MINUTEN BEIM ÖLZIEHEN ZU LANGE IST und zu einer rückresorption-rückvergiftung führt.die empfehhlung dort lautet ca ZWEI
    minuten ölziehen.
    amüsant ist nur wenn man in der fachliteratur von “LÄSTIGEN BLÄSCHEN ” liest: das können nur nichtbetroffene schreiben-allen betroffenen mein beileid: ich weiss 4-5 grössere aphten in “VOLLER BLÜTE” und das leben hat pause.

  3. 3 markus

    ich bemerke jetzt nach 8 tagen ölziehen ein verstärktes auftreten von aphten.hatte dieses phänomen schon mal. bezweifle nicht das ölziehen schadstoffe über die mundschleimhaut ausleitet -ob das aber für aphtengeplagte nützlich ist..
    bekannte die sich mit ayurveda befassen sprechen von einer rückvergiftung während des 20minütigen ölziehens und empfehlen ZWEI minuten.
    ps seltsam ist wenn in der fachliteratur von “lästigen bläschen “die rede ist-ICH GLAUBE DIE MEISTEN BETROFFENEN HABEN SCHON MAL 2-3 ROT ENTZÜNDETE APHTEN AUF EINMAL ERLEBT UND EMPFINDEN dies als mehr wie “LÄSTIG”
    es tut sauweh! also mein mitleid als betroffener haben alle..

  4. 4 markus

    sorry -ich denke ich muss da etwas richtigstellen.ja, ich habe nach ölziehen- und anschliessender mundspülung -verstärktes auftreten von aphten bemerkt.
    aber nach einiger recherche denke ich es lag wohl eher an dem mittel zur mundspülung: EINEM MUNDWASSER DAS-NEBEN VIELEN ANDEREN CHEMIKALIEN-AUCH
    F L U O R I D E ENTHÄLT:diese stehen ja auch im verdacht periorale dermatitis und eventuell auch aphten zu verursachen
    (science watch newsletter 7)

  5. 5 erwin

    bin durch zufall auf seite gestoßen. Hab schon seit meinem 17 lebensjahr diese mundaften und bin doch schon über 40. Also meine beste erfahrung vorbeugend ist zweimal nach den zähneputzen 2-3 tropfen teebaumöl auf die zahnbürste und einmasieren. Ansonsten bei auftreten der mundaphten die salbe solcoseryl verwenden

  6. 6 Nadja

    Eine Sekunde länger und ich hätte gekotzt…bäähhh!!

  7. 7 Klaus

    Hallo,
    ich habe das Ölziehen jetzt wieder angefangen damit in meinem Mundraum weniger Bakterien sind.
    Da ich immer das Beste für meine Gesundheit will, werde ich Alles genau beobachten!
    Ich trinke täglich mindestens 1 Liter basisches Wasser (dieses Wasser bleibt im Konzentrat immer stabil PH 13) und mindestens noch 1 Liter normales Wasser (Leitungswasser) ausserdem habe ich ein neu auf dem Markt sich befindliches Darmaufbaumittel (baut die Darmflora auf) zur Stärkung des Immunsystems.
    Mir geht es blendend, bin 60 Jahre jung!

  8. 8 erwin

    hab wieder auf der Zunge eine aphte brennt höllisch und leider kein Teebaumöl mehr. Das letzte hab ich vor einer Woche verbraucht bitte um rasche Hilfe

  9. 9 ronny

    ich habe diese lästigen dinger nur sehr selten. bei mir sind es meist zwei kleine, dicht nebeneinanderliegende bläschen, die sich in kurzer zeit zu einer großen zusammenfassen. meist hängt dieses lästige, schmerzende etwas links oder rechts auf mundschleimhaut der innenseite der lippen. es schmerzt unentwegt ist aber meist nach ein bis zwei wochen weg. daher bin ich der meinung, wer nach 8 tagen eine verbesserung bemerkt, stellt nur den normalen heilungsverlauf fest.

    bei mir entstehen sie meistens, wenn ich es mal wieder geschafft habe im verlauf des tages mich selbst zu beißen und es wegen zu viel stress und aktivitäten abends nicht mehr geschafft habe die zähne zu putzen. ich denke dann ist die mundflora sowieso nicht mehr so intakt und wenn dann noch eine verletzung im mundraum auftritt stehen die chancen sehr gut. außerdem konnte ich feststellen, dass ich meist währenddessen, zumindest aber ein bis zwei tage zuvor eine zahnfleischentzündung irgendwo im mundraum hatte.

    für den akuten zustand nutze ich meist kamistad, aber was ich auch oft genutzt habe ist betaisodonna – ein jod-antiseptikum. es ist sehr angenehm, wenn der schmerz nachlässt ;-) – man kann dann sogar ziehmlich schnell eine verbesserung sehen. einerseits beseitigt man damit die lästige flüssigkeit auf der afte, da jod gegen viren und bakterien wirkt und andererseits somit die wunde selbst nur noch kurze zeit für die heilung benötigt. wasserstoffperoxid als mundspüllösung aus der apotheke müsste den selben effekt haben – vorteil ist natürlich, dass dieses zeug tiefer ins gewebe eindringt, das habe ich schon öfter bei anderen entzündungen gehabt.

    p.s. ich schreibe hier nur meine erfahrungen nieder, bin also kein mediziner.

  10. 10 VanderVaart007

    Bin im jungen Alter von 17 Jahren und habe seit ca. 17 Wochen immer Aphten. Habe schon alles probiert von Eigenblutspritzen fürs Immunsystem bis zum Ölziehen, geholfen hat leider nichts.
    Noch einen Tag länger diese blöden Aphten und ich lande in der Klappse

  11. 11 metti1976

    ja man würd echt lieber den kopp an die wand hauen oder irgendwas machen um diesen ätzenden quälenden schmerz endlich loszuwerden…

  12. 12 saintlovers

    Ach ich kenne das…
    Das einzige was bei mir einmal WIRKLICH zum Abklingen einer Aphthe innerhaltb von wenigen Stunden geführt hat, war etwas, was mir mein Kieferorthopäde drauf gemacht hat.
    Ich hatte einen Termin wegen meiner Zahnspangeund auch zufällig eine Aphthe, da hat er kurzerhand eins von diesen Watteröllchen genommen die die da immer haben, es mit irgendetwas getränkt, es auf die Aphte getan und im Mund festgestopft und dann durfte ich 5-10 Min damit im Wartezimmer hocken.
    Das hab ich bis jetzt zwei mal machen lassen, beim ersten mal handelte es sich um eine schon fast abgeheilte Aphthe, das Zeug hat nicht gebrannt und das widerliche Biest war nach wenigen Stunden weg.
    Also bin ich beim zweiten Mal frohen Mutes hingegangen als wieder einmal ein KO-Termin zufällig mit dem einer Aphthe zusammentraf. Da handelte es sich allerdings um ein Biest ‘in voller Blüte’ und das Zeug hat höllisch gebrannt. Danach war es zwar fast ebenso schnell weg wie die erste aber ich dachte mir “OMG nie wieder” XD
    Wahrscheinlich hätte ich es doch wieder gemacht, wenn ich wieder zufällig bei einem Termin eine Aphthe gehabt hätte aber dem war nicht so.
    Inzwischen halte ich mich an Kamistad, heilt zwar nicht schneller aber man kann wenigstens essen! Außerdem an Salzspülungen. Damit muss man vorsichtig sein, eine zu hohe oder zu niedrige Salzkonzentration ist nicht gefragt. Das heißt, wenn es so wneig Salz ist, dass man es kaum schmeckt, bringt es nichts und wenn es so viel Salz ist, dass es an den Aphthen brennt sollte man lieber noch etwas verdünnen.
    Das stellt die Biester meiner Erfahrung nach für ein paar Stunden ruhig, bis man sie wieder reizt. Sie tun dann wenigstens nur dann weh, wenn man sie berührt und nicht einfach so, die ganze Zeit. Das Salzspülen führt meines Wissens nach aus zu schnellerem Abheilen. Das blöde ist nur, dass man meist erst dann damit anfängt, wenn die Aphthen richtig groß sind weil man es vorher noch aushält oder einfach zu faul zum Spülen ist (mit Spülen meine ich: Salzwasser einfach einige Zeit im Mund behalten, so, dass es die Aphten benetzt, jetzt nicht wie wild im Mund rumwirblen, es soll ja gezielt auf die Aphthen wirken).
    Wie sicher einige schon gemerkt haben, entwickeln sich aus Verletzungen im Mundraum(auf Zunge gebissen oder was weiß ich) meist Aphthen, vllt sollte man zu dem Stadium schon mit dem Salzspülen anfangen, damit sich gar nicht erst welche bilden und sich die Wunde schnell schließt.

    Soweit meine Erfahrungen zu dem Thema XD
    Ich bin 16 und hab die Dinger auch schon ewig, eigtl immer dann, wenn mein Immunsystem geschwächt ist und gerademit dem Abwehren einer Krankheit beschäftigt ist. Ehrlich gesagt hätte ich aber lieber Husten oder sowas statt dieser ekelhaften Dinger.

    mfg saintlovers

  13. 13 saintlovers

    ACHJA hab noch was vergessen XD

    1. ich weiß nicht, wobei es sich bei dem Zeug gehandelt hat, dass der KO auf die Aphthe gemacht hat und

    2. den sogenannten Höllensteinstift kann ich absolut nicht empfehlen! Den hab ich nämlich auch schon ausprobiert nachdem er als absolutes Wundermittel bejubelt wurde.
    ES hat einfach nur scheiße wehgetan, die Aphthe hat sich danach wie mit einem rauen Film überzogen angefühlt und sah aus als wäre sie geschimmelt (so weißlich eben) und weh getan hat sie immer noch und weggegangen ist sie auch nicht.
    Dieser dämliche Stift war echt eine Pleite und ich meine mich zu erinnern das er nicht gerade billig war obwohl ich damals vllt 10 war oder so XD

    mfg saint

  14. 14 Aften-Hasser

    Hallo Leidensgemeinschaft,

    mir ist es ein Rätsel, warum Aften so schlecht erforscht sind. Gibt es nur eine handvoll Betroffener oder stochert die Wissenschaft weiterhin im dunkeln?

    Ich leide gerade mal wieder unter (nur!) zweien von denen. Eine direkt auf der Zungenspitze und eine hinten im Rachen neben dem Zäpchen (Uvula).
    Sie haben einen Durchmesser von weniger als 3mm und sind fürchterlich schmerzhaft.

    Sie werden in den nächsten zwei Wochen wachsen, schmerzen und dann plötzlich von einem auf den anderen Tag nicht mehr wehtun und abheilen.

    Ich durchlebe gerade eine sehr stressige Zeit und bekomme dafür die Quittung – kleine süße Aften… kotz!

    Mein Immunsystem hat gerade mit einem Hexenschuß und einer viralen Mandelentzündung zu kämpfen.

    Ich werde dann mal das Ölspülen ausprobieren. Beim Gedanken daran wird mir schon übel, aber diese Schmerzen auf der Zungenspitze sind einfach unerträglich… ich berichte über das Ergebnis. Beileid an alle Leidgeplagten…

  15. 15 saintlovers

    hi ich bins nochmal
    okay ich habe was besseres gefunden als das salzspülen un ich kann nur empfehlen es auch zu probieren
    das wundermittel lautet: ingwer
    ein daumenlanges ingwerwurtelstück gibts für 9 cent im supermarkt (ich dachte immer, das wäre teuer)
    meine mutter isses einfach mal kaufen gegangen nachdem sie mitbekommen hat, das jmd das auch gegen herpes un so empfohlen hat
    man schneide eine dünne scheibe von der wurzel ab un halte es an die aphte (egal wie, am besten iwie fixieren, ob jetzt mit zunge oder hand oder whatever) und dann so lassen
    das hilft super besonders wenn die aphte grad gereizt ist
    es hört einfach auf, weh zu tun, fühlt sich teilweise so an, als wäre gar nichts mehr da, man kann sie sogar mit der zahnbürste oder so berühren un es tut nich weh und das essen von heiklen speisen (sowas wie essig oder fruchtsäfte) brennt auch nur ganz bisschen
    also ich kann echt nur dazu raten es auszuprobieren

    mfg saint

  16. 16 saintlovers

    achja kann sein das son ingwerscheibchen erst ein bisschen brennt, aber echt nicht viel, aber das isses defintiv wert

  17. 17 Angie

    Ich versuche das gerade mit dem Ingwer und kann bestätigen, dass es an der Aphte weniger brennt, als die Schärfe an der Zumge. Momentan habe ich zwei ca. 5 mm große Aphten in absolut vollster Blüte direkt am Mundwinkel und sie liegen so genial, dass ich mit den oberen Eckzähnen in der etwas größeren hängen bleibe. Ich brauch Euch nicht zu sagen, wie schlimm das ist! Mir tut schon der ganze Unterkiefer weh, nicht nur die Aphten selbst.

    Liebe Grüße,
    eine leidgeprüfte Angie

  18. 18 Conan

    ohhh nein Aften,tut sau weh,ich kann es auch nicht verstehen das man kein helfendes Mittel finden kann,habe alles von Propolis bis Cremes Mundsp.alles ausprobiert,es hilft alles aber nur eine gewisse Zeit,dann muss man warten bis sie weg sind,mein Problem ist das ich diese Schwungweise bekomme.Das es ca eine Woche gut ist ,und dann ich gleich mehrere bekomme …. Hilfe ,Hilfe PS: war beim Hausa.Hals Nasen Ohrena.und dann beim Hauta.ach und beim Zahna.jeder hat Blutabgenommen und nichts gefunden wo diese “Aften ” Zuhause sind.Liebe Gr.Conan

  19. 19 Taty

    Hallo an alle Leidgeplagten,
    mit dem Ölziehen habe ich auch schon ausprobiert, aber wie auch schon erwehnt:verstärktes auftreten von Aften! Und noch wie..Habe mir keine Rettung danach gefunden bis sie von selbst nicht verschwunden sind. Als Kind habe ich schon drunter leiden müssen, jetzt hat mein 12-jährige Sohn die gleiche Qual. Hilfe,hilfe…
    Werde das rezept mit dem Jod und dem Ingwer ausprobieren, Danke.
    L.G. Taty

  20. 20 Britti

    Habe seit ca.einer Woche diese Mistdinger,…bin ca. ein Jahr verschont geblieben und nun das. Man kommt sich ja auch ziemlich blöd vor wenn man spricht,..bin im Einzelhandel und muss Kunden beraten. Normalerweise lispel ich nicht, aber habe eine Aphte an der Zungenspitze und eine an der Lippe…geht nicht anders. Und der Speichelfluß ist auch nicht grad schön….

    ich habe Pyralvex probiert,..bin fast an die Decke gegangen,…brennt ja wie Sau…hoffe nun schnellstens auf Besserung…

    Also,..gute Besserung an alle :-) Britti

  21. 21 Florian

    Ich hatte die Aften vor 10 Jahren das letzte Mal. Ich kann mich kaum erinnern. Ich weiß nicht warum, aber mit hat mal jemand gesagt, das liegt an Ananas. Ich habe keine Ananas mehr angerüht…dann im Urlaub und schwub waren sie wieder da. Ich hatte zum Glück noch Pyralvex. Mit Pyralvex fahre ich an die Decke, aber ich bilde mir ein, dass es hilft.

    Jetzt war ich letztens in der Apotheke und habe eine Lidocainsalbe erhalten. Das betäubt die Stelle, die Zunge und das Zahnfleisch kurzfristig. Das ist vielleicht gut, wenn man was essen möchte und sich das Essen nicht verderben möchte, aber mit einem betäubten Mundwinkel trinkt es sich nicht gut und sprechen auch nicht.

    Ich hoffe, die Aften gehen wieder weg. Ich habe auch schon gehört, Zahnärzte können die Stelle weg lasern, aber auf der zunge macht das bestimmt keiner…
    Morgen werde ich mal die Mittel die hier vorgeschlagen worden sind besorgen und testen…

  22. 22 mariii

    Hi,
    das mit dem Jod ist so eine SAche. Das habe ich als Teenager gegen die Aften gemacht und nun erfahren das es schlecht war, da es Jod zur äußerlichen Anwendung gedacht ist und Metalle enthält die über die Mundschleimhaut aufgenommen werden können. Ich weiß allerdings nicht ob es verschiedene Jod Arten gibt, beispielsweise zur Anwendung auf Schleimhaut.

    Zum Ölziehen habe ich erfahren, das es die Symthome erst mal verstärken kann, dann aber Besserung eintreten soll.
    Ich habe auch gerade wieder mit dem Ölziehen angefangen und Aften bekommen. Ich sehe bei mir den Zusammenhang aber mit der professionellen Zahnreinigung die ich zwei Tage vorher hatte. Da kann ich nach gehen, das zwei Tage später eine Afte auftritt. Allerdings hatte ich es noch nie so stark wie diesmal. Kommt wohl alles zusammen. Zahnreinigung, eh schlechtes Zahnfleich, Erkältung, Ölziehen und die Mens, na kein Wunder.
    Werde mir nun direkt Ingwer dauf legen, bin sehr gespannt. Sonst kann ich auch Myreen Tinktur empfehlen. Als Konzentrat direkt daruf, das brennt alles weg.
    Gute Besserung allen.

  23. 23 Michael

    Hallo zusammen,

    es war sehr interessant, hier herumzustöbern. Ich habe derzeit auch mal wieder zwei meiner besonderen Freunde im Mund. Auf der Zunge komischerweise noch nie. Viele Eurer Kniffe, Aphten zu bekämpfen, die bereits ausgebrochen sind, kannte ich noch nicht. Hab mich immer zwei bis drei Wochen damit rumgeplagt und aufgeatmet, wenn ich ohne quälenden Schmerz essen und wieder Zähneputzen konnte. Ich werd mal Eure Tipps probieren, angefangen mit dem Ingwer. Salbei hilft bei mir nicht. Wie auch immer. Ein paar Dinge hab ich inzwischen rausgekriegt basierend auf Beobachtungen meiner selbst und verschiedenen Kommentaren.

    Die Ursache liegt meines Erachtens in vier Dingen begründet:
    - Stress
    - bestimmte Fruchtsäuren (Ananas, Zitrusfrüchte, Kirschsaft)
    - geschwächtes Immunsystem (durch Krankheitsauskurierung aber auch durch Schlafmangel wird es geschwächt!)
    - mangelnde Mundhygiene, wodurch sich Bakterien in kleinen Verletzungen festsetzen können (ich knirsche nachts mit den Zähnen und klemme mir möglicherweise dabei die Mundschleimhaut ein, was zu kleinen Verletzungen führen kann, die ich normalerweise nicht wahrnehme, nur eben wenn sich Aphten bilden…)

    Ich vermute, dass es mehrerer dieser Fakten gleichzeitig bedarf, damit eine Aphte entsteht. Folge: Kombination vermeiden. (Ich z.B. liebe Fruchtsäfte, sollte sie aber bei Erkältung meiden). Dass Ölziehen Aphten bekämpft, kann ich mir nicht vorstellen. Das entfernt bei richtiger Anwendung nur Bakterien. Die sind nach meiner (nicht medizinischen) Auffassung aber nur die Verursacher, die Aphte selbst ist aber dann schon eine richtige Wunde. Aber: Wenn man erhöhtem Risiko ausgesetzt ist (grad viel Stress, wenig Schlaf oder eine Krankheit hat), lohnt es sich, die Ölgeschichte durchzuziehen, um den Mund etwas Keimfreier zu halten. Immer möchte ich das aber nicht machen… ;). Von dem Lasern bin ich nicht so überzeugt, da das nur die Folgen bekämpft und die Aphten immer wieder kommen. Ich würde lieber präventiv vorgehen.

    Daher zusammengefasst meine Vorbeugungsvorschläge:
    - Stress möglichst vermeiden
    - ausreichend schlafen
    - Fruchtsäfte nur bei intaktem nicht gefährdeten Immunsystem
    - Bei möglicher Gefährdung des Immunsystems auf erhöhte Mundhygiene achten

    Ich hoffe, das war ein wenig hilfreich. Mir hat es jedenfalls geholfen, während ich diese Zeilen schrieb… :)

    Gute Besserung!
    Michael

  24. 24 felix

    Hi,
    also ich finde den schmerz von dem pyralvex eigentlich erträglich und vorallem mit dem gedanken das die aphte leidet muhahahahahah

    also ich versuch es bei aphtenbefall mit vitamkuren
    ( kiwi, frischer zitronensaft und apfel)
    und wechsle in dieser zeit häufig die zahnbürste

    das mit dem tee und dem ingwer werde ich mal testen

  25. 25 Wolfgang

    Das ist alles sehr interessant und ich werde manches mal einfach ausprobieren, bin grad wieder mal im akuten Stadium…Hat jemand mal gehört, dass es von einer Übersäuerung des Körpers kommen kann? Ich hab das Gefühl, dass ich “sauer” bin und damit durch den sauren Speichel die Mundschleimhaut gereizt wird.

  26. 26 Stefan

    Hallo,
    ich kämpfe schon seit 15 Jahren immer wieder mit Aften ! Mit der Zeit habe ich festgestellt das es bei mir vorranging von bestimmten Speisen und Getränken kommt. Lasse ich diese weg, habe ich in der regel bis zu 3 Monate Ruhe ! Ich denke mal, dass das bei jedem individuel ist, deshalb darauf achten, was man am abend zuvor gegessen hat, wenn die dinger grad am kommen sind. Bei mir kommt folgendes nicht mehr auf den Tisch (leider): Billiger Orangensaft (frisch gepresster geht), Tomaten (außer cocktailtomaten) und seit neustem Bananen.
    Das mit dem Ingwer hat mir sehr geholfen, man macht ihn drauf, dann brennt das erst mal wie hölle aber danach ist es für einige Stunden gut ! Vielen dank für den tollen tipp. Meine Mutter hat auch das problem (vererblich), sie spült ihren mundraum deshalb regelmäßig mit Maleprin aus ( gibts in der Apotheke ) und wenn sie ganz kleine Aften hat ( im Anfagsstadium ) dann tränkt sie ein wattestäbchen mit maleprin pur und brennt die miniaften damit aus ! kann man auch mit grossen machen wenn man schmerzen aushält. So dann wünsche ich mal ein schnelles abklingen in die Runde .

  27. 27 Conny

    Also mit Mallebrin hab ichs auch schon versucht, hatte aber das Gefühl, dass es mit genauso lange dauert wie ohne. Und es schmeckt saueklig, wenn man es an die Zunge kriegt. Also auf keinen Fall runterschlucken und evtl mit Wasser nach einigen Sekunden nachspülen, wenn es zu eklig ist.
    Werd auch mal den Tipp mit dem Ingwer ausprobieren.
    Schon merkwürdig, dass es gegen sowas Kleines noch kein Heilmittel gibt…

  28. 28 Christina

    Hallo!
    Ich leide auch mal wieder im Akutstadium an einer
    Aphte seitlich an der Zunge… *aua*
    Bei mir gibt es anscheinend einen Zusammenhang mit
    dem weiblichen Zyklus!
    Ich warte nur darauf, dass endlich etwas auf den Markt kommt,
    dass diese Monster für immer verschwinden.
    Viele Grüße & Gute Besserung an alle Betroffenen
    Christina

  29. 29 Helga

    Hallo zusammen!

    ich habe seid gestern eine Aphte am oberen Zahnfleisch, beine Backe ist geschwollen und tut saumässig weh! meint Ihr das ist es oder habe ich was anderes als Aphte erwischt?
    was kann ich machen? ist es eigentlich anstäckend? habe kleine Kinder deren ich es ersparen möchte!

    Viele Grüße & gute Besserung an alle Betroffenen
    Helga

  30. 30 Yasmin

    Ich habe auch gerade eine, innen an der Unterlippe. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, das Gingivitol dagegen am schnellsten hilft (ich habe meine erst seit gestern, aber sie ist nur noch halb so schlimm). Probiert es mal!
    Ich habe hier nur deswegen nach einer (anderen) Lösung gesucht, weil ich im Ausland nicht so leicht Gingivitol bekomme und meines bald abgelaufen sein wird
    danke für die tipps, Ölziehen klingt interessant, und Ingwer auch (ist wahrscheinlich auch eines der Wirkstoffe von Gingivitol, falls der Name nicht irreführend ist: Ginger ist englisch für Ingwer).

  31. 31 Sophie

    Ich habe seit ich ca. 10 Jahre alt bin immer wieder Aphten, allerdings nur so alle paar Monate mal eine. Ganz selten mehrere gleichzeitig. Momentan quält mich wieder so ein Biest unterhalb der Zunge.
    Ich vermute, dass das vererblich ist, weil mein Vater auch oft Aphten bekommt. Ich habe bisher immer Myrrhentinktur verwendet und dann gewartet, bis die Aphte verschwunden ist. Den Tipp mit dem Ingwer finde ich super. Ich habe heute noch eine andere Tinktur ausprobiert, das ist Salviathymol, gibts in der Apotheke. Das Zeug schmeckt nicht so scheußlich wie die Myrrhentinktur, sondern sehr nach Pfefferminz und lindert die Beschwerden -ich bin ganz begeistert.
    Probiert es doch mal aus, vielleicht hilft es euch.
    Gute Besserung an alle!

  32. 32 Sophie

    mir ist da grad noch was eingefallen – ich vermeide jede Form von Zucker, wenn ich Aphten habe, ich merke immer wieder, dass Schokolade zu schlimmen Schmerzen führt, wenn man gerade eine Aphte hat. Ist es bei euch auch so?

  33. 33 Marion

    ich habe aphten seit ich denken kann – in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen. Jetzt habe ich gleich wieder 3 auf einmal. Ich denke auch, dass mehrere “ungünstige Umstände” gleichzeitig zur Entstehung beitragen: seelischer Stress, Zyklus, und ich habe die Vermutung, dass bei mir Orangensaft den letzten Anstoß gibt. Auf jeden Fall hasse ich alle Mittel, die man anwenden kann und dann so sehr brennen, dass man an die Decke geht. Das ertrage ich nicht. Ich bin einfach geduldig und warte, bis alles wieder gut ist. Am liebsten würde ich mich in dieser Zeit in ein Ecke verkriechen und einfach nur leiden. Eine Möglichkeit, die hilft, um zu essen ohne zu leiden oder auch, um die Dinger zeitweise nicht zu spüren: Haftpulver drauf, was man normalerweise für dritte Zähne benutzt. Hat mir in jungen Jahren mal die Tochter eine Zahnarztes empfohlen.

