Tipps zur Vorbeugung gegen Aften

Es gibt ne Menge Ratschläge. Hier ein paar auf die man achten sollte. So manch einer sagt, danach habe er seine Aphten bis heute los bekommen. Natürlich ist das so individuell wie ihr selbst. Deshalb müsst ihr testen, wie euer Körper reagiert. So manche Hilfen haben des ein oder anderen Aften gar gefördert.

Grundsätzliche Vorbeugung

  • Zwischen den Mahlzeiten nichts naschen
  • Nach dem Essen Zähne putzen
  • Richtige Zahnpaste –> Mit Enzymen (siehe unten)
  • Regelmäßig zum Zahnarzt (2x im Jahr)

Mundhygiene

Munddusche mit Air-Filter nehmen mit Mundwasser
10 Tropfen Mundwasser + 1/4 Glas warmen Wasser gurgeln nach dem Putzen
Gute Hygiene der Zahnbürste. Regelmäßig wechseln oder auch vorher in Alkohol tauchen soll helfen.

Mundwasser und Spülungen

  • Teebaumöl: 50ml
  • + Pfefferminzöl: 20ml
  • + Krausenminzöl: 5ml
  • + LV41

Zahnpasten verschiedenster Art

Weitere Vitamine und Präperate

Auf Vitamin-B-Pegel achten (Vitamin-B-Komplex Tabletten)

  • Auf Phlogenzym-Pegel achten (Phlogenzym von MUCOS (Enzympräperat))
  • Auf Zink-Pegel achten (Zink-Tabletten mit Vitamin C)

Ihr solltet soweit ihr alles erfüllen könnt dies auch tun. Dies alles ist eine Sammlung diverser Mittel. Je nach Intensivität bei dem Einzelnen fällt der Einsatz unterschiedlich aus, sodass wohl der eine mehr und der andere weniger der Techniken anwenden wird.

Da auch die ganzen Mittel ganz unterschiedlich extrem ausfallen, kann ich nur jedem raten der die Dinger loswerden will, sein bestes Mittel gegen die Aphten zu finden. Bei manchen hilft auch schon täglich eine Vitamin-B-Komplex Tablette

Ich kann natürlich für keine der angewandeten Methoden haften. Trotzdem suche ich sie mit sorgfalt aus. Bitte auch beachten, dass bei manchen diverse Medikamente Aphten-fördernd wirken können!

Es können auch verschiedene Hausmittel nützlich sein, siehe jumk.de.

Ernährung und Immunsystem

Generell sollte man auch auf ein stabiles Immunsystem achten. Ich habe gemerkt, sobald man eine Grippe bekommt, ist man für Aphten wesentlich anfälliger. Das heist, wenn ihr krank werdet, leistet Vorbeugung! Und auch umgekehrt: Wenn ihr merkt, ihr bekommt Aphten, dann rechnet auch damit, dass euer Immunsystem schwach ist und schont euch. Schlafmangel, Vitamin-B-Komplex, Eisenmangel und Stress können schnell zur Ursachen werden. Besonders von Schlafmangel und Stress kann ich eine Immunschwachen nur bestätigen!

Weiterführende Links

Auf Karl-Heinz Hermanns Seite findet ihr einige weitere Gesundheits- und Ernährungstipps.

Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(69 Stimmen, durchschnittlich: 3.09 von max. 5)
Loading ... Loading ...

221 Reaktionen zu “Tipps zur Vorbeugung”

Kommentar schreiben...

  1. 1 Manfred

    Aphten kommen bei mir nach dem Verzehr von Schalenfrüchten !
    In erster Linie von Äpfel, Trauben, Birnen oder ähnlichem.

    Werden die Äpfel ohne Schale gegessen, entstehen keine
    Aphten !! Also schälen der Früchte ist wichtig !!

    Die Aphten tauchen ca. 7-10 tage nach dem Verzehr auf;
    Nachdem ich konsequent auf das essen der Schalen verzichte,
    habe ich nur noch 1 – 2 mal im Jahr mit Aphten zu kämpfen.

    Manfred / CH

  2. 2 Philip

    Nach langem Leiden und vielem Probieren konnte ich eine eindeutige Ursache für meine Aphten ausmachen: den Kaffee! In meiner Studienzeit habe ich angefangen, regelmäßig Kaffee zu trinken – die Aphten kamen immer schneller und wurden immer größer. Teilweise konnte ich kaum sprechen und essen! Noch während des Studiums habe ich dann aufgehört, Kaffe zu trinken, jetzt habe ich nur noch sehr selten und nur noch kleine (und erträgliche) Aphten.

  3. 3 Daniela

    Ich bin immer noch relativ verzweifelt, weil ich seit einem Jahr fast ununterbrochen 1-4 Aphthen im Mund habe und meine Lebensqualität doch erheblich beeinträchtigt ist.
    Bisher konnte ich nur eines feststellen: Nüsse sind ein Auslöser. Aber es muss noch mehr sein, denn trotz dem ich darauf verzichtet habe, habe ich sie wieder bekommen. Können Erdbeeren Auslöser sein?

    Auch seltsam finde ich, daß die Albothyl Lsg. bei mir manchmal hilft, und manchmal nicht. Gibt es einen optimalen Zeitpunkt, um die Lösung aufzutragen? Gleich zu beginn, oder erst, wenn es schon weisslich ist?

  4. 4 Christian

    Auch ich bin regelmäßig mit Aphten geplagt. Zunächst hatte ich Nüsse im Verdacht, doch die scheiden aus, da ich trotz langer Abstinenz kaum eine Besserung feststellen konnte. Auch Kaffee wie bei Philip scheidet aus, da ich keinen trinke.

    Mein früherer Zahnarzt hat mir aber den Tip gegeben, meinen Magen untersuchen zu lassen, da ja die Schleimhaut durchgängig die gleiche ist. Das scheint es auch gewesen zu sein, da Aphten sehr oft zeitgleich mit Magenbeschwerden auftreten. Nur sind sie leider schlechter in Griff zu bekommen. Während der Magen nach ein paar säurehemmenden Tabletten wieder in Ordnung geht, bleiben die Aphten hartnäckig. Schwachen Erfolg konnte ich durch Spülung mit Salviathymol erzielen.

    Weitere Behandlugsmaßnahmen, wie sie mein Hautarzt (Spülung mit Tetracyclin-Lösung) oder mein Hausarzt (Tabletten gegen Herpesviren) vorgeschlagen haben, blieben übrigen gänzlich erfolglos.

    Kennt vielleicht irgendwer ein Mittel, das helfen könnte?

  5. 5 Philipp Mevius

    Kamistad gilt als gutes Heilmittel, wenn Aften schon im Kommen sind. Kammilespülung als Vorbeugung. Vermeidung von Schokolade Nougat und auch Kaffee und Haselnüsse (Diese Produkte sind Nährböden für Pilze, die wiedeum große und sehr große Aften produzieren) Tabakgenuss und auch viel Alkohol sollte gemieden werden. Asiatisches Essen ist gut für das Immunssystem, amerikanische Spezialitäten sollten gemieden werden. Bei mir wurden wegen falsche Ernährung die Aphten mehr, als Kind hatte ich keine Aphten wurden aber im Erwachsenenalter mehr. Jetzt beuge ich vor bei kleinen Aphten kommt Kamistad rauf und es kommt nicht zum Aphtenausbruch. Nougat, fette Pommes und Marmeslade esse ich seit zwei Jahren nicht mehr. Nur noch Weingummi als Süßspeise sind die Außnahme und Cola Zero (ohne Zucker) geht aber in Ordnung.

  6. 6 Sebastian

    An Daniela (vom 29.Juli):
    Erdbeeren könnten deswegen auch Auslöser sein, weil’s gar keine Beeren sind, sondern tatsächlich auch Nussfrüchte.

  7. 7 margit

    zur vorbeugung habe ich von meiner homöophatin silicea in hochpotenz erhalten und hatte dann sehr lange keine aphten. stress ist eindeutig ein verursacher ebenso wie zucker. ein stück gaze in schafgarbentee getaucht über nacht aufgelegt hilft bei beginn ganz gut und bringt linderung oder auch besserung. natrium tetrabor D6 globuli bei fortgeschrittenem stadium ist auch empfehlenswert.

  8. 8 vicos

    Ich habe die aphthen seitdem ich mit meiner jetzigen Frau zusammen bin. Vielleicht besteht da ein Zusammenhang? Ich habe beobachtet, dass sie bei mir auftreten, wenn ich eine Verletzung im Mundbereich habe: Auf die Wange gebissen oder sogar eine Schüssel mit frischen, knusprigen Kelloggs hat seine Spuren am Gaumen hinterlassen, sodass da Aphthen entstehen.

    Wenn die Aphthen entstehen, treten sie dann meistens vermehrt auf, zwei bis drei auf einmal. Auch wird dann das Zahnfleisch angegriffen, was zu Zahnschmerzen führt.

    Da es, wie angenommen, um einen Virus handelt, bringt es meiner Meinung nach nichts, die Symptome zu behandeln. Wenn die Aphthen da sind, macht man logischerweise zur Schmerzbekämpfung etas Kamistad o.ä. drauf, aber die Ursache – der Virus – wird damit nicht bekämpft, so dass es immer wieder zu einer Aphthenbildung kommen kann! Es muß sich doch eine dauerhafte Lösung finden!

    Gibt es einen Zusammenhang zwischen CMV und den Aphthen? Bei meinen Blutspenden habe ich des öfteren den Eintrag CMV pos. in meinen Akten entdeckt, wenn ich zur Blutspende war und die Aphthen schon seit Tagen verheilt waren oder sie noch gar nicht zu spüren waren und sich dann wenige Tage nach der Spende gezeigt haben.

  9. 9 Kristin

    Mir geht es so wie vicos, ich habe die Dinger nur dann wenn ich mir auf die Lippe oder Backe beisse, dann aber mit schöner Regelmäßigkeit und zum Glück immer nur max. 4-5mm groß.
    Nach einer Woche verschwinden sie dann wieder- ob mit oder ohne Kamistad und Konsorten.

    Wäre auch über Tipps zum Vorbeugen dankbar (was ich machen kann nachdem ich mir auf Lippe oder Backe gebissen habe), an mangelnder Mundhygiene liegt’s bei mir aber sicher nicht. :)

  10. 10 Yvonne

    Mir geht es auch wie vicos und Kristin. Auch ich bekomme Aphten, wenn ich mich im Mundraum verletze…
    Meistens dauert der ganze Spuk länger als eine Woche ( eher zwei ). Dabei ist es aber egal, ob ich diverse Mittelchen benutze oder nicht. Aus diesem Grund verzichte ich mittlerweile auch darauf.
    Was mir früher mal aufgefallen ist: hab ich eines der Medikamente das erste Mal benutzt, heilten die Aphten schneller wieder ab. Erfreut darüber endlich ein wirkendes Mittel gefunden zu haben, wendete ich das gleiche Mittel bei der nächsten Aphte an, diesmal aber mit genauso wenig Erfolg, wie bei den Vorgängern. Hat jemand die gleiche Beobachtung gemacht?
    Mein Zahnarzt vermutet eine Lebensmittelallergie ?!, Mundhygiene ist bestens. Eine Allergie konnte bisher nicht festgestellt werden, jedoch habe ich die gleiche Beobachtung gemacht wie Manfred. Esse ich Äpfel mit Schale, brauche ich auch nicht lange drauf warten… Aber es ist eben nicht immer so. Und am gesündesten ist ja anscheinend auch die Schale. :-(
    Die Aphten sind bei mir am Anfang ganz winzig und werden von Tag zu Tag größer, bis sich das Zahnfleisch entzündet. ( so ca. nach ne Woche ) Danach hören sie auf zu wachsen und klingen dann in der 2. Woche ab.
    Wäre zumindest froh, wenn ich ein Mittel hätte, das die Dinger nicht immer größer werden lassen würde, sondern schon im Anfangsstadium ausmerzen.

  11. 11 Marianne Nussbaum

    Leider werde auch ich von Aften geplagt. Nach einer Verletzung im Mundraum entsteht garantiert eine Afte. Seitdem ich die Wunde sofort nach Entstehung mit Propolis-Tinktur betupfe (Wattestäbchen) und noch 1 – 2 mal wiederhole, bildet sich keine Afte mehr. Darüber bin ich sehr froh, denn es erspart mir ca. 1 Woche Schmerzen im Mund.

  12. 12 slim

    hallo,

    also ich hab diese dinger schon mein leben lang vereinzelt gehabt. Jetzt hab ich das problem, dass ich seit april also fast 5 monate schlimme aften habe ohhne besserung. Ich hab myrre zum betäuben ich war beim zahnarzt der meinte öl-spölung und kamille. War aber net so toll. Jetzt war ich wieder da und mir wurde empfohlem mein blut untersuchen zu lassen. Ich denke da stiimmt was nicht. 5 MONATE aften!!! witzig ist, sie sind schon fast normal geworden für mich. Sie sind einfach da.. ich weiß garnicht mehr richtig wie es ohne ist. Hab jetzt nen termin beim hausarzt wegen blutuntersuchung. Also im moment gehts ich hab gerade 7 stück wovon 2 nicht so schlimm sind.. ich werds schon schaffen aber mich würde interessieren ob andere auch schon mal aften so lange hatten und was sie gemacht haben..ich werde nach der blutuntersuchung mal hier bericht erstatten

  13. 13 Dagmar

    Hallo Slim,

    mir ist es genauso ergangen wir Dir. Hatte schon als Kind Apften, aber nur kleine und vereinzelt. Im Dezember 2000 war mein Mund komplett übersäht mit diesen Dingern. Wenn ich mich noch recht erinnere, habe ich dies fast 1 1/2 Jahre sehr schlimm gehabt. Hab alles ausprobiert, war beim Heilpraktiker, Zahnarzt, Dematologen und beim HNO-Arzt. Hab einen Menge Medikamentöse Beahandlungen über mich ergehen lassen und geholfen hat gar nichts. Mitlerweile habe ich ca. 4 mal ihm Jahr einen extremen Ausbruch der sich dann ca. einen Monat hält, aber die restliche Zeit sind nur ein paar kleine da, und mit denen kann ich leben. Es gab auch Zeiten bzw. gibt Zeiten an denen ich keine einzige habe, aber diese kann ich an meinen Händen abzählen. Ich hoffe auch noch auf ein Wunder, aber irgendwie verliert man die Hoffnung wenn wieder einer dieser extremen schübe kommt. Hab schon jede menge Tinkturen und Mittelchen ausprobiert, aber die Wirkung war nie richtig berauschend. Ich hoffe es hat Dir ein bischen geholfen, dass es nicht nur Dir so geht.

  14. 14 joshi

    man kann mit nelkenöl aften gut beteuben (vorm essen öder so) dergeschmack hält nicht lange an so schmeckt das essen auch noch lecker wenn man das zeug drauf hat.

  15. 15 Claudia

    Hallo Dagmar und alle, wenn ihr so arge probleme mit den aphten habt und so viele medikamente ausprobiert habt, habt ihr auch die ernährung umgestellt oder zumindest mal beobachtet? oder stressfaktoren ausgemacht? vielleicht hilft es weiter, nicht nur mittel auszuprobieren sondern was wegzulassen, ob es ein Genussmittel oder schlechte Angewohnheiten sind. würde mich interessieren was ihr dazu zu berichten habt. ich hatte jetzt gerade eine sehr schmerzhaft Aphte am Gaumen. ich wusste aber nicht was es ist, dazu Kopfweh und Kieferschmerzen, auch einen dicken Lymphknoten am Hals. Der zahnarzt sprach von Verletzung, aber mein Hausarzt hat es erkannt. nun ist es am Abklingen. ein paar tage bevor die Aphte kam hatte ich beim Essen ganz plötzlich starke Magenschmerzen. mir scheint da ein Zusammenhang zu sein.

  16. 16 Nicole

    hallo alle!
    ich hab selber auch immer wieder mit aften zu kämpfen. so jeden monat ca. 1-2 stück. ich esse schon seit jahren keine äpfel mehr und trotzdem tauchen sie immer wieder auf. und das erstaunliche ist, ich kann äpfel nicht mal gekocht essen. oder nicht mal als apfelmouse. und da hat es ja gewiss keine schale dran. kennt ihr das?

  17. 17 Ute

    Hallo an Alle,

    ich habe seit fast 3 Monaten eine dicke Aphte im Mundbereich an der Unterlippe. Sie ist so dick, daß ich mich schon manchmal schäme den Mund aufzumachen oder zu lachen, weil ich habe beruflich viel mit Menschen zu tun, muß also viel sprechen, und das fällt mir so schwer und es ist so störend, daß ich zwischendurch verrückt werden könnte. Hatte allerdings zu keinem Zeitpunkt Schmerzen. War inzwischen beim Zahnarzt, beim Hausarzt und im Reformhaus, die nächste Station ist der HNO-Arzt, in der Hoffnung, endlich was passendes zu finden. Werde aber auch das ein oder andere von Euch schon beschriebene ausprobieren.
    Dafür auch von mir herzlichen Dank.

  18. 18 Rainer

    Hallo Ute,

    ich weiß nicht, was Du hast, aber eine Aphte ist es definitiv nicht. Umgehend zum HNO-Arzt zu gehen, erscheint mir eine gute Idee.
    Alles Gute,
    Rainer

  19. 19 slim

    Hallo,

    also wie ihr oben lesen könnt hatte ich seit april bis vor knapp 2 tagen starke probleme damit. Ich habe vor einer Woche und 4 tagen aufgehört zu rauchen. Keine ahnung obs daran lag aber ich denke der heilungsprozess wird nicht mehr gebremst denn die durchblutung is ja wieder voll da. Ich war wie oben gesagt beim arzt und hab ein blutbild machen lassen. Das ergebnis bekomm ich am diesntag. Ich werde das ergebnis hier mal posten. Ich bekomme infos über mängel an vitaminen oder anderen stoffen und dem verhältnis von herpesviren zu mir oder meinem körper oder meinem blut …keine ahnung.

    slim

  20. 20 bodo

    Seit früher Kindheit litt ich an Aphten. Besonders nach dem Verzehr der von mir geliebten Äpfeln. Nichts half wirklich. Eines Tages fand ich heraus, das zwischen den engsten Zahnzwischenräumen Speisereste diese Aphten verursachten, sobald ich entweder Äpfel as, oder mir mal aufs zahnfleisch biss. Ab und zu Zahnseide benutzen, und unbedingt zwischen den sehr schmalen Zahnzwischenräumen einsetzen hilft wirklich gut.

    bodo

  21. 21 salsadiccion

    Gestern Abend habe ich eine riesige Portion scharfen Meerrettich zu scharfen Debrecinern gegessen. Heute ist meine Aphte plötzlich am zurückgehen und heilt ab! Ich kann es nicht fassen! Normalerweise dauert es 2 Wochen, bis die Aphten abzuheilen beginnen, und jetzt habe ich sie “erst” den 5. Tag! Auch meine Frau hatte eine Entzündung an der Zunge, auch sie hat jede Menge scharfen Meerrettich aus dem Glas gegessen, und die Entzündung ist quasi komplett abgeheilt. Heute habe ich gleich wieder Meerrettich gegessen und bei meiner Recherche im Internet stellte ich fest, dass Meerrettich sogar als “Penecellin der Küche” betrachtet wird. Künftig werde ich sofort bei beginnenden Aphten eine Portion Meerrettich essen. Vielleicht hilft es ja auch anderen Leidensgenossen. LG

  22. 22 Mone

    Auch ich habe schon seit meiner Kindheit Problem mit Aphten, allerdings früher nur mehrmals im Jahr, inzwischen aber fast durchgehend. Jedesmal wenn ich denke ich habe mal 1-2 Wochen Ruhe, da bildet sich schon das nächste Übel. Öfter auch gleich mehrere und vorallem nicht gerade klein. Einmal sogar fast an den Mandeln, so groß wie ein Daumennagel. Mein HNO Arzt war darüber völlig geschockt und meinte das er eine so große Aphte noch nie gesehen hat. Beim HNO werde ich mit Silbernitratlösung gepinselt, hat aber nur zu Anfang etwas gebracht. In meiner Kindheit haben wir Mallebrin zum Gurgeln bekommen, war aber auch nicht die Lösung. Bisher hat mir Aphtab (Filmtablette) am Besten geholfen, allerdings ist es für mich immer noch nicht die Ultimativ-Lösung. Ich werde nun auch mal verstärkt auf Lebensmittel achten, wobei ich mich eigentlich recht ausgewogen ernähre. Mal sehen. Ich hoffe das es irgendwann mal soweit erforscht ist, das man die genauen Ursachen feststellen und ggf. vielleicht sogar impfen kann?! Wäre toll.
    LG

  23. 23 Kopist

    Am 14.10.2007 um 10:48 Uhr
    Es gibt sicherlich eine Reihe von Ursachen als Auslöser. Meine Erfahrung ist, dass metallische Gegenstände, wie Dosen, und schlecht gespühltes Geschirr mit Chemikalienresten (Geschirrspüler!) sich immer wieder als Auslöser heftiger Entzündungen ermitteln ließen. Nur sehr oft lässt es sich nicht vermeiden, wie bei einem Eisessen in einem Restaurant.
    Vor den Mahlzeiten tropfe ich gewöhnlich (sehr wirksam) etwas unverdünntes Kammilan drauf. Das brennt einen Moment, aber dann ist wenigstens für die nächste Stunde Ruhe.
    Kopist

  24. 24 sabrina

    hallo,
    ich habe jeden monat bestimmt 2 aften und es tut höllisch weh! des öfteren habe ich auch lippenherpes ob dort ein zusammenhang besteht? weiß langsam echt nich mehr was ich tun soll! Essen wird echt ätzend!