  34. 34 Viktor

    Ich habe nun seit einigen Tagen eine Afte und merke, dass ich immer aggresiver werde…

    Dies ist die erste Afte, unter der ich nun in meinem 19 Jahre langen Leben leiden musste und ich stelle fest, dass ich die vergangenden Monde zu wenig gewürdigt habe…

    Nach einem Tritt ins Gesicht (mache Kampfsport), hat sich mein oberer Eckzahn in meine Lippe/Wange geboren. Aus dieser Wunde entwickelte sich binnen ca 2 Tagen eine schmerzhafte und recht große Afte, die ich nun zunehmend zu hassen lerne.
    Leider habe ich keine Hauhaltsmittel hier. Nun habe ich hier gelesen, dass Ingwer hilft. Eine Knolle habe ich nicht, aber ich habe eingelegten Ingwer. Also habe ich den zwischen lippe und Zähne gequetsch, ohne zu schauen, in was das Zeug eingelegt ist. Nach brutalen Schmerzen habe ich auf die Zutaten geschielt und nur “Säurungsmittel” gelesen… naja, aber irgendwie bilde ich mir ein, dass es besser geworden ist. Morgen vor der Schule werde ich das wieder tun. Die Afte kam durch Schmerzen, also kann sie auch durch schemrzen wieder gehen.
    Wenn es nicht besser wird gehe ich in die nächste Apotheke und hole mir “Oralmedic”, habe in anderen Foren gelesen, dass es sehr hilfreich sei und auch hier wird ja rechts geworben.

    -Viktor

  35. 35 Ralph

    Hallo,
    es gibt da jetzt ein neues Mittel auch in Deutschland namens APHTEN Gel (hier in Portugal bereits seit einiger Zeit als APHTARINE im Markt). Probiert es aus, es ist Wahnsinn, der Schmerz laesst sofort nach und die Aphte is nach ca. 2 Tagen vergessen! Dabei brennt das Zeug nicht und hat einen angenehmen Geschmack. Es hilft!
    Beste Gruesse

  36. 36 Gertu

    Ich(13) war letztens wieder beim Zahnarzt, Spange wechseln, und da war eine neue Sekretärin oder was weiß ich die das noch nciht konnte..
    Und DIREKT danach als ich nachhause gefahren bin hatte ich 4 aften im mund!!!, 2 auf der lippe, 1 unter einem schneidezahn und eine hinten, direkt neben der kaufläche!
    Ich HASSE HASSE HASSE diese Zanharztsekrtärin.
    Fast mein ganzer Mund fühlt sich schmerzend an und ich kann kaum reden..

  37. 37 saintlovers

    Da bin ich mal wieder.
    Freut mich, dass das mit dem Ingwer so vielen geholfen hat ^^
    ich hab gerade auch wieder eine und mal wieder hat sie sich aus einer Miniwunde entwickelt wo ich mich ausversehen gebissen hab. Das Sche*ßding ist direkt innen unter der Lippe rechts, grauenhaft. Es ist ja nicht nur so, dass man nicht mehr anständig essen kann, ich bemerke, dass ich die Lippen total komische aufeinanderlege wenn ich den Mund zu hab, alle in der Schule fragen mich ständig, was denn los sei o.O
    Ich sag dann immer sowas wie ‘schlecht geschlafen’ oder ‘schlechte laune’ weil muss ja nich sein das das sofort jeder weiß *räusper*
    Wollte gestern Ingwer kaufen aber es gab keinen *grr* Jetzt muss ich mich mit dem luschigen kamistad zufriedengeben, echt, das hält ja höchstens 5min!!
    Hm, AphtenGel… Klingt gut, gibts das inner Apotheke?

  38. 38 hias79

    hallo leidensgenossen,

    ich habe seit 2 tagen ein 3mm großes ding rechts neben
    dem gaumen. abartig, wie weh das tut.
    war beim hno-arzt, hat mir oralmedic empfohlen.
    bringt nichts!!!!
    jetzt kaue ich ingwer pur und lasse den
    gekauten ingwer auf der aphthe, das hilft echt.
    es ist glaube ich ein “allheilmittel”.

    jedenfalls fand ich das lesen der kommentare
    sehr ablenkend. geteiltes leid ist halbes leid.
    schmunzel-schmunzel….. :-)))

  39. 39 freddy

    Hallo zusammen,
    also ich bin 43 und habe seit 43 Jahren diese Dinger.
    Seit 5 Jahren habe ich eigentlich das geeignete Mittel gefunden.
    Sobald ich merke dass ich eine Afte bekomme, behandle ich diese Stelle 3 mal täglich mit Teebaumöl, dazu mache ich die Afte trocken und massiere einen Tropfen Teebaumöl auf der Stelle ein. Auserdem mache ich immer eine Mundspühlung von ca 20 sek.1 Tropfen Teebaumöl auf 1/2 Liter Wasser. Zu 90% zieht sich diese ohne Schmerzen wieder zurück ohne richtig auszubrechen. Die restlichen 10% ziehen sich nach wenigen Tagen wieder zurück. Wenn man diese Metode gewissenhaft durchführt hat man wirklich einen super Erfolg. Auch meine Tochter hat erfolg mit dieser Praktik.

  40. 40 Moni

    Habe heute zum ersten Mal im Internet nach Aften und was man dagegen tun könnte geschaut und bin gleich auf diese Seite hier gestossen. Hätte ehrlich nicht gedacht, das andere Leute sowas auch haben, dachte immer ich wär da die Einzige. Ich hab auch schon Aften seit ich denken kann, früher in der Pubertät allerdings häufiger als jetzt. Heutzutage hab ich Aften eigentlich nur noch alle paar Monate oder auch meistens wenn ich mir auf die Lippe oder Zunge beiße. Im moment hab ich auch wieder so ein lästiges Ding an der inneren Lippe wo ich mich gebissen hab. Ist zwar noch ziemlich winzig (ca.2mm), tut aber trotzdem weh und stört beim Essen und Zähneputzen :-( Habe im moment auch grad noch eine Rachenentzündung und eine Entzündung am Ohr:-( Früher habe ich immer normales Mundwasser auf einen Q-Tip getreufelt und dann ca. 30 Sekunden auf die Afte draufgehalten, hat höllisch gebrannt, danach war die Afte meistens leicht verschrumpelt und der Schmerz ließ wenigstens für kurze Zeit nach, meistens habe ich aber einfach ausgehalten bis die Afte von allein wieder weg war. Mit dem Ingwer werde ich es auchmal probieren, wenn das nicht hilft, gibts ja zum Glück noch genug andere Tipps hier, man soll ja nix unversucht lassen :-) Gruß & gute Besserung an alle Leidensgenossen

  41. 41 Krisse

    Hallo,

    Hab auch schon seit ich denken kann immer wieder Aften. Benutze seit Jahren Kamistad und bin eigentlich recht zufrieden damit, leider hält es nicht lange. Aber um vernünftig essen zu können reicht es. Da ich seit einigen Wochen erst 2 dann 3 und dann gleich darauf die nächsten 2 Aften bekommen habe, suche ich jetzt nach weiterer Hilfe. Zum Glück hab ich das alte Stück Ingwer, den ich gerade in den Müll geschmissen hatte, gleich wiedergefunden und eine Scheibe davon befindet sich gerade in meinem Mund. Ich glaube es hilft schon etwas. Vielen Dank für diesen Tip.

    Eine Frage: Hat irgendjemand davon gehört, dass man Backnatron als Spülung verwenden könnte? Mein Freund erzählte mir, dass er mal von irgendjemanden gehört hat, dass der Mund übersäuert sei und daher dieses “baking soda” helfen soll…

    Ich werd auch mal zum Arzt gehen, so oft, wie die Dinger in letzter Zeit auftauchen… Kampf den Aften!

  42. 42 rosi

    Bin 67 und hatte seid 2 Jahren ununterbrochen Aften auf der Zunge.Kaum waren sie abgeheilt hatte ich bis zum nächsten Ausbruch gerademal eine Woche bis es wieder von vorne losging.Konnte manchmal vor Schmerzen kaum sprechen.Zahnarzt,Hautarztund Hals-Nasen-Ohrenarzt konten mir auch nicht helfen.Meine Tochter gab mir den Rat mir das Buch Ouickfinder Schüßler-Salze zu kaufen.Es gibt 1-24 Schüßlersalze ,ich suchte die Salze die ich für die Aften brauchte,Nr.3 und 17aus,nahm von jeder Nr früh mittag und aben je 2Salze ein.In den letzten 3 Monaten habe ich noch 3 mal die Aften bekommen.Ich konnte mir schon garnicht mehr vorstellen wie es ohne Schmerzen im Mund ist.Da ich mitlerweile noch andere Sachen wie Fingernägel behandle sind es zum lutschen zuviel Salze geworden,ich gebe alle Salze in eine kleine Colaflasche fülle sie mit Mineralwasser ohne Kohlensäure auf schüttle alles und verteile die Flasche auf 3mal

  43. 43 Jessi

    Ingwer soll das wundermittel sein?!
    Also ich hab mir gedacht ok ich probiers ma und hab mir eben sone kleine knolle geholt und wie erklärt ne scheibe abgeschnitten und drangehalten..
    Und bis jetz bin ich nur am vor mich hinfluchen weil das scheßen brennt und iwie auch so komisch scharf schmeckt .. naja ich beiß jetz die zähne zusammen und hoffe das die wunderwirkung bald ma einsetzt :-s

  44. 44 Nena

    Hallo liebe Mitleidenden.
    Ich habe auch mal wieder zwei unserer Freunde und könnte nur noch heulen. Aber wem erzähl ich das. Ich bin froh, dass ich mal mit jemandem Gedanken austauschen kann, denen das gleiche zugestoßen ist.
    Also Sophie hat geschrieben, sie vermeidet jede Art von Zucker, weil der Schmerz bei Schokolade immer größer ist. Ich glaube nicht, dass das vom Zucker kommt, ich denke das liegt eher an der Milch. Milchprodukte sollte mal möglichst vermeiden, weil diese so eine Schleimschicht bilden und dadurch der Schmerz verschlimmert wird. Das sagen die einem auch, wenn man die Weißheitszähne rausbekommt normalerweise. Also ich empfehle euch Milchspeisen, also Milch, Käse, Schokolade etc. möglichst zu vermeiden, um nicht noch mehr leiden zu müssen.
    Ansonsten weiß ich mir leider auch nicht viel Rat, allerdings noch eine Sache, die ich bei mir beobachtet habe: Immer wenn ich auch Festen aus Gläser trinke, bekomme ich danach verstärkt Aften. Könnte einfach mit der Hygiene zu tun haben. Also, versucht auch das zu vermeiden, wenn das bei euch auch ein Grund sein könnte.
    Ansonsten heißt es wohl, Zähne zusammenbeißen und durchhalten.
    Viele Grüße an euch alle.

  45. 45 Ivi

    Hallo zusammen
    ich hab wieder 2 solcher Quäler im Rachenraum. Diesmal kann ich diese Dinger nicht mal direkt anpinseln, da sie so versteckt sitzen, dass ich nicht ran komme.
    Was mir in solchen Fällen hilft: mit dem stärksten Grappa gurgeln, doch dann unbedingt raus spucken.
    Ich leide seit Kindheit daran. Heute mit 41 Jahren kann ich immer noch aus Schmerz heulen.
    Tja liebe Leidensgenossen, hier werde ich aber wenigstens nicht als Wehleidige betitelt. Denn Personen, die dass nie hatten, können uns nicht verstehen, wie stark wir leiden, wenn wir solche Aften im Mund haben.
    Allen gute Besserung!!

  46. 46 Franziska

    Ich bin überwältigt! Seit 44 Jahren habe ich (44) Aphten, meine mittlerweile 15jährige Tochter seit 14 Jahren, und bisher war sie meine einzige Leidensgenossin. Beide haben wir sie sehr häufig, sie sogar noch häufiger als ich, und es ist eine Qual. So schön, von Euch zu hören, dass es auch andere gibt…

    Präventiv kann ich persönlich nicht viel empfehlen. Mein kleiner Bruder, der früher damit auch viel zu tun hatte, schwört auf Vitamin B (das er in Form von ein, zwei Weißbier die Woche zu sich nimmt) und viel Schlaf. Ich kann bei mir keinen solchen Effekt feststellen – bin chronisch blutarm (wohl eine angeborene, nicht behandelbare Störung) und so gehen alle derartigen Empfehlungen ins Leere. Habe eigentlich immer die eine oder andere Stelle im Mund, aber die meiste Zeit nehme ich die glücklicherweise nicht so wahr. Manchmal aber… na, wem sage ich das, Ihr wisst ja Bescheid.

    Meine Tochter (die auch häufig Lippenherpes hat) ist derzeit ziemlich begeistert von einer neuen, sehr scharfen Zahnpasta, deren Geschmack sie jedoch absolut verabscheut- sie hatte seit über 1 Woche nichts, das ist absoluter Rekord.

    Ich LIEBE Ingwer und habe absolut nichts gegen scharfe Gewürze (wenn ich mal nicht eine besonders große Aphte habe), also werde ich den Ingwer-Tipp demnächst auch probieren, danke!!

    Das mit dem vermehrten Auftreten nach Verletzungen/professioneller Zahnreinigung kann ich bestätigen. Meine Zahnärztin weiß das schon und kratzt deshalb besonders vorsichtig. Letztes Mal ging es unerwartet gut, aber ich habe da schon ganz anderes erlebt: qualvollste Entzündungen, blutig angeschwollene zerfetzte Zahnfleischränder, die sich 5mm vom Zahn entfernt anfühlten, Schmerzen bis in die Schultern und geschwollene Lymphknoten am Hals… na denn Prost!

    Diese kleinen, lästigen Aphten sind wirklich eines der Dinge, weswegen ich mich so auf den Himmel freue. Man stelle sich ein Leben “ohne” vor!Was nicht bedeutet, dass ich jetzt lebensmüde wäre oder so… man gewöhnt sich an fast alles, was man ständig hat.

    Euch allen alles, alles Gute und eine glatte, schöne, heile Mundschleimhaut!

  47. 47 irene

    Muss mal oefters in den foren stöbern, zumindest weiss ich jetzt mehr und vorallem dass man nicht alleine mit diesen Sch–ss-aften ist

    Lg u. gute Heilung an alle !

  48. 48 Rene

    hallo leute
    qualen, schmerzen die ich im moment leide
    bitte ich brauch hilfe
    habe grad wieder mal ein riesen ding und rundum 2 kleine
    es tut so weh
    vor einigen jahren hat mir ein zahnarzt was draufgegeben das nichtmal brannte und es war wirklich an einem halben tag weg
    nun gibts den arzt nicht mehr
    aber wenn wir uns ale zusammenrotten und in erfahrung bringen könnten wie dieses wunderding heißt müßten wir alle nicht mehr so leiden
    gott diese schmerzen

  49. 49 Wolle

    Hallo,

    habe heute mal im Intenet gestöbert ob hier einer was schreibt was man tun kann. Ich habe Aften so lange ich denken kann. Aber nicht so wie die meisten hier, ich fange bei ein oder 2 gar nicht an die habe ich fast immer. zu Zeit habe ich ca. 20 Szck zwischen 2 und 10 mm Größe. Habe nichts gefunden was hilft. Deshalb werde ich viel von hier ausprobieren. Ich habe von einer Eigenblutbehandlung bis Salben alles schon durch. Aber wäre schön wenn die Leute hier nicht nur schreiben das sie was ausprobieren sondern auch später mit welchem Erfolg. Glaubt mir wir sind für alles dankbar

  50. 50 sultan eroglu

    hallo leute trinkt jeden tag halben glas preiselbeersaft von rabenhorst dann geht euch es besser,………… mir geht es super hatte es 10jahre gehabt es ist weg einfach toll

  51. 51 Fenchelbeudel

    Hi!

    Das einzigste,was mir bis jetzt geholfen hat,war ne tinktur vom Zahnarzt…die trägt man mit nem Wattestäbchen auf und dann platzen alle bösen Bakterien auf der Aphthe weg…dadurch tuts nimmer weh und sie stirbt…..ich hab die dinger echt satt…unter 5 geht bei mir nix,wenns losgeht

  52. 52 Brigitta

    Servus liebe Mitleidende,

    ich wohne in den USA. Mein Zahnarzt hat mir eine Tinktur verschrieben-wirkstoff: Steroide. Hilft sofort, leider will ich sowas meinem Körper nicht zuführen!! Ich leide seit zig Jahren unter Aphten die in den Kiefer ausstrahlen und mich “lahmlegen”. Nun hat es auch meine Mädels erwischt (6 und 3).
    Ich werde Ingwer unbedingt probieren!! Kamistad Gel und Konsorten kann man echt vergessen….
    Was mir aber immer noch nicht einleuchtet: warum sind Aphten noch immer nicht erforscht??
    Auch in dem “Land der unbegrenzten Möglichkeiten” tappt die Wissenschaft noch Dunkeln. Ich bin dankbar für jede Info zum Thema.

  53. 53 Daniela

    Da ich z.Zt so leide!!! an diesen fiesen Dingern, bin ich mal wieder durchs web, aber das allheilmittel ist wohl nicht gefunden.
    Seit Tagen ernähre ich mich unter Schmerzen nur von Joghurt und Pudding, weil ich eine riesige Aphte habe an der Zungenspitze, im Mundwinkel und an der Seite der Zunge, die bei jeder Mundbewegung höllisch schmerzt. Ich rede auch total kloßig und vermeide es möglichst. Seit meiner Kindheit habe ich mich mit Myrrhe, Malebrin, Pyralvex gequält. Ich habe keinen Bock mehr auf Sachen die noch zusätzlcih brennen. Z.Zt. benutze ich Dentinox für das zahnende Kind ist kamille drin und was zum betäuben, die Schmerzen werden damit besser. Unter Verdacht habe ich Orangen auch als Saft. Von Oralmedic haltet ihr nichts?

  54. 54 claudia

    Ich danke dem Veröffentlichten mit der Ingwer Hilfe.
    Ich leide seit einer Woche unter einer Aphte links am Zungenrand.
    Ich habe Oralmedic ausprobiert, es hat nichts geholfen, ich hab sogar
    das Gefühl das das Ding dadurch nur noch grösser und schmerzhafter wurde. Der Schmerz strahlt über die ganze Zunge was ich bisher noch nie hatte. Bisher war der Schmerz nur direkt an der Stelle.
    Nun war der Schmerz so doll, das ich vor ner halben Stunde zum Supermarkt gelaufen bin (es gelobe die neuen Geschäftszeiten bis 22Uhr).
    Und ich muss sagen; es brennt zwar tierisch beim draufsetzen, aber nach ein paar Minuten verwandelt es sich in eine Art taubheitsgefühl. Ich hab das Gefühl meine Zunge ist nicht mehr so dick und ich kann vernünftig sprechen.
    Also wenn das die ganze Nacht anhält, bin ich schon sehr erleichtert.
    Das war zumindest mal eine Sofortmaßnahme mit Erfolg. Danke !

    Wünsche allen gute Besserung

  55. 55 StefanBu

    habe seit einiger ZEit keine Prob mehr mit den Aften in Mund Hals und Zunge.
    Verwende jetzt andere Zahncreme Colgate und gurgle immer beim Zähneputzen mit Odl.
    Grüße

    Stefan

  56. 56 Leslie

    Hallo

    Ich habe diese Aphten schon seit 14 jahren. habe jetzt meine Freundin damit angesteckt.

    Was ich meiden muss:

    Red Bull (kein Vodka Red Bull)
    Schokolade (snif)
    Alle Getränke mit künstlichem Zucker (Cola, Eistee usw)

    Meine Mittelchen:

    Aloe Vera (ist nicht schmerzhaft, lindert aber auch nicht die Schmerzen. Verkürzt aber den Heilungsprozess)

    Mit Salzwasser und Ohrenstäbchen (sind zwar die Pakterien weg aber ist immernoch ne Wunde)

    und was ich am besten finde ist Kamilosan.
    Brennt extrem und man bekommt rote Augen vor Schmerz aber danach sind die Schmerzen futsch für mehrere Stunden. Wenn ich mich für 3 mal täglich überwinden kann sind die S.C.H Aphten in 2 Tagen weg.

    Aber wie die lange Erfahrung zeigt, reagiert jeder anders auf die verschiedenen Arten der Heilung

    Lg und viel Erfolg

  57. 57 Uwe

    Hallo,

    ich hatte früher sehr oft (alle 2-3 Monate) Aften, die mitunter sehr gross und auch sehr schmerzhaft waren.
    Seit ich nicht mehr rauche, habe ich nur noch ca. alle 2 Jahre eine und gerade ist es die zweite, mit einem Durchmesser von 7-8 Millimetern, die mich als Nichtraucher quält.

    Vor vielen Jahren einmal saß ich mit Freunden in einer griechischen Taverne und bekam wegen so einem grossen Teil kaum einen Bissen herunter.

    Ein alter Grieche, auch Gast in dem Lokal, empfahl mir einen bestimmten Ouzo, den ich auch heute noch immer zu Hause habe.
    Das Zeug heisst Ouzo 13 (nein, nicht die 12 aus dem Fernsehen!!)und ich wende ihn wie folgt an.
    Abends vor dem Schlafen gehen, ein halbes Stamperl Ouzo in den Mund nehmen und ca. 10 Minuten darin halten.
    Ob ihr das dann noch trinken wollt, oder nicht ist reine Geschmackssache.
    Bei mir jedenfalls brennt es ab und zu in den ersten Sekunden, jenachdem wie stark es vorher geschmerzt hat.
    Dann hört der Schmerz ziemlich abruppt auf und ich habe ein leicht betäubtes Gefühl um die Afte herum.
    Es ist fast so, als wenn der Alkohol durch die Schleimhaut ins Gewebe einzieht.
    Auf jeden Fall spüre ich danach für lange Zeit nichts mehr, auch wenn ich draufdrücke oder die Afte mit der Zunge berühre.

    Kann ich vor dem schlafen gehen nur empfehlen!

    Wünsche Euch viel Erfolg und baldige Erlösung

    Uwe

  58. 58 martina

    Hallo Ihr Leidensgenossen,

    war auch gerade eben auf der Suche nach irgendetwas was hilft. Hab fast alles ausprobiert, was in der Apotheke zu bekommen ist, aber auch immer nur mit keinem, bis mäßigem Erfolg.
    Habe gerade  9 von unseren boshaften Freunden. Höre gerade mit dem Rauchen auf – und das ist die Belohnung. Also ob der Suchtdruck nicht genügen würde….
    Werde auf alle Fälle morgen mal den Tipp mit dem Ingwer versuchen.

    Heut nacht werde ich YENI RAKI aus Mangel an OUZO 13 versuchen

    Euch allen eine baldige Erlösung und “gut Mund”
    Martina

  59. 59 Anita

    Das Ölziehen ist total genial. Man hat das Gefühl, der ganze Mundraum wird grunderneuert und gereinigt; ausserdem sind wirklich die Zähne weisser und nehmen auch vom Kaffee etc. die Verfärbungen nicht mehr an. Und gegen die Aften ist es wirklich Gold … Vielleicht nicht bei jedem – bei mir hilft es jedoch. Danke für den Tipp!

  60. 60 Megamann

    Hallo, ich bin jetzt 37 Jahre, vor 2 Jahren habe ich aufgehört zu Rauchen bis heute. Seid dem hatte ich keine Probleme mir diesen missen Dingern. Ich bekomme sie immer nur wenn ich Kaugummi kaue. Wie geschrieben, vor 2 Jahren hatte ich die Dinger noch nicht mal gekannt. Mein Immunsystem war und ist wohl noch gestört, das passiert wenn der Körper kein Nikotin mehr bekommt. Ich bekomme dann die Quittung zwei Tage nach dem ich den Kaugummi gekaut habe. 1-3 von diesen Dingern, dann aber in Abständen von 3 bis vier Tagen, so das ich ne ganze Zeit mit zu kämpfen habe. Hatte eine jetzt auf der Zungenspitze, die habe ich mir aufgerissen weil ich Nachts mit den Zähnen knirschen tue und meine unteren Zähne sehr scharf geschliffen sind vom Zähne knirschen . Die aphte war ich dann los und hatte dafür ganz andere Probleme. Also keine Kaugummis mehr. Jeder der die Dinger immer hat sollte mal ein Tage Buch führen über Nahrung die er zu sich nimmt. Auch scharfes essen kann aphten verursachen.

  61. 61 Lilly

    Hallo Ihr geplagten Mitleidenden,

    es ist ja schon gigantisch, wie viele Leute diese fiesen Dinger haben und wie wenig Ärzte darüber wissen. Aussage: die Suche nach der Ursache ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Na danke!!
    Ich (50)leide nun schon seit Jahren! daran, immer mal mit einer kleinen Pause (höchstens 1 Woche) aber dann um so schlimmer, immer mehrere Stück, immer im Hals, da wo ich sowieso nicht hinkomme, ganz tief, am Zäpfchen oder Gaumensegel, richtig fies. ich bin total verzweifelt, alle HNO-Ärzte, Heilpraktiker, prakt.Ärzte habe ich durch, war sogar in der Uniklinik für Haut, autoaggessions-test, Bluttest, alles BESTENS!! HNO`s sagen “ist nichts schlimmes, tut nur sauweh”, das beruhigt mich keineswegs und das kann nur jemand sagen, der nie darunter gelitten hat!!
    Einige meiner gescheiterten Versuche: Globoli in allen Variationen, Schüssler Salze, Vitamintabletten und -pülverchen, Diverse Cremes und Salben zum Draufschmieren, Gurgeln, Bepinseln, Halstabletten aller Art, Pyralvex (mehrere Flaschen verpinselt, außer Brennen nix), Enzyme, Zink hochdosiert, Ölziehen, aber JETZT:
    zur Zeit nehme ich Symbioflor 1 für die Darmflora und was lese ich bei Anwendungsgebiete: Stärkung der körpereigenen Abwehr, immer wiederkehrende Infektionen der oberen Atemwege, Entzündungen in Mund-Nasen- und Rachenraum….!!Ich bete, daß es was nutzt, nach 1 Flasche fühlt sich die Schleimhaut schon wesentlich glatter an…außerdem benutze ich seit heute eine sündhaft teure “Zahnpasta” (mit Versandkosten ca. 21,- €], nennt sich Sinaftin, kann man googeln, angeblich entwickelt gegen Aphten….
    So, das sind im Moment so meine Tipps, dennoch werde ich auch den Ingwer probieren.
    Nicht aufgeben!!

  62. 62 claudia

    hallo an alle leidenden 

    das is ja ein wahnsinn diese schmerzen habe seit meinem letzten zahnarzt besuch nur probleme jetzt habe ich eine afte rechts im oberen mund winkel und die lympfknothen so geschwollen das ich nicht mal schlucken kann habe pyralvex und merfenobene bekommen na ich weis nicht ingwer werde ich ausprobieren danke lg an alle

  63. 63 Greta

    Hallo liebe Mitgeplagten,
     
    ich (22) habe das schon seit ich denken kann immer mal wieder und weiss von meiner Mama das sie es auch schon als Kind hatte, bis jetzt haben wir noch keine wirkliche Lösung gefunden, Sachen zum zeitweiligen betäuben, ja aber nichts was dauerhaft hilft, leider.
     