  25. 25 markus

    Hallo Sabrina,
    ich habe Aphten seit vielen Jahren, habe alles versucht nichts hat mir bis jetzt geholfen. Nun mache ich zur vorbeugung eine Kur mit Lysin, das soll auch gegen Herbes Viren helfen und es scheint tätsächlich bei mir zu wirken. Versuchs doch auch mal!

  26. 26 Martin

    Bei mir lässt sich ein vermehrtes Auftreten in Stresssituationen feststellen.
    Klappte etwas in der Schule nicht richtig, bin ich im Sport oft verzweifelt, habe ich Angst, dass meine Planungen der nächsten Wochen nicht aufgehen, zerbreche ich mir den Kopf über tausend Dinge…dann kann ich drauf warten, dass mir die nächste Aphthe das Leben schwer machen wird.

    Wenn sie da ist/sind, hilft bei mir Myrrhetinktur am besten. Tut zwar kurz höllisch weh, die Aphthe ist danach aber kurzzeitig schmerzunempfindlich. Sie wird erst größer und verschwindet dann recht bald.

    Widerliche, kleine Dinger …

  27. 27 Dietmar

    Ich bin leider auch schon seit Kindheit mit Aphten gequält und habe mir sagen lassen, daß es leider vererbbar ist. Ich habe auch festgestellt, daß Aphten bei mir meist durch Streß entstehen also einen psychischen Auslöser haben. In den vielen Jahren habe ich nun 2 “Heilmittel” gefunden, die bei mir ansprechen. In der Apotheke bekommt man “URGO Aphten”. Ein Filmgel, daß sehr gut betäubt und relativ lange anhält und die Aphte abdeckt. (Es heilt zwar nicht aber es wird erträglicher). Die 2. Methode benötigt Überwindung, hilft aber bei mir WIRKLICH! Die Aphte mit einem in Eigen-Urin getränkten Wattestäbchen betupfen. Ich habe lange gebraucht, dies zu versuchen aber es betäubt den Schmerz und heilt wirklich schneller ab!

    Überwindet den inneren Schweinehund!

  28. 28 Wolf

    Hallo Dietmar,
    auch ich versuche seit ca. 2 Wochen URGO-filmogel. Bin stark von Aften belastet. Habe wirklich schon Vieles versucht. jetzt eben neu das
    URGO-filmogel – es beißt zwar beim Auftragen,läßt aber wieder nach.
    Trotzdem ist es kein Wundermittel. Die Aften heilen schneller ab, als bei anderen Mitteln (Aftab) – auch weil die Aftab-tabletten schlechter haften bleiben.
    Gebe zu, habe nervlichen Streß und dadurch Schlafstörung.
    Mein “Blutarzt” meint, die Aften stehen nicht im Zusammenhang mit meinen hohen Leukos.

    Lese weiter mit Interesse die Erfahrungsberichte der anderen Leidtragenden.

  29. 29 Dietmar

    Hallo Wolf!

    Also ich muß sagen, daß ich das Filmgel nur auftrage, wenn ich weggehe, also Methode 2 mit den Wattestäbchen nicht anwenden kann. Ich kann die Urin-Methode nur jedem empfehlen mal auszuprobieren! Es ist garnicht so schlimm wie es sich im ersten Moment liest. Ich muß allerdings auch zugeben, daß ich selbst SEHR lange damit gewartet habe bis ich mich zu dieser Methode überwinden konnte! Diese Heilmethode habe ich übrigens von keinem Arzt sondern einem Shamanen! Es gibt vielleicht doch Dinge, die die Pharmaindustrie nicht lösen kann!

  30. 30 Wolf

    Hallo Dietmar,
    ich bewundere Dich – hatte vor geraumer Zeit über eine Angestellte in der Apotheke auch von dieser Eigenurin-Methode gehört. Ich werde es mir bestimmt sehr gut merken… eines Tages vielleicht auch probieren.
    Heute habe ich mir Teebaumöl (ALDI) geholt und mit ein paar Tropfen in einem Glas Wasser den Mund gespült.
    Ich bin ständig am Suchen nach neuesten Erkenntnissen. Werde weiterhin im Forum lesen.
    Nochmals herzlichen Dank.

  31. 31 Janina

    Hallo ihr da draußen,

    wie alle anderen hier, habe ich genau das gleiche Problem.
    Aphten hab ich fast durchgänging, meistens 3-4 gleichzeitig. Meistes habe ich dazwischen 1-2 Tage Ruhe, bevor sich die nächste “Brut” bildet.
    Obwohl die einzelne gerade mal etwas größer als ein Stecknadelkopf ist, tuts wirklich super weh.
    Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll. Ich benutze ausnahmslos die Zahncreme von Weleda und nebenher auch noch mit Dingen wie Pyralvex, Borax, Kamistad, Teebaumöl, Salviathymol oder flüssigem Silber versucht. Natürlich nicht alle aufeinmal ^^° Es ist einfach frustrierend, mittlerweile will ich schon garnicht mehr sprechen, wenn ich Aphten hab (was fast dauerhaft ist), weils einfach zu weh tut. Meine Zahnärztin hat auch keinen Rat für mich. Obst (z.B. Äpfel) esse ich eher selten, Nüsse und Konsorten garnicht. Ich trinke so gut wie nie ALkhohol und Raucher bin ich auch nicht. Dafür steht ich dauerhaft unter Stress. Mein einziges Laster ist die Schokolade… Kann es vl daran liegen, dass ich vl etwas an der Schokolade nicht vertrage?

  32. 32 Astrid

    Hallo,
    nun hatte ich wieder Aphten und bin zu meinem alten Hausrezept zurückgekehrt. Ich nehme gleich zu Beginn je 1 Tablette ( keine Globoli)
    Borax D6 und Kalium biochronikum D6 von der Firma ” Deutsche Homöopathie-Union Karlruhe “. Die beiden Tabletten lasse ich langsam im Mund zergehen und schmiere dann den Brei auf die Aphte(n).Der Brei brennt nicht. Dies mache ich mehrmals täglich.Meistens geht es mir nach 2 Tagen viel besser.
    Auslöser bei mir sind Walnüsse, Freilandtomaten und Erkältungen.
    Gute Besserung allen Geplagten
    Astrid

  33. 33 markus

    Hallo Leidensgenossen,
    versucht es zur Vorbeugung doch mal mit Lysin, hat bei mir gut angeschlagen.

  34. 34 melli

    ja ich hab auch eine aphte zum glück nur eine aber
    die tut höllisch weh wenn ich etwas esse oder meinen mund aufmache
    sogar wenn ich nicht rede schmerz es!
    ich erinnere mich genau daran als ich was gegessen hab ich biss mir auf die backe und dann ausversehn nochmal und immer wieder mit der zeit
    merkte ich ein schmerz ich dachte mir nix dabei und paar tagen
    war eine weiße form da mit roten umrand!ich hielt es nicht mehr aus und bin zum arzt gegangen der sagte dann ich hab die aphte hab eine art gel verschrieben bekommen und heißt kamistand wenn sie auftrage tut es zwar sehr weh aber eine weile ist es betäubt!da bin wenigstens glücklich das ich für paar minuten meine ruhe habe *GG* komisch der arzt hat noch erwähnt das es früher ein mittel gab man an aphte angewendet hat damit
    es etwa nach 3tagen weg ging!leider wurde das medikament verboten wegen ihregentwelchen nebenwierkungen! weiß jemand villeicht was man machen soll damit das aphten nicht gereitzt wierd? oder damit es beim bestimmten sachen nicht gereitzt wird beispiel beim essen?
    ps:hoffe es kann mir jemand antworten
    und wünsche euch allen eine gute besserung!
    melli*

    regenwelchen nebenwierkungen! weiß jemand eigentlich was man vermeiden sollte damit das aphten nich schlimmer wird?

  35. 35 regina

    hallo an an alle aphten geblagten. ich hatte die wiederlichen dinger sehr oft in meiner kindheit. dann war für mehrere jahre ruhe. vor ein paar tagen wurden mir 4 zähne gezogen und schwups am nächsten tag war wieder eine da, zwar nur stecknadelkopf groß aber genau da wo mein zahnprovisorium sitzt. dieses reibt nun ständig an der stelle. habe “kamistad” ausprobiert, half aber überhaupt nicht. nun probier ich pyralvex aus.es beißt zwar im ersten moment, betäubt aber dann für einige zeit. gute besserung an alle!

  36. 36 Michael

    ich habe seid einer Woche auch Drei Aphten. Zwei sitzen vorne auf der Lippe und eine hinten im Gaumenbereich. Nehme mermals täglich Kamistad und spüle mit Mallebrin aber das beste Mittel zur Betäubung ist wirklich Dolo Dorbendan Direkt. Nach dem Lutschen hat man einige Stunden Ruhe und dann lutscht man halt wieder eins. Hoffe doch das Ihr den tipp gebrauchen könnt.

  37. 37 Tanja

    hallo regina

    es könnte auch sein dass deine aphten, druckstellen deines provisoriums sind. da solltest du kontakt zu deinem zahnarzt aufnehmen.

  38. 38 Michael

    Hi,

    hab jetzt noch ein neues Mittel von meinem HNO bekommen. Ist ein Pumpspray namens DEQUONAL. Das ist echt super, besonders wenn die Aften weiter hinten im Rauchenraum sitzen. Vielleicht hilfts euch ja weiter.

  39. 39 Dietmar

    Hallo,
    stellte bei mit fest, dass jedweder Verzehr von Südfrüchten zur Aftenbildung einlädt. Nun wird verzichtet und prompt kommen sie wieder, weil ich nicht aufgepasst habe denn: im Glühwein sind für Orangenschalen benutzt worden – passiert mir nicht mehr. Und… meine Frau benutzte für eine Soße einen Spritzer O-Saft – zack waren die Aften wieder da.

  40. 40 Mel

    Hallo an alle,
    plage mich nun auch seit Jahren mit diesen gräßlichen Aphten rum, ständig mind. 2 oder 3 davon gleichzeitig. Arbeite als Helferin in einer Apotheke und habe nun schon wirklich alles was auf dem Markt erhältlich ist getestet. Was ab und zu bei mir hilft: Wenn die Aphte grad noch ganz klein ist, mit nem Wattestäbchen quasi ausdrücken bis das Ding blutet. Hab sie so schon sehr sehr oft nach 2 – 3 Tagen losgehabt. Klappt nur leider nicht immer (glaub der Zeitpunkt is da wichtig).
    Es gibt jetzt allerdings etwas neues auf dem Markt!!!! Nennt sich Oralmedic Applicatoren!
    Das sind Wattestäbchen, getränkt mit ner Flüssigkeit. Man muß die 10 Sekunden auf die Aphte drücken. Tut furchtbar weh, aber hab etz schon mehrere Aphten damit behandelt. MIT ERFOLG! Haben kaum noch wehgetan und waren ruckzuck weg.
    Also, wer den kurzen heftigen Schmerz vertragen kann, sollte das unbedingt mal ausprobieren.
    Ansonsten hoffe ich für uns alle, daß mal was erfunden wird womit man Aphten grundsätzlich schon mal vorbeugen kann.

    LG Mel

  41. 41 Grigor

    hallo zusammen

    bin mentaltrainer und hatte gute erfolge mit meiner eigenen methode mentalPower®. auch hatte ich tolle erfolge mit bluthochdruck und stresssymptomen.

    das gehirn reagiert auf die tiefenentspannungen und konzentrationstraining und hilft somit das immunsystem zu stärken.

    ihr findet sicher einen mentaltrainer in eurer nähe …

    grüsse euch
    grigor
    http://www.mentalpower.com

  42. 42 kerstin

    ich habe immer herpes oder aften bekommen.Ich habe eine Zinkkur gemacht und gehe Blut spenden. Danach habe ich höchstens nur noch einmal im Jahr herpes oder aften. Kann ich nur empfehlen. Bei mir war es das Immunsystem. Durch das Blut spenden, geht es meinem Immunsystem auch wieder besser. Bin lange nicht mehr so oft krank als vorher.

    Gruß
    kerstin

  43. 43 conny

    hallo habe die aphten auch schon seit ungefähr 2-3 jahre ,aber bis jetzt hat mir noch nichts geholfen.so langsam denke ich schon da finden die was gegen.wie soll man auch herausfinden an was das liegen kann würde mich um jeden rat freuen gruss conny

  44. 44 Kadda

    hallöchen
    ich bin 18 und hab seit meiner Kindheit immer mal wieder Aphten gekriegt, doch seit Oktober 2006 ist es richtig schlimm geworden. Kaum ist die eine Aphte weg folgt sofort die nächste. Die Dinger können einem echt manchmal ganz schön das Leben versauen. Man fühlt sich unhygienisch und hat Schmerzen bei allem was man tud, sei es lachen,reden oder essen. Bei extrem großen Aphten die ich vielleicht 10 Tage habe nehme ich auch schon mal 2 kg ab. Sicher eigentlich ist das ja toll, nur wenn man dauernd irgendwelche flüssigen, ungewürzten sachen essen muss ist das echt schlimm. Ich hab hab schon soooo viel ausprobiert, doch nichts hat richtig geholfen.
    Vielleicht kennen einige von euch die so genannten AFTABS?? anfangs haben sie geholfen doch mittlerweile bringen sie auch nix mehr, ebenso wenig wie die pyralvex tinktur oder sonstige tinkturen (brennt nur höllisch!!!) dann hab ich mal gelesen dass lauryl sulfate etwas damit zu tun haben könnten, des is in zahnpasten und so drin. also hab ich eine gekauft wo des nich drin is (sensodyne) ne zeitlang hatte ich dann ruhe, doch dann kamen sie wieder und jetz hab ich was neues: die mundspülung oral-med 3, also mir hilft sie bisher wirklich, ihr könnts ja mal ausprobieren, wobei ich mittlerweile denke dass die dinger bei jedem andere auslöser haben.
    ich grüße alle leidensgenossen

  45. 45 conny

    hallo, ich habe auch schon alles ausprobiert. im Krankenhaus hat man mir ein stück Lippe mit einer Aphte drauf rausgeschnitten und nichts gefunden, keine Herpesviren. Blutuntersuchungen auf alles mögliche, nichts besonderes gefunden.Habe alles mögliche an Medikamenten ausprobiert, auch diese getränkten Wattestäbchen hab so!ne dicke Lippe bekommen und Schmerzen, niemals wieder.Leider beschränkt es auch so sehr das “Leben”, ob privat, Beruf- musste mich schon krankschreiben lassen,da ich keine Kundengespräche machen konnte. Wann wird endlich was gefunden? Ich verzweifle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  46. 46 sandy

    hallo-habe diese sehr schmerzhaften dinger(meistens 1-2 )sehr oft :-(
    ich hab schon viele ärzte durch gemacht,doch keiner hat die richtige lösung…..habe aber bei mir gemerkt das sie oft autreten bei STRESS oder AUFREGUNGEN…..nun hab ich aber einen tipp brkommen das es etwas mit ZINKmangel und SELENmangel zu tun haben könnte…also bib ich in apotheke und das zeug gekauft—(mal wieder 50 euro weg )nun warte ich mal ob dies etwas hilft…………..
    sonst werde ich noch wahnsinnig…………….MFG

  47. 47 michi

    hallo ich dachte schon ich bin der einzigste der mit diesem problem zu kämpfen hat. zur zeit ist es wieder besonders schlimm. bei mir ist der ganze rachenraum befallen. seit ca 7 tagen kann ich nur unter höllischen schmerzen schlucken. essen sowie trinken geht so gut wie überhaupt nicht. ich hatte in meiner kindheit mit aphten noch nie etwas zu tun. erst anfang der 90-iger jahre traten diese bei mir auf. betroffen waren die wangentaschen sowie das zahnfleisch. im laufe der jahre breiteten sie sich im mundraum immer mehr aus. weder besuche beim HNO noch Hautarzt, sowie blutuntersuchung brachten etwas zu tage. nachdem ich meine ernährung auf eine vitaminreichere kost umstellte verschwanden die aphten nach ca 7 jahren. erst seit zwei drei jahren werde ich wieder von diesem fluch heimgesucht. Seltsam ist nur, dass die aphten seither nur immer am gaumen oder im rachen auftreten.was nicht minder schmerzhaft ist. gibt es auf diesem planeten denn kein kraut gegen diese krankheit?

  48. 48 Kati

    Hallo Ihr Leideensgenossen,

    …mich plagen diese Dinger jetzt schon permanent seit über 11 Monaten. Hab auch schon allerhand probiert, mit leider teilweise nur kurzfristigem Erfolg ;-( Meine Homöopathin ist schöööön reich an mir geworden. Ich höre andauernd von diversem Mangel, der durch uns zum Überschuß führt. Ich werde mir hier ein paar Tips zur Schmerzlinderung rausschreiben und dann hoffen und, meine Äpfel demnächst schälen…
    Allen vielen Dank für Tips – leider kann ich noch keinen vorweisen…allen gute Besserung!!!

  49. 49 danim

    @sandy:
    zink-lutschtabletten mit vitamin c gibt es bei schlecker für € 1,60 à 30 Stück:)
    dani

  50. 50 a.t. akkus

    hallo ich habe immer wieder aften bekommen.jetz ist schluss ich esse keine tomaten und ketcup (einfach keine tomaten produkte).