    Im Moment hab ich wieder eine an der Seite der Zunge und ich nuschel deswegen beim sprechen, kurz es nervt tierisch heut war ich in der Apotheke, kennt jemand diese Hafttabletten, sind angeblich genau dafür gemacht aber mit 11 € für 10 Stück auch nicht grad billig, hat jemand da Erfahrungen mit?
     
    Ich finde es ziemlich verwunderlich das die Medizin heut zutage soooo viel kann, aber nicht weiss was die Ursache für diese doofen Dinger sind. :-(

  64. 64 sarah

    hallo,
    ich heiße sarah und bin 19. Ich hatte alle meine hoffnungen in diese forumsuche gesetzt, leider lese ich nur das was ich die letzten drei jahre schon alles ausprobiert hab..hab grad ca. 5 zwei davon am gaumen und die zunge ist so scheiße entzündet..und ich könnt nur heulen, weil ich nicht weiß was ich noch machen soll und niemand aus meinem umkreis mich versteht  “ach die KLEINEN DINGER..heul net” selbst mein freund..ich würd ja gern mit ihm sprechen die letzten zwei tage waren aber nur das nötigste..ich denke ihr wisst warum…udn hunger hab ich “theoretisch” auch..ich versteh das nicht: Laut meinen Zahnärzten sind meine zähne und so hygienisch gesehen ok..Ernähren tu ich mich auch gut, krank bin ich nicht und war ich auch schon ne weile nicht mehr..und rauchen tu ich au net..
    aber ich hab da noch so ne frage, ich hab auf so ner zahnarztseite gelesen, dass der grund für die aphten auch eine EIGENE ABWEHRREAKTION GEGEN DIE KÖRPEREIGENEN STRUKTUREN sein kann..das würde ja dann zu der HAUTFLECKEBKRANKHEIT passen (Ich hab mehrere solcher weißen flecken am auge udn an den knien) bei der man die theorie ja auch hat?! hat da jemand erfahrungen mit?
     
    Ach und ich wollt euch noch den rat geben:Weglasern ist totaler schrott und nur geldmache..ich war so verzweifelt, dass ich ziemlcih weit in eine praxis gefahren bin, wo man lasert..tat nicht weh, die dinger haben aber dennoch ne woche gebraucht bis sie weg waren (Die frau war übrigens geschockt: Sie hat 14 stück gezählt=( )
     
    Allen viel Durchhaltevermögen, Kraft und Glück beim Kampf gegen diese grässlichen Biester!

  65. 65 willem

    hallo Leute
    also der absolute immunbooster und auch das beste mittel gegen alle sorten von entzündungen im hals und rachenraum ist h2o2 – saubillig bei drogeriemarkt müller. ich nehme 1/2 teelöffel von der 3% lösung im akuten fall und spül damit den mund. manchmal mach ich auch eine kur damit  und trinke täglich 1/2 auf ein glass wasser verdünnt morgens vorm frühstück. besonders in der winterzeit – hab seitdem keine erkältungskrankheiten oder grippen.
    geiles zeug!!
    ist sowieso nur mit einem extra teilchen Sauerstoff angereichertes H20 !!
    try it

  66. 66 Nathalie.

    ich bin jetzt 16 jahre alt .. und habe nur noch mit Aphten zu Kämpfen! ich nehme kamistadt aber das hilft nicht. dann spüle ich mit odol med 3 oder so, hilft nicht. kamille soll gut helfen! meistens durchstehe ich die höllischen schmerzen und warte bis sie von alleine weggehen. aber meisten bekomme ich die aphten durch: Obst, wie (Kiwi, Orangensaft) und durch sehr vielen stress. ich hab mir vor 2 wochen mal wieder aufs zahnflesich gebissen und sofort einen tag später 2 aphten! und vorgestern habe ich mir 3 kiwis gegessen, und war sehr unter stress und am nächsten morgen hatte ich 5 dicke blasen im mund .. die standen sehr dicht beieinander die sind im laufe des abends weggegangen taten nicht weh, und am nächsten morgen bildeten sich alles voller aphten! genau darunter wo ich 2 andere habe, wo ich mir drauf gebissen habe. ich würde am liebsten den ganzen tag schlafen, ich halte das nicht mehr aus. und niemand versteht mich, aus meiner familie hat niemand aphten. und ich rede nur noch mit der linken seite meines mundes, lachen kann ich garnicht mehr .. und wenn ich lache reißt das alles auf und tut höllisch weh. ich hab auch schon voll oft herpes .. immer wenn ich krank war, bekomme ich sofort herpes. und mit den aphten habe ich wegen jeder kleinigkeit .. ! andauernd gibt es nur betäubungsmittel, gibt es nicht mehr was, was das bekämpft ? ich geh bald drauf, ich halt das nicht mehr aus! -.-

  67. 67 Nathalie.

    ps: ich war mal beim arzt.
    und er kam an hatte “mallebrin” zum gurkeln in der hand, und tat ein bisschen davon auf ein wattestäbchen und ging damit auf die stelle und tat es darauf, das brennt total aber hilft auch sehr gut.
    und er riss sogar was ab von der aphte, ganz viel weißes. :/
    aber das tut höllisch weh, ich hätte rumschreien können beim arzt. :/

  68. 68 margot

    meine 10 tätigen Schmerzen habe ich zuerst mit Piralvex – leider ohne grossen – Erfolg und dann mit Myrrhe-Tinktur wirksam bekämpft. Mehrmals täglich ‘grossräumig’ auftragen und mit Speichel so lange als möglich im Mund halten. Dabei habe ich auch viel frischen Ingwer zerkaut, welcher (für mich wenigstens) gut schmeckt.

    Allen gute Besserung.

  69. 69 nana

    Hallo Ihr,

    ich hatte ein ähnliches Problem kann euch nur den Tipp geben sich mal über fluor zu informieren wo das heutzutage alles reingemacht wird vor allem in Zahnpasta. Fluorid wirkt entzündungsfördernd. Und ob es nun wirklich eine Wunderwaffe gegen Karies ist bleibt leider immer noch zu bestreiten… Weniger Zucker hilft da sicherlich um einiges besser. Ich habe mir jedenfalls eine Fluoridfreie Zahnpasta besorgt und von da an ist es viel besser geworden.

    ich wünsche euch allen alles gute und viel Kraft
    nana

  70. 70 Gülsen

    hallo!

    ich habe auch schon öfter Aphten gehabt, manchmal heftiger manchmal weniger heftiger. Ich habe verschiedene Mittel probiert – nichts hat geholfen.

    Seitdem ich Multivitamin nehme bekomme ich es nicht so oft.

    Wenn man spührt, dass man Aphten bekommt, sollte man ein kleines Stück Ingwer kauen – nicht gleich schlucken. Dies sollte man am Tag ein paarmal wiederholen. Bereits nach ca zwei Tage heilten die Stellen ab.

    Ingwer ist zwar etwas bitter, aber das beste esinfektionsmittel.
    Hält im Kühlschrank sehr lange.

    Wichtig ist, dass man den Ingwer gut kaut und den damit angereicherten Speichel etwas im Mund hält. So kann man sich von den unerträgliche Schmerzen befreien.

  71. 71 JayDee

    hey leute, ich hatte diesen montag ne zahn op…hab beide oberen weisheitszähne rausgemacht bekommen…

    naja jetzt meine frage tauschen diese kleinen mistratten auch nach wenigen stunden auf?
    bin morgens ohne in die op…und mittags mit 5 fetten dingern nachaus:-(

    habe nämlich jetzt (seit fast ner woche) 2 am gaumen so das schlucken garnet geht (hab seit ner woche nix mehr gegessen:-(trinken geht nur mit höllen schmerzen:-( ) und 3 stück an der unterlippe…

    ich dachte schon die haben mir den schlauch wegen der vollnarkose nicht desinifiziert in den hals geschoben…naja morgen muss ich zum fäden ziehn dann frag ich den schlaumeier mal warum mir der mund mehr von den scheiss bläschen weh tut als von der wunde von den zähnen:-/

    achso…und ingwer kauf ich morgen…irgendwie hat mich das zeug überzeugt…

    kamistrad gel? leute schmeist das zeug in die tonne…das is 1 : sau teuer 2: nützt es nur für 5-10 min was:-(

    aber der mund is schön taub:-) da macht küssen gleich doppelt spass^^

  72. 72 leidensgenosse

    Also ich danke demjenigen mit dem tipp:INGWER, das ist ja mal ein wundermittel. ich hätte es nicht geglaubt wenn ich es vor einigen minuten nicht selber ausprobiert hätte. Es hilft wirklich. Ich gehöre auch zu den Leuten die diese miesen dinger immer wieder haben. so genau hab ich es nicht verfolgt wieso ich sie bekomme weil es immer ander gründe sind. Hab bis jetzt immer versucht zähne zusammenzubeißen und abzuwarten bis sie von selber verschwunden waren. mal hat mir der zahnarzt was drauf gemacht aber so wirklich hat nix geholfen. aber das mit dem ingwer ich bin begeistert. das werd ich wohl jetzt mir merken. das ich davon ausgehe sie wieder zu bekommen. weil man noch nciht endgültig was dafür gefunden hat sie komplett zu eliminieren. aber wenigestens etwas was die schmerzen gut lindert und hoffe auch schneller abheilen lässt. ich werd an ingwer dran bleiben. morgen mach ich weiter…

    ich wünsch jedem gute besserung

  73. 73 Günther P.

    Wow der Ingwer ist ein super mittel werde mal probieren ob ich ihn entsaften kann dann mit Wattebausch betupfen…
    Habe bemerkt das die Teufelsdinger nur auftreten wen ich etwas esse was Nüsse enthält (Manner Wafferl und Nussini…..also alles was gut ist.)

  74. 74 JayDee

    hab grad ne scheisbe ingwer auf meinen bläschen an der lippe drauf…das brennt wie die sau:-(

    noch mehr als vorher:-(

    AHHHHHHHHHHHHH ich hoff es is nur kurzfristig:-/

  75. 75 mia

    Hallo an alle Leidensgenossen,
    ich habe mir schon Sorgengemacht, dass ich einen besonders bescheuertes Immunsystem habe, oder extrem “überinfiziert” bin.
    Zurzeit plage ich mich mit einer Erkältung ab, hatte beruflich viel um die Ohren und wenig Schlaf. Bei Stress kaue ich mir im Schlaf immer die Backen auf, und aus diesen kleinen Verletzungen entstehen Aphten, die sich dann weiter im Mund zerstreuen… Somit perfekte Voraussetzungen für die Aphten. Leider habe ich jetzt auch mal Aphten UND Herpes gleichzeitig, bislang war es immer das eine oder das andere.
    Ich frage mich auch, wie kann man denn Aphten vermeiden?
    Weniger Stress ist natürlich einfach gesagt. Aber wie kann ich meinem Körper helfen immuner gegen die Aphten zu sein?
    Solange die Erkältung sich hartnäckig hält, habe ich das Gefühl ist mein Körper sehr geschwächt. Ich inhaliere ständig der Erkältungwegen, pinsele mir Aphten mit irgendwelchen Mitelche ein, die nicht wirken, kümmer mich liebevoll um den Herpes…. :P ÄTZEND und dann nehme ich – Tipp von meiner Großtante- Vitamin B, dami alles schneller verheilt…
    Und was ich auch paradox finde, bei Erkältung wird einem doch empfohlen viel Obst zu essen oder mal einen Frisch gepressten O-Saft zu genießen… Und jetzt, lese ich ständig, dass Fruchsäfte auch Auslöser sein können…
    Der Ingwertipp klingt toll. Zumal ich Ingerwer als Sud schon gegen Husten kennengelernhabe. Da wirkt de schon super. Leider mag ich Ingwer pur ja gar nicht gerne. Aber ich werde es testen.
    Eine Zahnärztin hat mir mal gesagt Aphten seien sehr ansteckend und man sollte in der Zeit auch Küssen mit em Parner vermeiden. Ich weiß nicht, ob da was dran ist. Allerdings ist Herpes ja auch anstekend und wenn Aphten zum Teil auch eine Form des Herpes sind.
    Von euch habe ich gesehen ist auch der ein oder andere von Herpes betroffen. Mich würde mal ineressieren, ob die anderen, die hier an Aphten leiden, auch unter Herpes leiden???
    Ich wünsche euch allen eine Gute Besserung!!!!
    Lieben Gruß, mia

  76. 76 mia

    achja, eine sache noch: chlorhexamed Mundspülung mache ich auch täglich, aber ich finde es bei halsschmerzen wirkungsvoll, bei Aphten weniger….

  77. 77 mia

    ;) ich nochmal… Oral B Zendium heißt die Zahnpasta meiner derzeitign Begierde, steht auch hier bei “Tipps zur Vorbeugung”

  78. 78 mia

    *seufz* Ich schon wieder, ok Leute, auch auf die Gefahr dass ihr mich für völlig meschugge haltet, aber ich habe jetzt erst bemerkt, dass unter jedem “Tipps und Tricks” Posten eine Art Forum ist! Und nun musste ich betrübt feststelen, dass ich mir den Weg zuR Apotheke für meine Zahnpasta sparen kann. Es scheint sie nicht mehr zu geben.
    Aber den Ingwer, den hole ich mir. Den gibt´s ja zum Glück :D

  79. 79 christina

    Habe seit ca 2 Jahre etwa einmal im Montag Aften.Die treten zuerst vereinzelt auf und werden dann immer größer und vermeheren sich so zahlreich im mund,dass ich nach circa 2 Wochen ohne etwas dagegen zu tun-sämtliche “Haus-und Wundermittelchen” haben bei mir noch gar nichts geholfen-so starke Schmerzen im Mund habe dass sogar schon das trinken von Mineralwasser höllisch schmerzt.Ich war schon bei sämtlichen Ärzten,wo Haut-,Zahn- und HNO-Arzt über Internisten und sogar im Krankenhaus. Auch Darm- und Magenspiegelung haben nichts geholfen, nachdem zunächste Morbus Crohn vermutet wurde. Nun stehe ich mit der einzigen Mittel da,das mit letztendlich alle Ärzte empfehlen,wenn sie nicht mehr weiterwissen. Cortison. Jedoch möchte ich nicht für die nächsten Jahr jeden Monat so eine Hohe Dosis Cortison nehmen um meine Aften wieder los zu bekommen. Hat jemand eine Idee was die Aften bei mir auslösen könnte? Auch sämltiche Bluttest haben nicht eindeutiges ergeben.Ich freue mich über jede Hilfe!!!

  80. 80 Rainer

    Hallo, ich habe seit ca 2 Wochen 2 Aften im Mund Sehr schmerzhaft. Gestern war ich beim Hautarzt. Er fragte mich u.a. ob ich viel Kaffee trinken würde und Müsli essen würde. Ich sagte ja. Ich esse jeden Mittag Müsli. Er sagt mir, solange ich die Aften habe, kein Müsli mehr und ganz wenig Kaffee und verschrieb mir Dynexan Mundgel. Muß man es selber bezahlen 6 Euro. Ich habe es gestern 2 mal behandelt und bis heute mittag auch 2 mal, habe heute keinen Kaffee getrunken und kein Müsli gegessen. 1 Afte ist weg……….Mal schaun wenn die 2. weg ist. Es tut nicht mehr so weh, wie vorher……………Mir hat es bis jetzt geholfen. Rainer

  81. 81 Christoph

    Hallo, ich habe die Aphten im ganzen Mund verteilt ca. 20 stück….
    und ich sterbe bald :D, naja ich habe hier viel gelesen, viele tipps etc.
    eine frage zu der ingwermethode: heilt die aphte dann auch schneller weg oder wird sie nur betäubt…? sodass ich in ruhe essen kann usw?
    Normaler weise bekomme ich von den dingern immer nur vereinzelt oder mal 2, aber diesmal der wahnsin, nach 4 tagen haben sie sich so stark ausgebreitet ich war auch beim zahnarzt gestern und er hat mir chlorhexamed forte 0,2% verschrieben das ich jetzt ca. 3 mal täglich benutze, heute bin ich aufgewacht stelle ich erneut welche fest… :(
    mfg
    christoph

  82. 82 Christoph

    ich bin es nochmal ;)
    bin soeben zur apotheke und hab mir dieses Pyralvex Lösung gekauft.
    wer erfahrung hat damit kann mir ja helfen…
    wenn ich das zeug aufstreiche, ist bei mir erhöhte speichelbildung und das
    lässt das ganze aufgestrichene doch wida verschwinden oder nicht?
    ich kann ja nicht 15 min lang spucke im mund halten? ^^

  83. 83 Ursula

    Hallo, ich habe mich gerade durch euer Forum gelesen, da ich auf der Suche nach einem Namen für etwas bin, das mich seit zehn Jahren ca. 1-2x im Jahr plagt. Bei mir tritt die Reaktion unmittelbar beim Essen auf, sofort wie bei einer chemischen Reaktion reisst es mir den Gaumen auf und blutet. Im Gegensatz zu dem was ich in euren Beiträgen lese, tut es mir überhaupt nicht weh, es ist nur störend, weil ich kaum mehr essen kann, ohne dass die irritierte Stelle wieder aufreisst und zu bluten anfängt, und weil sie oft mehrere Stunden lang blutet und ich mich dann kaum mehr zu essen und zu reden getraue. Interessant finde ich auch, dass die Auslöser bei allen etwas anders sind: einige schreiben von Schokolade, andere von Milch, einige vertragen Ananas und Kiwi nicht oder Orangensaft, und bei mir passiert die beschriebene Reaktion meist bei einer Brot- und Wurstkombination. Ich bin aber nicht sicher, ob das Aften sind. Kennt jemand etwas Ähnliches?

  84. 84 Johannes

    Antwort zu Ingwer:

    Eine frage zu der ingwermethode: heilt die aphte dann auch schneller weg oder wird sie nur betäubt…? sodass ich in ruhe essen kann usw?

    Beides ist der definitiv Fall! Die rohe Ingwerknolle zerkauen, im Mund auf der Aphte behalten und das Brennen ca. 2-3 Minuten aushalten – brennt anfangs für empfindliche Gemüter wirklich stark – aber die Aussicht ist völlige Schmerzfreiheit für Stunden und definitiv ein schnelleres Abheilen! Wenn Du das ganze wiederholst verstärkt sich der Effekt! Nach maximal zwei Tagen mehrfacher Ingwerbehandlung sind die Schmerzen dann ohnehin schon weg und die Dinger heilen schon von selbst ab, egal ob Du das Zeug dann weiter verwendest oder nicht.

    Aber vor allem kommen die Dinger bei regelmäßigem Ingwergenuss so häufig bzw. schnell nicht wieder!

    Viel Erfolg bei der Behandlung!

    Johannes

  85. 85 Ricardo

    Hallo Leidensgenossen,

    ich habe seit ca 30 Jahren regelmäßig Aphten, anfangs hat man immer versucht, mithilfe einer Jod-Tinktur dem Übel beizukommen, das hat die Biester aber nicht beeindruckt. Ich habe dann Jahrzehnte mit Kamistad-Gel gelebt. was auch kurzfristig hilft (wenn man beispielsweise was essen will).
    Ich hatte zum Teil bis zu 16 Aphten im Mund, und das ist die Hölle. Da hat man keinen Spass mehr am Leben. Ich habe deshalb auch noch nie Krank gemacht, auch wenn mir oft das Arbeiten schwer viel und man nicht immer und jederzeit das Kamistad-Gel einsetzen kann, um zumindest temporär schmerzfrei zu sein. (Man entwickelt Techniken, sodass es keiner mitkriegt, wenn man was in den Mund schmiert)
    Bei einem Besuch meines Hautarztes kam ich auf ein Medikament, dass mir wiklich hilft, die Dinger relativ schnell loszuwerden.
    Predni-Tablinen heissen die Tabletten, und man soll nicht mehr wie 3 Stück pro Tag nehmen. Am 2. Tag merke ich schon deutlich eine Verbesserung, obwohl die Dinger ja eigentlich noch am aufblühen wären. Am 3. Tag sind sie so gut wie vergessen.
    Da diese Tabletten scheinbar nicht ganz ohne sind, begrenze ich den Einsatz auf wirklich heftige Aphten-Attacken oder dann, wenn ich im Urlaub bin, da ich dann wirklich sowas gar nicht gebrauchen kann.
    Ich habe mir auch viel Gedanken gemacht, wann ich die kleinen Teufel (die ich meinen ärgsten Feinden nicht wünsche) immer kriege.
    Bei mir hat das nichts mit Stress oder falscher Ernährung oder schlechter Mundhygiene zu tun. Ich krieg die Aphten immer, wenn ich die Mundschleimhäut in irgendeiner Form verletze (beim essen mit der Gabel, harte Brotkruste, Chips, Pommes, Abrutschen mit der Zahnbürste, beim Zahnarzt, wenn er mit dem Absauber dagegendrückt, beim Schlafen, wenn ich unbewusst in die Lippen beisse, oder wenn ich mit der Zungenspitze Essensreste aus den Zahnzwischenräume entfernen möchte.

    Mein Hausarzt war nicht so begeistert, als ich ihm erzählte, was der Hautarzt mir verschrieben hat. Aber so ist das nun mal, 10 Ärzte, 11 Meinungen.

    Sollte es mal ein ultimatives Mittel gegen Aphten geben, melde ich mich jetzt schon freiwillig, dies an mir ausprobieren zu lassen!

    Allen eine gute Besserung!

  86. 86 Annetta

    Hallo ihr Lieben dadraußen,
    bin auch Leidensgenossin, hält sich bei mir aber in Grenzen Bei meinem Mann ist ist es aber ganz schlimm, nun hat unser Hausarzt meinem Mann ein Myrrhepräperat verschrieben, das zum Gurgeln und Abtupfen ist. Ich kann dies nur empfehlen. Einen Versuch ist es alle mal wert. Die Dinger kommen jedoch auch wieder zurück. Bin anschließen auf dem Weg in die Apotheke, den mein bestes Stück hat wieder Probleme
    Viel Erfolg und alles Gute

  87. 87 Andreas

    habe gerade zwei ganz hinten im rachen. Ich hatte schon viele Aften aber solche noch nie, hab kaum geschlafen vor schmerzen.
    Dynexan spray ist ja nur zur kurzfristigen Betäubung hält bei mir 20 minuten. Die kleinen süßen Aften finde ich schon gar nicht mehr schlimm hab mich schon daran gewöhnt. Aber eine oder zwei die so groß sind wie ein Cent stück die sind übel. Kann den Kiefer nur noch ganz wenig öffnen also kein Essen Sprechen usw.
    Leider habe ich diese super hyper mega großen dinger erst seit vorgestern muss also noch 5-6 tage durchhalten.
    Bin also in die Apotheke und die haben mir eine Hafttablette geben, AFTAB ich kann bis jetzt sagen super, keine Schmerzen schon seit 1 Stunde. Ich hoffe das es damit auch mal schneller weg geht wie sonst.
    Bei mir kommt es übrigens auch schon seit Jahren immer wieder durch Stress und Essen. Ganz schlimm ist es bei Ananas und Limette sowie Kiwi.
    Ich wünsche uns allen sehr sehr viel durchhaltevermögen.

  88. 88 Anna

    Hallo Leidgenossen,

    also Aphten habe ich auch schon jahrelang .. nur die letzten Monate hab ich sie fast durchgehend. Ich tippe da jetzt auf meine echt miese Verdauung, die in letzter Zeit macht was sie will.

    Die Theorie mit dem Ingwer kann ich persönlich nicht wirklich empfehlen. Bei mir wurde die Aphte nachher noch größer und die Heilung dauerte auch um einiges länger. Ingwer sollte anscheinend nur bei Herpes/Fieberbläschen wirken – aufgetragen im entstehen (also wenn noch nicht ausgebrochen)

    Habe mir jetzt bei einer deutschen Apotheke Oralmedic bestellt (bin ja Österreicherin und da gibts das leider nicht) und hoffe dass mein Riesenkrater auf der Zunge (der mir essen und reden zu einer Qual macht) nun nach 2 Wochen doch endlich das schmerzfreie Weite sucht :-)

    Freu mich, diese Seite gefunden zu haben und zu merken, dass es noch soviele andere gibt, die wie ich leiden. (Obwohl geteiltes Leid hier nicht wirklich halbes Leid ist :-)

    Grüsse von mir!

  89. 89 Yasin Catalbas

    Ich habe momentan auch 3-4 an meiner rechten Backe. Ich errinere mich, dass ich mich vor ca. 2-3 Tagen genau an der Stelle verbissen habe. Bei mir tauchen sie also immer nachdem ich mich verbissen habe, auf.
    Ich habe jetzt ständig einen trockenen Mund und habe auch selten Lust etwas zu essen. Der Heilprozess dauert bei mir auch ca. 1 Woche.

    Ich habe mir dieses Produkt besorgt, wo ich eine Bürste in Öl oder was das auch sein soll, tupfe. Damals hat das echt Klasse gewirkt, aber mittlerweile ist es nichts mehr Wert, rein gar nichts. Der Schmerz wird vllt. für 10-30min vermindert, aber mehr ist da auch net.

    Ich habe mittlerweile die Hoffnung auf ein ultimatives Gegenmittel aufgegeben. Wenn die Ärze mal riti forschen würden, könnten die so ein Produkt rausbringen, da bin ich mir sicher. Aber na ja, ob wir den Tag erleben werden, wo wir Apfthenfrei leben können, wäre schon eine Art Paradies für stark betroffene, wie mich.