  51. 51 maria

    ja das stimmt mit den tomaten…wenn man aften hat sollte man auf tomatenhaltige produkte verzichten, da die säure der tomaten sehr ätzend ist auf der afte und das wiederum schmerzen bei uns verursacht!!
    lg

  52. 52 katrin

    meine 6-jährige tochter begann vor 8 wochen mit der bildung von aften. zuerst waren es ein bis zwei, dann wurden es immer mehr. zum schluss habe ich nur unter der zunge 12 stück gezählt. sie nahm innert kurzer zeit extrem ab und konnte zum schluss kaum noch brei essen.

    ich habe alles probiert was ich u.a. auf dieser website finden konnte. geholfen hat nichts. dann habe ich es mit homöopathie probiert: arsenicum album C30, 1 x am tag 3 globuli. meine tochter hat bereits nach 2 tagen wieder etwas gegessen und war nach 7 tagen schmerzfrei.

    probiert es, viel glück!

  53. 53 Toni

    hallo an alle betroffenen,
    ich beschreibe euch hier meinen weg zum erfolg beim kampf gegen aften und ein teil meiner lebensgeschichte.
    bin jetzt 20 jahre alt und hatte im jahr 2007 die schlimmsten und heufigsten aften schübe.Leide auch schon mehrere jahre an aften, jedoch traten sie nicht so häufig auf wie im jahr 2007. vorher hat es mich garnicht so richtig gestört, da die schübe nur sehr selten vorkamen.Meine mutter meinte auch immer zu mir das währen aften, die hatte ich früher auch und die kommen irgendwann nicht mehr oder sehr selten.
    Also ich bin jetzt hier ganz offen…
    war von 14 bis 19 Raucher und habe in meiner jugend auch haschich und alkohol konsumiert und öfter mal gerne einen drauf gemacht wie es viele jugentliche tun.Bin auch hin und wieder mal auf die schiefe bahn geraten und kriminell geworden und hab sogar meine eigenen eltern beklaut wo ich jetzt so dermaßen entsetzt drüber bin das ich es garnicht richtig fassen kann. Vielleicht sind die aften eine Strafe von Gott… Naja jedenfalls habe ich mich und meinen Lebensstil
    Ich bereue meine ungesunde lebensweise in meiner jugend zu tiefst. naja jedenfalls habe ich mich und meinen lebensstil total umgekrempelt. Habe aufgehört zu rauchen(selbstverständlich auch kein haschich) ,trinke sehr selten alkohol, Ernähre mich vollwertig und gesund, werde bald mit regelmäßigem sport und saunabaden beginnen usw… Ausserdem habe ich mich selbst sehr stark geändert und meinen elter bewiesen das ich mich geändert habe und mir alles sehr stark leid tut.
    ach was ich vergessen habe und was auch einer der größten fehler war in meinem leben war als ich kraftsport getrieben habe habe ich mit steroiden kur gearbeitet (anabolika) die 3 monate lang ging. Vielleicht ist dies auch der verstärkte auslöser das aften bei mir nachher öfter auftraten. Auf jeden fall kam ich einfach nicht drauf klar, meine ganzer musnd war voll von den ***** aften und das regelmäßig. Ich fing dann an mittel zum draufpinseln usw. auszuprobieren, konnte aber meiner meinung nach keine großen erfolge erziehlen.das muss man sich mal richtig vor augen halten ich war in meinem leben sowas von eingeschrängt und sowas von schlecht drauf… bei mir gab es nur spontanität, sobalt die aften weg waren bin ich mit meinen freunden losgezogen um uns mit mädchen zu treffen usw.. als sie dann wieder da waren habe ich mich zurückgezogen…ich war am boden zerstört.
    ich dachte mir das es so nicht weitergehen kann und ich kämpfen muss um das lästige problem aus der welt zu schaffen. Keiner meiner freunde und jeden den ich kenne hatte diese aften oder solche beschwerden. Ich wollte wieder jederzeit unbeschwehrt ein mädchen küssen, leckeres essen genießen und freude am leben haben. als ich hörte das apfel und früchte mit hohem säuregehalt der auslöser sein könnten stellte ich den genuss von solchen frpchten sofort ein. Anfangs dachte ich das dies die uhrsache für die aften sei doch sie kamen wieder, jedoch nicht so schlimm aber sie kamen wieder. Ich bin von einem arzt und bluttests zum anderen und es konnte mir nicht so richtig geholfen werden. man verschrieb mir dies und das und alles war fürn ***** ich kämpfte weiter und ging zu einem hautarzt in einer anderen stadt nach köln (Dr. Dauer) dem ich mein problem so dramatisch schilderte, das er endlich eine lösung fand. Er verschrieb mir Predni H Tablinen 20 mg. Das sind cortison tabletten. Klar dachte ich mir hmmm cortison kann sehr starke nebenwirkungen hervorrufen und sollte man deshalb immer sehr kritisch sehen. die erste therapiedosis:3 tage lang 3 tabletten nach jeder mahlzeit, nächtsten 3 tage 2 1/2 und so weiter bis ich irgendwann bei 1/4 Tablette am tag angelangt war. ich war mir nicht sicher ob es half da ich das medikament verschriben bekam. einige wochen nach dem ich das medikament absetzte bekam ich wieder ein paar aften. So ging ich wieder zum guten dr dauer. er sagte mir ich solle mal versuchen das medikament sehr neidrigdosiert zu nehmen. 0,5 mg am tag, ich fragte ihn: über einen längeren zeitraum? Meint er ja das währe kein problem und auch ungefährlich und es würden da keine nebenwirkungen auftreten, so eine geringe dosis bekommen sogar babys. ich fing also an jeden tag 0,5 mg von dem medikament einzunehmen. ES HAT GEHOLFEN. die aften traten garnicht mehr auf. ich konnte die nacht durch machen und an meine grenzen gehen wie ich wollte es kam keine einzige afte. nach ca 2 monaten kam dann eine kleine afte und ich dachte mir so mieeeese geht das schon wieder los, doch die afte verschwand nach max 3 tagen und es traten keine weiteren auf. nehme das medikament jetzt seit ca 4 monaten auf dieser sehr geringen dosis und mein fazit ist: es hat mir das leben erleichtert und es treten nur noch sehr selten einzelne aften auf die sehr schnell wieder verschwinden. ich bin sehr zufrieden und lebe sehr unbeschwehrt.Doch ist es jetzt so das ich akne bekommen habe aber mir nicht sicher bin ob es von dem medikament kommt da mein arzt ja meinte das so git wie keine nebenwirkungen auftreten werden. ich denke diese vorbeugungsmöglichkeit ist keine lösung fürs leben, jedoch hilft es und ich lebe lieber ohne aften als mit ihnen. ich werde bald wieder einen termit mit dem guter dr dauer machen und fragen ob die akne eventuell von dem medikament kommen könnte und wenn dies der fall ist es absetzen und schauen ob die aften in dem schlimmen ausmaß wie ich sie hatte wieder kommen oder nicht. Ich werde sicherlich bevor ich es absetzte alle vorkehrungen treffen und mich vorbereiten. ich werde regelmäßiges ölziehen durchführen usw was hier alles genannt wird zur vorbeugung und selbstverständlich euch berichten.
    ich werde den aften den kampf ansagen und wenn es das letzte ist was ich tue. ICH WERDE MICH NICHT DAMIT ABFINDEN WENN SIE ZURÜCKKEHREN UND EVENTUELL MEIN LEBENLANG LEIDEN.
    DENN WER KÄMPFT KANN VERLIEREN! WER NICHT KÄMPFT HAT SCHON VERLOREN
    Ich wünsche euch alles gute und die besten erfolge beim kampf gegen die aften und mein größtes beileid an alle die grad dran leiden.
    liebe grüße euer Toni.;)

  54. 54 Kerstin

    Hallo ihr alle,
    auch meine Familie und ich sind Aphten geplagt. Meine Erfahrung ist folgende:
    Stress, angeschlagenes IS, Schlafmangel, Mangelernährung …..alles Dinge die Aphten begünstigen..
    Ich dachte immer sie werden durch Herpes Viren ausgelöst? Na ja, ich wollte diesen vielen Berichten nur eine interessante Erfahrung hinzufügen.
    Ich habe mir vor ca. 6 Jahren alle (und es waren viele) Amalgam Füllungen aus den Zähnen nehmen lassen und eine Entgiftung gemacht. Ca.1 Jahre später wurde es besser.Ich habe inur noch selten Aphten (3-4 mal eine im Jahr)und meine Allergien sind zurückgegangen.
    Das ist sicher nicht die Ursache (mein Sohn hat auch gelegentlich mal eine) aber sicher einen Gedanken wert..
    LG Kerstin

  55. 55 Amelie

    Hai Leute
    Ich bin 17 Jahre alt und seid ich klein bin bekomme ich solche Aften in Stress Situationen. Da ich gerade in der 12ten Klasse bin hab ich verdmmt viel Schulstress und so bin ich dauerhaft im Stress. Ich bekomm nicht sehr oft welche. so jeden monat 1 oder 2 aber die sind dann immer so schmerzhaft das ich kaum reden kann ^^nicht mal küssen;).
    Ich hoffe es gibt irgendwann ein Mittel das wirklich Hilft.
    Alles Liebe

  56. 56 Marcus

    hallo Ihr Leidtragenden,
    ich habe das 1.mal vor einem 1/2 jahr aphten bekommen, kannte diese dinger bisher überhaupt noch nicht! warum habe ich diese nur bekommen…
    jetzt habe ich sie bereits zum 3.mal !!! dauert # 2 wochen zur abheilung, aber man sieht sie lassen mich scheinbar nicht mehr los!
    1.schritt HNO: der verschrieb mir eisentabletten, hirvos lösung zum auftupfen, jeden tag einen apfel, spez. zahnpaste :ajona !
    dann wars weg: allerdings nur für 2 monate! sollte ich die apthen mein leben lang (jetzt 35 J) nicht mehr loswerden – na dann prost-mahlzeit!
    warum der dreck immer wieder kommt ???- habe meine essgewohnheiten wirklich geändert (salate,vitamine!), allerdings bis jetzt net wirklich eine große wirkung!? – wichtig ist: rauchen ist ganz schädlich (wenn ich nur aufhör´n könnt), mundhygiene, . die hirvos lösung hat bis jetzt immer noch geholfen, allerdings dauert immer länger-kann ja auch net das wahre sein! – allerdings habe ich auch die erfahrung gemacht, wenn ich obst zu mir nehme, bekomme ich verunreinigungen im mundbereich (zahnfistel, aphten ??? blutbild sollte auch unbedingt gemacht werden!
    zur zeit 10! – 4 # 1cm groß-allerdings der gelbe film löst sich bereits, d.h. es heilt ab, aber habe bereits seit gestern 5 kleine neue bekommen :-)! kann euch alle nur bedauern, habe beim kauen von trockenen sachen (semmel) ungeheure schmerzen-auch das sprechen war schon mal besser!-meiner freundin graußt es verständlicherweise davon, als ich es ihr zeigte, nachdem sie glaubte , na des kann doch net so arg sein! – ich hoffe einige neue tipps waren für euch dabei, aber ich befürchte …

  57. 57 Marcus

    hallo,
    das problem ist folgendes, etwas dagegen zu finden ist net leicht, wenn man etwas zur heilung gefunden hat, kann man sicher sein, beim nächsten spätestens übernächsten hilft es nicht mehr !!!!!!
    was dann – wieder was neues !!!
    wo ist den hier bitte die schulmedizin – wenn schon wieder mal nix anderes übrig bleibt als selbst alles in die hand zu nehmen !!!
    aphten hin aphten her – warum krieg immer ich so an scheiß !! bin ein phenomän und ziehe so was anscheinend an – und das beste ist, den scheiß bekommt man nimmer richtig weg! pausenlos medikamenta kann ja auch net die lösung sein !!!

  58. 58 Monty

    Hier die Tipps eines Leidgeplagten,

    1. Verletzungen durch Bonbons, beim Zahnarztbesuch (ich weise meine ZÄ’in immer daraufhin…), durch Brot usw. vermeiden. Wenn ihr sie bemerkt, dann sofort reines (!) Teebaumöl (Apotheke) auftragen. Das hilft bei mir vorbeugend sehr gut, die Aphthen werden dann nicht sehr alt und nicht groß, wenn sie überhaupt noch kommen.

    2. Spezielle Zahnpasta und eine elektrische Zahnbürste (sanft) verwenden. Abends gründlich putzen, inkl. Zunge und ggf. Gurgeln (ist wichtig wegen dem ph-Wert und dem Abtöten von Keimen). Ich nehme salzhaltige Zahnpasta.

    3. Professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt. In Verbindung mit o.g. habe ich danach relativ lange Ruhe (1/2Jahr).

    Monty

  59. 59 Rita

    und noch ein Tip:

    ich habe viele Jahre mit Aphten Probleme gehabt. Es war oft zyklusabhängig und dagegen konnte ich nichts tun.

    Aber: ich habe viel weniger Probleme damit seit ich ganz bewusst darauf achte nicht mit meinen Händen in den Mund zu geraten. Auch nicht, wenn ich nur mal eben einen Krümel zwischen den Zähnen entfernen möchte. Ich trinke nicht mehr aus Tassen oder Flaschen, die nicht wirklich sauber sind und benutze auch kein unsauberes Besteck mehr. Es gibt kleine Desinfektiontücher im Handel, die habe ich immer in der Handtasche und bei Bedarf wird das Besteck im Restaurant einfach mal abgewischt. Ehrlich, jetzt habe ich vielleicht noch 1-2 mal im Jahr eine Aphte und früher hatte ich manchmal den Mund voll, so dass ich nicht mehr reden konnte.

    Vielleicht hilft es Euch ja auch mal bewusst darauf zu achten wie oft man die Finger im oder am Mund hat.

    Liebe Grüße

  60. 60 karl-heinz

    honig, teebaumöl am wochenende;
    jetzt, nach arztbesuch:
    aciclovir tabletten
    herviros lösung
    viru-merz salbe

    lg, karl-heinz

  61. 61 Tim

    Hallo,Ihr geplagten Geister,
    auch ich leide schon mein ganzes Leben an den Biestern.
    Ich bin 38 Jahre alt und hatte 10 Jahre verstärkt Aphten die so groß waren das ich schon schlimmeres vermutete.Bis mir ein Arzt an der Uniklinik eine Volon A -Haftsalbe verschrieb.
    Sofort heilte die Wunde ab.
    Meine beiden Kinder leiden auch verstärkt an Aphten,daher gehe davon aus
    das sie vererbbar sind.
    Ps:vorwiegend nach Süßigkeiten z.B:Farbstoffe

  62. 62 Steffi

    Hallo,
    ich habe am Gaumen entweder Aphten oder aber Herpesbläschen (ich selber kann das nicht so unterscheiden…oder sind Aphten eine Herpesform?). Brennen jedenfalls tierisch wenn írgendwas dran kommt. Waren erst kleine gefüllte bläschen mit rotem Hof und nachher dann nur rote entzündete stellen *autsch sag ich da nur*

    Jedenfalls, weil ich schon oft gelesen hab das viele auf Nüsse verzichten und trotzdem wahrscheinlich durch Erdbeeren Aphten bekommen: lasst euch gesagt sein (dies noch nicht wissen) Erdbeeren sind KEINE Früchte sondern NÜSSE !!! (kann man überall nachlesen).

    Ich wusste es auch lange Zeit nicht, bei mir scheinen Aphten von schweinefleisch und schokolade zu kommen, kriege auch regelmäßig Lippenbläschen ( so jeden monat eins sag ich mal…vermehrt aber leider erst aber wieder einnahme der anti-baby-pille) Kennt das so auch einer??

    Ich kann nur sagen, ich leide mit euch…bin leider auch noch nen Hypochonder, heißt ich suche krampfhaft nach irgendwelchen schlimmeren Ursachen für meine kleinen Standardentzündungen und mach mich meist selbst ganz kirre und denke ich sterb und so…

    Ich spüle jetzt 2 mal täglich mit Salzwasser…mal sehen ob’s auf Dauer was bringt.

  63. 63 Johannes

    Ingwer hilft!!!

    Hallo ich kann euch einen guten Tipp gegen Aften geben. Ähnlich wie Meerrettich hilft auch Ingwer sehr gut gegen Aften. Und zwar gibt es nach meinen Erfahrungen drei Wirkungen/Anwendungsformen:

    1. Als Akut-Mittel gegen Schmerzen:
    Ein Stück geschälte Ingwerknolle (vom Asiaten, Supermarkt, etc.)(vielleicht so groß wie eine kleine Walnuss) so 2 bis 3 Minuten kauen ist zwar anfangs ziemlich scharf bzw. es brennt etwas (so vielleicht 1 bis zwei Minuten lang, ist aber gut auszuhalten), die Schärfe lässt allerdings anders als bei Chili, usw) recht schnell von selbst nach und die Schmerzen sind zumindest bei mir dann sofort komplett weg! Und dass Ganze völlig ohne Betäubungsgefühl wie bei Kamistad! Die Wirkung hält so vielleicht 1 bis 2 Stunden an, ähnlich wie bei Kamistad! Einfach erneut ein Stückchen Ingwer kauen und man ist wieder völlig schmerzfrei!!!!

    2. Ingwer fördert die Heilung!!!!
    Das mehrmalige Kauen der Ingwerknolle wie oben beschrieben führt nach meinen Beobachtungen zu einer sehr viel schnelleren Abheilung. Schon nach ca. 1-2 Tagen sind selbst ohne Ingwergenuss keinerlei Schmerzen mehr vorhanden!!!! Die Aften sind dann meist so nach 5 Tagen komplett verschwunden!!!

    3. Ingwer beugt vor!!!!
    Regelmäßiges Ingweressen oder Ingwerteetrinken (einfach ein Stück geschältes Stück Ingwer in Scheiben schneiden und kurz aufkochen) lässt die Zeit des Auftretens von Aften nach meiner Erfahrung deutlich länger werden! Und wenn dann doch mal welche da sind kommt bei mir wieder Anwendung 1 (Ingwerkauen)!

    Ich führe das Ganze auf die keimtötende und immunstärkende Wirkung von Ingwer zurück! Dass die Wurzel sehr gesund ist, auch ganz tolle Wirkungen im Hinblick auf die Verdauung (Blähungen, Sodbrennen, Magenkrämpfe, Verstopfung, usw. gehören ab sofort der Vergangenheit an), zudem noch sehr magenfreundlich, hilft geben Übelkeit, usw. kann man ja überall im Netz nachlesen…

    Versuchts mal mit Ingwer, relativ günstig (1 kg ca. 4 – 6 Euro, reicht ziemlich lange), viele gute Wirkungen und dazu noch ohne Nebenwirkungen… Da kommen wenige Pharmamittel ran…

    Ich selbst bin davon absolut begeistert und 100%ig überzeugt!

    Ich hoffe es hilft euch!

    Liebe Grüße!