  90. 90 aftenhorror

    hallo liebe mitleidenden
    ich selbst hatte eine kleine afte an der innenseite meiner wange auf der höhe meines unteren eckzahnes. ich weiss nicht wieso, aber aus einer aften, wurden plötzlich zwei und über nacht waren es dann auch schon drei. über die tage hinweg, haben sich diese immer wie mehr vergrössert und sind dann “zusammengewachsen”. mittlerweile ist die beasagte stelle riesig und bildet von da aus immer wider neue kleine aften. ich bin am durchdrehen, habe höllische schmerzen – essen und trinken geht so gut wie nicht mehr..schlafen klappt nur wenn ich schmerzmittel einnehme.

    habe danach tabletten ausprobiert (aus der apotheke) welche man auf die aften legen muss. diese sollten dann eigentlich die schleimhaut an dieser stelle verätzen, sodass die darunterliegende wunde schneller abheilen kann… nur leider wurde es bei mir noch schlimmer. habe die tabletten abgesetzt.
    das einzige was mir etwas linderung bringt, ist aufgekochter salbei. habe salbei-kräuter im wasser aufgekocht und danach abgeschüttet. jetzt spüle ich ca. jede stunde, oder alle zwei stunden mit diesem sud meinen mund. es wirkt etwas reizmildernd, aber die aften sind noch nicht wirklich zurück gegangen.

    ich leide wirklich sehr, ich habe so zusagen ein riesiges loch in meiner schleimhaut, dass sich ständig vergrössert :(

  91. 91 Heiko

    Hallo,
    habe vor ca. 8 mon. mit dem Rauchen aufgehört, seitdem habe ich permanent Aften. Vorher hatte ich nur 4 bis 6 mal im Jahr eine.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Wenn ja, normalisiert sich dieser Zustand nach gewisser Zeit des Nichtrauchens wieder?
    LG
    Heiko

  92. 92 Antje

    liebe Leidensgenossen und innen, ich danke Euch für Eure vielseitigen Tips und Ratschläge.Ich werde mir heute einige Sachen besorgen und hoffe es hilft irgendetwas. Diese Aften machen mich noch ganz krank. Die Letzten habe ich durch Kaugummi kauen bekommen. ich hoffe das sie bald verschwunden sind. Euch allen gute Besserung.

  93. 93 Oliver

    Hallo,

    nach einigen Recherchen in meinem Leben kam ich zu dem Schluss, dass meine ganzen kleinen Dauerleiden einen bestimmten Auslöser hatten.
    Meine erste Amalgan Füllung.
    Seit damals bekam ich regelmässig Aften, Herpes und nach einer Grundsanierung vor 20 Jahren mit Amalgan noch eine Pollenallergie dazu.
    Medikamente zur Sympthomatischen Behandlung wollte ich nicht nehmen.
    Ich ließ mir das Amalgan rausmachen. Zuerst die linke Seite um zu sehen was sich ändert.
    Die Pollenallergie nahm ab. Die Aften und das Herpes kamen nach der Amalganentfernung verstärkt für ca. ein halbes Jahr.
    Danach liessen sich alle drei chronischen Leiden mit verschiedenen Globulis relativ leicht behandeln.
    Drei Jahre später kam die zweite Seite des Amlagan raus.
    Seitdem beschränkt sich die Pollenallergie auf ca. 1 Woche im Jahr in einer sehr schwachen Form.
    Die Aften und das Herpes blieben in einem verträglichen Maße.
    Das verträgliche Maß störte mich nach einiger Zeit. Nach endlosen Versuchen der Ursache auf den Grund zu gehen, kam ich zu einem Mittel das MMS heißt (Beim Googlen stößt man ohne Probleme auf die entsprechenden Seiten). Wer mehr darüber wissen möchte soll mir schreiben. Ich möchte nur nicht den Anschein erwecken hier etwas verkaufen zu wollen.
    Ich machte eine einmonatige Kur damit, dann hatte ich 5 Monate lang meine Ruhe vor Aften. Herpes ist mittlerweile ganz verschwunden.
    Eine Afte hat es vor 1 Woche gewagt einen Versuch zu starten. Mit dem MMS war sie in 2 Tagen weg.
    Ein Kollege von mir hat es bei Herpes genommen die ihn normalerweise 2 Wochen beschäftigt. Nach 2 Tagen hatte er nach Einnahme des Mittels seine Ruhe.
    Woher die Aften kommen konnte ich nicht wirklich eingrenzen. Stark nachgelassen hatten sie ebenfalls als ich die Milch aus meinem Leben strich.
    Vielleicht hilfts ja dem einen oder anderen bei der Ursachenforschung und nicht nur bei der kurzfristigen Behandlung.

  94. 94 saintlovers

    Hi ich bins wieder
    hab auch grad wieder zwei Aphten im rechten Mundwinkel die ständig größer werden und sich wahrscheinlich demnächst zu einer riesigen vereinigen werden *hurra*
    ich freu mich sehr das der Tipp mit dem Ingwer so vielen geholfen hab (hab eben selbst wieder ne Scheibe drangehalten, hat erst echt sehr gebrannt aber jetzt… *hach* Werde das gleich nutzen um was zu essen)
    Das man das als Nichtraucher eher bekommt als als Raucher hab ich auch mal irgendwo gelesen, ich glaub es war Wikipedia, deshalb ist es kein Wunder wenn man vermehrt welche bekommt schätze ich.
    Also dieses MMS würde mich echt mal interessieren, Oliver. Ich glaube alle Leidgeplagten hier sind eher dankbar wenn du versuchst ihnen was zu verkaufen XD Nein, war nur ein Witz aber vllt kannst du nochmal was darüber schreiben=
    lg saint

  95. 95 Stefan

    Liebe Leute!

    Da in diesem Forum wie ich sehe, das Thema MMS wieder zur Sprache kommt, möchte ich meine Erfahrung mit dem Miracle Mineral Supplement bzw. Chlordioxid (dem eigentlichen Wirkstoff) niederschreiben, damit auch andere Leidgeplagte wieder vernünftig leben können!
    Um ganz vorne anzufangen: Hatte vor ungefähr sechs Jahren zum ersten Mal Beschwerden mit Aphten. Mein Hausarzt meinte damals, es handle sich um eine Form des Herpesvirus. Da ich zu dem Zeitpunkt aber noch regelmäßiger Raucher war, brachte ich das eher mit einer kaputten Mundflora in Folge der vielen Giftstoffe im Rauch in Verbindung. So war es dann auch – nachdem ich das Rauchen bleiben ließ, verschwanden auch die Aphten! Los ging es dann plötzlich wieder vergangenes Jahr im Frühling mit ersten kleinen, weißen Punkten. Anfänglich noch wenige und selten, aber schnell wurden es mehr, größere und sie kamen in einer Frequenz, die mich höchstens wenige Tage zwischendurch erholen liesen. Um die Weihnachtszeit herum war es dann so schlimm, dass ich wiedermal meinen Hausarzt aufsuchte. Der verschrieb mir Tabletten gegen Herpes, nach dreiwöchiger Einnahme ohne Resultate verschrieb mir eine andere Ärztin Antibiotikum, da die Erreger nun auf einmal keine Viren mehr, sondern ganz sicher Bakterienstämme waren. Zu der Zeit (Februar 2010) fing ich auch an intensiv im Internet zu recherchieren. Das erste, was ich rausfand war, dass die Wissenschaft bezüglich der Ursache von Aphten nach wie vor im Dunkeln tappt! Nach insgesamt fünf verschiedenen konsultierten Ärzten, Medikamenten um insgesamt rund 150 €uro und etlichen ehrlich gutgemeinten Ratschlägen hinsichtlich einiger todsicherer Hausmittel (Storchenschnabeltee, Salbeitee, Teebaumöl, etc.) war ich dann der Verzweiflung nahe. In meinem Mund sah es inzwischen so schlimm aus, dass ich einige Tage komplett fasten musste und nur mit Mühe und Not ein paar Schlucke Wasser runterbrachte. In dieser Zeit hab ich ganz schnell zehn Kilo abgenommen. Gezählt hab ich sieben Stück quadratzentimeter große Aphten auf am Zahnfleisch bis zu den Lippen raus und am schmerzhaftesten auf der kompletten rechten Zungenhälfte. Meine Ärztin (die mir das Antibiotikum verschrieben hat) hat sich damals einigermaßen erschrocken und gemeint, so etwas habe sie überhaupt noch nie gesehen! Ich kanns also gut nachvollziehen, wie einige hier im Forum richtig leiden (bei einem Zitat hier, “drei bis vier von den Biestern und das Leben hat Pause” musste ich zum ersten Mal wieder richtig Lachen).
    Ok, finally las ich dann in diesem Forum vom MMS, worüber ich mich dann im Internet schlau machte. Wenige Tage später mischte ich dann selbst meine ersten fünf Tropfen Natriumchlorit mit Weinsteinsäure, streckte das ganze mit einem Esslöffel Wasser und spülte. Das brannte erstmal so richtig herrlich, vergleichbar in etwa mit Ingwer auflegen (danke übrigens auch für diesen Tipp hier im Forum, ist auch etwas das vor dem Essen zumindest sehr gut betäupt!) Das geniale war nur, dass ich am nächsten Morgen schon eine sichtliche Verbesserung erleben konnte. Ein Großteil der weißen Herde waren nun “nur” mehr offene Wunden! Drei Wochen lang spülte ich die Mischung durch und sobald wieder Anzeichen da sind, spül ich wieder. Sie sind nicht zu 100% besiegt, deshalb bin immer noch auf Ursachenforschung, zur Zeit verzichte ich auf Milch und Käse. Aber ich kann trotzdem nur jedem Aphtengeplagten Leidenden MMS aufs wärmste empfehlen – die Lebensqualität steigt sprunghaft an! Wenn es wirklich welche schaffen durchzukommen, dann kommen sie nur mehr oberflächlich und gehen nie mehr so in die Tiefe ins Fleisch wie früher, was wahrscheinlich auch der Grund ist, dass sie bei weitem nicht mehr so schmerzhaft sind.
    MMS zu beziehen ist (noch) relativ einfach: Google nach MMS + Bestellung, es gibt eine ganze Reihe von Versendern – ein Preisvergleich lohnt sich also! Als Aktivator habe ich wie gesagt sehr gute Erfahrungen mit Weinsäure gemacht, momentan teste ich gerade 4%ige Salzsäure, die ja quasi Magensäure ist und deshalb körpereigen. Meiner Empfindung nach wird das nicht ganz so scharf, aber am besten ist, man experimentiert einfach selber!
    Möchte zum Schluss hier wirklich noch einmal herausstreichen: Recherchiert im Netz über die Wirkung, lest das Buch von Jim Humble oder schaut Videos auf Youtube darüber, aber vor allen Dingen probiert MMS vorurteilsfrei für euch selber aus! Bei mir bewirkt es wirklich, was man sich von anderen Mitteln nur erhofft!
    Guten Appetit ;) und lg,
    stefan

  96. 96 Heinz

    Hallo Ihr Leidensgenossen und Genossinnen, bin 60 Jahre und hatte als Kind und junger Mann immer Aphten. Wenn die zurückgingen, kam nach einer Woche das Magengeschwür. Nach einer weiteren dann die Hämoröhiden. Nach einer Magen OP in 1976 hatte ich mit allem Ruhe. Jetzt sind die Aphten wieder da. Lippen, Zungenrand und Gaumen sind mit ca 5 Aphten betroffen. Das Küssen meiner Frau tut mir außen auf den Lippen weh.
    Im Gegensatz zu Euch weis ich aber, wie ich die Dinger wegkriege. “Ich muß nur wieder anfangen zu Rauchen.” Dann bin ich nach einer Woche beschwerdefrei.
    Im Ernst immer wenn ich das Rauchen (40 Zigaretten/Tag) aufgebe, habe ich eine Woche später die Aphten. Arzte verschiedener Diziplinen sagen ich würde spinnen. Bisher habe ich nach gewisser Zeit immer wieder angefangen zu Rauchen, weil ich es nicht mehr aushielt. Ich möchte aber nicht mehr Sklave des Nikotins sein. Meine Frau bringt heute Ingwer mit das ich dann mal probieren werden. Die normalen Mittel habe ich alle erfolglos durch.
    Lieber Gruß Heinz

  97. 97 samuel

    Hallo Ihr Leidensgenossen
    ich habe da was für euch habe selber gelegendlich 1 oder 2 afte, in 2-3
    jahren.
    das beste ist EM1 Effektive Mikroorganismen
    die machen nicht nur die aphten weg sterken auch das immunkraft deines körpers einfach dursch die zehne saugen so 2-3 min.
    das macht feulnis in freunis
    PS:sorry Habe LRS legasteny ods.
    MfG samuel

  98. 98 Christian

    hey Ich hab seit dem 14 Lebensjahr Aften, Ich bin jetzt 23. Und Ich muss feststellen das Ich in den ersten 4 – 6 Jahren durchaus UND permanent Aften hab als Ich meine Freundin mit 18 Jahren kennengelernt hab gingen die Aften zu 70% zurück… Es hat was auch mit der Psyche zutun! Ebenso mit der Hygiene. Ich putz mir 2 mal am Tag die Zähne, bemerke Ich das mein Mundraum wehtut oder es sind zuviele Bakterien vorhanden spüle Ich mit Mundwasser Listerine Minzstark(das blaue) und bekomm alles wieder in den Griff. Aber sind Aften da kommen sie weil Ich mich gebissen hab (wange, zunge,…) Da wende Ich 3 – 5 mal täglich Mundspülung an, DIÄT ist wichtig (soll aber nicht bedeuten auf sein gewicht zuachten, sondern weniger zuessen um den Mund zuschonen, Schonkost) Bekomm Ich aber Aften an stellen wo es schwer ist hinzukommen z.b. Hals oder rachenbereich hab Ich ziemliche Probleme es in den Griff zubekommen :( Seit neuerdings hat auch meine Freundin 2 bläschen, … Ich hoffe nicht das sie ansteckend sind :(

  99. 99 Christian

    Ich bin verzweifelt und wenn Ich hier lese wieviele sowas haben wund wie schlimm.. werden echt meine Augen feucht!! :(

  100. 100 Tanja

    Hey, ich bin fast 16 Jahre alt und leide seit ein paar Wochen auch an diesen verfluchten Aphten. Es könnte daran liegen, dass ich im Moment sehr viel Stress ausgesetzt bin und kaum schlafe. Diese Dinger tun so höllisch weh das ich, wenn ich von diesen Dingern geplagt bin(also jedes mal mindestens ne Woche) nichts essen kann un desswegen abnehme, was ich eigentlich nicht will. Mein Freund hat mir das Kamistad Gel empfohlen aber das hilft mir eigentlich garnicht. Es betäubt zwar vielleicht 5-10 Minuten aber länger nicht. Danach hat mir eine Freundin DYNEXAN Mundgel empfohlen aber wie erwartet – keine Wirkung :( . Ich hab echt kein Bock mehr auf diese Dinger, desswegen werde ich mir Ingwer kaufen und das mal ausprobieren. Was haltet ihr denn von diesem Albothyl Alkohol, das soll ja gut sein aber das ist so teuer ! Meint ihr, dass das eine gute Investition ist? Und was hat euch noch gut geholfen gegen Apthen?

    Würde mich über nette und hilfreiche Antworten freuen :)
    Liebe Grüße, Tanja

  101. 101 Andreas

    Moin, Moin!
    Das ist schon eine Plage mit diesen Dingern. Leide seit meinem 7.Lebensjahr daran. Ab 18 begann ich mit dem Rauchen und man glaubt es kaum. Es war seit dem fast nicht mehr aufgetreten. Heinz, der ein paar Kommentare über mir steht, muß ich somit beipflichten. Man hört von vielen Betroffenen Ähnliches. Warum und weswegen? Keine Ahnung! Das darf und kann natürlich nicht die Lösung für so viele Verzweifelte sein! Jedoch ist die Realität hart und es steht fest, dass es bis Dato kein Heilmittel gibt. Man kann nur versuchen die Schmerzen zu lindern und zusätzliche präventive Maßnahmen ergreifen. Bei mir hilft das Spülen mit Kamille nach jedem Zähneputzen. Erst recht wenn alle diese Dinger in voller Blüte stehen.
    Schutz vor Infektionskrankheiten steht bei mir hoch im Kurs. Einmal ausgebrochen und ich bekomme regelrechte Schübe von diesen Aphthen. Von Obst mit hohen Fruchtsäureanteilen lasse ich komplett die Finger. Die Fruchtsäure zerfrisst bei mir regelrecht die Mundschleimhaut. Schulmedizin hat bei mir zwar Linderung gebracht, ist jedoch auf die Dauer ganz schön teuer im Gegensatz zu Kamilleextrakten. Ansonsten kann ich allen Leidensgenossen nur sagen, Durchhalten und das Beste daraus machen. Jeder muss das Eigene spezielle Hilfsmittel für sich selbst herausfinden.

    Andreas

  102. 102 Renate

    Hallo, ich hatte über 15 Jahre Aphten,habe dann alle Amalganfüllungen rausnehmen lassen und bin jetzt schon 20 jahre beschwerdefrei!!!!!!!!!!
    Jeder Arzt, Zahnarzt wird behaupten, dass es da keine Zusammenhänge gibt , warum auch immer. Aber ich bin ja selbst das beste Beispiel, daß es hilft.(Ist nur ein teures Vergnügen, habe es aber nei bereut.)

  103. 103 Christian

    Allgemein hilft gesunde Ernährung. Genug Vitamin C (Zitronen, Erdbeeren, Sanddorn…). Nach meiner mehrjährigen Aphtenerfahrung brauchen die Dinger immer ein paar Tage zum Abheilen, egal was man macht. Die SChmerzen bekämpfe ich aber gerne mit Salviathymol oder sowas, brennt schön und desinfiziert. Habe gelesen, dass SDS-haltige Zahnpastas (Blend-a-Med etc., auf Bestandteile schauen und Sodium Lauryl Sulfate suchen) Aphtenbildung beschleunigen. Also lieber Sensodyne oder sowas.

  104. 104 neuling

    also bei mir hilft ganz viel kamillentee und den teebeutel auf die wunden stellen legen. das hilft bei mir innerhalb eines tages!

  105. 105 Franzi

    hey ihr…hab mir jetz mal mehr als die Hälte der berichte hier durchgelesen und mus feststellen,…dass mir das alles bekannt vorkommt-.-
    Bin mittlerweile 19 und habe diese verdammten Mistdinger seit knapp 5 Jahren.
    Hab letzten Freitag 3 meiner Weisheitszähne raus bekommen und plage mich im Moment mit – sage und schreibe – 16 Aften rum…:(
    Als ob es nicht reichen würde das mir sowieso schon die Zähne wehtun!!
    werde ein paar von euren Tipps jetz ausprobieren, denn ich bin langsam echt am verzweifeln!! Habe von meinem Hausarzt Albothyl-Konzentrat verschreiben bekommen, welches ich 50-50 weiterempfehlen kann: Es brennt zwar höllisch und ich habe schon häufiger das heulen angefangen..aber nach 2-3 behandlungen direkt nach dem Zähneputzen ( man muss das zeug mit einem wattestäbchen auftragen und ein paar sekunden, oder länger wenn mans aushält, einwirken lassen) hört der schmerz auf und nach ein paar weiteren schmerzfreien Tagen sind die Bister weg…leider geht das meist nur bei den kleineren!

    Naja..ich hoffe ich konnte auch ein bisschen zur Problembewältigung beitragen und bedanken mich gleich mit für die Tipps!

    Liebe Grüße, Franzi

  106. 106 Irinan

    Hey Leute

    Ich bin 14 Jahre und habe seit 3 tagen eine Afte im Mund. Sie brennt höllisch wenn ich sie berühre und Essen, trinken und sogar lächeln ist ein Horror!!!
    Ich frage mich wie ich dieses dumme ding endlich loswerden kann und na ja, alle schreiben hier von ihren leidensgeschichten, aber gibt es ein Mittel das wirklich hilft???

    Liebe Grüsse an alle

  107. 107 Andreas

    HI Irian!
    Das gibt es nicht! Leider!!!
    Andi

  108. 108 Gerhard

    Moin!
    Seit ich mit Chlorhexamed spüle geht es. Im Akutfall, wenn so eine Hammer-Aphte die Qualen zu groß werden lässt und erreichbar ist, habe ich sie schon mal veräzt. Nach einer Stunde schmerzfrei und nach 3 Tagen verheilt. Es tut nur eine kurze Zeit so extrem weh, dass man heulen mag. Vieleicht und das habe ich nicht probiert kann man aber mit Dynexan erst etwas betäuben….
    Ich tuhe es wieder wenn der Leidensdruck hoch genug ist: Q-Tipp + Salpetersäure und anschliessend spülen, spülen, spülen, dass die Säure raus kommt aus dem Mund.
    Klingzt freakig aber hilft…

  109. 109 Felix

    Hey alle,
    auch hier das selbe. hab in letzter Zeit ziemlich viel Stress mit Schlafmangel verbunden, und dadurch plötzlich vermehrt immer wieder Aphten im Mund, grad jetzt zwei heftigste Dinger, auf der Zunge und an der Innenlippe. Geh fast die Wände rauf und beim Schlafen trocknet der Mund aus und die Dinger brennen wie Sau. Habs schon mit Weleda Sole Zahncreme versucht, mit Salz gespült und Schwedenkraut draufgetupft, hilft immer nur wenig, versuchs nun heut mit Ingwer. Mein Beileid an alle Mitleidende

  110. 110 Lisa

    Hallo Ihr,

    ich hätte nicht gedacht, dass es noch so viele Menschen gibt, die sich mit diesen Dingern rumplagen müssen. Ich bin 19 Jahre und leide seit der Grundschule darunter. Bei mir kommt es durch Stress und seeliche Unausgeglichenheit. Momentan quält mich wieder eine am rechten Zungenrand. Sprechen und essen tun dementsprechend weh, was sich vor allem bei der gestrigen mündlichen Prüfung negativ bemerkbar gemacht hat. Diese Dinger schränken die Lebensqualität unheimlich ein. man überlegt sich 5mal ob man was sagt und essen habe ich auch bis gerade hinausgezögert. an mitteln hab ich bisher das kamistad probiert, hat aber nicht viel genützt. meist warte ich bis sie von selbst weggehen. was die sache etwas lindert, ist kamillentee, mit dem ich vor dem essen den mund etwas spüle. ich würde mich am liebsten einkriechen und solange durchschlafen bis der spuk vorbei ist. aufstehen werde ich nur zum ingwerkaufen gehen. hab zwar etwas angst vor dem “brand”, aber ich hoffe, es wird besser.

    seid gegrüßt

    lisa

  111. 111 hans-kaspa

    Hey Leute, also bei mir is es echt komisch, immer wenn ich meinen hühnerfüsse esse kommt so nen ding. echt kacke!!! hab alles probiert. hilft alles nichts. doch jetzt hab ich die lösung gefunden… “einfach sperma auf die afte und fertig”

    ich hoffe ich konnte euch helfen

    lg Hans-kaspar

  112. 112 Jonas

    Hi Leute!

    Ich muss mich echt glücklich schätzen wenn ich das hier lese, hab nämlich meist nur eine, vllt mal 2 Aften. Aber dafür auch fast das ganze Jahr.
    Was ich schon probiert habe und nicht hilft sind Aftab Hafttabletten oder solcoseryl akut. Der Film hält meist nich und betübt auch nur unbefriedigend. Dazu noch der Preis…echt nicht zu empfehlen. Vom Höllenstein war ich erst begeistert weil ich denke, wenns brennt hilfts auch. Das Gefühl hatte ich allerdings nur bei der ersten Afte, inzwischen denk ich er hilft nicht. Ausserdem weiß ich nich ob das Silbernitrat so gut für die Schleimhaut ist und es hinterlässt auch immer ienen unschönen schwarzen Film für ein paar Tage.
    Als Ursache fest steht für mich Verletzungen der Schleimhaaut insbesondere Verbrennungen bei heißem Essen bei mir. SOllte man aufpassen.
    Auch eine vermerhte Mundhygiene, putze jetz 3 al täglich und benutze auch odol, hilft ein wenig, man fühlt sich besser und der schmerz lässt ein bisschen nach. ABer reichen tut das lange nich.

  113. 113 Jonas

    Ach ja und die Weleda Sole Zahncreme hilft auch überhaupt nicht, im Gegenteil, ich habe dadurch schwarze Stellen auf den Zähnen bekommen. ALso bei den Zahnpasten auch immer aufpassen wie sich das auf die Zähne auswirkt, man will ja nich gleich das nächste Problem bekommen.

  114. 114 Bettina

    Hallo,

    ich hatte vor ein paar Jahren eine ganz schlimme Angina, die in diesem Fall dann auch “Supervirusinfektion” genannt wird und ganz viele von diesen “netten kleinen Dingern” im Mund. Ich musste nataürlich auch Medikamente gegen die Infektion nehmen und mir wurde im Zuge dieser Behandlung auch „Hexoral Gurgellösung“ empfohlen. Da musste ich dann (Gurgeln wäre in diesem Stadium viel zu schmerzhaft gewesen) mit einem Wattestäbchen mehrmals täglich die schmerzenden Stellen betupfen – hat wirklich geholfen und diese Gurgellösung nehme ich seitdem auch bei Halsschmerzen etc.
    Kann ich somit nur empfehlen und gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Wünsche allen Geplagten gute Besserung! :o)
    P.S.: Ansonsten habe ich bisher mit Ölziehen (Besserung bei Erkältungen, Verbesserung des Hautbildes etc.)gute Erfahrungen gemacht…
    mache es derzeit auch mal wieder…

  115. 115 Bettina

    Hab’ noch was vergessen: Ingwer zur Stärkung des Immunsystems kann ich auch nur empfehlen: entweder in kleinen Stückchen roh essen (Vorsicht, ziemlich scharf!) und am besten auch die Schale (wichtige Inhaltsstoffe) mitverwenden – nicht vergessen, den Ingwer mit Schale vorher kurz abzuwaschen… ;o)
    oder Ingwer in Scheiben schneiden, in eine Thermoskanne geben und mit kochendem Wasser übergießen – je länger der Ingwer in der Kanne zieht, desto stärker/schärfer wird der Tee…
    Viel Spaß beim Ausprobieren!!!
    (Alfons Schuhbeck empfiehlt übrigens auch Ingwer als super Wirkstoff für den Körper…)

  116. 116 melvin

    hi,
    habe auch seit jahren das problem mit AFTEN,
    beim ARTZT war ich und muss mir anhören von im das AFTEN bei südländer auftreten und bei europern nicht und er ein mittel für mich hätte das für immer hilft,
    wenn mann lange zeit diese dinger hat kauft mann natürlich einem auch noch artzt solche geschichten gerne ab ,
    hat mir dann eine spritze verpasst und natürlich hat es nicht geholfen,
    jetzt vor ner woche war ich in der apotheke und empfohlen wurde mir PYRALVEX,
    gesagt wurde mir es heilt und ist nach der behandlung für immer weg, HMMM???
    ES BRENNT beim auftragen und mann hat seine ruhe das mann halt ohne schmerz essen kann usw.
    aber ob es für immer hilft werden wir sehen.

    was ich immer gemacht habe ist ,alkohol auf die AFTE um sie zu beteuben um etwas in ruhe ohne schmerz esen zu können brennt natürlich mit konntakt von alkohol aber es beteubt!!

    im moment bin ich im kampf AFTER gegen PYRALVVEX !!

    ob PYRALVEX ihn KO schlägt und das für immer werden wir sehen :D

    im moment siehts aber gut aus für PYRIII :D

    MFG

  117. 117 Susanne

    hallo zusammen,
    bin neu hier und habe auch mit großen Aphten zu kämpfen. momentan ist meine zunge voll damit, essen und trinken geht fast garnicht – schmerzen ohne ende. habe am montag von meiner ärztin apis/belladonna cum mercurio globolie bekommen. aber irgendwie konnte ich noch keine besserung feststellen. hat jemand erfahrung damit gemacht???

  118. 118 Isabell

    Guten Abend zusammen,

    erstmal vorweg bin ich erst heute und dank des neuen Technikzeitalters (internet, google, etc.)auf den Namen “Afte” gekommen, da wir (der weibliche Teil der Familie – Oma, Mutter, Tante…) allesamt seit Jahren darunter leiden, aber keinen Fachbegriff wussten und diese leidige Erscheinung nur als “brennende weisse Bläschen” bezeichneten. Ich fühle mich hiermit nicht mehr alleine mit diesem Problem, da wie alle schon vor mir bestätigten, andere Nichtbetroffene überhaupt keine Ahnung von diesen Schmerzen haben und seien wir mal ehrlich, wer rennt schon herum und erzählt jedem, er hat ne entzündliche Bläschenerkrankung im Mund, die mit Herpes verwandt ist….ich jedenfalls nicht. Man wusste oder weiss ja irgendwie selber nicht so richtig, was es ist.

    Ich werde auch mal eine Zusammenfassung meines Wissens und der Handhabung dieser schrecklichen, schmerzenden Plagegeister hier niederschreiben. Habe ALLE Eure Beitraege gelesen und stimme fast allem zu bzw. habe die gleichen Erfahrungen sammeln müssen.

    Laut meiner Mutter hatte ich schon als Baby diese Aften und war somit ein quängelndes, schlecht essendes Kind. Später habe ich die Dinger ab und an bekommen, konnte aber keine Zusammenhänge feststellen, wann sie auftraten. Jetzt bin ich 29 Jahre alt und konnte die letzten Jahre recht gut damit leben. Alle paar Monate mal 1-2 Stueck muss ich in meinem Mund widerwillig beheimaten.

    Allerdings habe ich im Moment (seit ca. 10 Tagen) wirklich die “Superluxusausführung” dieser Lebenseinschränkung erwischt, ca. 12 Stück an allen erdenklichen Stellen in meinem Mund, gleich 3 grössere Teile in der Unterlippe, so dass Sprechen unerträglich ist, kleinere an den Wangeninnenseiten, auf und an der Zunge und im Rachenbereich, manche sogar so tiefgelegen, das sich nicht mal ersichtbar sind. Aber das Highlight ist eine sage und schreibe ca. 8 mm grosse Afte direkt AUF meinem Zäpfchen! Es brennt so sehr, dass sogar normale Spucke schlucken der totalste Alptraum ist. Es war wie im Horrorfilm, als ich mich im Spiegel verrenkte, um zu erkennen, ob es sich vielleicht um eine angehende Mandelentzündung handeln könnte, da alles anschwoll und meine Lymphknoten ebenfalls dick wurden.

    Nach Lesen aller Beiträge komme ich zu dem Entschluss, dass es immer mehrere Ursachen haben kann, diese Teile zu bekommen. In meinem Falle wohl die Entfernung eines Zahnes letzte Woche in Kombination mit vielen frischen Früchten essen. Obwohl ich Antibiotika wegen des Zahnes bekam, wurde alles irgendwie permanent schlimmer. Einen Tag lang nur Jogurts und Quark war wohl auch noch obendrein der Beweis für die “Milchtheorie”, die jemand äusserte, denn es wurden immer mehr und mehr. Zur Krönung hatte ich ja Rauchverbot – juhu Jackpot! :-(
    Es wurde immer schlimmer, egal was ich zu mir nahm.
    Meinem Freund musste ich dann auch letztendlich sagen, was los ist, denn der war schon sauer, weil ich ihn nicht mehr küsste (zu schmerzvoll) und kaum sprach.

    So. Nun hab ich genug gejammert. Mal sehen, wo ich ende. Es ist noch keine Besserung in Sicht.

    Hier noch als letztes meine eigenen Erfahrungen mit dem Graus im allgemeinen:

    Ansteckend ist es meines Wissens nach nicht. Vererbbar allerdings schon.

    Bei mir kommen immer welche, wenn ich frische Tomaten esse. Ketchup dagegen ist kein Problem. Ebenso bringen Zitrusfrüchte und teilweise auch Pflaumen diesen Horror mit sich.

    Schokolade ist der absolute Obergau, wenn man schon “in voller Blüte steht”. Da kann man sich auch gleich ein Feuerzeug in den Mund halten. Cola ist auch ein tolles Mittel, sich mehr Tränen in die Augen zu zaubern. Nicht zu empfehlen.

    Kamistad hilft für ein paar Minuten zur Linderung. Meine Oma schwört auf Myrrentinktur und Schwedenkräuter, gemixt mit Salzgurgeln. Letzeres kann ich nicht beurteilen, da ich mich sofort übergeben muss bei Salzwasser im Mund.
    Zur Betäubung helfen bei mir auch Lutschtabletten gegen Mandelentzündung wie NEOANGIN und ähnliches.
    Ausbrennen mit Zahnpasta habe ich im Selbstversuch mal positiv wie negativ erlebt und lasse es lieber.
    Wohne in Schweden seit 3 Jahren und hier gibt es auch nichts gescheites, ausser vielleicht die Mundspülungen names LISTERINE.

    Schlussendlich glaube ich, das sogar die Psyche eine Minirolle spielt, denn wenn ich nicht mehr ständig daran denke, heilen die Teile irgendwie schneller. Kann aber auch Einbildung sein oder die Tatsache, das es sowieso am Abheilen ist und somit weniger weh tut.

    Werde morgen gleich in den Supermarkt rennen und Ingwer kaufen. Das Feedback hier hat mich überzeugt.

    PS: Versuchte, den Schmerz meinem Freund zu beschreiben, aber es schlug fehl. Er hat weder die Aften, noch jemals eine Blasenentzündung gehabt. Nicht mal Zahnschmerzen!!!
    Für ihn bin ich einfach “wehleidig”….tsssss…..ich bin so froh, das es Euch und dieses Forum gibt!

  119. 119 Martina

    Guten Morgen an alle Leidenden,
    Bin seit einer Stunde im Netz und such alle möglichen Angaben zu Aphten. Habe seit mehreren Jahren diese Dinger und möchte die Ursache hierfür erfahren. Bin schon ganz irre deshalb und bilde mir Mundkrebs ein. Habe vor 6 Wochen mit Schüßler Salzen begonnen und den Eindruck, es hilft. Nun bin ich seit 2 Tage so schlimm dran, daß ich im RAchen , an der Zungenspitze und an den Seiten der Zunge und die Innenseite der Wangen voll mit Aphten habe, Inzwischen kann ich kaum noch Schlucken, Essen ist eine Qual und Ohrenschmerzen habe ich auch noch, wenn ich nicht wüßte was es ist, würde ich an Angina denken. Der HNO Arzt sagte mir mal, er finde nichts, außer “Bläschen” und die gehen wieder weg.
    Ich habe viele Einträge von Euch gelesen, habe auch mit vielen Erfahrung gemacht, aber Teebaumöl hilft bei mir nicht, Kamille schlägt nicht an, und Ölziehen kann ich nicht, da dreht sich mein Magen um. Ich werd es mal mit Ingwer probieren. Ich habe überlegt was ich so in den letzten Tagen zu mir genommen habe, da fiel mir, das es auch ein großer Teil an Walnüssen und Schokolade war, Und irgenwo habe ich gelesen, daß diese Lebensmittel auch Histamine enthalten und Aphtenauslöser sind.
    Die Forschung beschäftigt sich nicht damit, da es ja ungefährlich ist, Aphten zu haben. Woher wollen die das denn wissen?

  120. 120 Rolf

    Hallo zusammen ich bin 47 Jahre und hab seit 20 Jahren diese verflixten Dingen vornehmlich im Frühjahr oder Herbst oder mal zwischendurch wenn ich richtig Stress hab.Hab schon x Sachen ausprobiert aber nichts hat richtig zuverlässig geholfen.
    Nun dazu warum ich euch schreibe,zurzeit hab ich auch wieder eine Afte ( tut höllisch weh ) im Anfang bis Mittelstadium ich war beim Doc wegen einer Seitenstrangangina auf der rechten Seite,der Doc hat mir Antibiotica verschrieben . Nach Einnahme des Antibioticas besserte sich innerhalb von einem Tag die Angina ( 3 x 1000 Einheiten pro Tag)und die Afte bekam das Antibiotica auch gleich zu spüren, sie war zwar noch da verursachte aber keine Schmerzen mehr.Ich kam mir den Zusammenhang zwar nicht erklären aber geholfen hatt,s.

  121. 121 Michael

    Für alle härteren unter uns, einfach so lange auf der Aphte mit der Zahnbürste rumschrubben bis es anfängt zu bluten! Für den einen mag es total absurd klingen und schmerzhaft sein, der andere freut sich in wenigen Tagen über verschwundene Aphten. Habe es vor gerade einmal 15min gemacht und zumindest ist der Schmerz jetzt schonmal verschwunden. Gleiches mach ich auch beim Herpes, einfach aufreissen – am nächsten Tag ist es eine verheilte Wunde.

  122. 122 Brigitte

    Hallo, mein Sohn (13) hat auch öfters mit Mundbläschen zu tun, unsere Zahnreinigungs-Dame meint, das hat mit der Speichelzusammensetzung zu tun hat ihm eine spezielle Zahncreme zur Vorsorge empfohlen: Zendium. Gibt es von Miradent und von Oral-B. Er hat zwar immer noch ab und zu die Bläschen,aber ich glaube, es ist besser geworden. Er ist aber auch nicht der beste Putzer, vielleicvht wäre es sonst anders?!

  123. 123 niki

    Hallo.
    Also ich leide auch mein ganzes Leben und Apften oder Aphten.
    Ich muss sagen die letzte war glaube ich die schlimmste. Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte. ich habe nur noch schmerztabletten genommen und es hat kaum geholfen. ich hatte die Afte unter der Zunge die war ziemlich groß. beim HNO Arzt habe ich mal gehört die kann so groß werden wie ein cent Stück. Keiner der aften nicht kennt, oder nur kleine hat, kann verstehen was das für Schmerzen sind. Ich bin wirklich nicht empfindlich. Ich halte viel aus, aber das geht gar nicht. 7 tage lang wird es immer schlimmer und schlimmer und am 7 tag denkst du nur, wenn die morgen nicht weg ist, dann schneide ich die raus.
    Also das einzigste was einigermaßen hilft, ist Brom. Das kann man nicht kaufen weils giftig ist. Mein HNO hat es damals immer benutzt. Das heisst aber 3-4 mal in der Woche da hin. Und das schaffe ich von der Arbeit aus meist nicht. Das einzige was mir bisher geholfen hat (habe sehr viel ausprobiert) ist Schmerztablette (paracetamol etc..) mit einem Tropfen Wasser vermengen, und als Paste frauf schmieren, so hat man wenigstens 2 Std einigermaßen ruhe. Ich sag euch, sollte ich an der Stelle noch mal eine kriegen lauf ich Amok. Ich kann mich auch auf nichts konzentrieren ich denke nur an den Schmerz. und mich gucken alle immer doof an. Ich muss auch sagen es kommt auf die Stelle an, hinten an der Zunge , Wange oder Lippe ist nicht so schlimm (aber immer noch schlimmm genug, wie die Stelle unter der Zunge. Liegt wohl daran, dass da alles sehr weich ist, glaube gibt keine Korperstelle die empfindlicher ist. Ich sage nur an alle, die das kennen und mich verstehen, ich bete das es irgendwann mal etwas gibt was hilft. oder wenigstens so ne bromhaltige Salbe oder so, denn das hilf wirklich, die Afte wird wohl damit verätzt unt tut kaum mehr weh, und heilt auch schneller die hält sich maximal noch 4 Tage danach.

  124. 124 niki

    und ich muss noch etwas hinzufügen.
    Ich finde es einfach nur mies das sich keiner wirklich damit beschäftigt. Wenn vielleicht ein Forscher mal eine Afte hätte, würde der sich sicherlich sofort dran setzen. Denn es beiienträchtigt wirklich das Leben. Ich kriege die Dinger alle 6-8 Wochen. für mind. 1 Woche ich würde mir am liebsten einen Krankenschein nehmen und nur noch im Bett liegen und heulen.Ich mache in dieser Woche nichts. Weil ich einfach nicht kann. jeder der das noch nicht hatte kann es sich wirklich nicht vorstellen das so ein kleines Ding so weh tut. Mir tat die komplette Zunge weh wie ein Muskelkater durch den ein Messer alle paar sekunden durch geht. Man hat sogar etwas gegen Krebs etc… aber nichts gegen eine Art Herpes oder habe auch gehört es soll so ähnlich wie Mundfäule sein. Meine Mama meinte die hatte das als Kind. Und es is die Hölle und nicht damit zu vergleichen. Durch Zufall hab ich aber gestern bei Wikipedia gelesen, dass es auch so eine Art ist bzw. bei größeren Mengen Aften das gleiche wird. Also kann sich sicher jeder vorstellen, der sowas mal hatte, wie sich Aften anfühlen!!

  125. 125 niki

    Hier der Text:

    Eine Aphthe (sprich: Afte; Transliteration von griech. ????, vom Verb ???? hapt? „entfachen“) ist eine schmerzhafte, von einem entzündlichen Randsaum umgebene Schädigung der Schleimhaut des Zahnfleischs, der Mundhöhle, der Tonsillen oder der Zunge und in Einzelfällen auch anderer Schleimhäute, z. B. im Genitalbereich. Es handelt sich dabei um einen Ulcus mit weißlichem Fibrinbelag. Beim gleichzeitigen Auftreten mehrerer solcher Stellen im Rahmen einer Primärinfektion durch das Herpes-simplex-Virus spricht man vom Krankheitsbild der Mundfäule (Stomatitis aphthosa oder Gingivostomatitis herpetica). Treten Aphthen häufig wiederkehrend auf, spricht man von chronisch rezidivierender Aphthose. Die Häufigkeit (Prävalenz) beträgt 5 bis 21 Prozent.

    Ursachen (Ätiologie) und Entstehungmechanismus (Pathogenese) der rezidivierenden Aphthose sind weitgehend unklar. Eine multifaktorielle Entstehung mit genetischer Komponente wird angenommen.[2]

    Mögliche assoziierte Faktoren sind Verletzungen der Mundschleimhaut, Zusammenhänge mit verschiedenen Nahrungsmitteln, Nahrungsdefiziten (Vitamin B12-, Eisen- oder Folsäuremangel) sowie Veränderungen des Hormonhaushaltes. In schweren Fällen können Systemerkrankungen wie chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Zöliakie, Morbus Behçet oder HIV-Infektionen zu Grunde liegen.[1][2]

    Es wird keine Verbindung zu Menstruationszyklus, Schwangerschaft oder Menopause gesehen.[3] Eine Assoziation mit Stress wird diskutiert, ist aber nicht nachgewiesen.[4]

    Chemische Irritation durch Inhaltsstoffe wie beispielsweise Natriumlaurylsulfat (SLS), das häufig in Zahnpasta enthalten ist, wird als möglicher Auslöser diskutiert.[5]

  126. 126 Claudi

    Hallo,
    habe nach einem Candida Pilz im Mund und einer anschließenden gigantischen Zungenentzündung zwei super schmerzhafte Aphten an der Zunge. Habe diese Dinger regelmäßig bei Stress oder herannahenden Erkältungen und behandle sie immer sofort mit Kamillosan. Das brennt, betäubt aber und die Aphten verschwinden nach zwei bis drei Tagen wieder. Die die ich jetzt habe scheinen etwas hartnäckiger zu sein und nach inzwischen dreineinhalb Wochen ununterbrochenen Zungenschmerzen hab ich die Nase voll.
    Werds jetzt mit Ingwer versuchen und wenns nicht hilft mit dem Öl…

    Hatte übrigens noch nie Probleme mit Lippenherpes, obwohl ich Saxophon spiele und das Herpesvirus bei Blasmusikern sehr verbreitet ist.

  127. 127 StefsetsFire

    Hallo an meine Leidensgenosse, ich hab die scheiss Aphten von meinem Vater geerbt, früher hatte ich die voll oft, aber seit ich rauche nur noch sehr sehr selten, habe mir auf die Unterlippe gebissen und dadurch ist eine dicke fette “Blase” entstanden die mich nun shcon seit 1,5 Wochen einschränkt, hab natürlich schon alles ausprobiert was es an Medikamenten gibt aber die betäuben nur kurz und dann schmerzt es wieder, hab mir nun Oralmedic aus der Apotheke geholt, das sind 2 gefüllte Wattestäbchen mit so Zeug drin und das muss man 5 sec auf die Aphte drücken! Das brennt wie sau ich bin fast an die Deck und hatte Tränen in den Augen! das Zeug bildet einen Schutzfilm und es schwillt leicht an. kann nun mit der Zunge dran und es tut nicht weh. mal sehen ob es nun schnell besser wird ich werde mich wieder melden und den Erfolg berichten!
    (http://www.oralmedic.co.uk/wie%20_funktioniert_oralmedic.html)

  128. 128 Heike Grospitz

    Hallo ihr lieben
    Ölziehen funktioniert , ganz wunderbar, und wenn ihr kaltgepresstes sonnenblumenöl verwendet schmeckt das gar nicht so übel
    Für wen , das auch nicht geht, kaltgepresstes sonnenblumenöl ,mehrfach tgl. mit wattestäbchen auf die aphten tupfen, hilft super
    liebe grüsse
    Heike

  129. 129 stefan

    hi,

    ich habe auch oft aphten. glücklicherweise nie auf der zunge oder im gaumen, das stell ich mir schrecklich vor. hab sie nur am zahnfleisch oder an der lippeninnenseite.

    weiss nicht, ob es die heilung bei mir beschleunigt, allerdings lindert es die schmerzen voellig. und zwar nehme ich einfach mundwasser pur. auf hersteller achte ich dabei gar nicht, ist egal ob es odol ist oder eine andere marke.

    ich nehm einfach ein paar tropfen in den mund und “spüle” die an die betroffenen stellen. das brennt natuerlich erstmal hoellig, aber danach merke ich die aphten fast gar nicht mehr.

    grüße

  130. 130 Evi

    Hallo,
    auch ich werde seit meiner Kindheit gequält, bin aber immer noch nicht dahinter gekommen welche Nahrungsmittel sie bei mir in Erscheinung bringen.
    Ich verwende Cional-Kreussler-Tropfen; tupfe die kleinen Biester damit ein; dies brennt super…….
    Hmm Ingwer muss ich am Montag unbedingt besorgen.
    Wünsche euch gute Besserung.
    LG

  131. 131 Evi

    Hallo, so Ölziehen habe ich jetzt auch probiert…..aber länger als 2 Minuten geht bei mir nicht….habe aber trotzdem den Eindruck, dass die Aphten schneller “verschwinden”
    LG

  132. 132 Hannah

    Hallo…
    habe mir gerade auch mal die ganzen beiträge durchgelesen…ich bin 22 und habe auch schon fast mein ganzes leben mit diesen scheiß aphten zu kämpfen…habe nun mal wieder seit einer woche 4 aphten im mundraum…es ist wie immer wahnsinnig schmerzhaft!!!weihnachten und das gute essen konnte ich überhaupt nicht genießen, da es einfach nur schmerzhaft ist!!!ich werde jetzt auch mal die mittel anwenden, die ihr hier vorgeschlagen habt, um zu schauen, ob es etwas bringt…das macht mich noch wahnsinnig!!!da leidet die lebensqualität total drunter!!es muss unbedingt so sachnell wie möglich irgendetwas gefunden werden, was dauerhaft gegen diese dinger hilft!!!ich leide mit euch…
    liebe grüße hannah

  133. 133 Luana

    Hallo…
    habe mir gerade auch mal die ganzen beiträge durchgelesen…ich bin 22 und habe auch schon fast mein ganzes leben mit diesen scheiß aphten zu kämpfen…habe nun mal wieder seit einer woche 4 aphten im mundraum…es ist wie immer wahnsinnig schmerzhaft!!!weihnachten und das gute essen konnte ich überhaupt nicht genießen, da es einfach nur schmerzhaft ist!!!ich werde jetzt auch mal die mittel anwenden, die ihr hier vorgeschlagen habt, um zu schauen, ob es etwas bringt…das macht mich noch wahnsinnig!!!da leidet die lebensqualität total drunter!!es muss unbedingt so sachnell wie möglich irgendetwas gefunden werden, was dauerhaft gegen diese dinger hilft!!!ich leide mit euch…
    liebe grüße hannah

  134. 134 Kolibri

    Hallo!
    Ich leide zwar nicht so stark unter Aften wie einige der Schreibenden, aber wenn ich eine innen an den Lippen oder am Zahnflesich habe, dann streiche ich “Tenderdol-Gel” drauf (bin aus der Schweizm weiss nicht ob es das in Deutschland gibt). Es ist ein Gel für Mundschleimhaut, Zahnfleisch und Lippen und wirkt schmerzstillen, entzündungshemmend und desinfizierend. Ich streiche es drauf, halte mir ein Weilchen die Lippen weg von der Stelle (wenn am Zahnfleisch)wenn möglich. Es brennt zuerst ein wenig, danach gibt es aber wie einen “Film” über der Stelle und es heilt auch viel schneller ab. Ist aber vermutlich nur dann gut, wenn die Afte nah an der Lippe oder beim Zahnfleisch, und nicht im Gaumen.
    Also mir hilft es immer gut.
    Gruss

    Kolibri

  135. 135 Bini

    Was mich interessieren würde: Hat irgendjemand von euch eine Theorie, warum es nach dem “Ausbrennen” = schmerzhaft desinfizieren, oft eine ganze Weile nicht mehr weh tut.

    Hab grad auch mal wieder zwei von diesen lästigen Dingern an der Unterlippe und sie sind gerade dabei zusammenzuwachsen. wie nett!

    Verwende außer Pyralvex, Salbeitee, und Salzwasser noch “Nur ein Tropfen” Mundwasser Konzentrat. Sowohl bei Pyralvex als auch bei dem Mundwasser und auch ein bisschen bei dem Salzwasser hab ich das Gefühl, dass ich danach für etwa 10-15 min betäubt bin.

    Verwende Mundwasser-Konzentrat übrigens auch pur: Aphten abtrocknen, Mundwasser auf Wattebausch und draufhalten, so lange man es aushält.
    Danach fühlt sich die Stelle seltsam rauh an, aber ich kann wieder normal essen…

  136. 136 Julia

    Hallo liebe Aphtengeplagte,
    immer wieder ist hier die Frage aufgetaucht, warum die Medizin noch kein Mittel gegen Aphten entdeckt hat, das wirklich immer hilft. Aphten werden wohl vom selben, oder zumindest sehr ähnlichen, Erreger wie Herpes verursacht, sind also ein Virus, der im Hirn versteckt schlummert, bis sich eine Gelegenheit bietet, auszubrechen. Genau wie Herpes, gegen den man auch (fast) nichts machen kann.
    Auch die Gegenmittel sind die selben, Teebaumöl, bakterienabtötende Mittel…
    Das einzige was ihr langfristig machen könnt, wird sein, die begünstigenden Umstände zu vermeiden. Also: Kein Stress, bei Krankheit das Immunsystem stärken und ausruhen! Immer auf genügend Schlaf, sowie auf eine gesunde Ernährung achten.
    Und als akute Hilfe: Gurgeln mit allem was desinfiziert, damit sich die Afte nicht noch mehr infiziert und ausbreitet.
    Viel Glück euch allen!

  137. 137 Fox

    Hallo Leidensgemeinde,

    ich quäle mich mit diesen Biestern an allen erdenklichen Stellen im Mund und in allen Größen schon über 50 ! Jahre. In dieser Zeit habe ich alle die in Euren Beiträgen (ich habe sie alle gelesen) angefürten Mittel (Salben, Tinkturen, Öle,…) ausprobiert.
    Da mir keines zuverlässig und in kurzer Zeit geholfen hat, bin ich immer noch auf der Suche nach “dem ultimativen Heilmittel”.
    Was ich für mich zufällig gefunden habe aber was auch nicht unbedingt gesund ist – dafür mir aber zuverlässig hilft – ist ein cortisonhaltiges Mittel, welches ich in Zusammenhang mit einem Hörsturz verabreicht bekommen habe.
    Diese Tabletten heißen Celestamine und ich muß sie hochdosiert (ca. 20 St. in 3 Tagen) einnehmen. Danach sind die Aphten innerhalb von 3 bis 4 Tagen verschwunden.
    Diese verschreibungspflichtigen Tabletten nehme ich nur bei akkutem Befall und wenn die Schmerzen nicht mehr zu ertragen sind, denn dass Cortison ungesund ist, ist bekannt. Zudem verursachen die Tabletten bei mir Nebenwirkungen wie Gereiztheit, Schlaflosigkeit, Heißerkeit, …

    Wenn es jemand von Euch ausprobiert, würde ich mich freuen von seinen Erfahrungen zu erfahren.

    Bis dahin mache ich mich auf die Suche nach einem Heilmittel ohne Nebenwirkungen und wünsche allen eine aphtenlose Zeit.

  138. 138 thedayaphter

    bislang habe ich meine aphten meist ignoriert und mir den schmerz weggedacht – bis gestern diese fiese auf der zungenseite auftrat
    du kannst nicht schlucken nicht reden nicht essen … und sie tut trotzdem richtig weh

    nun bin ich auf dies formu gestoßen und habe die beiträge von 2 jahren gelesen, um zu sehen was es für möglichkeiten gibt

    fazit: mir erschien die INGWER-methode am plausibelsten und ich hab sie mal ausprobiert – dh ich sitze im moment mit einer ingwerscheibe zwischen zunge und zähnen da und kann grinsen … :) SUPER-tip

    was ich auch noch mach is ein paar mal täglich mit salviathymol gurgeln (gibts in jeder apotheke), was auch den schmwerz lindert

    aber für akute heftige schmerzen: Ingwer!

  139. 139 Nina

    Hallo!
    Tja zur Zeit hab ich ständig welche! Zur Zeit so ein richtig schönes großes Ding, so dass mein Lippe aussieht, als hätt ich eine drauf bekommen und der Schmerz sich zu, ich vermut mal das es mein Lymphknoten ist, zieht, die jetzt richtig schön knollig ist. Hab schon oft Erfolg mit Oralmedic gemacht! Es schmerzt wirklich höllisch!!Ich tu vor der Behandlung Kamistadgel drauf, aber hilft nur ein wenig. Aber wenn man den Mund danach ausspült ist der Schmerz MEIST weg! heut hab ich das wieder gemacht, aber der Schmerz ist nicht völlig weg, aber viel besser als davor! Ich hätt nicht so lang warten sollen, sondern das Mistding gleich wegätzen sollen, wo es noch so klein und fast unschuldig war!! WEil dann merkt man das Mistding nicht mehr.
    Einmal hab ich ein Apthen ausversehen verletzt und ta taa, ich hatte über 10 Stück davon im Mund! huhuuuu war das schön!
    So was wünscht man sich nur seinen schlimmsten Feinden ;-)
    Probier jetzt auch mal ein paar Tipps von Euch aus! Danke!