    Johannes

  64. 64 Mic

    Ich habe nicht so oft mit Aphten zu tun, aber jetzt hatte ich wieder eine. Ich habe sie ein-bis zweimal im Jahr und ich habe DAS Mittel gefunden, damit ich es innerhalb von einem Tag los bin.
    Kaffeepulver….ja, richtig gelesen. Ich streue Kaffeepulver auf die Aphte, das mehrfach am Tag und schon beginnt es zu heilen. Es bleiben auch einige Körnchen in der Aphte. Ihr könnt es ja mal ausprobieren.
    So muss ich keinerlei Schmerzmittel o.ä. nehmen.
    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Mic

  65. 65 Katja

    Leide auch seit einigen Jahren an Aften und habe es auch so satt.
    Alles was ich gelesen habe trifft auch bei mir zu, Tomaten, Erdbeeren, Nüsse, Schokolade, angegriffenes Immunsystem…
    Habe jetzt die Oralmedic Applicatoren getestet – brennt wirklich wie Hölle dafür ist jetzt der Schmerz der Aften betäubt.
    Werde aber auf die weniger schmerzhafte Empfehlung des Ingwer´s zurückgreifen ist auf alle Fälle günstiger und gesünder.
    In diesem Sinne ein Gruss an alle Leidtragenden. Katja

  66. 66 JackBauer

    Hi Leute,

    probiert mal einfaches Aspirin aus! Sobald ihr eine Aphte habt, eine Aspirintablette draufhalten und warten bis diese sich langsam auflöst. Danach noch ca. 2-3 Minuten den Brei der Tablette drauflassen und dann ausspülen. Danach keine Schmerzen mehr und die Aphte geht dann von ganz alleine weg. Funktioniert tatsächlich und hilft sofort.

    Ganz simpel und einfach!

  67. 67 arif

    Hallo lieber mitleidender,
    ich habe diese webseite neu entdeckt und als jahrelange leidender finde ich super.ich habe auch ungefahr seit meiner pubertät(bin 32 jahre alt) in kettenform.das heisst wenn eine heillt fängt woanders eine neue an. manchmal habe ich 4-5 stück im ganzen mundbereich.die schmerzhaftesten sind die, die auf der zunge auftreten.manchmal habe ich fast ein cent stück grosse aften.

    was ich festgestellt habe ist, das die aften eventüell auch vererbbar sind.weil meine mutter hatte auch aften, öfters wie ich, aber meine vater ganz selten.und jetzt haben meine sieben jahrige tochter und vier jährige sohn auch ab und zu mal…ich habe mich irgendwie dran gewöhnt damit zu leben aber meine kinder tun mir wirklich sehr leid, wenn ich die beiden sehe wie die darunter leiden.ich habe auch öfters einige medikamenten dafür probiert aber nix gebracht.nur schmerz lindernde medikamenten haben worübergehende wirkung sonst auch nix…das beste darunter war kamistad. danach canesten und mundisal…

    aber wie mein hautarzt sagte glaube ich auch; es gibt keine heilung dafür und damit muss mann leben!..

  68. 68 Joe

    Hallo Leidensgenossen,

    seit über 20 Jahren kämpfe ich mit den Aften. Zu Beginn meiner Leidenszeit hatte ich eine derart große Aftenkolonie im Mund-und Rachenraum, dass mein HNO-Arzt bei der 80sten Afte zu Zählen aufhörte. Ich bekam damals Morphium, damit ich überhaupt etwas essen konnte. Im Laufe der Jahre habe ich verschiedenste Therapien, wie Eigenblutbehandlung, Lutsch- und Schmerztabletten usw. ausprobiert. Den größten Erfolg hatte ich mit der Einnahme von Propolis, das ich mir zuerst in Kapselform aus dem Supermarkt besorgte. Nachdem ich im Bekanntenkreis einen Imker kennenlernte, versuchte ich es mit Rohpropolis. Mittlerweile besorge ich mir regelmäßig vom Imker dieses Rohpropolis und setze es in 96%igem Alkohol an. Nach ca. 2-3 Wochen seihe ich die Brühe ab und nehme täglich ca. 10 Tropfen auf einem Würfelzucker ein. Mittels dieser Behandlung hat sich mein Aftenbefall drastisch verringert. Selbst mein HNO, der eigentlich ein totaler Verfechter von Antibiotika ist, musste einsehen, dass Propolis bei bestimmten Patienten eine hervorragende Wirkung zeigt. Von meinem HNO habe ich aber noch einen Tip bekommen und zwar soll das Lutschen von Bayrisch Malz-Bonbon auch gegen Aften helfen. Ich konnte bis dato noch keinen Erfolg damit verbuchen. Aften bekomme ich eigentlich nur noch nach Einnahme bestimmter Medikamente z.B. Ibuprofen bzw. bestimmter Antibiotika und nach einem grippalen Infekt mit Fieber.

    Ich hoffe, dieser Beitrag kann anderen etwas helfen

    mfg joe

  69. 69 Micky

    Hallo liebe Mitleidenden,

    hab gerade ca. zum 3. Mal Aphten, erstmals zwei und nicht nur eine. Hinter der Lippe ist schlimm genug, aber das fieseste ist finde ich immer noch, wenn man eine auf der Zunge hat. Früher habe ich immer Listerine draufgetan, das brannte wie die Hölle und trug nicht wesentlich zur längeren Schmerzfreiheit oder Heilung bei.

    Bei mir liegt es ganz bestimmt an einer chronisch entzündlichen Darmkrankheit, diagnostiziert vor ca. einem Jahr (wird ja als Autoimmunkrankheit überall als wahrscheinliche Ursache genannt). Vorher kannte ich sowas gar nicht. Seither ist die Krankheit allerdings (Gott sei Dank) inaktiv, was mich zu der Annahme bringt, dass Aphten auch in “ruhenden Phasen” vorkommen und nicht nur dann, wenn die Krankheit tatsächlich ausbricht.

    Naja… ich habe jetzt jedenfalls einige eurer Tipps hier gelesen und werde nun mal zur Apotheke tigern und sehen, was die so empfehlen. -_-

    LG
    Micky

  70. 70 Micky

    Hallo mal wieder,

    mittlerweile schleppe ich die Dinger seit 5 Tagen mit mir rum, und nichts hilft bisher. Hab Teebaumöl ausprobiert, das betäubt zwar für ca ne halbe Stunde wenn man nicht drankommt, aber kleiner werden sie nicht. Die Aspirintablette drauf war die Hölle, betäubt zwar etwa 2-3 Stunden lang aber sonst tut sich nichts positives. Kamillensud und spülen mit Teebaumöl-Lösung für die Katz. Das komische Protefix-Gel aus der Apotheke ebenfalls.
    Sie wachsen nur noch weiter und tun weh wie sonstwas. Die Stelle ist grade so günstig, dass ich mit dem oberen Eckzahn ständig dranstoße. Ich denk mir immer, nach 5 Tagen müssten sie doch langsam kleiner werden, aber Fehlanzeige.

    Ich werde mich jetzt mal mit diesem Höllenstein-Stift versuchen und berichten, ob es was gebracht hat.

    LG
    Micky

  71. 71 Luna

    Guten Tag,

    also mir hilft gerade “Urgo Aphthen” sehr gut weiter.
    Habe mir das Zeug gestern aus der Apotheke geholt, nachdem ich schon zwei Tage an meiner Aphthe litt.
    Brennt zwar ein wenig beim Auftragen, aber der Schmerz ist dann völlig weg und die Wunde so gut wie verschlossen.
    Essen, trinken – alles kein Problem. Ich habe sogar das Gefühl, die Aphthe verkleinert sich.
    Ich bin gespannt, wie lange nun das komplette Abheilen dauert.
    Ich hatte zuvor noch nie eine Aphthe, könnte mir aber vorstellen, dass das bei mir mit einer Lebensmittelallergie (Erdbeeren?) zusammenhängt.

    LG
    Luna

  72. 72 Efe

    Liebe Mitleidnende,
    ich war beim Zahnarzt und erklärte mir, dass “man” nicht wisse, wie überhaupt Aften enstehen und was die Urasache sei. Die Forscher hätten keinerlei DNA und RNA in den Aften finden können. Somit befänden sich dort keine Viren (von Bakterienganz zu schweigen).
    Eines hätten die Forscher heruasgefunden:
    Aften bilden sich dort, wo die Mundschleimhaut sich zurückbildet! Was hierfür die Urasachen sind, wisse “man” nicht.
    Bei mir fördert Schwarzer Tee und teilweise leider auch (starker) Kaffee die Aften. Seit dem ich kaum noch schwarzen Tee trinke, habe ich weniger Aften.
    LG

  73. 73 Luna

    Ich melde mich zurück: Die Aphthe ist verschwunden. Die Heilung hat also ca. 7 Tage gedauert.

  74. 74 Susi

    Ich habe auch des öfteren Aphten in meinem Mund, meist treten sie auf durch Verletzungen im Mundraum und ab und zu auch nach Zahnarztbesuchen. Besonders schlimm war es als ich noch eine feste Zahnspange trug. Der Zahnarzt empfahl mir Chlorhexamed, brennt zwar ziemlich hilft aber.

  75. 75 Fraggle

    Gute Besserung allen, die Leiden.
    Ich habe nur sehr, sehr selten mit Aften zu tun, bekam aber vor einer Woche ein Zahnimplantat eingesetzt, als Schmerzmittel nahm ich Ibuprofen. Zwei Tage nach der OP entzündete sich das Zahnfleisch an vielen Stellen (ausgehend von der Implantatsstelle, aber nicht nur) und jetzt habe ich das Gefühl, dass es keine Stelle gibt, die nicht weh tut. Und an vielen dieser Stellen sind Aften.
    Ich hoffe, dass die nach einigen Tagen dann jetzt verschwinden – ich spüle mit Salzwasser. Also: Zahnarztbesuch, OP, Stress, schlechtes Immunsystem weil vorher schon des öfteren Antibiotika wg. Zahn und Sinusitis (u.a. auch Steroid-Therapie, die ich nun gar nicht vertragen habe, hatte das Gefühl, ich bekomme einen Herzinfarkt) würden auch bei mir zutreffen.
    Sollte es nicht besser werden, habe ich ja eine Menge Tipps von Euch bekommen. Danke.

  76. 76 Moni

    Ja, auch ich gehöre zu den Geplagten!
    Ich hatte immer gedacht es kommt vom Apfelsaft, also lies ich den weg,trotzdem kamen sie. Wie ihr alle habe ich auch schon ein Vermögen ausgegeben für Mittelchen die eigentlich nicht wirklich helfen. Mein Zahnarzt, Hausarzt, Hautarzt alle können im Grunde auch nicht helfen Ich habe eure Bericht durchgelesen und werde mal einiges ausprobieren. Meerrettich, Ingwer. Danke für die Tipps.
    Ich wünsche mir für uns alle, dass es hoffentlich mal ein Mittel gibt das wirklich auch hilft.
    Grüsse an alle Moni

  77. 77 christoph-CH

    Ich leide schon seit Jahren unter Heuschnupfen und nehme inzwischen jeden Tag (von Frühling bis Herbst) eine Tablette Antihistaminikum
    zu mir. Dadurch ist meine Allergie erträglich und als Nebeneffekt
    treten auch kaum mehr Aften auf. Und wenn, dann verschwinden die Dinger in 1-2 Tagen wieder.
    So wie ich das herausgefunden habe, entstehen bei mir die Aften als
    Kontaktallergie bei bestimmten Lebensmitteln (Aepfel, Nüsse, etc.).
    Diese Erscheinung ist eine Kreuzallergie, wird also nur bei Pollenflug
    ausgelöst. Kreuzallergien erkennt man oft durch ein Kribbeln oder Reizung im Hals beim Verzehr bestimmter Lebensmittel.

    Inzwischen esse ich wieder Studentenfutter und Süssigkeiten ohne Bedenken (ausser bezüglich der Kalorien)- die Aften bleiben weg.

    Moderne Antihistaminika (Zyrtec und andere) haben manchmal den Ruf
    Müdigkeit hervorzurufen. Aus meiner Sicht stimmt das nur die ersten zwei, drei Tage, danach spüre ich keine negativen Wirkungen mehr. Einige meiner Kollegen behaupten zwar das Gegenteil, verwechseln dies aber mit sowieso auftretenden Frühjahrsmüdigkeit und Mattigkeit bei den ersten warmen Tagen.

  78. 78 Maria

    An Sebastian vom 8 August 2007,

    Erdbeeren bergen hinsichtlich der Begünstigung von Aften denselben Risikofaktor wie Nüsse, da man sie auch Nussfrüchte nennt….was ist denn das für ein Quatsch!!!!

  79. 79 Eva

    Ich hab jetzt zum 2. Mal Aften und dann auch noch direkt zwei gleichzeitig! Bei mir kommen sie eindeutig von meinem schwachen Immunsystem, wenig Schlaf viel arbeit und Streß. Meine Ärtztin hat mir da eine LÖsung verschrieben, die ist lila und wird direkt auf die Aften aufgetragen. Und ich bin sehr zufrieden damit. Die Lösung heißt Pyoktanin- Lösung 0,1 %.
    Ich esse auch weiterhin alles was mir schmeckt, das lass ich mir auch nicht nehmen, sonst wird es ein Teufelskreis, denn Vitamine sind wichtig für die Abwehrkräfte!
    Gruß Eva

  80. 80 Eva

    Hallo nochmal,

    nehmt nicht die Pyoktanin Lösung, die verfärbt die Zähne. Ich nehm jetzt Kamistad und gurgel mit Listerine Mint. Mehr kann ich zur Zeit nicht tun. Pyralvex hab ich auch, aber das brennt echt höllisch und ich weiß nicht wie gut es wirkt!

  81. 81 Frank

    Ich leide seit Jahren an Aften, bin dann auch arbeitsunfähig, bedingt durch Schmerzen im HNO-Bereich und im Kopf. Als Ursache konnte ich den Verzehr von Milch feststellen. Jetzt habe ich ein halbes Jahr darauf verzichtet. Nachdem ich nun seit 2 Wochen wieder Cornflakes und Haferflocken mit Milch esse, habe ich eine Afte im Rachenraum und bin durch die Schmerzen erneut arbeitsunfähig. Ich würde die Schmerzen einer Migräne ohne Lichtempfindlichkeit gleichsetzen.

  82. 82 Heinz

    Ich leide seit meiner Kindheit unter Aften. Als Kind wurde von meinem damaligen Zahnarzt eine dunkelrote Creme auf die Aften geschmiert, und mein Zahnarzt hat, dann immer zu mir gesagt, ich soll diese nicht ablecken, bis Sie dann von selbst abfällt. Danach war weder etwas von den Aften zu sehen, noch hatte ich schmerzen. Mein Zahnarzt von damals hatte dann gesagt, dass das unter Umständen davon kommt, weil ich meine Finger immer wegen meiner Nervösität im Mund genommen hab.
    Als ich älter wurde kammen die Aften immer häufiger und ich hatte nicht mehr soviel Zeit, jedes mal zu meinem Zahnarzt deshalb zu gehen.
    Meinem jetzigen Zahnarzt hab ich das erzählt, und er meinte das dieses Mittel in Deutschland nicht mehr erlaubt ist, weil es schädliche Nebenwirkung hatte.
    So geht es mir, wie allen Leidensgenossen, dass ich wie Ihr auf der Suche nach einem geeigneten Mittel bin, bisher ohne Erfolg.
    Pyralvex hat bei mir nicht geholfen, hat nur den Heilungsprozess verlängert. Kamistad ist nur was für trockenen und rissigen Mund und hatte bei mir die selbe Wirkung wie Pyralvex.
    Als nächstes werd ich mal Urgo Aphten ausprobieren. Werd Euch über die Wirkungsweise auf dem laufenden halten.

  83. 83 Antje 25

    Hallo,
    habe mir die diversen Kommentare durchgelesen und mich dazu entschlossen, auch mal eine Frage zu stellen. Hatte vor circa 10 Tagen eine schmerzhafte Aphte an der Unterlippe, hab sie immer wieder ausgedrückt und jetzt habe ich seit ein paar Tagen eine schmerzlose Schwellung an der Unterlippe.
    Ist das vielleicht eine Folge vom Ausdrücken? Hatte das schonmal jemand von Euch und was kann man dagegen tun? Kühlen hilft nicht. Wäre glpücklich über eine Antwort.
    Gruß Antje

  84. 84 Patrick

    Hallo Antje,

    ich habe auch immer wieder mal Aften, dass ich sie ausdrücken könnte habe ich bei mir nicht festgestellt. Bei mir sind es einfach weisse Flecken mit bis zu 3mm Durchmesser.
    Was deine Schwellung betrift, ich hatte dieses Jahr auch eine an der Unterlippe. Vom Mundwinkel aus ca. 2,5 cm lang, an der Innenseite. Es hat so ausgesehen als ob man etwas in die Lippe implantiert hätte. Die Schwellung war fest, eigentlich schmerzlos, doch ab und zu hatte ich ein entzündliches Gefühl wie es von den Aften ausgeht. Auf der gleichen Seite, also in unmittelbarer Nachbarschaft hatte ich 1 Woche zuvor eine Afte am Zahnfleisch(Eckzahn). Ich denke dass hier schnon ein Zusammenhang besteht. Meine Schwellung hat 2 Wochen gedauert, bin nach ca. 1 Woche auch noch an einer Grippe erkrankt. Angeschlagenes Imunsystem denke ich.

    Hoffe du bleibst vor weiterem verschont.
    Grüße Pat

  85. 85 Chris

    Hallo,
    bei mir kommen die Aphten meist nach kleinen Verletzungen, bei Krankheiten mit trockener Mundschleimhaut (Erkältung) und Essig!

    In der Frühphase hilt oft noch Fenistil (eigtl. gegen Lippenherpes). Wenn die Aphten da sind, dann helfen gut Pullmoll Halsbonbons (evtl. wegen des Süßholzes). Einfach ein bisschen lutschen und dann auf die Aphte drücken (z.B. mit der Zunge) bis das Bonbon sich aufgelöst hat.

    LG, Chris

  86. 86 Jonas

    Hallo.

    Habe auch immer wieder Aphten ( alle paar Monate bis zu 3 Stück mit bis über 5 mm Durchmesser). Sehr ätzend, aber offensichtlich nicht so schlimm wie bei anderen Besuchern.

    Die Aphten bekomme ich wenn ich mich im Mundraum verletzt z.B. die zunge verbrannt habe, oder meine Lippe juckt komisch und dann beiße ich drauf ohne es zu merken und “in” der aufgebissenen Stelle nistet sich dann was ein und vergrößert sich danach noch, (wie eine allergische Reaktion bei der Heilung).

    Ich hatte früher Mallebrin und/oder Salviathymol (?Schreibweise?) draufgetröpfelt oder den Mund gespült, allerdings hat es dann meist so geschmerzt und ist angeschwollen, dass ich eher draufgebissen habe, was zumindest bei mir das Schlimmste ist, was ich tun kann, um den Heilungsprozess aufzuhalten.

    Jetzt mache ich einfach gar nichts mehr. Ich versuche der Aphte so wenig Aufmerksamkeit zu schenken wie möglich und behandel sie gar nicht mehr und die Zeit in denen ich die Aphte habe verkürzt sich scheinbar und die Aphten sind auch nicht mehr so schlimm.
    Ich weiß nicht ob es Zufall ist, oder dass ich wirklich wegen der Behandlung früher öfters draufgebissen habe und so die Lage verschlimmert habe. Eventuell ist es auch eine mentale Sache. Das würde mich bei den mysteriösen Dingern nicht wundern.

    Für Leute, die sehr sehr starke schmerzen (z.B. beim größten Typ der evtl. sogar operiert werden muss) haben, klingt es vielleicht eher nach Hohn, dass man durch Nullbehandlung in eine bessere Situation kommt. Aber bei leichtem bis mittelstarken Problemen könnte es meiner Meinung nach wirklich ein probates Vorgehen sein.

    Noch ein Satz zum Thema Ansteckung: Meine Freundin hatte nie Aften. Seitdem sie mit mir zusammen ist, bekam sie allerdings auch immer wenn ich welche hatte in sehr geringem Umfang (z.B. eine rel. kleine).
    Die könnte gegen die These der Nichtansteckungsgefahr oder für die These, dass die Ernährung sehr relevant ist, sprechen.

    Hat jemand von euch Erfahrungen bei Nichtbehandlung gemacht?
    Gibt es jemand, der lange Zeit maximal mittelstarke Probleme hatte und bei dem es nicht irgendwie ganz schlimm wurde sondern sich so gehalten hat?
    Hab nämlich echt bammel, dass es so krass werden könnte, wie bei einigen anderen hier.

    Grüße, Jonas

  87. 87 Destemona

    Ich habe auch oft mit Aphten zu tun. vor etwa 3 Monaten war es so schlimm, dass ich meinen Zahnarzt aufgesucht habe. er hat ein neues Mittel angewendet. Es heißt “ORALMEDIC”. Es wird auf die Aphte aufgetragen und lindert den Schmerz sofort. Auf der Aphte bildet sich dann eine Schutzschicht und das Ding heilt ab, ohne dass man noch große Probleme hat. Das Mittel gibt es in der Apotheke und man kann es auch zu Hause anwenden. Mir hat es geholfen, ich hatte in der Zwischenzeit schon wieder eine.
    Grüße Destemona

  88. 88 Tim

    Auch ich habe (nach vergeblichen Versuchen mit Salviathymol etc.) bei meinen Aphten ORALMEDIC angewendet.
    Anfangs half mir dieses Mittel sofort und die Aphte war innert eines Tages weg.Jetzt habe ich aber eine etwa 5mm grosse und das Mittel lindert plötzlich nur noch für ein paar Stunden die Schmerzen, ohne die Aphte verschwinden zu lassen.Danach ist die Aphte sogar eher noch grösser geworden.Weiß jemand vielleicht woran das liegen könnte?
    Grüsse Tim

  89. 89 Marcus

    Hallo, ihr Lieben,

    ich bin 26 Jahre alt und leide seit ca. zehn Jahren an Aphthen. Ich hatte fast immer ein paar von den Biestern im Mund, manche hatten einen Durchmesser von über einem halben Zentimeter und haben verdammt weh getan. Kaum, dass mal eine Aphthe weg war, trat an einer anderen Stelle eine neue auf. Es war zum Heulen.

    Inzwischen bin ich seit mehreren Wochen so gut wie frei von Aphthen. Die Erklärung hierfür ist sehr simpel, für mich aber auch sehr ärgerlich: Es liegt an Schokolade. So absurd das auch klingt, seit ich keine Schokolade mehr esse, habe ich nur noch ganz wenige Probleme mit Aphthen. Wenn sie auftreten, bleiben sie sehr klein und verschwinden auch sehr schnell wieder. Und sie tun nicht weh.

    Für mich ziehe ich daraus den Schluss: Das ist ein Problem der Mundflora. Regelmäßiger Konsum von Schokolade scheint die Mundflora so sehr aus dem Gleichgewicht zu bringen, dass das Auftreten von Aphthen begünstigt wird.

    Problematisch ist natürlich, dass die Ursachen für Aphthen bei jedem andere sind. Ich denke, man muss da im Ausschlussverfahren vorangehen. Der naheliegendste Verdacht ist der einer Allergie. Ein Allergietest (sowohl Prick- als auch Bluttest) sollte da Abhilfe schaffen. Wenn keine Allergie vorliegt, kann man versuchen herauszufinden, ob es ein Problem der Mundflora ist. Also z. B. mal zwei Wochen lang konsequent keine Süßigkeiten (oder kein Obst oder was auch immer) essen und sehen, was dann passiert. Wenn das Auftreten von Aphthen nicht mit dem Verzehr bestimmter Nahrungsmittel zusammenhängen sollte, kann man immer noch schauen, ob es nicht vielleicht ein Problem eines zu schwachen Immunsystems ist (und ob man dieses nicht z. B. durch eine Eigenbluttherapie aufpeppt). Ich denke, man sollte so lange forschen und probieren, bis man die Ursache für seine Aphthen herausgefunden hat.

    Ich möchte allen hier Mut machen. Habe selber lange nicht daran glauben können, dass ich die Aphthen jemals wieder los sein werde. Und jetzt ist es tatsächlich so. Bin total glücklich. :-) Werde aber trotzdem nie vergessen, wie schmerzhaft und widerlich die Dinger sind. Und ich hoffe, dass ich irgendwann vielleicht wenigstens ab und zu mal eine Tafel Schokolade essen kann, ohne dass ich das ein paar Tage später in Gestalt von Aphthen bereuen muss … denn die Schokolade fehlt mir schon sehr, das geb ich zu. Aber das ist mir Schmerzfreiheit im Mund wert.

    Liebe Grüße an alle

    Marcus

  90. 90 Sascha

    Huhu,

    ich leide auch schon seit Jahren an Aften..bin mittlerweile 19…zwischenzeitlich gabs auch Monate, wo garnichts war…zurzeit aber wieder 2-4 auf einmal.

    Wodurch sie ausgelöst werden, keine Ahnung. Mir ist nie aufgefallen..nach welchen bestimmten Essen sie häufiger auftreten.
    Ich esse viel Obst..gern Süßigkeiten insb. Lakritz ( aber dies auch zB in der Zeit wo ich garkeine hatte).
    Bin echt am Ende…finde keine Ursachen, WARUM oder WODURCH sie kommen :(

    Immunsystem dürfte es nicht sein, da ich in den letzten 4-5Jahren vlt 2-3 Mal maximal einen leichten Infekt hatte, nie irgendwas Größeres.
    Stress gibt es zurzeit ne Menge > bald beginnendes Studium.

    Zu den diversen Produkten:
    Parodontal: brennt tierisch…und bringt nur eine kurzzeitige Betäubung..reicht grad für eine Mahlzeit..nicht empfehlenswert.

    Kamistad: Naja ist ok, aber irgendwie je öfter man es verwendert,desto kürzer wirkt es.

    Urgo Aphten: Wirkung ist ok, ob es der Heilung hilft, konnte ich nicht feststellen! Aber mich nervt hierbei der penetrante Geschmack, es verändert auch bei Mahlzeiten den Geschmack verschiedener Produkte, daher benutze ich es nicht mehr.

    Mein Lieblingsprodukt zur Betäubung ist: DENTINOX, ist eigtl Zahnungshilfe für Kinder, aber es betäubt besser als die oben genannten Produkte, hat einen angenehmen Eigengeschmack, ABER beeinflusst den Geschmack von Nahrung nicht.

    Manchmal weiß ich garnicht ob es Aften oder “Wunden” sind. Zurzeit hab ich häufig Stellen an der Zungenseite die höllisch weh tun bei allen Bewegungen.

  91. 91 Silvie

    hallo habe im februar aufgehört zu rauchen und seit dem habe ich die ganze zeit aften… gibt es jemand der das selbe erlebt hat? hatte vor februar noch nie aften… ist es möglich dass es mit dem rauchen zu tun hat?

  92. 92 Verena Teige

    Ich habe im Moment grade wieder mal eine Schub, was mich veranlasst hat, im Web mal nach Leidensgenossen und Gegenmitteln zu suchen.
    Ich leide seit Jahren immer wieder an den Dingern. Auf Anraten einer Ärztin habe ich vor Jahren mal über mehrere Monate akribisch genau aufgeschrieben, was ich ass und trank und ob und wann Aften aufgetreten sind. Wir haben daraus überhaupt nichts Ableiten können. Was ich nur weiss ist, das z.B. Orangensaft oder Weisswein (ev. der Schwefel darin?)mit grosser Wahrscheinlichkeit Aften auslöst. Aber eben auch x-beliebige Kombinationen von Getränken und Esswaren. Die Aften treten bei mir sehr schnell auf. Ich fange an , auf meiner Innenseite der Backe rumzukauen und realisiere dann, dass ich neue Herde habe. Das geschieht immer ca. 1/4 ha nachdem ich was gegessen oder getrunken habe. Daher gehe ich davon aus, dass dies der Auslöser ist, und nicht eine Konsumation die Tage zurück liegt.
    Eine wirkliche Hilfe gegen Aften habe ich in all den Leidensjahren nicht gefunden. Pyralvex lindert etwas. Aber ich habe jeweils den Eindruck, dass die Wirkung der Lösung nachlässt, wenn das Fläschchen mal eine längere Zeit offen war (wenn es nur noch halbvoll ist)

  93. 93 Helmut

    Hallo,

    nachdem ich die meisten Kommentare gelesen habe, will auch ich hier meine Erfahrungen zu den Plagegeistern schildern.
    Ich bin 48 Jahre alt und hatte schon als Kind mit diesen Aften zu tun.

    In Kurzform meine Erfahrungen wenn Aften kommen:
    1. Wenn z.B. eine Erkaeltung im Anmarsch ist
    2. Zuviel Stress,zu wenig Schlaf (bei mir garantiert)
    3. Wenn irgend etwas im Koerper ist (z.B.toxische Stoffe) was er loswerden will.
    4. Wenn ich eine Verletzung im Mund habe, kommen die Dinger bei mir schneller, aber Sie erscheinen nicht immer.

    Ein Heilpraktiker hat mir empfohlen Vitamin K zu nehmen.
    Beste Salbe zur Betaeubung ist Dynexan aber nur die Verschreibungspflichtige (hat meines Wissens etwas Cortison). Die tut hoellisch weh beim Auftragen, aber nach einigen Sekunden… es ist so schoen wenn der Schmerz nachlaesst.
    In meinem akuten Fall jetzt werde ich Zwiebeln ausprobieren. Die Zwiebeln hobeln, mit heissem Wasser in einem Glas ueber Nacht ziehen lassen, schluckweise spuelen, mal seh’n ob’s hilft.
    Vor meinem Umzug hatte ich eine Infrarot Waermekabine die ebenfalls sehr positiv zum Abheilen der Aften beigetragen hat.

    Das oberste Gebot fuer mich um die Dinger loszuwerden ist:

    KOERPER ENTGIFTEN!!! Die Frage ist fuer mich im Moment aber wie.

    Jeden Arztbesuch um die Aften losuzwerden kann man vergessen, da sind die Aerzte total hilflos. Ich kann nur bestaetigen, dass die Aften vor irgendeinem Infekt auftreten. Das bedeutet fuer mich, wenn Aften im Anmarsch sind, irgend etwas fuers Immunsystem zu tun. Im Moment habe ich einige Aften die ich mit den mir bis jetzt bekannten Mitteln nicht unter Kontrolle bekomme. Dazu muss ich sagen, dass ich vor ca. 6 Wochen mit Fieber im Bett gelegen habe und seitdem nicht mehr so richtig fit gewesen bin. Das waren zuerst die Gelenkschmerzen speziell in den Knieen, die sind aber jezt komplett verschwunden und dafuer habe ich jetzt die Aften. Was bei mir ebenfalls mit den Aften auftritt sind Schmerzen an den Lymphknoten. Wenn die Aften zurueckgehen, dann werden die Lymphknoten auch besser.

  94. 94 Toni2001

    Mir hat nach ner Zahn OP ( Montag )mit anschließender verletzter Zunge eine
    AFTEN auf der Zungenseite verpasst. Tut echt höllisch weh.

    Habe aus Erfahrung bei Entzündungen im Rachenraum mal Dolo-Dobendan gekauft (http://www.dobendan.de/) . Auf der Webseite steht sogar das die gegen Aphthen sind…

    Nach 3 Pastillen ( 6 Stunden ) war die Afte um 3/4 kleiner. Heute (Donnerstag), einen Tag später ist sie ganz verschwunden.

    Die Passtillen betäuben auch gleichzeitig den Lutschbereich im Mund.

    20 Pastillen kosten so 7€. Mir war es die Sache Wert.

    Das mit dem Öl und was ich hier gestern sonst noch gelesen habe wollte ich lieber nicht ausprobieren.

    Ich hoffe Euch hilft es auch so gut.

    cu

  95. 95 Nerd

    Liebe Leidensgenossen,
    Ich kriege diese Dinger meist stressbedingt, aber erst dann wenn die stressige Zeit nachlässt und wieder etwas Ruhe eintritt. Ich habe schon vieles ausprobiert, aber nichts hat wirklich geholfen. Meiner Ansicht nach, sind Aphten ein Zeichen vom Körper um kürzer zu treten. Deswegen ist mein Tipp, um diese kleinen grausamen Stimmungskiller loszuwerden, folgender:

    – früh ins Bett
    – keine grossen körperlichen Anstregungen in dieser Zeit
    – keine Kippen
    – kein Alkohol (ich weiss, es ist nicht immer leicht!)
    – keine säurehaltigen Getränke
    – keine Schokolade
    – viel Wasser trinken, aber das sollte man ja sowieso!

    Gute Besserung!

  96. 96 Jan

    Hallo zusammen,

    ich leider auch seit 15 Jahren an den nervigen Biestern, seit 3 Jahren aber deutlich weniger. Auch, wenns schonmal angesprochen wurde, würd ichs gern nochmal betonen:

    Bei mir wirkt regelmäßige Mundspülung mit Listerine (antibakterielle Lösung) wirklich Wunder. Seitdem ich das mache, bekomme ich Aften nur noch sehr, sehr selten – eigentlich fast nur, wenn ich mal schludere – und wenn, dann heilen sie wesentlich besser. Ich glaube, bei mir entstehen die in erster Linie, wenn ich mir auf die Lippe oder die Zunge beiße, darum weiß ich nicht, wie das bei dem Rest wirkt. Aber ich würde jedem empfehlen, das mal zu versuchen.

    Haltet die Ohren steif!

  97. 97 Fox

    Hallo zusammen,

    auch mich plagen diese Biester bereits sehr viele Jahre.
    Rein zufällig bin ich durch einen Hörsturz auf ein Medikament gestossen, mit dem ich diese Dinger innerhalb kürzester Zeit (2-3 Tage)los werde.
    Dieses Medikament hat mir mein HNO-Arzt zur besseren Durchblutung verschrieben.
    Es heißt “Celestamine N 0,5” und wird in Tablettenform mit 20 bzw. 50 Stück je Packung verabreicht.
    Wenn ich über ca. 2 Tage jeweils 3 mal täglich 2-3 Tabletten einnehme, sind die Dinger weg.

    Wie alles, hat auch diese Therapie ihre Nebenwirkungen.
    Durch die Einnahme der Tabletten bekommt man einen roten Kopf (starke Durchblutung in ganzem Körper), heisere Stimme, Schlafstörungen usw.
    Diese Sympome klingen jedoch sofort nach dem Absetzen des Medikamentes ab.

    Es ist jedoch zu sagen, dass mit dieser Therapie die Ursache nicht behoben ist. Die Dinger kommen leider wieder, zumindest bei mir.

    Lasst mal Eure Erfahrung hören.

  98. 98 Britta

    Also, bei meiner 6 jährigen Tochter hat ein Aloe-Vera Emergency Spray ganz gut geholfen, die Aphten waren zwar schon seit ein paar Tagen da, bevor wir das Spray von einer Freundin bekamen, aber einmal draufgesprüht, waren sie am nächsten Tag weg!

  99. 99 Carolin

    Hallo erstmal =)

    ich hab mir heute von meinem Arzt eine Aphthe auf der linken Mandel diagnostizieren lassen. Er meinte daraufhin ein Kussverbot zwischen mir und meinem Freund, insofern ich nicht wöllte, dass er sich ansteckt.
    Doch im Internet habe ich gelesen dass a) es nicht bedingt ansteckend sein muss und b) aphthen wiederkehren können, was dann bedeuten würde, ich dürfte des öfteren meinen freund nicht küssen? Was bei einer Wiederkerh von mehrmals im Jahr natürlich doof wäre…
    Bitte um Hilfe bezüglich des Ansteckungsrisikos =)

  100. 100 Martin

    Naja, wir haben in unserer Familie alle das Problem mit den Aphten. Gott sei dank kommen sie bei uns nur mit ziemlich großen Pausen vor, aber so alle 2 Monate hat mindestens einer in unserer Familie eine Aphte. Wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass sie gehäuft vorkommen wenn wir Obst kaufen und zwar jegliches Obst. (Äpfel, Bananen, Orangen)
    Wenn wir eine Aphte haben, dann nehmen wir einfach irgendwelchen Alkohol (Hauptsache hochprozentig so ab Rum = 54%) auf ein Wattestäbchen und dann die Aphte so lange damit maltretieren (am Anfang natürlich vorsichtig, bis die Stelle etwas betäupt ist), bis die Aphte zu bluten anfängt, wenn es dann aber soweit ist kann man aufhören. Danach wenn es blutet noch einmal kurz Alkohol drauf zur Desinfektion und gut ist. Dies klingt jetzt natürlich etwas brutal. Aber diese Prozedur muss man dann höchstens noch 1 Mal wiederholen und die Aphte heilt spätestens in 2 Tagen bei uns ab. Ich hatte auch schon eine Aphte 2 Wochen mit mir herumgetragen, weil ich den Schmerz bis die Aphte blutet nicht aushalten wollte. Aber aus Erfahrung sage ich euch lieber 10 Minuten Schmerz, als 2 Wochen Dauerangst beim Essen.
    Naja auf jeden Fall probiert es aus, ich vermute nämlich, dass das Wattestäbchen den Erreger (weißes Zeug in der Aphte) wegrubbelt und das Blut auch eine reinigende Wirkung hat. Danach kann die Stelle gut abheilen. Diese Methode finde ich deswegen besser als ätzen, da man eigentlich keine gesunden Stellen im Mundraum verletzen kann. Außerdem ist die Methode billiger als jedes ander Mittel aus der Apotheke.
    Ich hoffe ich konnte helfen.
    Viele Grüße an euch Mitleidenden.