    Viel Erfolg allen!!

  140. 140 Mel79

    Hallo Leute!

    Wahsinn, dass ich dieses Forum gefunden habe. Ich freu mich voll darüber, da ich gerade echt verzweifelt bin.
    Ich will hier mal eben meine Beobachtungen der letzten Jahre von mir reinstellen.
    Ende 2010 hatte ich eine Bronchits, die ich berufsbedingt nicht richtig auskuriert haben (mein Problem, ich weiss). Ich habe Antibiotika vom Arzt bekommen und dann ging es los. Nach dem ich alle Pillen aufgefuttert hatte hab ich kaputtes Zahnfleisch bekommen und diese Aften. Ich habe mich seit dem besonders “gesund” ernährt mit viel Obst und Gemüse und es hat sich seit dem verschlimmert. Also je mehr McDonalds ich esse, umso besser geht es meinen Aften (total bescheuert). Ich habe noch nicht rausgefunden ob es nur an Tomaten und Weintrauben liegt oder auch an anderem Obst und Gemüse und zusätzlich an dem Antibiotika und der dadurch angegriffenen Magenschleimhaut.
    Es könnte allerdings auch an einem Darmpilz liegen, den ich durch das Antibiotika wieder erfolgreich bekommen habe. Ich werde jetzt folgendes bei mir machen.
    1. Mutaflor im Internet bestellen (meiner Meinung nach, dass einzig wirklich hilfreiche Mittel bei Darmpilzbekämpfungen und natürlich die Diät dazu. :-( )
    2. werde ich das mit dem hier schon oft vorgeschlagenen Öl durch die Zähne ziehen probieren
    3. werde ich Teebaumöl auf die Zahnbürste machen
    4. übergangsweise mit Kamistad-Gel die Schmerzen überbrücken

    Am Meisten hoffe ich auf Mutaflor, welches mir schon oft geholfen hat, denn Gesundheit fängt ja bekanntlich im Darm an und da liegt auch meine Vermutung bei den Aften (bin aber ja kein Mediziner, nur Beobachterin meiner Selbst)

    Ich freue mich über jegliche Kommentare und Anmerkungen.

  141. 141 matz

    wahsinn, diese schmerzen!
    hatte dez.2004 eine darmkrebs op und seither ist es mit den aphten immer schlimmer geworden, habe ca. 150 berichte in diesem forum gelesen und werde mal das ölziehen und den ingwer ausprobieren! denn von meinem hausarzt bekam ich immer nur betaisodona, es ist ein antiseptikum zur anwendung auf haut, schleimhaut und wunden, es brennt fürchterlich aber seit einiger zeit hilft es überhaupt nicht mehr, denn die aphten habe ich jetzt schon über drei wochen und sie wollen nicht abklingen,
    ich hoffe nur, dass ingwer un öl helfen werden!
    lg

  142. 142 matz

    wahnsinn, diese schmerzen!
    hatte dez.2004 eine darmkrebs op und seither ist es mit den aphten immer schlimmer geworden, habe ca. 150 berichte in diesem forum gelesen und werde mal das ölziehen und den ingwer ausprobieren! denn von meinem hausarzt bekam ich immer nur betaisodona, es ist ein antiseptikum zur anwendung auf haut, schleimhaut und wunden, es brennt fürchterlich aber seit einiger zeit hilft es überhaupt nicht mehr, denn die aphten habe ich jetzt schon über drei wochen und sie wollen nicht abklingen,
    ich hoffe nur, dass ingwer un öl helfen werden!
    lg

  143. 143 Tomsn903

    Hallo ihr auch gequälten,
    hab endgültig die Schnautze satt mit dem sch…
    Hab vor 5 Tagen leichtes Kratzen im Hals gehabt und am nächsten Tag so böse Halsschmerzen erlitten, hab mich daraufhin erstmal mit meditonsin zugeknallt(mein verdacht Mandelentzündung). Am nächsten Tag noch schlimmer bin dann zum HNO Arzt und der hat mir sein beileid mit ausgesprochen, da ich eine Mandelentzündung habe und durch mein geschwächtes Immunsysthem auf meinen Mandeln selbst Aften gebildet haben.
    Er hat mir sofort Cotison(1x täg) und ein schmerzmittel(2x tägl) verschrieben. Mein Problem dazu, wache in der Nacht wegen der Schmerzen min. 2x auf da ich noch dazu Schnarche wie ne kettensäge und weil es nicht reicht zieht sich dass ganze hoch richtung Ohren und mein problem Weißheitszahn gefällt dass auch sehr gut. Oh mann mein beileid an euch alle.

  144. 144 Mel79

    @Matz: ich habe nun schon öfter in Berichten von Aften nach Krebs-OP’s und Chemo-Therapien gelesen. Das klingt für mich ähnlich wie die Berichte von Leuten die Antiobiotika bekommen haben bei Bronchtits etc. egal was in allen Fällen wird der Magen-Darm-Trakt aufs Extremste angegriffen.
    Ich habe meinen Bericht ob vor ein paar Tagen erst gepostet. Ich hatte 10 blühende Aften im Mund, die meisten auf der Zunge. Ich konnte kaum noch sprechen, bzw. essen. Ich habe jetzt jetzt jeden Abend 2 Minuten Öl gezogen mit kaltgepresstem Rapsöl und danach die Zähne ganz normal geputzt. Nach dem Zähne putzen noch ein paar Tropfen Teebaumöl auf die Zahnbürste und noch mal alles geputzt. Über den Tag verteilt ca. 5 Mal Teebaumöl im Mund verteilt. Hinzu kommt meine strenge Pilz-Diät, da ich von meiner letzten Antiobiotika Packung wegen Bronchtis und Nasennebenhöhlenentzündung einen Darmpilz bekommen habe, bzw. ich diesen schon hatte und das Antibiotika diesen nochmals verstärkte. Jetzt habe ich mich für eine komplette Darmsanierung mit Pro Simbioflor + 1+2 entschlossen. Mutaflor kann ich auch jedem wärmstens ans Herz legen, ist halt nur relativ teuer, aber was sind schon 50 EUR gegen eine Erleichterung dieser Art. Übrigens hatte sich mein Darmpilz quasi dadurch schon überall verteilt. Geschlechtsteil, After, trockene, juckende Haut und die schmerzhaften Aften im Mund.

    Ich hoffe ich habe hier irgendwem geholfen, weil es bei mir wie gesagt innerhalb von 6 Tagen wegging, aber ich jetzt noch 2-3 Monate eine Darmsanierung mache.

  145. 145 Bianka

    Hallo Ihr Geplagten,

    hier ein kleiner Tip, der Euch helfen könnte: Versucht es doch mal mit Spenglersan Kolloid G als Spray zum Besprühen.Dies hat vielen meiner Patienten und meiner Familie schon geholfen.
    Spenglersan G muss ich immer im Haus haben, da vielseitig einsetzbar und ohne Nebenwirkungen. Bei Halsschmerzen in den Hals, bei Ohrenschmerzen in und hinters Ohr, bei Schnupfen als Nasenspray, bei Hautverletzungen auf die Haut oder zur Infektprophylaxe auch in die Ellenbeuge einmassieren.
    Außerdem ein Tip für Tomsn903: Schüsslersalz Nr.2 hilft sehr gut bei Zahnungsschmerzen. Die lutsche ich selbst auch immer, wenn meine Weisheitszähne wieder wachsen und schmerzen.
    Gute Besserung Euch allen.

  146. 146 Samira

    Hallo liebe Mitleidende,

    Ich bin 30j.alt und leide schon seit meiner Kindheit an diese fiesen Dinger.Zur Zeit habe ich eine riesiger Aphte an der Zungenspitze und an der Unterlippe.
    So schmerzhaft waren die noch nie.
    Ich habe heute vor Schmerzen echt geheult.
    Alles habe ausprobiert nichts hat so wirklich geholfen.

    Ich bin so enttäuscht das die Medizin noch nicht einmal so weit ist solche Dinge erforscht zu haben bzw.ein geeignetes Mittel dagegen zu finden,was auch sofort dagegen hilft und nicht nur für paar Minuten.

    Aber ich danke trotzdem für die Tipps, die viellciht nur vorrübergehend helfen.

    Ich bin wirklich auf der Suche nach einem Mittel was gerade in meinem absolut schmerzhaften zustand hilft und das SOFORT hilft.

  147. 147 Serdar

    Hallo leidgeplage Aphtenopfer,

    mich plagen die Dinger seit Menschen gedenken , was hier erzählt wird gehört der Märchenwelt an, Aphten sind ein Virusproblem das immer wieder im Körper wenn er schwach ist ausbricht, ähnlich wie Herpes, meistens haben Aphtenpatienten auch Herpes, ich habe schon alles ausprobiert was es gibt, und kann von mir alles in Ehrlickeit sagen, das ich linderung durch Oral Medic habe wenn es akut ist, zur Vorbeugung Sinaftin verwende und als Zahncreme Meridol verwende. Und jeden Morgen ein grossen Teelöffel echten Bienenhonig in guter Qualität vom Imker( keine Discountware) im Mund 1. Minute ziehen lasse. Seit dem ich dieses Verfahren für mich entdeckt habe geht es mir besser, aber wie gesagt die Biester kommen leider wieder aber dafür nicht mehr so oft und schmerzhaft. Die Mundhygiene ist auch wichtig, am besten eine elektrische Zahnbürste verwenden, ich verwende von Philips die mindest Zahnreinigungszeit vorgibt und das sollte man 2x am Tag machen.

  148. 148 Sanja

    also leute mich hats harcdore erwischt ich habe 19 aphten auf der zunge meisten an der spitze..dan 6 am gaumen zusammen gefoormt zu einer mega blase dan an der lippe 3 und hinter den zähnen 4 mega bläschn ich dachte ich bring mich um oder denks immer noch..^^ aber ich weis was hilft ist zwar schmerzhaft aber muss sein mannehme honig ein verband wickle dich den verband um den finger tunkt den in honig und reibt sich diesen hurendreck aus dem mund das waren meine qualvollsten 40 minuten abeer dafür gehn die jetz weg und schön mit sod danach gurgelnd as beruigt und säubert die wunden dan…..und viele vitamine zusich nehmen das ist sehr sehr wichtig aloe vera ist das beste trink ich auch 3 mal täglich!!
    ich hofe ich konnt helfen

  149. 149 Hoffi

    Ich bin 43 Jahre und habe auch schon fast 20 Jahre mit diesen Zahnfleischentzündungen [Aphten] zu tun.Habe vieles probiert.
    Zur Zeit nehme ich Kamistad Gel und spüle 2-3 mit Öl.
    Es bringt nur etwas Linderung.Trotzdem eine Woche dauerts meistens bis es verheilt ist.Während der Entzündung habe ich meist Kopf und Gliederschmerzen und mich friert außerdem.Ich denke da spielt sich ein Infekt ab,der bei mir meist übers Zahnfleisch kommt.

    Hat jemand noch weitere Tips was gegen Aphten -Zahnfleischentzündung hilft zumindest wie man sie lindern kann oder gar vorbeugen ann?

    Gruß Hoffi

  150. 150 Sabine

    Hallo!

    Kann mir jemand sagen, ist es egal welche Öle ich verwende??? Bzw. muss es unbedingt in der Früh sein???

    Danke für eure Antworten….

  151. 151 Hoffi

    Du kannst ganz normales Pflanzenöl nehmen.
    Es heißt ja man kann 2 mal täglich spülen.
    Ich ziehe zur Zeit auch nur Abends Öl.

  152. 152 Bernhard

    Hallo!
    Hier mal meine (Alter 49, leider!) Erfahrungen mit Aften und/oder Herpes bzw. entzündetem Zahnfleisch. Ich denke mal das gehört irgendwie alles in die gleiche Schiene “lästige Mundkrankheiten”.

    Aften: Ich bekome sie mittlerweile eher selten, seit ein paar Tagen habe ich wieder einer unter der Zunge. Weil ich in anderem Zusammenhang vom Ölziehen gehört habe, hab ich das gleich mal ausprobiert. Alles nach Anleitung und danach ist der Mund auch wieder schön frisch, zumindest nach ausgiebigem Spülen/Zähneputzen. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass die Afte am nächsten Tag “aggresiver” war und heute hat sich das bei mir auf den Magen mit starken Schmerzen geschlagen. Kann Zufall sein oder die Wirkung vom Öl und den “ausgeleiteten” Bakterien in Richtung ohnehin schon etwas angeschlagenen Körper. Ölziehen nach zwei Tagen wieder abgesetzt und zumindest heute normaler Heilungsverlauf. Ich werde allerdings das Ölziehen sofort nach dem Abklingen der Entzündung wieder beginnen, weil es zumindest in anderer Richtung (Entspannung des Kopfes durch die Mundbewegung, Gesicht, Zahnfleisch) “wirkt”.
    Dass ich aktuell eine Afte habe kann ich mir fast schon zusammenreimen. Seit ein paar Wochen Stress (nicht einmal negativ) in der Arbeit, am Wochenende trotzdem noch an zwei Tagen ausgiebig Sport und dann vermutlich irgendeine kleine Wunde oder Unsauberkeit bzw. leichte Erkältung, keine Ahnung.

    Herpes/Zahnfleischentzündung: Hab ich seit fühester Kindheit und schon vor ca. 30 Jahren alles (!) ausprobiert. Und wenn die Zahnhälse nach ein paar Jahren dann mal einigermaßen freiliegen, dann braucht es nicht viel. Herpes kann ich auf Zuruf beim Trinken aus einem Maßkrug (=Bier) bekommen. Wenn ich den Rand abwische ist die Gefahr fast weg.

    Zusammenfassung für alles oben Gesagte:
    Ich bin seit Jahren ein Mundhygiene-Fanatiker geworden:
    - Stress vermeiden und damit meine ich auch Extremsportstress, wenn der Körper nicht mehr will. Ich mache viel Sport und auch unterschiedlichen, kann aber mittlerweile meinen Körper “abhören” (Na ja, fast immer. Siehe oben!).
    - Lebensmittel rausfinden, die nicht gut sind. Ich muss Gewürzgurken waschen und den einen oder anderen Käserand meiden. Pilze meide ich, weil ich sie nicht mag!
    - Zahnprophylaxe. Nicht ganz billig (ca. 70 EUR), aber Zahnfleischentzündung kenne ich fast nicht mehr, weil Zahntaschen u.s.w. gereinigt werden. Ich würde es am liebsten alle zwei Monate machen lassen …
    - Zähne mit Salz putzen. Meine Vorgehensweise: Vor dem Frühstück ca. 1/2 T-Löffel auf einen halben Becher Wasser (nicht direkt auf die Bürste, das schmirgelt am Zahn), mit Zahnbürste umrühren und nur die Kauflächen und Zahninnenflächen putzen. Mit dem Rest gurgeln. Somit habe ich zum Frühstück schon mal einen frischen Geschmack.
    Mit der Zungenbürste den Belag schrubben.
    - Nach dem Frühstück putze ich mit der elektrischen Bürste. Die kann das besser und man vermeidet das Geschrubbe am Zahnhals.
    - Salzwasser ist ein Traum bei allem, was sich im Mund so hält und wirkt immer gleich. Also keine Nachlassen der Wirkung. Während ich das schreibe habe ich wg. der Afte die ganze Zeit Salzwasser im Mund.
    - Ach ja, nach dem Zähneputzen noch mit der Zahnseide (Floss!) hinterher.
    - Fruchtsäfte trinke ich so gut wie keine (außer beim Sport letztes Wochenende in der Radflasche ….), das ist mir als passioniertem Leitungswasser (Wein, Bier u.s.w. trinke ich schon) zu süß.
    - Zinkmangel. Wer Ausdauersport macht und viel Kohlenhydrate (Nudeln …) ist, der kennt dieses Erschöpfungsgefühl. Zinkmangel! Und das ist auch ein Auslöser für Herpes u.s.w. Also eine Packung Unizink (Internetapotheke! Ist sehr viel biller) kaufen und mal 10 Tage lang 3 x täglich einige Zeit vor dem Essen. Das andere Zinkzeug hat keinen Schutzfilm und wird (angeblich) schon im Magen neutralisiert und erreicht somit die Darmwände zur Aufnahme nicht. Alles schon recherchiert.
    - Wer noch was Erfolgreiches zum Gurgeln sucht: Eichenholzrinde (Billig und in jeder Apotheke) und Salbeitee (ebenfalls billig)
    - Zur Entspannung mache ich morgens und Abends (vor dem Bettgehen) ein paar Yogaübungen (Buch: “Yoga für jeden” Kareen Zebroff). Danach nur noch Schlafen oder Sex (bei Gelegenheit). Also nichts mehr mit Telefon/Internet und Arbeitsgedanken.

    Krank bin ich ansonsten sehr selten. Das Ganze hört sich nach einem Tagesprogramm an, ist aber mit etwas Routine ziemlich schnell runtergespult und man fühlt sich seh gut.

    Vermutlich ist der Stress die Hauptursache und deshalb lest das Buch bzw. beherzigt einige Tipps:
    “Anleitung zum Müßiggang” vom Tom Hodgkinson.

    Beim Kapitel über das Teetrinken bin ich ins Internet und hab mir sofort 1kg Darjeeling (> Teekampagne.de) bestellt. Und nun trinke ich nach der Arbeit erst mal ein oder zwei Tassen Tee auf dem Balkon/Hängematte.

    Alles nichts wirklich revolutionär Neues, aber anders wird das nichts. Es sei denn, Ihr wollt noch 20 Jahre auf die Forschung warten.

  153. 153 Harry

    Hallo ihr Leidgeplagten
    Ich freue mich diese Seite gefunden zu haben.Ich bin 57 Jahre alt und habe schon so lange ich denken kann mit diesen Dingern zu tun.Zu Ostzeiten konnte mann fast nichts dagegen machen mann muste die Schmerzen aushalten bis die Dinger weg waren.Das Leben stand still wie einer so schön gesagt hat.Ich habe zwei Medikamente für mich gefunden die ich nach der Wende immer wieder benutze.1.Medikament ist “Xylocain Pumpspray dental” das ist zur lokalen betäubung der Aften und der Umgebung.Hilft sehr gut.Die Flasche hat ein ca 12cm langes Röhrchen wenn mann drückt dann kommt vorn so viel raus wie mann meint zu brauchen für die Betäubung.Es betäubt sehr gut.Habe das Mittel immer dabei wenn ich befallen bin mann kommt überall hin mit dem langen Ding.Ich betäube dann alle 30 min ein wenig die Stelle die Schmerzen sind dann für den Tag erträglich. Das zweite Medikament heist “Urgo Aphthen” Es ist ein flüssiger Filmverband. Mann trägt ein kleinen Tropfen dieser Füssigkei auf die Afte.Die Flüssigkei wird sofort (30s) fest so wie Alleskleber und die Afte ist damit verbunden mann kann sogar ohne Schmerzen essen.Ich mache diesen Verband immer Nachts denn mann hat keine Schmerzen und kann gut schlafen.Morgens ist der meiste Teil des Verbandes fast ab,aber dann habe ich ja wieder das Betäubungsmittel.Wenn mann nicht so viel sprechen muss oder viel essen will kann mann das Zeug auch am Tage auftragen. Es betäubt und hilft sehr gut.Mann sollte es schon in der Nacht benutzen wenn eine Afte in anmarsch ist sie wird dann nur halb so schlimm. Beide Mittel gibt es Rezeptfrei in der Apotheke das 1. für 20€ und das 2. für 10€. Also wie gesagt bei mir geht es ohne dieses Zeug garnicht mehr.
    Viele Grüße an die Leidensgenossen von Harry.

  154. 154 Johannes

    An die die immer noch “das Mittel” suchen!

    Das meiner Erfahrung nach beste und preisgünstigste Aftenmittel ist wie hier bereits häufig erwähnt ein Stückchen roher Ingwer aus dem Supermarkt bzw. vom Türken oder Bioladen.

    Erstens ist das Zeug in der benötigten Menge wirklich spottbillig (100 g kosten grademal ca. 0,60 €), da kann kein einziges Medikament mithalten und zweitens hilft es wirklich. Ein Stückchen von der Größe einer Knoblauchzehe abschneiden, ggf. abschälen und ca. 3 Minuten kauen! Brennt kurz etwas und die Schmerzen sind für mindestens 2-3 Stunden sofort weg! Mehrmals am Tag wiederholen. Nach zwei Tagen seid ihr schmerzfrei und die Dinger heilen hab. Wenn ihr das Zeug regelmäßig verwendet tauchen die Dinger nur noch ganz selten bis gar nicht mehr auf!

    Wenn ihr’s nicht glaubt… Schon ausprobiert? Wovon die Dinger kommen kann euch mit genügend Ingwer zu Hause in Zukunft völlig wurscht sein. Zumal sich das Zeugs bei Zimmertemperatur gut 3 Wochen hält…

    Und spart euch den Heilpraktiker und teure Zahnpasten, Salben und Cremes…

    Johannes

  155. 155 Frank

    Wow…
    ich habe jetzt alle Berichte in diesem Forum durchgelesen und bin erstaunt über die vielen Parallelen – und getröstet, dass ich nicht der einzige bin ;)

    Ich bin jetzt 43 und habe Aphten seit ich ca. 13 bin. Meine erste Aphte habe ich ein paar Wochen nach meiner Zahnspange bekommen, und von da weg immer wieder, mal mehr mal weniger…im Moment habe ich gerade ca. 15 – 20 dieser Dinger, die meisten an der Zunge und ich kann also wirklich mit euch fühlen…

    Natürlich habe ich alle möglichen Mittelchen probiert, Betaisodona, Pyralvex, Lapis-Stäbchen, Herviros…brennt alles schön ,lindert bzw. betäubt etwas, aber so richtig “heilen” tun diese Mittel nicht.

    Irgendwann habe ich es dann auch gelassen und die Schmerzen einfach ausgehalten. Die ersten 10 – 15 Jahre war es auch so, dass ich die Aphten nur auf der Mundschleimhaut bekommen habe, aber nie auf der Zunge oder gar am Gaumen. Die Anzahl der Aphten die ich gleichzeitig hatte war ebenfalls geringer meistens hatte ich “nur” 1-3 der Dinger…

    Zwischendurch war ich auch immer wieder mal bei einem Arzt, habe auch Homöopathie ausprobiert etc. alles ohne wirklichen Erfolg.

    Meine Vermutungen zu den Ursacchen:

    - das einzige was ich relativ sicher sagen kann ist, dass Kuhmilch bei mir eine Rolle spielt – besonders Schlagsahne, Speiseeis und Topfen (=Quark ) können sich echt übel auswirken – meinen aktuellen Anfall verdanke ich einer sehr leckeren Erdbeer-Roulade…

    - Nachdem hier einige Leute von Tomaten, Ananas und Kiwi berichtet haben: kann sein dass das bei mir auch schlechte Auswirkungen hat, kann aber auch sein, dass einfach nur die Säure dieser Früchte brennt, wenn man schon Aphten hat…muss ich mal genau beobachten

    - Was ich bestätigen kann ist, dass sich kleine Verletzungen in der Mundschleimhaut oft zu Aphten entwickeln

    Der Grund warum ich jetzt zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder mit dem Thema beschäftige und ins Internet gehe ist, dass sich das Ganze so langsam immer ein bisschen verschlechtert – so schlimm wie jetzt war es früher nie…

    Ich werd also am Montag mal wieder zu einem Arzt gehen und bin gespannt was er auf Lager hat. Den Tipp mit Ingwer probier ich auf jeden Fall und ich seh mich auch mal nach einer Zahnpaste ohne Fluorid um..

    Grüsse,
    Frank

  156. 156 Sandy

    Schaut auf die Inhaltsstoffe eurer Zahnpasta.
    Ist da Natriumlaurylsulfat dabei, verzichtet darauf.
    Dieser Stoff steht nämlich in Verdacht Aphten auszulösen.
    Durch Verzicht, wird die Aphtenentstehung um bis zu ca. 64% reduziert.
    Wissenschaftlich bewiesen.

  157. 157 Kräuterhexe

    “Da ich mitlerweile noch andere Sachen wie Fingernägel behandle sind es zum lutschen zuviel Salze geworden,ich gebe alle Salze in eine kleine Colaflasche fülle sie mit Mineralwasser ohne Kohlensäure auf schüttle alles und verteile die Flasche auf 3mal”

    Ganz schlechte Idee! Man soll MAXIMAL 3 Schüsslersalze auf einmal nehmen, nicht mehr!

    Gegen Aphthen eignet sich übrigens das Schüsslersalz 12: Calcium Sulfuricum. Ich habe es allerdings noch nicht ausprobiert, da ich die Dinger relativ selten habe, aber vllt hilft´s ja dem einen oder andren ;)

    LG
    Die Kräuterhexe

  158. 158 Kräuterhexe

    “- das einzige was ich relativ sicher sagen kann ist, dass Kuhmilch bei mir eine Rolle spielt – besonders Schlagsahne, Speiseeis und Topfen (=Quark ) können sich echt übel auswirken – meinen aktuellen Anfall verdanke ich einer sehr leckeren Erdbeer-Roulade…”

    Das ist gut möglich und würde mir auch meine Aphthen erklären (hab vergessen meine Sojamilch zu kaufen). Die Milch einer anderen Spezies kann unmöglich gut für uns sein, aber auf die anderen Faktoren möchte ich jetzt hier nicht eingehen.
    Es gibt nicht umsonst so viele Leute mit Laktoseintolleranz..

    LG

  159. 159 Steffi H.

    Hallo Leute!