    Martin

  101. 101 Jill

    Hallo,
    also ich leide schon jahrelang an Aphten, und habe festgestellt, dass ich von Schokolade innerhalb eines Tages welche bekomme. D.h. kein Nutella (da ist es ganz schlimm!), aber auch keine anderen Vollmilchprodukte etc. Komischerweise bekomme ich keine Aphten bei Kakao, Weberli oder ähnlichem… Hab jetzt seit neuestem auch die Oralmedic Wattestäbchen die eigentlich ganz gut sind, obwohl ich sagen muss dass sich desletzt eine Aphte dennoch vergrößert hat… Ansonsten fand ich Aphtab ganz gut, aber nachdem ich ein Päckchen erwischt habe, wo die Hafttabletten nicht Haften, und es öfters auch mal vorkam, dass die Aphte an unereichbaren Stellen ist und die Tablette da nicht haften kann bin ich eher für oralmedic…. ist zwar teuer (10€ für 3 Anwendungen) hilft aber doch ganz gut und man hat danach auch eigentlich keine beschwerden mehr…
    Könnts ja mal ausprobieren
    Liebe Grüße,
    Jill

  102. 102 Nicole

    Ich habe seit 5 Tagen mehrere Aphten im Mund. Es ist so schlimm, das ich fast nichts essen kann. Da ich solch schmerzhafte Dinger noch nicht hatte und es heute morgen wirklich unerträglich war, so daß ich auch nicht sprechen mochte – habe einen 2jährigen Sohn, da muß man viel reden- bin ich zum Arzt gegangen. Er hat mir Cortison-Tabletten verschrieben, heute eine und morgen noch eine, mehr nicht. Jetzt ist es Abend und ich habe nach einer Tablette schon nicht mehr so schlimme Schmerzen. Warum hat hier noch keiner über Cortinson-Tabletten berichtet? Cortison ist zwar nicht toll, aber wenn 2 Tabletten helfen, denke ich, wird der Körper damit schnell fertig werden. Hoffentlich…

  103. 103 bernd

    Ich habe chronische Aften seit ca. 2 Jahren, vorher nur vereinzelt und sehr kleine. Natürlich hab ich sehr viel ausprobiert :Pyralvex, Tantum Verde, Tonsillol, Herviros-Lösung etc. Nachdem die herkömmlichen Anwendungen keinen Erfolg brachten, bin ich zu einem TCM – Doktor, der mir einen chinesischen Tee verschrieb. Die Aftenbildung verringerte sich dadurch, blieb aber auch nicht ganz aus, Weiters sollte ich das Rauchen, scharfes Essen, Alkohol und Süßigkeiten meiden, was mir aber schwer fiel.
    Die Beobachtung von Essen halte ich für inexakt, da ja die Aften immer mit einer Verzögerung kommen und wer weiß schon was ich vor 8-10 Tagen gegessen habe.
    Starkem Erfolg messe ich der ABstinenz von Tabakwaren zu, da diese ja brennen.(genauso wie zu scharfes Essen)

  104. 104 Udo

    Hallo Mitleidende,
    als ehemals sehr Geplagter seit 10 Jahren fast Aphthen befreiter, möchte ich meine Erfahrungen hier mitteilen.
    Mein Vater Baujahr 1902 hatte die Aphthen, ich habe sie gehabt Baujahr 1945, und meine Tochter Baujahr 2000 hat sie.
    Es gibt nichts was ich nicht ausprobiert habe, alles habe ich auf diese Mistdinger geschmiert, nichts hat geholfen nur gemindert.
    Mein Zahnarzt hat sie früher verätzt, mir aber nie das Mittel verraten.
    Kann er auch nicht mehr, da er leider verstorben ist.
    Alle Zahnärzte und innen, die ich danach aufsuchte standen vor einem
    Problem wenn ich von ätzen sprach.
    Seit ich bewusst alle Speisen die Zimt enthalten vermeide, habe ich keine Aphthen mehr.
    Bei meiner 8 jährigen Tochter stelle ich das auch fest.
    Kein Zimt keine Aphthen.
    Versucht es einfach mal, es gibt hunderte von Speisen die Zimt enthalten. Viel Erfolg.

  105. 105 Michel

    Hallo, meine Tochter (6 Jahre), meine Frau (29) und ich (29) wechseln uns regelmäßig mit den Aphten ab. Einer von uns hat immer eine Aphte. Leider sehr häufig auch unsere sechsjährige Tochter. Mir persönlich fällt immer wieder auf, dass ich die blöden Teile immer bekomme, wenn ich Äpfel oder Birnen gegessen habe. Auch das lange waschen hilft nicht.
    Mein Zahnarzt hat mir vor einiger Zeit AFTAP empfohlen. Das sind kleine Tablettchen die auf die Aphte mit Spuke geklebt werden und sich über Nacht auflösen. Sie lindern den Schmerz extrem und ruck zuck sind sie weg. AFTAB gibt es für ca. 10 € in der Apotheke.

  106. 106 Jutta

    Bin Diabetikerin (59), Typ 1 und insulinpflichtig seit 2006. Bekomme nach einer Paradontosebehandlung immer wieder Aften, die ich bisher durch Einreiben mit Myrrhentinktur, Weleda Zahnbalsam und vor allen Dingen mit Soli-Chlorophyll-Öl immer wieder wegbekommen habe. Soli-Chlorophyll-Öl erhält man in der Apotheke, außerdem gibt es darüber eine sehr gute Webseite (einfach in Google den Namen eingeben). Eine intensive Zahnpflege, nach jedem Essen mit einer normalen Zahnbürste und anschließend noch mit der elektrischen Zahnbürste, haben außerdem mein Zahnfleisch widerstandsfähiger gemacht.

  107. 107 ana vidal

    Ich leide schon seit ca. 1 Jahren an den Aphten. Leider lassen sich die fiesen Dinger in letzter Zeit kaum noch bändigen. Mir wurde vor ungefähr 3 Jahren Morbus Behcet diagnostiziert, ich bin da aber nicht so ganz überzeugt davon. Habe Cortison bekommen aber jetzt hilft das auch nicht mehr. Für akute Fälle kann ich ein tolles Spray aus Spanien empfehlen. Nennt sich Blastoestimulina (gibt es auch als Creme, aber Spray ist besser) betäubt und beschleunigt die Heilung ein wenig. Schmeckt nicht so besonders, aber egal!

  108. 108 Conny

    Mein Sohn Christopher ist jetzt 10 Jahre alt und leidet seit seinem 3 Lebensjahr an Aphten. Leider konnte uns bis jetzt auch kein Arzt helfen.
    Bei den letzten Aphten im Gaumenbereich nahm er auch ORALMEDIC(hat uns auch eine Apotheke empfohlen) hat zwar geholfen schmerzt aber die ersten Sekunden höllisch. Jetzt seit 5 Tagen hat er eine Aphte an der rechten Mandelseite (wie soll man an dieser Stelle rankommen)Oralmedic will er nicht mehr nehmen weil er Angst vor den 10 Sekunden Schmerz hat.Der Arzt hat Ihm Penecilin verschrieben bedeutete gar nichts.Mein Sohn hat so große Schmerzen das ich keinen Rat mehr weiß. Wer kann helfen?.
    Grüße Conny(Mutter)

  109. 109 Sarah

    Ich hab auch schon total lange Aften und ich glaube das ist Vererbung oder was meint ihr.?

  110. 110 Dani

    Ich habe jetzt seit ca 3 Jahren Aften und das einzige was mir bis jetzt recht gut geholfen hat, ist hoch dosiertes Vitamin C.DAs hab ich bei meiner Heilpraktikerin als Infusion bekommen.Die Vitamin Kur fördert das Imunsystem und so haben Aften kaum eine Chance.Einziger Nachteil,eine Infusion Kostet ca 30 € und sollte je nach bedarf wiederhohlt werden (bei mir so ca alle 2 monate)
    Vielleicht konnte ich ja jemand helfen…weiß ja selber wie schmertzhaft diese dinger sind… :-(
    Grüße Dani

  111. 111 mariii

    Hi,
    nachdem ich seit neustem immer mal wieder Aften bekomme und es mit einem leichten Brennen anfängt, tupfe ich sofort Myrrentinktur darauf und sie gehen weg, kommen erst gar nicht. Dies habe ich nun schon mehrmals erfolgreich angewendet. Mache ein Wattestäbchen naß und träufle Myrrentinktur darauf, es brennt zwar, aber das macht ja nix, Hauptsache die fiese Afte verschwindet. Viel Erfolg.

  112. 112 sandra

    Hi,
    alles fing vor 5 jahren bei mir an. ich hatte so viele apthen, dass ich nicht mehr essen, trinken und reden konnte. habe dann erst nach 6 monaten einen arzt gefunden der sich meiner angenommen hat. kamm dann sofort in die uniklinik und wurde mit cortison behandelt. waren dann zum glück alle apthen weg. in der uniklinik meine mann cortision ist auf dauer nicht so dolle. und sie gaben mir ein medikament was nicht dafür zugelassen ist, aber super hilft, wenn man sich an das medikament gewöhnt (nebenwirkungen) hat. es hat aber im vergleich zu anderen medikamenten geringe nebenwirkungen. es heißt fumaderm bzw. fumaderm initial. ist wird bei schuppenflecht verschrieben, funktioniert aber auch bei aphten super. problem ist nur, dass nur die uniklinik das medikament verschreiben darf, da es ja leider noch nicht für diese erkrankung zugelassen ist. ich bin sehr zufrieden damit und hab nicht eine aphte mehr. und mein leben zurück!!! als ich die aphten noch hatte habe ich mit parental f5 gespühlt und die schmerzen waren fast weg und es heilte alles viel schneller und ich hatte nicht das gefühl meine gesunden zellen im mund werden auch gleich mit weg geätzt. ein kleiner tip noch. es gibt viele gründe für aphten! entweder man hat einfach mal so eine ( wie nen herpes), hat gerad ne virusinfektion oder man hat ein defekt im immunsystem. ist leider noch nicht so genau erforscht.
    hoffe ich konnt euch etwas helfen
    lg sandra

  113. 113 sandra

    p.s.: lebensmittel können auch eine rolle spielen, wie gesagt das konnte noch keiner richtig enträtzeln

  114. 114 gery

    Zitrusfrüchte!!!! sind hauptsächlich verantwortlich für Aften. Leider gibt es viele Lebensmittel, die Stoffe aus Zitonen, Orangen etc. enthalten.
    Einziges Mittel dagegen, gut beobachten und darauf verzichten. Probier es aus! Es lohnt sich vielleicht auch für Dich!

  115. 115 fredl

    Erfahrungsbericht ;-(

    Habe seit ca. 40 Jahre Probleme mit Aphten, ein Allheilmittel habe ich leider noch nicht gefunden.
    Ab ca. dem 12. Lebensjahr habe ich die Aphten am Zahnfleisch, unter der Zunge und an der Innenseite der Wange bekommen. Am häufigsten wurde ich zw. dem 18. und 35 Lebensjahr davon befallen. Teilweise 10 – 15 Aphten gleichzeitig. Ich bekam die unterschiedlichsten Behandlungen und Medikamente, ohne wirklichen Erfolg. Ab dem 35. Lebensjahr bekam ich sie seltener. Ich könnte dabei nicht sagen, dass ich meinen Lebenswandel geändert hätte! Wenn ich jetzt mit Aphten Probleme habe, dann nur mehr auf den Lippen und im Rachen. (ca. 2-3x im Jahr)
    Mir ist dabei aufgefallen, dass ich besonders vor, oder nach einer nicht wirklich ausgebrochenen Verkühlung Aphten bekomme. Die Abheilung dauert bei mir ca. 2 Wochen.

    Die beste Erfahrung habe ich mit Cional-Kreussler-Tropfen ® gemacht.
    Wenn ich den kleinsten Verdacht auf eine Aphte habe, gebe ich einige Tropfen auf ein Wattestäbchen und betupfe die verdächtige Stelle. Sehr oft ist das Problem damit erledigt und die Aphte entsteht erst gar nicht. Achtung über den Erfolg kann eine Stunde auf oder ab entscheiden! Auch eine Mundspülung, leicht verdünnt mit Wasser kann helfen.
    Ist die Aphte entstanden hilft die Tinktur nur mehr bedingt.

    LG
    Fredl

  116. 116 Reko

    Hallo Leidensgenossen.

    Ich habe kurz vor Ostern eine Aphte in der Falte, zwischen Unterlippe und Zahnfleisch bekommen. Leider weiss ich nicht mehr genau wann. Da dies meine erste Erfahrung mit dieser Plage ist, kann ich leider nicht viel zur vorbeugung oder zu Medikamenten sagen. Ich werde einfach mal alles was mir dazu relevant erscheint aufschreiben, vielleicht kann ich so dazu beitragen, dass wir einer Heilung ein Stück näher kommen.

    Ich bin jetzt 24 und hatte, soweit ich mich zurück erinnern kann, als Kind oft Mundfäule. Die soweit ich weiss mit Aphten verwand- oder einfach eine Stärkere form von ihnen ist. Bis jetzt habe ich allerdings nie eine Aphte gehabt. Ein Zusammenhang mit Stress und einem geschwächten Immunsystem scheint mir sehr wahrscheinlich. Ich arbeite in der Gastronomie und über Ostern zu arbeiten war echt die Hölle. Ich liege gerade mit einer Magen/Darm erkrankung im Bett die sich, wenn ich recht überlege, mit dieser Aphte angekündigt hat. Es fing mit einem 2mm kleinen, schmerzenden Bläßchen an. Es wuchs auf ungefähr 3-4mm an und die Schmerzen wurden so stark, dass ich auf der seite nicht mehr schlafen konnte und wenig Lust auf Sprechen und Essen hatte. Einen Tag später kamen leichte Kopfschmerzen dazu die ich aber erstmal aufs “Feierabend Bier” und mangelden Wasserkonsum schob. Noch einen Tag darauf wurden die Kopf- und Gliederschmerzen so stark dass ich nurnoch mit mehreren Aspirin meinen Arbeitstag überstand. Starke Magenkrämpfe und geschätzte 8 Toilettengänge pro Tag gesellten sich dazu. Jetzt liege ich Flach, was die Immunsystem- und Magen/Darm-Theorie für mich bestätigt.

    Ich trinke auf der Arbeit viel eisgekühlte Getränke mit frischen Zitronenscheiben, vielleicht spielt die Säure eine Rolle. Mangelde Mundhygiene schliesse ich in meinem Fall aus, da ich jeden Tag 2 mal Zähneputze. Allerdings benutze ich seit geraumer Zeit keine Mundspülung mehr.

    Ich hoffe Ihr könnt damit etwas anfangen. Gute Besserung an Euch alle, ich leide mit Euch. :(

  117. 117 Liv

    Hallo,
    danke für die guten Tipps. Bei mir habe ich nun Folgendes festgestellt. Immer wenn ich Antibiotika genommen hatte, habe ich kurz danach Aften bekommen und auch Verdauungsprobleme, Blähbauch etc. Mein Arzt sagte, die Mundschleimhaut sei immer der Spiegel der Darmschleimhaut. Wenn man davon ausgeht, dass durch Antibiotika die ” guten” Bakterien im Darm ebenfalls abgetötet werden, haben “böse” Bakterien und auch Pilze die Möglichkeit sich ungehindert auszubreiten. Irgendwo hatte ich schließlich im Netz einen möglichen Zusammenhang zwischen Aften und Darmpilzen und sonstiegn Darmkrankheiten gelesen. Ich wollte aber nun nicht noch ein Medikament gegen Pilze nehmen und bin schließlich auf Kolloidales Nano-Silicium (“DynamSi” Silicium-Lösung) gestoßen. Es soll Pilzerkrankungen bekämpfen, den Körper entgiften bzw. entsäuern, das Immunsystem stärken und Entzündungen im Mund lindern. Nach den ersten 1-2 Einnahmen wurden die Schmerzen der Aften stark gelindert und alle heilten in den nächsten 3-4 Tagen nahezu schmerzfrei ab, egal in welchm Stadium sich die Aften befanden. Habe es jetzt 2 Wochen lange genommen. Nicht nur die Aften sind weg, sondern auch alle Darmbeschwerden. In der Zeit habe ich zusätzlich nicht so viel Zucker und Weißmehlprodukte gegessen, um dem Darmpilz nicht so viel Nahrung zu geben. Derzeit versuche ich meine Darmflora mit Brottrunk (Reformhaus, dm-Drogerie)aufzupeppeln.
    Wünsche allen Aften-Geplagten viel Erfolg

  118. 118 Reko

    Ich habe die “Ingwer-Methode” probiert und es hat mir geholfen.

    Ich habe in einem Obstladen eine frische Ingwerknolle, für genau 7 Cent :) gekauft. Davon ca. 1cm große Scheiben abgeschnitten und auf die betroffen Stelle gelegt. Es brennt ein wenig und der normale Schmerz, wenn man die Aphte berührt, ist auch zu spüren. Beides lässt aber nach einer Minute nach.

    Ich verspürte eine sofortige besserung was den Schmerz an sich anging, und gerade beim Sprechen machte mir mir das gute Stück gleich viel weniger zu schaffen. Ich habe die Anwendung nach einer stunde nochmal wiederholt, dieses mal tats noch ein wenig mehr weh. Aber die Schmerzen waren, nach ca. 10 Minuten fast verschwunden. Am nächsten Tag war zu spüren wie die Aphte abheilt, sie tat kaum noch weh und war weniger geschwollen. Noch einen Tag später war ich komplett Beschwerdefrei, und jetzt heilt sie langsam vor sich hin wie eine normale Wunde.

    Ich verspeche kein Allheilmittel, aber mir hat es sehr geholfen und ich werde es beim nächsten Mal(Gott bewahre) wieder benutzen. Alle die Ingwer noch nicht probiert haben sollten dies tun.

    Gute Besserung :)

  119. 119 Kathy

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe seit der Geburt meines Sohnes Aphten. Seit ich abegestillt habe kommen sie alle fünf Tage!!!
    Ich bin so verzweifelt, da die doofen Dinger ja auch ansteckend sind!!! Mein Sohn ist jetzt sechs Monate alt!!!
    Ein großes Blutbild ergab nichts. Kann mir irgendjemand ein paar Tips zum Vorbeugen geben! Es ist echt zum Weinen!!!!!!!

    Danke

  120. 120 Binka

    HEY!!!

    Ich habe auch schon seit Jahren dieses Problem mit den Aphten… Und nichts hat geholfen…

    Heute war ich in der Apotheke und hab mich beraten lassen… Habe auch erzählt, dass ich das Kamistat Gel N schon ausprobiert habe…. Daraufhin meinte der Apotheker, dass dieses Zeug gar nicht so wirklich hilft…. Dann verschwand er kurz und mixte ne Tinktur zusammen… Dann kam er wieder und drückte mir ein 10 ml Fläschen in die Hand und meinte: “Das ist das zur Zeit beste und wirksamste Mittel gegen Aphten!!!”
    Daheim probierte ichs natürlich schnell aus… Man muss es mit einem Wattestäbchen auftragen (ca 4 mal am Tag)… Direkt beim ersten mal merkte man, dass sich die Aphte irgendwie verändert…. Als würde sie sich zusmmen ziehen… Zwar tat dies ein kleines bisschen weh… Aber hey! Nach der ERSTEN Anwendung habe ich bereits nichts mer gespührt! Und von diesem weißen Pünktchen in der Aphte sieht man auch nichts mehr!!! Ich kanns nur empfehlen!!!

    Und das Wundermittelchen heißt: RATANHIATINKTUR!!! ^______^

    LG Binka

  121. 121 Binka

    Achso: Das Fläschen hat mich nur 1,60 Euro gekostet… SUPER PREIS!!!

  122. 122 Sarah

    Hallo!

    Ich habe zum Glück nur unregelmäßig Aften und auch nie ganz riesig.
    Im Moment esse ich relativ viel Nutella (lecka!) und habe festgestellt, dass ich plötzlich wieder welche hatte. :-(
    Mein Zahnarzt meinte auch mal, dass komischerweise Raucher selten Aften haben, und das kann ich bestätigen.
    Als ich mal eine kurze Zeit geraucht habe, hatte ich auch keine Aften! (naja, ist eher ein schlechter Tip generell ;-))..
    Ansonsten beisse ich Fingernägel, und auch oft unbewusst und ich denke, dass das auch damit stark zusammenhängt, ist ja nicht allzu hygienisch, allerdings schwer abzulegen :-(
    Ich habe immer eine Tinktur mit Rhababer- Extrakt verwendet. brennt höllisch und dauert trotzdem ein paar tage, bis sie weg ist..

    Liebe Grüße

    Sarah

  123. 123 Kirsten

    Hallo an alle,

    ich habe auch immer wieder Aphten, zwar nicht so schlimm wie bei den meisten hier beschriebenen Fällen, aber dennoch schlimm genug.

    Seit einiger Zeit stelle ich Versuche mit PROPOLIS-Tinktur an (eine Art Antibiotikum, von Bienen produziert zum Schutz ihrer Brut) – und ich bin davon begeistert. Gewöhnlich heilen meine Aphten nach einer Woche wieder ab, wenn ich aber Propolis auftrage, ist der Spuk nach 2-3 Tagen vorbei!!!

    Die Tinktur (Alkohollösung) habe ich von einem Imker, der Preis lag unter 10€. Ich trage die Flüssigkeit mindestens 2-3 mal täglich mit einem Wattestäbchen auf, das ich auf die Aphte drücke (ca. 1 min) – das tut zwar weh, aber teils reichen 4 Anwendungen, um die kleinen Miststücke zu besiegen ;)

    Die Tinktur ist unglaublich haftbar, wenn man sie Abends aufträgt, bleibt sie bis zum Morgen kleben. Deswegen sollte man auch aufpassen, daß sie nicht auf die Zähne, Kleidung, Möbel oder Haut gelangt – dann muß man richtig schrubben, um sie zu entfernen.

    Vielleicht hilft Propolis ja auch einigen von euch… ich drücke euch die Daumen!

  124. 124 Suhs

    Seid knapp 18 Jahren hab ich problem mir Aften.Immer wider-jetz seid 3 Monaten hab ich keine mehr -muss ich noch bisschen abwarten dann kann Ich allem wunder mitell vorstellen.Es ist nicht billig aber funktioniert.Ca.20-30 Euro im Monat..Also wie gesagt anfang September werde ich bescheid wiessen ob es was Bringt ..dann können Sie mich anrufen..—Gelöscht—.andi.”Das paket von Vitaminem ist aus dem USA,bzw..Niederlande.
    mfg

    Administrator: Handynummer gestrichen, sowas hier bitte nicht!

  125. 125 a.t.akkus

    “HALLO” leidens schwestern und brüder ich habe endlich heraus gefunden von woraus die Aften kommen, ich trinke kein Kaffe und ähnliches(Capucino und Latte maciato…) Seid den beckomme ich keine Aften mehr!!!

  126. 126 a.tamer akkus

    also statt kaffee bitte tee trinken.

  127. 127 Letty

    Hallo Leute

    Ich hab das Problem mit den Aften auch seit ich klein bin.
    manchmal krieg ich eine und sobald diese weg ist kommt die nächste und seit es Heviros Lsg nicht mehr gibt kann ich die Aften nur noch absitzen.
    Ich finde sobald sie größer sind tuhen sie nicht mehr so weh nur beim Essen und Trinken.
    Den Auslöser kann ich nicht bestimmen da sie immer unterschiedlich kommen.
    Also ohne das ich etwas bestimmtes zu mir nehme.
    Ich habe aber bemerkt das man Aften die sich in unmittelbarer Nähe der Lippe befinden mit herpescremes behandeln kann. Ich habe die afte mit der creme eingeschmiert und tags darauf war sie nicht mal mehr weiß.

    mfg

  128. 128 Björn

    Hallo ,
    auch ich stelle mich diesen verfluchten Dinger zur Wehr. Der einzige Vorteil, den es gibt , wenn die höllisch schmerzenden kleinen Dinger wieder kommen, ist, dass man unfreiwillig an Gewicht verliert, weil ich kaum noch was runter bekomme und auch nicht wirklich überhaupt ein Hungergefühl in mir trage. Woher sie kommen, nach mittlerweile 20 Jahren – keine Ahnung – was bei mir sehr gut anspricht und die Genesungszeit verkürzt ( normalerweise 7-10 Tage ) ist ganz eindeutig HEXORAl Spray und HEXORAL Lutschtabletten, beides erhältlich in der Apotheke . Der Wirkstoff bei diesem Medikament macht die Sache deutlich schmerzfreier und die Abheilung erfolgt ebenso deutlich schneller . Einfach mal probieren .

    Grüße

  129. 129 Jenny

    hallo.
    ich habe auch schon gelegentlich mal eine (einzelne) aphte gehabt, immer an der wangeninnenseite oder hinter den lippen. ich habe das, außer mit “kamillan” zu spülen, immer so “ausgesessen” und das war auch ok.
    nun habe ich aber plötzlich seit mittwoch mit einer ganzen “herde” (ca. 12-15 stück) von den dingern unter der zunge zu kämpfen, zu denen gestern und heute noch 3 hinter der unterlippe und 2 hinter der oberlippe hinzugekommen sind. hoffentlich werden es nicht noch mehr :-(! keine ahnung, was der auslöser dafür war. es ist zwar unangenehm, aber direkte schmerzen habe ich eigentlich nicht. ich gurgel jetzt mehrmals mit lauwarmen kamillentee und werde vielleicht mal den tip von bianka probieren und hoffe, dass dies ein einmaliger fall war…

  130. 130 Maddy

    Hallo ihr lieben.
    nach dies und das googlen, denn man weiss ja nicht wie man das ausdrücken soll was man da hat habe ich in wiki Aphthe gekommen.
    Und da konnte ich sagen ja das habe ich.
    Habe Aphthe auf der Unterlippen-Innenseite und nun??
    Was mache ich nun? Ha.t gemacht Tipps. Habe es ca 2 Tage erst dachte ich es sei nicht schlimmeres nur dann gogglte ich doch mal nach.

    Maddy

  131. 131 Sven

    Hallo Leidensgenossen,

    ich habe festgestellt, dass bei mir zwar Dinge gibt, die Aphten auslösen (Verletzungen im Mund in allererster Linie, aber auch Nüsse (leider. ich LIEBE Macadamianüsse…) und so weiter) aber eigentlich nur einen GRUND:

    Stress. Wobei Stress nicht durch “viel zu tun” definiert wird, sondern durch “es geht mir nicht gut”.
    Als Kind – in der Unter- und Mittelstufe – hatte ich ab und an meine Probleme in der Schule, hab mich oft etwas hilflos gefühlt und hatte IMMER Aphten. Meist mehere gleichzeitig. Eine ist mal etwa ein halbes Jahr geblieben und war schon sehr groß (sagen wir mal Ringfingernagel). Wie auch immer, in der Oberstufe hatte ich überhaupt keine Probleme in der Schule mehr und kaum Aphten. Seitdem hat es sich eigentlich gehalten.

    Das beste Beispiel ist eine Beziehung, die ich während des Studiums 2,5 Jahre lang hatte. Ich habe diese Frau extrem geliebt und war richtig glücklich. Und in diesen 2,5 Jahren hatte ich vielleicht 5 Aphten – und keine einzige wirklich große.

    Derzeit ist es ähnlich. Ich habe eine Freundin mit der ich unglaublich glücklich bin. Und hatte seit 3 Monaten – seit ich mit ihr zusammen bin – keine einzige.

    Jetzt ist sie für ne Woche weg. Und ich vermisse sie ohne Ende. Und ratzfatz war ne Aphte da. Vielleicht die größte, die ich je hatte. Größer als der Nagel des Mittelfingers. Hinten im Rachen, neben dem Zäpfchen. Sehr unschön. Ich wette, wenn sie wieder da ist (morgen) gehts keine 4 Tage und ich bin sie los.

    Was ich sagen will: Der beste Weg gegen Aphten ist, das Leben auf den Prüfstand zu stellen. Sich nicht mit “normal” zufrieden zu geben, sondern Glück zu suchen. Hört sich jetzt wahnsinnig metaphysisch an, ich weiß. Aber einen anderen Weg gibt es meiner Erfahrung nach nicht. Wenn man sich unwohl fühlt kommen Aphten. So ists bei mir jedenfalls.

    Die ganzen Mittel helfen gar nichts. Was hab ich nicht alles probiert…. Pyralvex z.B. Super! Brennt wie die Hölle. Danach tuts dann ein paar Minuten weniger weh. aber ich glaub, das ist einfach nur, weil die Nerven überreizt sind. Bin da teils durchs Bad gehüpft vor Schmerzen! Oder Mundisal. Hat leicht beäubt aber auch tierisch gebrannt. Und so weiter und so fort. Die meisten Namen hab ich schon wieder vergessen. Heute tupfe ich eigentlich wenn überhaupt pures Teebaumöl drauf und nehme darüber hinaus Kamistad. Das betäubt und das Teebäumöl sorgt für Durchblutung und damit für Heilung.

    Bin zwar immer bereit, was auszuprobieren, aber ich hab die Hoffnung auf das Wundermittel eigentlich aufgegeben. Aber wie gesagt… Aphten sind wie Albträume. Zumindest bei mir. Als Kind hatte ich stress und hatte beides. Seit Jahren, fast Jahrzehnten, hatte ich keine Albträume mehr. Und nur noch sehr selten Aphten!

  132. 132 Rudolf Kranz

    Hallo,
    hab jetzt ein sehr hilfreiches und wirkungsvolles Mittel gegen die Aphthen entdeckt. Sinaftin, direckt auf die Aphthe auftragen ,schmeckt gut,brennt nicht und nach kurzer Zeit ist auch der Schmerz weg.
    Auch für Kinder geeignet.
    Zur Vorbeugung morgens und abends wie Zahnpasta verwenden.
    Gibt es nur im Internet bei : http://www.sinaftin.de
    alles Gute
    Rudolf Kranz

  133. 133 Alex

    Hallo zusammen,
    ich habe gerade ca. 10 Artikel gelesen und bin fast froh (sorry) zusehen, daß es anderen auch so geht, daß im Prinzip nichts gegen Aften hilft. Habe ebenso schon alles mögliche probiert. Am besten ist noch betäuben, während sie da sind und ev. Propolis Tinktur, ein Tip aus alten Zeiten.
    Aulöser bei mir ist eindeutig Schlafmangel. Stress alleine reicht nicht. Ebenso Süßigkeiten. Schokolade war mir neu, werde ich beobachten.
    Grüße
    Alex

  134. 134 Sina

    Hallo,

    musste tatsächlich 46 J. alt werden, um mich mit solch gräßlichen Dingern auseinander setzten zu müssen:o( Bei mir fühlen sie sich durch mein stark reduziertes Immunsystem offenbar sauwohl. Bin bereits das 2 x Nierentransplantiert (mein Immunsystem wird medikamentös herabgesetzt, um das Organ nicht zu gefährden) und habe wahrscheinlich irgendetwas nicht richtig gewaschenes in Malaga (Südspanien) gegessen oder weiß Gott was gemacht!. Obwohl ich überall höllisch aufpasse; bin nicht das erste Mal im Süden gewesen. Zuerst hatte ich einfach nur gedacht, dass ich mich nur schlimm gebissen habe. Aber zuhause angekommen wurde es immer schlimmer, so dass ich dann doch einen Dermatologen aufsuchte. Dieser nickte nur und sprach von Aften (oder Afthen oder Aphthen oder oder oder???). Nie zuvor diese Wort auch nur gehört. Aber nach Umfragen in meinem Umwelt, musste ich feststellen, dass wohl die halbe Bevölkerung darunter leidet! Ich habe bereits die zweite Fl. Pyralvex angefangen, habe mir Kamistad Gel und Mundspüllösung besorgt (beides sehr gut, aber es betäubt nur sehr kurzfistig), irgend so eine Paste von meinem Zahnarzt bekommen und – nach Recherchen im Netz – nun auch mit Sinaftin begonnen: Bisher hat nichts wirklch geholfen! Zur Verteidigung von Sinaftin muss ich aber sagen, dass ich es erst seit 3 Tagen benutze. Hier habe ich noch immer meine größte Hoffnung… Was mich aber am aller-allerschlimmsten quält: Ich kann einseitig nicht richtig schlucken, da sich rechts mein Hals anfühlt, als wenn dort ein Knoten säße?!! Mein Gaumen und die Zunge sind auch bereits total wund:o( Eine Afte zwischen Zunge und Zahnfleisch ist bis über 2 cm (!!!) stetig angewachsen, eine andere steckt unter der Zunge und die guten Stücke besitze ich seit über 1 Monat!!! Wer also kann mir definitiv helfen RICHTIG zu betäuben: Nicht nur diese gräßlichen Dinger, sondern vor allem den Hals. Essen ist nur unter Qualen zu bewerkstelligen; muss 3 Liter wegen der Niere trinken und dass mit dem Flüssigkeit schlucken ist auch nicht viel besser!
    Entschuldigt bitte, dass ich hier einen halben Roman verfasst habe …
    Freue mich über JEDE Hilfe – habe hier auch bereits über das Albothyl Konzentrat (Preis ist bei mir bereits völlig sekundär) gelesen: Aber hilft dass auch bei den Halsbeschwerden???

    Dank für jede Hilfe und alles viele Grüße
    Sina

  135. 135 Angela

    Hallo,

    habe mich Jahrzehnte mit Aphten geplagt, vor allemm wenn ich mich unter Streß setzen ließ.
    Seit einigen Jahren nehme ich die Schüßlersalze. Das Salz Nr. 3 nehme ich, sobald ich merke, es kündigt sich im Mund etwas an. Ich lege mir dann mehrmals täglich jeweils 3 Tabletten davon auf die Zunge, und innerhalb eines Tages sind die Aphten verschwunden.

    Angela

  136. 136 Luna

    hey,
    ist irgendwie gut zu wissen, dass ich mit meinem mnchmal schmerzhaftem Problem nicht alleine bin.
    Hatte vor ein paar Tagen eine Erkältungsinfektion und jetzt hab ich eine ziemlich große Mulde in der Lippe. Ist vielleicht keine Afte, aber ich kann weder essen, trinken oder Lachen, selbst reden tut weh!!!
    Ich hab auch so komische Pikel im Mund einer sogar richtig groß!!! hab schon viel probiert aber nichts hilft wirklich!!!!!!!

  137. 137 Jens

    Hallo, Ihr alle zusammen,
    seit meiner Kindheit habe ich die Aphten. Jetzt mit 46 Jahren hab ich die Dinger noch immer. Ja, irgendwie mit Stress bzw. mit irgend welchen wirren Gedanken, kommen die Dinger. seit einen knappen halben Jahr bin ich Witwer. Hab alles so einigermaßen ,wenn man das so sagen kann,  alles gut gemeistert  . Jetzt aber kommen eben die Aphten wieder. Habe wieder eine große Flatsche an der Unterlippe. Hab mir jetzt Urgo flüssig 10 ml bestellt für 6,95€ . Das ist aus Frankreich, es lindert super. Einfach drauf 10 sec. noch Schmerz und dann ein Film drauf. Das Essen und Sprechen stellt sich wieder ein . Man fühlt sich wesentlich besser.
    Einen lieben Gruß Jens

  138. 138 Bibi

    Hallo, zusammen!

    Nach einem besonders schönen Aphten-Schub im November habe ich mich mal nach was Neuem umgesehen und habe mit einer “Kombi-Packung” Erfolg!

    Mein HNO empfahl mir Vitamine, da man mit offenen Wunden eindeutig zu wenig Obst und Gemüse isst, also nehme ich jeden Tag eine Vitamin-Tablette (so ein Präparat mit Vitaminen von A – Z, dass man in jeder Drogerie bekommt).

    Dann habe ich mit im Internet Sinaftin bestellt, diese angebliche Wunderzahncreme. Hat alleine überhaupt nicht geholfen, schon gar nicht bei akuten Aphten, aber es kommt wohl nur darauf an, dass man eine Zahncreme nimmt, die keinen Aufschäumer enthält, so z.B. auch Sole-Zahncreme von Weleda. Damit kommen die Aphten schon mal nicht mehr so stark, also ist es doch eine gewisse Vorbeugung.

    Wenn dann eine neue sprießt, kommt da sofort 2 – 3 mal am Tag “Dontisolon D – Mundheilpaste” drauf, die ist allerdings verschreibungspflichtig. Dann hat man nach max. 2 Tagen wieder Ruhe!

    So, ist eine etwas längere Stellungnahme, aber so gut wie im Moment ging es mir schon lange nicht mehr und einen Versuch ist es allemal wert, vor allem das Dontisolon!

    Liebe Grüße
    Bibi

  139. 139 romi

    also bei mir kommen die aphten von säurehaltigen nahrungsmitteln. also fast jedes obst aber am schlimmsten ist die ananas. aber auch salziges wie chips. dann fängt mein ganzer mund erst mal an zu brennen Und auch wenn ich mich beiße oder sonstige wunden im mund habe sind die aphten da.
    Aber seit ich nicht mehr so viel obst esse und ich auf die ananas und sonstige säfte verzichte kommen die aphten nicht mehr so schnell.
    lg

  140. 140 Gülsen

    hallo!

    ich habe auch schon öfter Aphten gehabt, manchmal heftiger manchmal weniger heftiger. Ich habe verschiedene Mittel probiert – nichts hat geholfen.

    Seitdem ich Multivitamin nehme bekomme ich es nicht so oft.

    Wenn man spührt, dass man Aphten bekommt, sollte man ein kleines Stück Ingwer kauen – nicht gleich schlucken. Dies sollte man am Tag ein paarmal wiederholen. Bereits nach ca zwei Tage heilten die Stellen ab.

    Ingwer ist zwar etwas bitter, aber das beste esinfektionsmittel.
    Hält im Kühlschrank sehr lange.

    Wichtig ist, dass man den Ingwer gut kaut und den damit angereicherten Speichel etwas im Mund hält. So kann man sich von den unerträgliche Schmerzen befreien.

  141. 141 Günther

    Hallo Ihr Leidgeplagten, seit mehr als 20 Jahren und min.10 Mal/Jahr hatte ich mit Aphten zu kämpfen.Nach Jahrelangen Selbsttest habe ich für mich jetzt eine Lösung gefunden.Immer wenn ich etwas saueres wie Essiggurken,saure Äpfel, Orangen, Apfelsaft und besonders rohe Zwiebel aß(auch bei Nüssen), hatte ich innerhalb einer Stunde Aphten.Trotz dieser Kenntnis konnte mir kein Arzt helfen. Erst als häufiger Magensäure in der Speiseröhre hochkam, verschrieb mir mein Hausarzt OME-nerton. Nach 4-6 Wochen viel mir auf, daß ich auch keine Aphten mehr bekam.Ganz vorsichtig fing ich an, saures in kleinen Mengen zu mir zu nehmen. Siehe da, ich habe seit 7-8 Monaten keine Aphten mehr bekommen. Gott sei Dank ! Vielleicht hört auch Ihr auf euren Körper und findet die Ursache.

  142. 142 Angie

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe auch schon seit meiner Kindheit Aphten.Meine Mama und meine Schwester haben sie auch,also muss es wohl auch an den Genen liegen.
    Ich habe auch schon alles versucht..bei mir wusste nicht mal 1 Arzt von 10 was das da in meinem mund ist.Ich bekomme diese doofen Dinger meist wenn ich krank bin oder Stress habe, also wenn mein Immunsystem total im Keller ist.
    Wenn ich eine bekomme dauert es nicht lange bis auch die 3. und 4. da ist. Momentan habe ich 5 Stück.Die erste kam links an der Wange,dann eine weiter hinten und noch eine im Rachen. Dann folgte eine kleine am Zahnfleisch vorne und eine weiter unter der Zunge.
    Mich nervt am meisten das man total down ist wenn man diese Dinger hat,man will nichts essen,nicht reden einfach nur rumliegen und ja nich den Mund aufmachen. Ebenfalls nervt mich das es wirklich SEHR scherzhaft ist und andere Leute einen noch damit aufziehn. “Ja son bisschen herpes kann doch nich so schlimm sein” Doch es tut schweine weh!

    Gegen den Schwerz nehme ich Myrrhe Tenktur, mache sie vor dem essen drauf,tut zwar höllisch weh aber betäubt sodass ich schnell was essen kann. Seit heute nehme ich jetzt Sole Zahncreme, mal schauen was es bringt.