    Ich danke diesem Forum von ganzem Herzen!
    Ich habe meine Aphte mit Ingwer und Teebaumöl behandelt und ich bin die nach 3 Tagen los! Wahnsinn… Ich bin begeistert! Ich habe vor dem Zähneputzen (einmal morgens und abends) ein Wattestäbchen mit Teebaumöl getränkt und die Aphte damit gereinigt. Hab zum Schluss noch ca. 20 sec. ganz draufgehalten! Danach habe ich mir ein Stück Ingwer abgeschnitten und geschält und dann direkt auf die Aphte gedrückt. Der erste Tag war die Hölle, denn es hat verdammt gebrannt! Jedoch nach ca. 5 Minuten hat es aufgehört und es hat sich alles etwas betäubt angefühlt. Nachdem ich das dreimal den Tag gemacht hatte, bin ich am nächsten Morgen sogar schmerzfrei aufgestanden! Ich habe das ganze Verfahren dann noch einen Tag durchgezogen und der Schmerz war fast weg. Selbst beim Essen und Trinken war kein Schmerz mehr zu verzeichnen! Abends habe ich dann schon sehen können, dass die Aphte abheilt. Und siehe da: Heute keine Schmerzen mehr und Aphte nur noch winzig und fast weg! Und ich hatte sie jetzt nur 4 Tage! Und 3 Tage habe ich behandelt! Ich werde trotzdem morgen nochmal weitermachen zur Sicherheit, aber ich bin sehr optimistisch, dass die Aphte nicht mehr wiederkommt!
    Also nochmals Danke an alle für die Hausmitteltipps!
    Liebe Grüße und unbedingt ausprobieren! Ich hätte nie gedacht, dass das helfen würde!
    Steffi

  160. 160 serap

    Hallo ihr lieben,

    Nach meiner riesen Kiefer OP vor 3 jahren habe ich Aphten anfangs nur 1 bis 2 irgendwann nach meiner langjährigen Kieferorthopädischen Behanlungen bis zu 20 Aphten ( auch auf der Zunge )
    ich habe alles probiert nichts hat geholfen, klar nach 8 Tagen heilt die Wunde ab und man denkt ah ja das letzte Mittel hat geholfen, quatsch.
    Seit Februar bin ich Aphten frei :) ich war bei einer Heilpraktikerin hab mich gründlichst untersuchen lassen und es wurde der Herpes Virus Typ 1 festgestellt, bedingt durch stress !!!!! Und natürlich auch Vitamin C Mangel…. Ich habe dann tropfen bekommen seitdem ist gut, wir haben Juli :)))))

  161. 161 michaela

    Der OP termin stand schon fest die Ranula im Mundboden zu entfernen. Bekannte informierten mich ueber das Oelziehen.
    Zur Entgiftung war ich bereit es zu praktizieren und nahm es regemaessig morgens vor dem Fruehstueck 15-20 min, einmal pro Tag.Nach ca drei Wochen war das Pflaumengrosse Geschwulst im Mund fast verschwunden. Das war jetzt etwas offensichtliches….stellt euch vor was es noch alles bewirkt.

  162. 162 Chris

    Mittlerweile sind einige Jahre in’s Land gezogen und die Pharma-Industrie hat uns Aphten-GEplagte als gerne-viel-für-weniger-schmerz-zahlende Kundschaft entdeckt! Es gibt nun tatsächlich Mittel, die das Wort “Aphte” im Namen tragen und nicht mehr nur “gegen lästige BLäschen”. Und das nach nur 27 Jahren Aphtenleiden, juhuu. Ich trage mal zusammen, was als Einziges die Aphtendauer verkürzen kann:
    - Negatol => ein rezeptpflichtiges (naja, sobald ich meine Aphte gezeigt hatte, hatte die Apothekerin Mitleid und ich bekam’s auch so) Zahnarzt-Zeugs (eine Säure! Damit muss man extrem vorsichtig umgehen!), das die Aphte tatsächlich “wegbrennt” (tut nur am Anfang weh, je früher angewandt desto besser). Wird auch bei Zahnräumungen und grösseren Verletzungen der Schleimhaut angewandt so nach dem Motto “verbrannte Erde, neues Grün”.
    sonst hilft nichts, die Heilung zu beschleunigen! (schon gar nicht das Eso-Zeugs wie Teebaumöl, andere Öle, Kr ähenblut und wasweissich)
    ABER: Wie gesagt hat jedoch die Pharma ein (geldgieriges) Verständnis für uns und bietet haftende Salben etc, die zwar die Heilung kaum beschleunigen, jedoch den Schmerz betäuben:
    - Isy Calm (teurer Applikator für haftende Salbe)
    - Aphtenpatch (auch sehr teuer, aber 12 Patches sollten eine Aphtenperiode reichen)

    Wie gesagt, alle anderen wie auch immer gut gemeinten Tips (meist durch den Pavlovschen Reflex zu erklären, dass man etwas am Ende der Aphtenperiode probiert und dann das Gefühl hat, es ging schneller vorbei) kann man durchaus probieren, es ist in aller Regel aber Geld- und Zeitverschwendung.

    Ein Leben ohne Aphten wird es für uns kaum geben, aber es gibt immer mehr Mittel, die den Schmerz wirksam ausschalten.

    Chris

  163. 163 Joh

    Seit Jahren habe ich nun schon Aften. Ich bekomme sie nicht sehr häufig, aber wenn ich sie mal bekommen, sind sie sehr groß und schmerzhaft.
    Ich habe schon sehr viel Arzneimittel aus der Apotheke und auch Homöopatische mittel ausprobiert. Leider hat nicht wirklich etwas geholfen.

    Vor kurzem bin ich auf SPENGLERSAN KOLLOID G gestoßen. Ist auch ein Homöopatisches mittel. Es hat bei mir wunder gewirkt. Ich bin so begeistert, dass ich es gleich hier in dem Forum schreiben musste.
    Ich sag jedem der durch diese Aften stark belastet ist, probiert dieses Mittel aus!!
    Es ist als kleine Sprühflasche in der Apotheke erhältlich. Es sollte 3 x direkt auf die Afte gesprüht werden. Außerdem 3 spritzer rechts und links in die Armbeuge und etwas mit der Handgelenkseite verreiben.

    Ich habe es 3-4 Tage benutzt und die Afte war fast weg. Nach einem Tag was ich schon schmerzfrei.
    Ich kann nur jedem empfehlen, dass mittel mal auszuprobieren.

    Würde mich auch über Erfahrungsberichte freunen.

    Gruß Johannes

  164. 164 Sefi

    Hallo!
    Ich habe seit vielen Jahren immer mal wieder einzelne kleine A.
    Ich habe den Eindruck, dass ich besonders anfällig bin,
    - wenn ich lange nichts esse und sehr hungrig bin,
    - wenn ich mal abends meine Zähne nicht geputzt habe,
    - wenn ich viele zuckrige/süße Speisen zu mir genommen habe,
    - wenn ich psychischen Stress habe.
    Ggf begünstigt mein starker Kaffeekonsum die A.
    Außerdem habe ich den Eindruck, dass Mund-Hygiene eine Rolle spielt: im Ausland (zB UK) habe ich schon mal öfters Probleme.

    Ich bin in jedem Fall dankbar für den Tipp mit dem Ingwer, aber auch die Öldusche und den einen oder anderen Rat werde ich mal ausprobieren.
    Für ein einfaches Händeln: es gibt auch puren Ingwer-Tee!
    Auch ich hatte bislang immer den Eindruck, alleine zu leiden. Ich kannte bislang NIEMANDEN, der das auch schon mal hat. Gut zu wissen!

    Eine gute Besserung wünsche ich allen!
    Sefi

  165. 165 Heidi

    hallo miteinander

    bin ebenso gerade geplagt von einer dicken aphte auf der schleimhaut,…
    Bei mir war wahrscheinlich der Auslöser weil ich ein tag davor Obstsalat gegessen habe, mit Annanas ect.
    Da ich berufl. eine Zahnmedi. Fachangestellte bin, weiß ich dass es für Aphten kein “wirkliches Heilmittel” gibt. sondern nur was zum schmerzlindern und auch nicht auf Dauer.

    Man muss sich einfach wirklich auf die Hausmittel verlassen und warten bis sie verheilen. Kamille also Kamistad oder Mundspüllösungen (CHX) soll die heilung bisschen unterstützen.

    ich probier auf alle Fälle Ingwer mal aus.

    ein kleiner Tipp am Rande: wenn man stark säurehaltige Früchte ist, ein stück käse essen senkt den PH wert im mund (oder auch Zahnpflegekaugummi)und unbedingt mit dem Zähne Putzen 1std warten und mit lauwarmen wasser ausspülen. :-)

  166. 166 Jojo

    Hallo liebe Freund!

    Ich habe auch immer mal Probleme mit Aphten und mir hilft IMMER ein Mittel:

    Grobkörniges Salz! Ich habe es meisten unter der Unterlippe – ich gebe ein wenig grobes Salz drauf. Das brennt sehr ordentlich, aber man merkt, dass der Schmerz gut ist. Das wiederhole ich ein paar mal am Tag (evtl. drei mal) und wenn es nicht ganz weg ist den Tag drauf noch mal. Aber spätestens dann habe ich schon keine Schmerzen mehr.

    WÜrde mich freuen zu hönre ob es euch hilft!

  167. 167 Fabian

    Hallo Mitleidende.

    Ich (16) habe Aphten leider schon, so lange ich denken kann. Und leider auch in regelmäßigen Abständen.
    Ich halte das so langsam nicht mehr aus. Diese Schmerzen können einen echt in den Wahnsinn treiben …
    Habe auch schon die meisten “Heilmittel” aus der Apotheke ausprobiert – Leider ohne Erfolg. Habe vor ca. 3 Tagen wieder eine bekommen, 4 Wochen zuvor hatte ich eine im Rachen, nun an der inneren Unterlippe.

    War noch nie so groß, wie die Jetzige. Tut höllisch weh, kein Ende in Sicht.

    Nach wieder mal nächtelanger Suche nach Hilfe habe ich mich bereits mermals für die Ingermethode entschieden. Noch aussichtslos. Bereits am 2. Tag begonnen, ist aber nur größer geworden. Ich weiß nicht, ob es am Ingwer liegt. Werde es jedoch weiter versuchen, da ich wirklich nicht mehr weiter weiß.

    Habe vorhin – mit viel Überwindung – das Ölziehen versucht. Langfristig glaube ich aber nicht, dass das helfen wird.

    Auf jeden Fall bin ich doch ein bisschen erfreut über die Tatsache, dass ich mit diesem Problem nicht alleine bin und es diese tolle Community gibt. :)

    Bei einer Sache bin ich mir aber nicht sicher: Inger kauen, oder eine dünne Scheibe direkt auf die Wunde legen? Ist beides sehr schmerzhaft.
    Auf Erfolge bin ich gespannt.

    Und wenn garnichts hilft: Die Zeit heilt alle Wunden. =/

    Gruß.

  168. 168 Anja

    Hallo,
    Ich hatte die Dinger das Erste mal (bin 36 jahre) und gleich den ganzen Mund voll.
    Das hat heftig weh getan.
    Zu meinem Erstaunen kannten sich meine Kolleginnen damit aus und schickten mich mit der “Aften”-Titulierung in die Apotheke.
    Das Kamistad (Kamillenextrakt) hat bei mir nicht so gewirkt.Auch das Hexoral lies sie weiter spriesen (ist ja auch zur Vorbeugung einer Entzündung an der offenen Stelle und nicht gegen die Afte an sich).
    Bin am nächsten Tag zum Arzt weil ich zwei Neue hatte.
    Den Haftverband (Salbe) für die Nacht fand ich echt gut auch wenn er schlecht zum Anbringen ist- an Aften weiter hinten.Ein Spachtelstäbchen wäre gut dazu,am Finger klebts fest.Wegen der Nebenwirkungen hab ich das nur Abends genommen.
    “Volon A Haftsalbe.”
    Nachdem Lesen hier, hatte ich schon Angst, das die Aften länger bleiben, doch nach vier Tagen war meine Größte (1cm) schon fast weg oder hat zumindest nicht mehr weh getan.Habe braf alle Hausmittel kombiniert (auf Ingwer schwöre ich seit langem, auch zur Erkältungsprävention):

    1.)Ingwerscheiben auf die Aften 1-2 mal tgl. (brennt höllisch,hilft aber nach ca. 10 Min.der Schmerz ist viel besser)natürlich kann man den Ingwer auch zerkauen-davon würgte es mich aber sofort-mit frischen Scheiben o. gehacktem Ingwer an die Afte, funktionierte es auch.

    2.)Ingwertee (Scheiben überbrühen) Kamillen- und Salbeiteemix, nach 5 Min. Grüntee dazu geben, min 10 ziehen lassen. Die 1,5 l. habe ich über den Tag verteilt getrunken (ich mochte es kalt lieber).Zum Süßen könnte man Stevia nehmen, ging bei mir auch so.

    3.)Viel Kurkuma+ schwarzer Pfeffer ins Essen gemischt (starkes Antioxidanz.) und Pesto dazu (1 gehackte Zwiebel+ 3 Zehen Knobi+ Olivenöl+ Meersalz + Senf) z.B. zu zerdrückten Kartoffeln mit Gemüse lecker. Das hilft bei mir auch bei Erkältung immer gut.-Sind alles Abwehrkräfte stärkende Mittel,Antioxidanzien und natürlich Antibakteriell wirkende Dinge.

    4.)Basentabletten zum Säureausgleich nach dem Essen(nach Pinkeltest hat der ph-Streifen angezeigt, das ich sehr sauer war).ph-Test (Milchprodukte, kohlensäure,Tomaten,Zucker &Saft wirken übrigens ebenfalls stark säurebildend – schlecht für die Abwehrkräfte/Körper)

    5.)Gurgeln mit Hexoral, nach dem Zähneputzen, danach vor dem zu Bett gehn,

    6.)Volon A Haftsalbe

    7.)Morgens Vitamin c Depottabletten (hatte ich vom Aldi)

    Bei mir hat das alles in Kombination prima geholfen.Hab nur noch eine kleine schmerzende Stelle hinten(5ter Tag), wo ich mit den Mitteln schlecht hinkomme.
    Da die Aphten Viral bedingt sind und besonders bei beschädigter Immunabwehr oder Bariere (Mundschleimhaut beschädigt) und angegriffenen Stellen vorkommen, sollte man sein Abwehrsystem stärken.

    Viren sind ansteckend, wenn man sie weitergibt!!! (Jemand hatte hier geschrieben, dass dem nicht so ist.) Ein schwaches Immunsystem ist vererbbar, nicht Viren- höchstens übertragbar.(Kommentar zu Mutter,Schwester,..haben es alle).
    Wie beim verwandten Herpesvirus, sollte man im Akkutfall nicht unbedingt
    Knutschrekorde aufstellen, mit jemandem der einem am Herzen liegt oder Löffel und Zahnbürste teilen.

    Zum Rauchen: Der Rauch enthällt viele Giftstoffe, die auch Bakterien und evtl. einige Viren im Mund abtöten. Sie schädigen aber auch andere Stellen im Körper und schwächen das Immunsystem.Wenn man mit dem Rauchen aufhört ist die Abwehr an anderen Stellen, mit der Entgiftung beschäftigt und im Mund kann es vermehrt zu Aften kommen.
    Deshalb aber wieder anzufangen, halte ich für Blöd bzw. Ausrede zur Sucht.
    Besser Ingwer (kauen o. trinken) und Kamillentee trinken.
    Und nach Verletzungen im Mundraum, besondere Mundhygiene betreiben (Zähneputzen+ mit Hexoral gurgeln).
    Lebensmittel, die man nicht verträgt meiden.

    Mit freundlichen Grüßen und gute Besserung an alle Aftengeplagten.
    Anja

  169. 169 Anja

    Ergänzung zum Ölziehen:
    Mich würgt es bei Öl im Mund, deshalb hab ich es nicht gemacht.
    Mein Papa schwört darauf. Er macht das schon ewig und hat keine Entzündungen mehr im Mund und prima Zahnfleisch. Ist auch selten krank.
    Ob es bei akuten Aften hilft weiß ich nicht, aber für eine gesunde Mundflora ist es sicher gut.

    Wenn die Hormonspiegel steigen und stressen,oder die Periode im Anmarsch ist, sind die Abwehrkräfte auch nicht so stabil. Deshalb ist man da meist anfälliger für Krankheiten – wahrscheinlich auch Aften. Ich bekomme meine Erkältungen auch meist zu meinen Tagen. Diesmal die Dinger.Hatte mich in der Woche auch zweimal gebissen und zwei Verletzungen im Mund, wo die Viren Angriffsfläche hatten.

  170. 170 Hans

    Ich habe zufällig entdeckt, dass Macadamia helfen. Ich bekomme Aphten nach dem Essen von Fertigpizza. Warum, ob vom Knoblauch, von der Hitze, von den Tomaten, weiß ich nicht. Ich kaue danach ein paar Macadamia und lasse das fein zerkaute überall an die Mundschleimhäute. Dann bilden sich keine Aphten. Es wirk selbst dann, wenn sich schon erste Anzeichen für Aphten gebildet haben. Dann über Nacht, also vor dem Schlafengehen, nach dem Zähneputzen noch Macadamia essen, dann ist am nächsten Morgen alles normal, statt dass sich wie sonst die Aphten gebildet haben. Das ist so angenehm. Meine Theorie ist, dass die Nüsse den pH-Wert im Mund auf meinen normalen pH-Wert zurück ändern, nachdem er durch das Essen zerstört wurde. Ich habe das Gefühl, die Macadamia wirken irgendwie basisch und neutralisieren jedes Essen, das mein Mundklima sauer macht. Eine andere Theorie ist, dass das Nussmehl kleine Wunden hilft zu verschliessen. Oder es wirkt generell antiseptisch. Auf jeden Fall hilfts bei mir, aber ich kann nicht garantieren, dass es bei jedem hilft, da jeder ein anderes Mundklima hat. Wer weiss, vielleicht hilft bei jemandem, der nach Macadamia Aphten kriegt, dafür Knoblauch zu kauen…

  171. 171 Fabian

    Kleine Ergänzung von mir: Meine Mutter hat mir heute “Installgel” gegeben. Da sie Rettungssanitäterin ist, hat sie es mir empfohlen.

    Ist, soweit ich weiß, rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.
    Ist anzuwenden an der Mundschleimhaut. Wirkt desinfizierend und betäubend.

    Wer also die Schmerzen leid ist, einfach Installgel drauf. Hält bis zu 1 Stunde, bevor man neues drauf machen muss. 1 Tropfen genügt bereits.

    Eine wahre Wohltat! :)
    Auf jeden Fall einen Versuch wert. Ich weiß noch nicht, ob es den Heilungsprozess beschleunigt, aber auf jeden Fall hat man eine Weile keine Schmerzen.

    Kleine Info nebenbei: War durch die andauernden Schmerzen seit bereits 1 Woche extrem gereizt. Installgel ausprobiert: Laune sofort gestiegen. :D

    Also wie gesagt: Einfach mal ausprobieren. Vor allem vor dem Essen- und Schlafengehen.

    Gruß.

  172. 172 Fabian

    Hier noch ein Link zum Durchlesen:

    http://www.netdoktor.at/medikamente/suche2/medicaments_details.php?id=3062

  173. 173 Gema Dugay

    Hallöchen,
    ich habe mich vorige Woche viel mit der Heilkunst Ayurveda beschäftigt. Ich halte das Thema für aufschlussreich. Ich bin an einem Gedanken und Informationsaustausch bezüglich Ayurveda interessiert.
    Meine Quellen waren bis dato auf der Homepage, aber ich suche noch mehr. Danke schon mal für jede Antwort

  174. 174 Lena

    Hallo ihr Lieben!

    Habe als Kind 2,3 mal Aften gehabt und dann nie wieder – bis jetzt. Hatte 4 Kiefer-OPs und nach jeder einzelnen Aften. Man das nervt!
    Momentan hab ich sie sehr weit hinten, fast schon im Rachen. Hab den Tipp mit Ingwer gelesen, aber wüsste nicht, wie ich dahin kommen sollte, ohne meinen gut ausgeprägten Brechreiz zu aktivieren.
    Mein Zahnarzt hat mir eine Gurgellösung mitgegeben (Gus Paroex), weiß gar nicht wofür. Auf jeden Fall hilft sie zufällig auch gegen den Schmerz der Aften. Hab heute schon 2 mal gegurgelt und kann habe danach dann auch erstmal ein paar Stunden Ruhe. Über eine Beschleunigung der Abheilung kann ich noch nichts sagen, werde auf jeden Fall berichten!
    Kopf hoch & lg,
    Lena

  175. 175 Mel79

    Tach zusammen!
    Bei hilft mittlerweile nur noch Teebaumöl. Nach jeder Mahlzeit oder jedem Snack im Mund verteilen und abends nach dem Zähne putzen noch mal den Mundraum einreiben. Bei mir sind die dann meistens am nächsten Morgen schon weg oder 2 Tage später.

  176. 176 Edna

    hey,

    ich bin von ölziehen nicht sehr überzeugt.

    ich habe mir allerdings ein halbes jahr lang mit salzwasser die zähne geputzt und hatte in dieser zeit keine afte. wenn doch mal ein ansatz davon aufgetreten ist, sind sie verschwunden, bevor sie wirklich wehtaten. ich würde also mal empfehlen es mit täglichen salzwassergurgeln zu versuchen.

    viel glück euch allen =)

  177. 177 MERCI

    hallo,
    wir sind eine fünfköpfige familie und vier davon leiden an aften. unsere fünfte kommt bestimmt auch dazu, wenn sie alt genug ist. mein sohn ist gerande sehr geplagt, da er die zahnspange bekommen hat und nun auch noch eine wunderschöne große afte. wir haben festgestellt das die dinger anseckend sind und immer dann auftreten wenn mann krank wird. mein mann schwört auf MALEBRIN direkt drauf sofort bei den ersten anzeichen. Dass hilft, die kinder mögens aber nicht. viel erfolg allen

    VG

  178. 178 Günther

    Hallo

    Habe selber immer mit Aften Probleme gehabt ABER seid ich im August auf Urlaub ihn Griechenland war sind sie verschwunden. Deshalb hab ich mich mal schlau gemacht den ich wollte wissen wieso die Mistdinger auf einmal weg sind
    Ich bin auf nur eine erklärbare Lösung gekommen

    Tsatsiki mit viel Olivenöl. und ich glaube durch das Öl alleine wurde mir geholfen und jetzt wen ich `beissen` `jucken` verspüre gibt es Zaziki mit Olivenöl und Brot das ist lecker und ich habe ruhe von Aften

    Mfg Günther

    Ps: Ausprobieren schaden kann es eh nicht (ausser der Figur :-) )

  179. 179 jana

    mit öl werden die aften noch größer und tun noch mehr weh!

    ich würde nur empfelen das man einfach ein mittel nimmt das heißt :Herviros- Lösung und schonen !

  180. 180 jana

    mit öl werden die aften noch größer und tun noch mehr weh!

    ich würde nur empfelen das man einfach ein mittel nimmt das heißt: Herviros-Lösung und schonen !

    P.S. das mittel kitzelt bisschen ;)

  181. 181 Bayram

    Hallo zusammen

    ich habe diese Leidenschaft mit den Aphten auch seit zig Jahren.
    Habe hier viele Vorschläge gelesen.
    Mein Hausarzt hat mir mitgeteilt,dass diese Aphten Ursache von Tomaten,Nüsse,Schokolade und alles was Frittiert ist.
    Eine bekannte von mir hatte diese Aphten auch.Sie hatte Amalgamfüllung.Seit Sie diese entfernt hat,habe Sie diese Aphten nicht mehr.
    Ich selber habe auch Amalgamfüllung.Werde diese demnächst auch entfernen,mal schauen ob es hilft.
    Habe auch die Vorschläge von Euch ausprobiert,genützt hat es nicht.Ingwer ist mir neu,werde es ausprobieren.Hoffe so,das ich wenigstens einen Teilerfolg habe.

    Wünsche allen eine Gute,Aphtenfreie Tage

    Gruss aus der Schweiz

  182. 182 MB

    Geht zu einem Laserzahnarzt und lasst die Aphte mit einem Therapielaser ( diodenlaser) Bestrahlen. Die Aphte klingt deswegen nicht schneller ab aber der Schmerz verschwindet rasch durch die Biostimulation des Gewebes.

  183. 183 Dieter

    Hallo Leidensgenossen,

    also mir hilft Solcoseryl Adhäsivpaste.
    Ist allerdings rezeptpflichtig.
    Hab’s zufällig entdeckt, weil ich es wegen Zahnfleisch-Blutens verschrieben bekommen habe… Im Beipackzettel wurde dann auch die Anwendung gegen Aphten angeführt.

    Probiert es mal aus: 2-3mal täglich nach dem Essen auftragen.

    Viel Erfolg

  184. 184 Yasmin

    Hallo ihr Lieben,
    wie die meisten hier habe ich alle paar Monate auch so eine wirklich sehr schmerzhafte Aphte, meist während oder nachdem ich krank war. Als “lästig” kann man sie ja wirklich nicht beschreiben, da sie ja unheimlich weh tun und einen in seinem Alltag stark einschränken können. Ich habe jetzt seit ein paar Tagen wieder son ****ding direkt an der Wange und komme beim kauen, sprechen, etc immer wieder daran. Ich hab also das Ölziehen ausprobiert, fand es aber wirklich viel zu ekelhaft um es weiter zu machen. Ich hab ein bisschen geforscht und gefunden dass starker Salbeitee auch helfen soll. Ich spüle jetzt also mehrmals täglich mit dem abgekühlten Tee und siehe da, die Schwellung ist auf jeden Fall zurückgegangen und allgemein ist es auch kleiner geworden, ich kanns also nur jedem empfehlen. Ab in die Drogerie, für 50ct son tee gekauft und los gehts. Man hat ja nichts zu verlieren :)
    Liebste Grüße und eine gute Zeit

  185. 185 Adrian

    Meridol hilft bei mir, nachdem ich damit gespült habe hatte ich keine Aften mehr!!!!
    Der Nachteil bei mir: Zahnverfärbungen

    Diese treten nur in sehr sehr seltenen Fällen auf aber leider bei mir!
    Schade…

  186. 186 Simon

    Hey ich hatte jetzt vor kurzem auch wieder 2 und bin dann hier aufs Forum gestoßen! Weiter oben sind ja Vorschläge wie Ingwer schon gekommen, dass hat bei mir zwar geholfen jedoch nur für ca 20-30 Minuten! Danach kam ein Beitrag wo er meinte mit einem Teelöffel H2O2 spülen! Ich wusste zwar nicht was das ist, aber gesagt getan! Ich ging schnurstracks zum Müller und hab mir dieses Fläschchen 3%iges H2O2 gekauft! nach dem Spülen mit dem (geht mehrmals täglich) war der Schmerz wie weg! Ich mein man weiß noch, dass da was ist es tut jedoch nicht mehr weh! (hält noch länger als der Ingwer wobei der auch ein heisser Tip ist!)

    lg

  187. 187 Chris

    also ich ging in die apotheke und habs denen meine afte gezeigt. die ham mir das gegeben: “Salviathymol N” brennnt wie feuer. anscheinend werden diese viecher dagegen immun o.O es betäubt zwar aber sie brauchen finde ich 1-2 tage länger um zu verschwinden.

  188. 188 Wolf

    Bei mir hilft Homöopathie hervorragend. Ich hatte über Jahrzehnte ständig oft mehrere sehr schmerzhafte Aften, die meißtens 2 Wochen zum abheilen brauchten. Seit ich in der Behandlung bei einer Homöopathin bin sind sie so gut wie weg, und das seit nunmehr 3 Jahren. So gut wie heißt, wenn die Wirkung des Mittels nachläßt nach ca.3-6 Monaten, muß ich mir wieder einen Termin geben lassen. Aber nach Einnahme des Mittels heilen die Aften sehr schnell innerhalb eines Tages ab. Ich hatte vorher alles mögliche ausprobiert, Homöopathie war das einzige was geholfen hat.

  189. 189 Christoph

    Hallo liebe Leidensgenossen,

    es ist interessant, welche Erfahrungen und Hausmittelchen es für die bösen Aphten doch gibt.

    Im Moment habe ich zwei schlimme Aphten auf der Zunge, bzw. eine auf der Zunge und die andere rechts seitlich unter der Zunge. Das ist momentan die Hölle, weil ständig eine Berührung mit den Zähnen verursacht wird. Diese habe ich jetzt auch schon seit gut fünf Tagen und bin im Moment ziemlich verzweifelt. Bin auch deswegen die letzten Tage sehr schlecht drauf. Kann schlecht sprechen und schlucken. Das ist echt die Hölle.

    Benutze in der Regel Kamistad Gel zum betäuben. Hält aber nicht wirklich lange und der Speichelfluss ist sehr störend bei der Anwendung. Ich finde das die Mundhygiene das A und O ist um diese lästigen Dinger zu vermeiden. Leider tritt vermehrt Aphtenbildung auf nach einer profesionellen Zahnreinigung oder nach einer Zahnbehandlung überhaupt.

    Das Produkt Oralmedic habe ich auch ausprobiert und ich hätte bei der Anwendung fast meinen Mieter über uns durch die Decke besucht. Das war die Hölle und es hat leider nichts gebracht. Einfach nur gebrannt und man sollte den Aplikator schon ein paar Sekunden auf die Aphte halten. Es hat sogar die Aphte noch mehr gereizt und war dann noch schlimmer als vorher. Vielleicht war das auch nur ein Anwendungsfehler. Keine Ahnung.

    Kammilentee bringt bei mir auch wirklich nichts und bin immer noch auf der Suche nach dem Hausmittelchen schlecht hin.

    Werde mal die Tipps mit Ingwer ausprobieren. Vielleicht probiere ich auch mal Ingwer-Tee, um damit den Mund zu spülen. Ob man das Trinken kann, weiss der Teufel. Das mit dem Teebaumöl hört sich auch sehr gut an und wird auch in meine Versuchsreihe einfließen. Muss einfach weiter probieren.

    Was man vielleicht auch nicht ausser acht lassen darf, ist eine gute und regelmäßige Zungenpflege. Habe zumindestens mal daran gedacht, weil meine Zunge (zu meiner Schande) total belegt ist. Das ist ein Paradies für Aphten und deren Bildung. Bin nur noch nicht ganz sicher, wie man am besten die Zunge reinigt, denn irgendwann ist ein gewisser Punkt an der Zunge erreicht, dass sich dann der Würgereiz einstellt. Dass muss man nicht haben. Werde alles mal probieren und meine Erfahrungen noch mal hier im Forum darlegen. Auf eine erträgliche Zeit

    wünscht Euch

    Christoph aus Berlin

  190. 190 Heike

    Hi Christoph und alle anderen Leidgenossen,
    habe mal wieder 2 Aphten im Mund, eine an der Zunge, eine an der Lippe. Bin nicht zu geniessen, da das Sprechen schwer fällt und ich im Verkauf tätig bin. Gott sei Dank es ist Sonntag.
    Kamistad hilft und betäubt, aber der Arbeitstag hat schließlich 8-9 Stunden, zu Hause halt ich eben den Mund.
    An der Zahnpflege kann es nicht liegen, denke wir sind alle alt genug zu wissen wie man sich beim putzen verhält, die Zunge putze ich immer mit.
    Ich denke es liegt an meiner Autoimunerkrankung, Psorias-Arthritis. Ich spritze mich einmal pro Woche mit metex 15 mg. Es hilft die Gelenkbeschwerden zu besänftigen, aber die Aphten kommen immer häufiger. Ich bin das jetzt alles ganz schön leid, was für das eine gut ist ist wohl für das andere schlecht. Habe meine Ernährung umgestellt, keine Schokolade mehr, keine Süßigkeiten, kein Schweinefleisch, viel Gemüse ( in anderhalb Jahren 17,5 kg abgenommen ) aber meine Aphten behalten.

  191. 191 Marli

    Aften endlich im Griff

    Also ich habe mich auch jahrelang gequält und nix hat wirklich geholfen und ich habe wirklich alles
    probiert, alle lösungen und cremes und es tat alles nur sauweh, hat gebrannt wie verrückt.

    Und jetzt hab ichs endlich im Griff aber nur weil ich jetzt in Spanien lebe und die Medikamente hier sind einfach genial.
    Keins von denen schmerzt/brennt und sie helfen tatsächlich.

    Also ich kann wirklich nur empfehlen sich die irgendwie zu besorgen(im Spanienurlaub, vielleicht gehn auch sie online zu bestellen,
    ich weis auf jedenfall das man tabletten ohne problem per post schicken kann innerhalb der EU, weil ich habe mir mal Aftab schicken
    lassen nach spanien, weiß aber nicht wies mt flüssigkeiten aussieht, aber in den urlaubsaufgabekoffer kann man ja soviele medikamente und flüssigkeiten wie man will reinpacken)

    Also hier mal eine Liste (geordnet nach bei mir besten wirksamkeit , d.h. das 1. find ich am besten):

    Resorborina (200ml) 5 €
    (Solución bucofaríngea)

    Alcoclair PLUS 8€
    Gel (8ml)

    Blastoestimulina 8€
    (Pulverizador al 2 %)
    (10ml)

    Laboratorios Vinas sa
    (tabletten)

  192. 192 Marli

    achso und bei mir liegen die Ursachen auf jeden fall bei der unverträglichkeit mancher lebensmitteln :
    -alle sauren früchte(ananas, zitrone, orange,pomelo…)
    -und minze, wobei eher nicht die frische sondern eher bei zahnpasta und schokolade, kaugummi und eis mit minzgeschmack

    das meinen körper irgendwelche stoffe fehlen wurde schon öfters vom arzt nach tests(bluttests) ausgeschlossen , und ich habe auch sehr gute abwehrkräfte

    gruß marli

  193. 193 Paul

    Was auf jedenfall bei mir wirkt ist das einstreichen der aphte mit einem wattestäbchen und Salviathymol!!!!

  194. 194 Philipp

    Hi,

    was ich für alle empfehlen kann, die einfach mal in Ruhe essen möchten:
    “URGO Aphten” ist ein Mittelchen, das es in Apotheken (nicht immer vorrätig) gibt. Es ist eine Art gel, das man sich auf die Aphten aufträgt. Auch hier erst mal höllischer Schmerz doch innerhalb von ca 10 sek. bildet sich ein Schutzfilm über der Aphte und die Schmerzen sind weg.
    Danach kann man in Ruhe essen & trinken.
    Leider kommt es natrülich darauf an wo die dinger sitzen. An manchen Stellen findet einfach so viel bewegung statt, dass der schutzfilm schnell wieder abgerieben wird.

    aber wenn, die dinger gut erreichbar sind hilfts jedenfalls.
    kostet ca 10 euro!

    was RAUCHEN angeht, hab ich auch die Erfahrung gemacht, dass ich, wenn ich das Rauchen gelassen hab, schnell viele Aphten bekommen habe.
    ich bin jetzt seit 2 Jahren nichtraucher und bin geplagt.
    deswegen werde ich aber nicht wieder anfangen :)

  195. 195 Romana

    Hallo,

    ich hatte es schon in den Zahnpasta-Thread geschrieben, aber hier hilft mein Tipp vielleicht mehr ;-)

    Ich habe seit gestern zwei kleine Aften auf der Innenseite meiner Unterlippe. Unschön, aber nicht zu ändern. Ich gehe davon aus, dass die vielen frischen Smoothies aus Erdbeere, Banane, Zitronensaft usw das Problem waren, wegen der Säure und dem vielen Fruchtzucker. Deshalb werde ich jetzt auf grüne Säfte umsteigen, das wirkt alkalischer und entsäuert wunderschön *g*

    Aber hier nun meine zwei Tipps, die euch hoffentlich weiterhelfen. Der erste ist sehr konventionell, und zwar benutzte ich bisher immer WIDMER LIPACTIN gegen Herpes Simplex. Das erste Mal Herpes hatte ich – welch Überraschung – nach meiner Weisheitszahn-OP, und das glücklicherweise seither auch nur 3x oder so. Aften bekam ich dann das erste Mal im August 2011, nachdem ich mich an einem kochend heißen Fertigessen verbrannt hatte. Nur Minuten später hatte ich die erste Afte, die leider zügig “wanderte” und sich ausbreitete. Glücklicherweise waren die aber alle nur klein! Mit Lipactin wurde es schnell besser, es ist also einen Versuch wert – und untermauert die Theorie, dass es sich bei Aften um eine Art Herpes handelt. Also bitte niemanden küssen, ablecken usw, immer gut Hände waschen und vor allem nicht am Mund rumspielen!!!

    Mein zweiter Tipp kommt direkt aus der Natur, und zwar benutze ich seit heute früh naturreines, kaltgepresstes Kokosöl aus dem Bio-Laden. Mein Glas hat ca. 4€ gekostet, selbst wenn man es nicht zur Hautpflege oder zum Kochen nimmt, es ist im Vergleich immer noch günstig! Kokosöl hat unglaublich viele, wunderbare Eigenschaften, nicht zuletzt wegen seiner antiVIRALEN Wirkung.

    Ich tupfe mir das Zeug seit heute früh so oft, wie ich es für nötig halte, mit einem Wattestäbchen auf die kleine Afte und bereits jetzt, nur 2h später, ist der weiße “Pickel” weg und ich habe nur noch eine kleine Rötung. Sicher bin ich mir selbstverständlich noch nicht, aber der Trend sieht sehr positiv aus :-) Ich empfehle dringend, euch über Kokosöl schlau zu machen, zB hier:

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kokosoel-ia.html

    Ich wünsche allen Leidensgenossen gute Besserung und eine starke, unerschütterliche Gesundheit.

    Romana

  196. 196 brigitte

    Hallo,
    ich habe aften seit ich in den kindergarten gehe (leider fängt mein großer – 6 Jahre – auch schon an). meine aften entstehen durch reinbeissen (spitze eckzähne und mein biss ist auch nicht richtig), infektionskrankheit im anmarsch, stress, während meiner 2 schwangerschaften und stillperioden hatte ich kaum welche – nicht einmal wenn ich mich reinbiss, … meine aften werden bis zu 1 cm groß im bereich unterhalb der unteren lippe und auf der zunge gibts mehrere kleine die sich auch zusammenschließen zu einem verbund – derzeit hab ich sie wieder fast ständig. folgende erkenntnisse kann ich zur verfügung stellen, die aber nicht medzinisch sind sondern einfach nur meine meinung/erfahrung darstellen:
    1. schmerzlindernd – zb. Herviros tinktur – immer mit frischen wattenstäbchen auftragen -
    2. backpulver – brennt aber sie geben einige zeit ruhe
    3. lippen fett halten, dann kleben sie in der nacht nicht zusammen
    4. mundhygiene bzw. zahnsteinentfernen beim zahnarzt regelmässig – kommt mir vor, daß es hilft
    5. esberitox – homoepathische tabletten zur stärkung der abwehrkräfte – wie ich die herbst/winter regelmässig genommen habe, wars auch besser – vielleicht haben auch die vitamintabletten während schwangerschaft/stillperiode etwas ausgemacht
    6. pyralvex – brennt, lindernd dann den schmerz
    7. richtiges zur heilung habe ich bis jetzt auch nicht gefunden – mein hausarzt der auch mit homoepathie und alternativen methoden arbeitet sagt es gibt nix. ausser imunsystem stärken usw. es ist ähnlich wie bei herpes – gehts dir schlecht dann kommens – leider
    ich leide mit jedem der sie hat und das leben ist in der zeit wirklich sch…. ich trau mich nicht mal meine kinder zum abschmusen obwohl aften angeblich nicht ansteckend sind. werde aber jetzt mal ölziehen (vorbeugend zum baktieren killen im mund) probieren. lg

  197. 197 Thomas

    ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht. Seit Jahren verwende ich kaltgepresstes Sonnenblumenöl.
    Die Kontinuität macht es aus.
    Also immer dranbleiben.

  198. 198 Mike39

    Hallo

    Auch ich habe hin und wieder mit diesen unangenehmen Dingern zu kämpfen. Mein Erfolgsrezept ist ganz einfach: Die Munddusche wird mir vollem Strahl auf die Afte gerichtet. Klingt jetzt provokant, hilft aber wirklich. Erst tut es höllisch weh, blutet auch oft, aber direkt danach setzt der Heilungsverlauf ein.

  199. 199 Anki

    Hallöchen,

    ich bin 22 und mir geht es seit ich denken kann wie einigen von euch.
    Ich werde ab morgen folgendes testen:
    - Ingwer (igitt…. aber da muss ich wohl durch),
    - H2O2,
    - Kokosöl

    und euch dann informieren, was (bei mir) funktioniert und was nicht….

    Liebe Grüßle
    Anki

  200. 200 Josi

    Hallo ihr Lieben :)

    Ich leide zz. auch an einer ganz fiesen Afte :(
    Die habe ich schon seit ca. 3 Tagen, habe es mit Kamillasan probiert… nur habe ich gedacht das ich an die Decke spring so höllisch hatte es gebrannt!! Die Afte ist in der innenseite von meiner Unterlippe (ziemlich groß) und reibt beim Essen, Sprechen und sonstiger Bewegung mit dem Mund an den Zähnen :( Also ich kann diese nicht einmal verhindern da die Stelle doch ziemlich stark angeschwollen ist. Bei mir kam sie aber davon das ich durch Stress auf die Lippe gebissen habe! :( Ich habe das vorhin mit dem Olivenöl ausprobiert 5 Minuten lang. Ich muss sagen das es wirklich wirklich sehr abartig war, für den ersten Moment ABER meine Lieben… Es hatt am Anfang nur sehr leicht gebrannt durch das hin und her ziehen des Olivenöl’s, nun sind jetzt die Schmerzen nicht mehr so groß wie am Anfang von dem Mistding!! Ich kann mit der Zunge ran kommen ohne gleich Tränen in die Augen zu bekommen und auch das Reden fällt mir viel viel leichter!! :) Nun bin ich ja mal gespannt wie die Afte morgen aussieht!!

    Liebe Grüße
    Josi

  201. 201 Gerd

    Hallo Leute, ich bin 7o und hab letzte Woche zum ersten Mal so ein Ding bekommen.War im Stress auf der Autobahn ( Vollsperrung 3 Stunden )Hab mich geärgert und geärgert.Und am n. Tag bemerke ich einen Druck im Oberkiefer.Dachte an eine Wurzelentzündung. Wurde 4 Tage immer schlimmer.Ich nahm jeden Tag einen kleinen Wattepad von meiner Frau -nur ein viertel davon) nassmachen mit Wasser und dann 3 Tropfen Myrrhe -Tinktur rauf.Dann Stundenlang zwischen Lippe und Kiefer gelassen.3 Mal am Tag eneuert.Und am 4 Tag war das Ding plötzlich weg.Innerhalb weniger Stunden zurückgegangen,2 Tage später beim beim Zahnarzt und der sagte:
    das haben Sie genau richtig gemacht.
    Hofe das kommt nie wieder.Hab aber of im Leben festgestellt dass starker Stress die Abwehr schwächt.Bitte auch mal bei Wikipedia nachlesen über Aphten Laurylsulfat ( Zahnpasta ) weglasen und es gibt 64% weniger Aphten:gute Besserung wünsche ich Euch.

  202. 202 Tina

    Habe das erste mal diese Dinger. Mein ganzer Rachen und Gaumen ist voll. Hoffe es istnicht ansteckend.

  203. 203 MrsHawaii

    DER INGWER HILFT WIRKLICH!!
    Oh, ich bin so dankbar!
    Also ich hatte zum ersten Mal eine DIREKT hinter dem Zäpfchen, es war eine Höllenqual. Es hat erstmal 3 Tage gedauert (wohlgemerkt über Silvester) bis ich nach verschiedenen Arztbesuchen eine Diagnose hatte, und sich durch ‘Tantum verde’ und tausend andere Mittelchen keine Besserung eingestellt hat.

    Verzweifelt habe ich dieses Forum gefunden und mir kurzentschlossen Ingwer (30 cent!!!!!!!!!!!!) gekauft.
    Ich habe es als Scheibe versucht draufzudrücken, dann den Ingwer gepresst und mit einem Wattestäbchen drauf getupft [JA, es BRENNT als würde man sich Wasabi ins Auge schmieren, aber es ist dennoch angenehmer als diese Schmerzen :-) ] und dann nochmal Ingwerscheiben mit heißem Wasser übergossen und gegurgelt. Das mache ich auch noch ein paar Tage.
    Ich hatte es heute den 4. Tag und der Ingwer hat wunderbar geholfen!

  204. 204 Lisi

    Hallo, also ich kämpfe mit den fiesen Dingern seit ca. 6 Jahren und haben nicht nur 1 oder 2 sondern oft 15 auf einmal bis in den Rachen. Habe wirklich alles versucht und es hat fast nichts geholfen-das Einzige ist die Volon-A Salbe!! Es ist nur leider Kortison, aber trotz allem besser als die anderen Medikamente oder Tropfen. Alleine nur der Gedanke zu wissen es gibt etwas, dass hilft beruhigt wirklich und es werden dann immer weniger!
    Ich haben natürlich darauf geachtet ob ich vielleich allergisch bin auf Lebensmittel-Herpes im Blut wurde positiv getestet-Hormonveränderung also kurz vor dem Einsetzen der Tage kriege ich sehr viele Aphten und Cola, Red Bull, aber auch Bier und Wein lösen sofort Aphten aus!
    Also ich glaube es ist einfach eine Immunschwäche und man sollte schaun dass man sich für Notfälle die Volon A besorgt, damit man wirklich nur einmal schmiert bevor man schlafen geht und am nächsten Tag ist es fast weg!
    Ich hoffe, dass wir irgendwann wissen was die genaue Ursache ist!!

  205. 205 Henri

    Hi an alle Leidensgenossen,

    Meine Therapie ist ganz einfach:

    Zähne putzen (ja, tut weh ^^),
    mit Chlorhexamed (alkoholhaltige Lösung) spülen,
    Kamistad auf die Apthe auftragen (beides nicht ausspülen),
    bis zum nächsten Essen ruhig 1 Stunde vergehen lassen.

    Ich kann jetzt nach vier Tagen schon mit der Zunge an die Apthe kommen und merke kaum noch etwas.

    Seht einfach zu, dass euer Mund immer möglichst keimfrei/sauber ist!
    Das hilft am besten.

    Achtet darauf, dass ihr keine Zahnpasten mit Natriumsulfaten benutzt (wer Interesse hat, es gibt in der Apotheke sehr mineralienhaltige, nach Salz schmeckende Sahnpasten, die sind super zur Vorbeugung).

    Esst keine sauren Gemüse- oder Obstsorten wie Tomaten, Paprika, Zitrusfrüchte.

    Trinkt keine Fruchtsäfte wegen den Säuren.

    Nehmt evtl. Nahrungsmittelergänzug mit Eisen oder Zink.

    Spült zwischendrin mit einem Husten-und Bronchialtee! Das wirkt auch bei Schmerzen wegen gezogenen Weisheitszähnen. Da ist alles drin, was gut gegen Entzündungen im Mundraum hilft! Hilft wirklich.

    Die brennenden Behandlungen von denen hier gesprochen wurde:
    Das sind aus der Apotheke beziehbare Wattestäbchen, die man knickt – es läuft dann eine Flüssigkeit in den Watteteil, den drückt man auf die Aphte und hält das dort eine Weile – es verätzt das Gewebe, schmerzt dementsprechend für kurze Zeit höllisch (als würde man eine Nadel nach unten durchstechen), hilft auch nur bei kleineren Aphten. Meine waren dafür immer zu groß ^^

    Spart euch den ganzen Aufwand und die Schmerzen, putzt ordentlich Zähne, spült mit allem, was ihr findet: Chlorhexamed (auch Nelken- und Zimtöl drin!), Salzwasser (antiseptisch), Husten-und Bronchialtee (tausende Wirkstoffe gegen Entzündungen, schmerzlindernd außerdem!) und direkt nach dem Spülen Kamistad drauf.

    Besser geht es nicht. Glaubt mir, ich laufe schon, seit ich denken kann, mit Apthen durch die Welt.

    Ich hoffe, ich konnte helfen! :)

    Liebe Grüße und Gute Besserung!

  206. 206 nele hajek

    Ölziehen hilft bei mir in ca 80 % wenn sich eine Aphte anbahnt.
    Eine noch bessere Erfahrung damit machte ich nach ca. 5 Monaten morgendlichen Ölziehens: Eines morgens kamen direkt nach dem Ölziehen ca 10 !! Taschentücher voll gelbes Sekret aus der Nase: eine Altlast von früheren Nebenhöhlenentzündungen, die sich seither verabschiedet haben!

  207. 207 Wolfgang

    Es gibt da eine Rosskur. Hab das als Kind aus Verzweiflung gemacht. damals kam auf Wunden immer Jod.
    Heute fuer Menschen untersagt. Tut grausam weh; aber die Afte heilt sofort danach ab.
    Es tut wirklich sehr weh. Gruss Wolfgang Breue

  208. 208 Jasmine

    Hallo Aphten Betroffene.
    ich selbst leide.seit einigen Jahren unter Aphten geschwüre.
    Das Ölziehen hilft gut gegen Aphten aber es.dauert seht lange bis man ein positives Ereignisse sieht.
    bei mir hat bis jetzt immer geholfen das ich am Tag oft.meinen Mund gesäubert habe und iebe Haste namens Solcoseryl.
    Ich kenne das Problem mit.den Aphten und im Moment hab ich Grad.die schlimmste Zeit. ich habe unter meiner Zunge eine Aphte und kann daher kaum reden.schlucken etc. ich liege seit tagen schon um.
    Echt schade das man sich mit Aphten noch nicht so sehr befasst hat.

  209. 209 Eskilvard

    Hi, alle miteinander! Und besonders an Saintlover!
    Danke für den Tip mit dem Ingwer!
    Hab es gerade ausprobiert und es ist genial!!!
    Brennt anfangs etwas, aber sehr erträglich und beruhigt sofort!
    Klasse Tip!!!
    Danke!!!

  210. 210 Maren

    Hallo, Ihr Geplagten !
    Ich gehöre auch zu der Gruppe, oder besser gehörte. Ich drücke,mir ein in Teebaumöl getränktes Wattestäbchen auf die Aphte und versuche stehen zu bleiben vor Schmerz. Aber der klingt ganz schnell ab und das mache ich mehrmals am Tag. Ganz schnell verschwinden die unerträglichen Schmerzen. ABER: Am Besten, SOFORT mit Teebaumöl beginnen, wenn man die ersten Anzeichen verspürt, dann verschwinden die Aphen, bevor sie zu schmerzen anfangen. Ich stehe aus dem Bett wieder auf, wenn ich ein Spannungsgefühl oder Kribbeln verspüre und drücke das Öl drauf. Am nächsten Tag ist alles in Ordnung. Mache ich das nicht, weil ich zu faul zum Aufstehen bin, dann beginnt das tagelange Behandeln. Noch ein Tip zum Schluß: Das Öl nicht schlucken, und da das Teebaumöl nicht gut schmeckt (eklig bitter), stelle ich mir schon eine kleine Tasse mit leicht angewärmter Milch hin und spüle danach den Mund damit aus, um den Geschmack loszuwerden.(Warmes Wasser wirkt nicht, weil nur Milch das Öl aufnimmt) Seit Jahren bin ich durch diese Methode schmerzfrei.
    Ich hoffe, ich kann Euch auch zu schmerzfreien Jahren verhelfen.
    Gruß Maren

  211. 211 Gurdrun

    Das ist das einzige was hilft !!! Morgens und Abends je ein Teel. öl( ist egal welches, was man zu hause hat ) durch die Zähne ziehen ca. 3 Min. es ist nach ca. zwei Tagen fast weg. Ich habe es jedes Jahr. Ich glaube es kommt von Nüssen essen.

  212. 212 Werner

    Seit Jahren habe ich üblen Mundgeruch, obwohl ich mehrfach meine Zähne täglich putze und Mundspülungen durchführe. Leider ohne den gewünschten Erfolg.
    Durch eine Bekannte erfuhr ich von der Marke TetroBreath (www.tetrobreath-shop.de), welche sich auf die Bekämpfung dieses Lasters spezialisiert hat. Skeptisch bestellte ich einige Produkte. Aber tatsächlich stellte sich nach wenigen Tagen der Erfolg ein. Hätte ich mich schon eher informiert, wäre mir der Leidenweg erspart geblieben. Nur weiterzuempfehlen für ALLE Betroffenen.

  213. 213 Gerhard

    Ich hatte kürzlich auch das lästige Problem mit zwei Aphten.
    Mit L-Lysin (als Kapseln als auch als Pulver erhältlich) und Schwedenkräuter waren sie nach zwei!! Tagen verschwunden.
    Das L-Lysin habe ich mir im Internet besorgt, den Schwedenkräuter selbst angesetzt.
    L-Lysin wirkt nachweislich auch bei Lippen-Herpes.

  214. 214 lisa

    ich bin 21 Jahre alt und habe noch nie Aften gehabt bis ..gestern habe auf einmal 2 Stück eine rechts unten ine Wange und eine links oben ane Wange.. Ich habe vor 7 Monaten mit dem rauchen aufgehört und habe eine gute Mundhygiene… Daher konnte ich mir das einfach nicht erklären … Und Teebaumöl und Tee helfen auch nicht :( ich hoffe die gehen schnell wieder weg…:(((

  215. 215 Hans

    Hallo, hab hier gute Tip`s gelesen….werde einige testen
    gute Beserung an alle geplagten
    Hans

  216. 216 sunrose

    Gegen Aften würde ich eher spülen mit Basenpulver empfehlen (so lang wie möglich), anstatt Ölziehen. Das ist eher eine Sache zur Entgiftung, sollte auch nur einige Minuten gemacht werden, sonst gibt es eine Wiederaufnahme der Gifte. Aften sind aber eher eine Entzündungserscheinung.

Einen Kommentar schreiben