    Ich hoffe das irgendwelche tollen Ärzte bald was gegen diese Dinger finden,sonst dreh ich irgendwann noch durch!!!
    Gute Besserung an alle Leidtragenden und danke für die Tipps!
    Tut echt gut hier zu lesen, das man nicht alleine mit den Dingern ist!!
    Angie

  143. 143 Jev

    Hallo,

    ich bin 24 und hatte meine erste Aphte vor etwa 4-5 Wochen bekommen. Zuerst dachte ich mir, es wäre eine Verletzung, die ich mir beim Essen zugefügt habe, da meine Aphte unter der Zunge liegt und die Schleimhaut in diesem Bereich recht sensibel ist. Vor 2 Tagen dachte ich mir, obwohl sich die Aphte etwas zurückbildete, dies kann nicht normal sein. Ich versuchte darauf zu achten was ich esse und bingo! Nach heutigem Heisshunger auf Schokolade hat sich meine Aphte von fast abgeheiltem Zustand auf 1,5cm vergrößert, dies geschah fast schon schlagartig! Ich werde die nächste Zeit auf Zucker verzichten und werde hier nochmals berichten!! Ob der Aphtenausbruch nun individuell geschieht, müsst ihr dann wohl selber herausfinden ;)

    LG

  144. 144 Elisa

    Bei mir treten Aphten immer nach dem Verzehr von Tomaten auf!
    Chlorhexamed hat bisher gut geholfen

  145. 145 Stefan

    Hallo zusammen!

    Ende Dezember 2009 hatte ich nach einem größeren Weihnachtsessen erstmalig eine extrem schmerzhafte Afte bekommen. Jetzt gerade entdecke ich, dass sich erneut – ungefähr an derselben Stelle – eine Afte bildet. Habe deshalb vorhin fast panikartig meine Zähne besonders intensiv geputzt (inklusive Zungenflächenreinigung) und danach Mundspülung benutzt. Noch tut sie nicht weh, aber das wird kommen (damals fing es ähnlich an…). Aber egal. Die letzten Tage habe ich jedenfalls gerade mal nahrungsmitteltechnich aufgearbeitet. Was war in den letzten Tagen ungewöhnlich (und ggf. vergleichbar mit der Situation an Weihnachten)? Das Ergebnis entspricht im Wesentlichen dem, was hier bereits gepostet wurde. Schlafmangel (in Kombination mit “sich einen Kopf um irgendwas machen”), Schokolade (speziell Nougatschokolade war hier eine der Parallelen zur Weihnachtszeit), Früchte (Banane, Kiwi, Apfel, Klementinen, 100%iger O-Saft). Wobei ich letzte Woche spontan Kiwi gegessen habe (an Weihnachten waren es Klementinen). Der O-Saft wiederum war eine weitere Parallele zu Weihnachten. Bis vor etwa einer Woche war ich schwer erkältet (Immunsystem daher “down”). Versehentliches “sich auf die Wangentasche beißen” kommt bei mir als Mitauslöser ebenso in Frage. Ferner Zwiebeln sowie Erbsen und Möhrchen. Auch unsichtbar “verunreinigtes” Besteck (Achtung: aus der Spülmaschine!) könnte eventuell ein in Frage kommender Faktor bei mir gewesen sein. Ich vermute sehr stark, dass eine Aftenbildung durch die KOMBINATION von mehreren dieser Unglücksfaktoren verursacht wird. An so eine Art “Herpes-Virus” glaube ich indes allerdings eher NICHT. Jemand hatte hier ja sogar gepostet, dass ein großes Blutbild keinerlei Erkenntnisse gebracht hätte, was meine These bereits mehr oder weniger stützt. Was meiner Meinung nach noch ein Rolle spielen könnte, ist ein auffällig hoher Zuckerkonsum jeweils in den Tagen VOR der Entdeckung der Afte (gestörter Magen-Darm-Haushalt durch Übersäuerung???).

  146. 146 Dennis

    Ich hab auch probleme mit den kleinen lästigen dingern. Hatte seit 9 tagen eine große Afte an der innenseite der Oberlippe. Es ging gar nichts. Ich konnte nicht sprechen, nicht essen, nicht trinken ohne gewaltige schmerzen zu haben. Als ich dann zufällig an einer Apotheke vorbei ging dachte ich mir. Komm fragste einfach mal. Und siehe da es gibt kleine Tabletten die man auf die Afte “kleben” kann. Durch den speichel im Mund hält die kleine Tablette von selbst auf der Stelle. Nach einer Weile löst sich sich in eine Geelförmige Masse auf. Das Wunderbare. Die stelle wird Betäubt. Und man hat für ein paar stunden endlich mal keine schmerzen mehr. Jedoch sobald sie sich aufgelöst haben kommt der schmerz wieder. AFTAB heißen die kleinen Dinger die den Wirkstoff Triamcinolonacetonid enthalten. Sie verkürzen den Heilungsprozess denke ich aber nicht wirklich. In den 9 Tagen die bei mir normalerweise auch ein Heilungsprozess dauert hatte ich 7 davon ohne die Tabletten. 10 Stück kosten 10,98 aber ich denke das lohnt sich einfach für die schmerzfreien Stunden. P.S halten nicht gut unter der zunge da sie von zu viel speichel weggespült werden.

  147. 147 Anna

    Also bei mir hat das mit den Aphten ja mit mangelnder Hygiene von Trinkgläsern, Besteck, Strohhalmen angefangen. Wenn ich auswärts essen bin und das Besteck oder das Glas vorher nicht heiss auswasche oder zumindest mit der Serviette extrem poliere, dann zieht es mir genau an den Stellen wo ich mit den Dingen in Berührung komme, sofort ein paar Aphten auf. Ins Kino nehme ich mir immer meine eigenen Strohhalme. Messer, Gabel und Löffel wasche ich prinzipiell vorher heiss ab. Beim Glas ist das meist nicht so leicht .. weil ja schon was drin ist .. Aber mit Serviette ordentlich polieren hilft auch meist.

    Vielleicht hat ja noch wer anderer Erfahrungen mit dieser Art des “Entstehens” der Aphten.

  148. 148 Marko

    Zur Zeit haben die Aften bei mir Hochkonjunktur. Zwei kleinere an der Zungenspitze,mega schmerzhaft. Und fünf weitere im vorderen Mundraum unter der Lippe. Zu ertragen nur mit reichlich Pyralvex und Kamistad Salbe. Die Linderung ist allerdings nur von kurzer Dauer,so 30 bis 45 Minuten. Aber besser,als nichts,so kann ich wenigstens halbwegs schmerzfrei Essen.

    Ich habe schon viel probiert. Angefangen bei der Ernährung (Kaffee,Nüsse…), über die Wahl der Zahncreme und die Qualität der Mundhygiene. Alles ohne Funktion. Mein Hausarzt sagte,es gibt sehr viele Auslöser.

    Ich habe gelernt,mit den Dingern zu leben. Manchmal habe ich drei oder vier Monate Ruhe. Und dann kommen sie schlagartig und halten sich bis vier Wochen.

  149. 149 Nesli

    Hallo,

    auch ich plage mich andauernd mit diesen Dingern. Habe alle Salben und Spülungen (auch aus dem Ausland) probiert, jede Hypothese auf Nahrungsmittel untersucht. Orangen, und andere Schalenfrüchte sind es nicht. Meistens bei Stresssituationen bricht es enorm aus. 3-5 auf einmal, wobei eine heilt und an einer anderen Stelle eine andere ausbricht. Den Auslöser finde ich nicht. Aber gegen den Schmerz nehme ich Hafttabletten mit Kortisonanteil AFTAB, die lindern den unerträglichen Schmerz. Zusätzlich nehme ich Thuja D 12 Globuli, wobei man dann auf jegliche Pfefferminze verzichten und eine Homöoopathitaugliche Zahncreme benutzen muss.
    Sooo viele Euros, Zeit und Schmerz ging schon drauf, aber keine positives Ergebnis.
    Euch allen noch viel Erfolg, probiert Aftab aus;)

  150. 150 rose

    Nach langem Suchen habe ich nun eine Lösung für das Problem “Afte” gefunden. Früher hatte ich kaum Tage ohne diese lästigen Dinger.
    Mir hilft es, wenn ich täglich nach jedem Zähneputzen mit Odol plus (grüne Etikette, gegen Bakterien) spüle. Nun bin ich praktisch aftenfrei und wenn doch mal eine kommt, dann bleibt sie sehr klein und verschwindet sehr schnell wieder.

    Ich kanns euch nur empfehlen.

  151. 151 schoki

    Schokolade! Einfach den übermäßigen (!) Genuß von Schoki unterbinden, gilt auch und insbesondere für ……-Riegel etc.

    Mir fiel auf, dass ich nach monatelanger Ruhepause (trotz Mega-Streß, Kaffe kannenweise) plötzlich wieder welche bekam. Grund: Zur WM (und EM) kaufen wir im Büro Schokoriegel etc. mit Sammelbildern (ihr wisst schon) in rauen Mengen. Und Zack! Wieder da!

  152. 152 vero

    habe alle Informationen bis 2007 gelesen. Meine Familie ist seit Kindheit an mit Aphten geplagt. Ich gebe immer Myhrrentinktur auf die Aphten, hilft meistens nur, wenn man es gleich bei den ersten Anzeichen macht und dann öfters am Tag. Manche Aphten sind aggressiver, die brennen schon am Anfang, dann hilft auch das viele Pinseln nichts. Das Essen macht sehr viel aus, bei uns alle salz- und säurehaltigen Lebensmittel, aber auch harte Bonbons, Brotrinden usw., die wetzen das Zahnfleisch und den Gaumen auf. Leider ist es schwer, auf vieles zu verzichten, was eigentlich gesund ist.
    Viele Grüße an alle Leidgeplagten!

  153. 153 Schwarz-Li

    Hallo ihr Lieben,
    bis vor einiger Zeit war ich auch von Aften geplagt; ging die eine, kam schon die nächste. Und die waren nicht gerade klein und dementsprechend schmerzhaft. Gut geholfen hat bei mir gegen akute Beschwerden ein Stück frisch aufgeschnittener Ingwer. Dies direkt auf die Afte legen. Tut am Anfang weh, die Schmerzen lassen aber rasch nach und man kann die Afte für ca. 2-3 Stunden vergessen. Dies bekämpft allerdings nur die Symptome, nicht aber die Ursachen.
    Schließlich habe ich mich in die Hände einer Kinesiologin mit heilpraktischem Wissen begeben. Sie hat mithilfe von Muskeltests die Schwachstelle im Körper entdeckt und mir daraufhin Medikamente auf natürlicher Basis gegeben (meistens zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems wie z.B. Omega-3-Fettsäuren). Das hat ein wahres Wunder bewirkt! Seitdem habe ich keine Aften mehr und kann das Leben genießen! Ich kann euch nur empfehlen, dies mal zu versuchen. Die klassische Medizin hat keine Lösung parat. Alternative Heilmethoden sind vielversprechend; ich kann das aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Ich gebe gerne die Adresse der Kinesiologin hier weiter. Ich kann sie nur empfehlen. Sie wohnt in Friolzheim – das liegt zwischen Stuttgart und Pforzheim. Für weitere Infos einfach ihre Webseite besuchen: http://www.entspanntes-leben.de. Ich bin sicher, sie wird euch weiterhelfen können!
    Beste Grüße

  154. 154 Marcel H

    bei mir kommen aphten oft nachdem ich pommes oder stark gesalzene sachen essse ich bin jetzt 13 jahre alt un kriege aphten schon seut ich 4 bin :(
    dei tipps sind sehr hilfreich hier :D

  155. 155 Reini

    Hallo !!!

    Habe seit 4 Tagen 6 Stück am Gaumen kleben!
    Werde morgen die Geschäfte und Apotheken stürmen und nach euren Tipps dementsprechen einkaufen. Diese Dinger treiben mich noch zum Wahnsinn…………
    Mfg

    Reini

  156. 156 martin

    Hallo zusammen,

    seit ich Zendium Zahncreme und Chlorhexamed in Kombination verwende, habe ich so gut wie keine dieser lästigen Dinger mehr. TOITOITOI.

    Gruß

    Martin

  157. 157 Thorsten

    Hallo Nesli!
    Wie viele von den Aftabs muß man denn nehmen bis Linderung eintrifft. Ich habe sie mir Gestern gekauft und mittlerweile 4 Stück angewendet, ohne irgentwelche Anzeichen von Besserung.

    Gruß Thorsten

  158. 158 Markus

    Diese Quälgeister begleiten mich eigentlich schon mein ganzes Leben (bin 33). In Stresszeiten zählte ich schon einmal mehr als zehn. Grunderkrankungen wurden von meinem Arzt aber ausgeschlossen. Eine vom Arzt vorgeschlagene Zovirax-Kur hatte ich vorzeitig abgebrochen, da diese Medikamente ziemlich auf die Nieren gehen.

    Es mag seltsam klingen, aber bei mir werden Aphten beim Verzehr von Schokolade ausgelöst (kommen dann meistens 1 bis 2 Tage zeitverzögert). Bin nun schon sieben Jahre beschwerdefrei. Schoko geht mir angesichts der Schmerzen die ich früher hatte auch NICHT IM GERINGSTEN ab :) Zur Vorbeugung kann ich die Salzzahncreme von Weleda und regelmäßiges Laufen wärmstens empfehlen.

    LG

    Markus

  159. 159 Anja

    Alles Scheiße,alles Mist, wenn so´n Ding in deinem Munde ist!

  160. 160 Daniel

    Ich habe auch regelmäßig damit zu tun – und zwar immer dann, wenn ich

    a) zu wenig Schlaf bekomme
    b) mein Immunsystem geschwächt ist und ich weiß, dass eine Erkältung unmittelbar bevorsteht
    c) bei kleinen Verletzungen

    oder auch einfach so. Womit ich sie ganz gut wegbekomme (bzw. bei kleinen Verletzungen auch vorbeugen), ist, ein paar Tropfen Salviathymol in ein Glas geben mit ca. 1/2 cm (warmen) Wasser und einem weiteren 1/2 cm Wodka, Doppelkorn o.ä. – je mehr Alkohol desto besser, aber es brennt damit mehr. Und damit dann mehrmals täglich für mindestens 5min (solange man es halt aushält) gurgeln. Bei mir sind die Mistdinger damit nachweislich schneller weg und, solange man danach nichts isst/was Anderes als Wasser trinkt, tut es auch mehrere Stunden lang nicht mehr weh.

    Grüße!

  161. 161 Thomas

    Hallo zusammen,

    Ich hatte diese schmerzhaften Blasen immer zur Winterzeit bekommen, wenn mein Immunsystem geschwächt war. Das einzige, was damals Linderung versprach war Pyralvex.
    Wenn man es darauf streicht tut es höllisch weh, aber irgendwie ein angenehmer Schmerz. Danach kommt etwas Linderung.
    Seit zwei Jahren hab ich keine Aphthen mehr. Seit dieser Zeit nehme ich regelmäßig Nahungsergänzungsmittel.
    Ich testete unterschiedliche Produkte und entschied mich für Lifeplus, weil diese keine Schadstoffe und Chemie enthalten und tatsächlich Vitamine drin sind.
    Und natürlich überwiegend, weil es spürbar hilft. Diese Vitamine sind nicht billig, aber da man Provision bekommt wenn man es empfiehlt, kommt das Geld wieder recht schnell rein.
    Wer Interesse an den Produkten hat, kann sich leicht übers Internet informieren und ich helfe auch gerne weiter. Einfach nur mailen an
    sw-tz-ch@web.de
    Also dann, viele Grüße und gute Besserung.

  162. 162 Thomas

    Hallo zusammen,

    ich muss mich leider korrigieren.
    Zwei Jahre keine Aphthen und sechs Tage nach meinem Eintrag bekomme ich eine :(
    Mein Immunsystem ist momentan trotz Vitamine, geschwächt.
    Somit muss ich leider wieder Pyralvex verwenden.

  163. 163 Inga

    Hallo an alle,
    ich werde schon mein ganzes Leben lang von diesen Dingern geplagt was ich ziemlich schlimm finde.
    Mir konnte kein Arzt sagen was es ist und woher es kommt.
    Ich hab gerne Äpfel gegessen am liebsten den ganzen Tag und habe immer mehr Aften bekommen bis wir dann darauf gekommen sind das es ja daran liegen könnte so wie es auch war.Seid knapp 7 Jahren esse ich keine Äpfel,Orangen(und andere Früchte) und alles was sauer ist ebenfalls nicht.
    Nun das klingt ziemlich ungesund und das ist es auch ich werde zwar nicht öfter krank oder so aber man merkt das doch ganz schön.Nun so den Behandlungen.Ich habe auch schon sooo viel ausprobiert und weiß gar nicht mehr was ich noch machen soll etweder brennt es danach noch mehr oder es bringt einfach nichts hat noch jemand einen guten Tipp für mich?
    Das einige was ich tue ist wenn ich viele Aften habe KALTE Sachen essen und trinken und betäubende Tabletten lutschen solche wie man für Halsschmerzen benutzt! ;>

  164. 164 Thome

    Ihr Lieben, ich habe das hier alles durchgelesen und bin echt erstaunt, wieviele diese Kacke auch haben LOL
    Ich habe die Dinger seit meiner Kindheit und jede Menge ausprobiert, mittlerweile habe ich die Teile HÖCHSTENS 2-3 mal im Jahr, so alle 5-6 Monate einmal, aber in allen Fällen, weil ich mir böse die Lippe gebissen habe usw. also alles Verletzungen der Haut.

    Aus meinem ganzen Leben Erfahrung und viel viel Leidenszeit kann ich euch nur das empfehlen, was mir geholfen hat die Dinger aus meinem Leben zu verbannen:

    – jegliche chemischen Mittel aus der Apotheke etc. bringen gar nix. Die ganzen empfohlenen Mittel kosten höllsch Kohhle und wenn man sie aufträgt brennts einem das Maul weg grins. Die Schmerzen wären ja nicht schlimm, das Problem ist nur, dass nach 2 Minuten oder 20 oder mehr das ganze von vorne losgeht. Also spart euch Euer gutes Geld!

    – schreibt euch per Tagebuch JEDEN TAG ALLES auf was ihr zu Euch nehmt und dann spielt ihr Mastermind quasi: Ihr lasst immer erst das, dann das usw. weg und beobachtet ob sich in 2-3 Wochen etwas gebildet hat. Das ist der Weg zum Erfolg damit, ehrlich! Wenn die Dinger da sind einfach aussitzen und verkraften, so hart es klingt.

    Bei mir lief das so ab: Ich habe die Dinger jahrelang gehabt und zwar locker mal 10 Teile pro Monat, habe meinen Apotheker und Arzt viel Geld gebracht und geholfen hat NIX.
    Irgendwann habe ich beobachtet und geschaut wann ich was esse, wie oben beschrieben; habe damals noch nicht mal gewusst, ob es was bringen kann, aber es dennoch probiert.

    Das Resultat: Vermeidet jeglichen Zucker, trinkt KEINE Cola oder Säfte mit viel Zucker, am besten nur Wasser, Tee ohne Zucker (muss nicht unbedingt sein), Cola Light etc. (muss auch nicht unbedingt sein). Trinkt auch KEINEN KAFFEE! Kaffee und Tee sorgen für Mundfäule und Pilze im Mundraum, plus sie sind nicht gut für die Zähne. Ich weiß ja, da bleibt einem echt nicht viel über, was man trinken kann, aber es ist sowieso das beste für den Körper soviel Wasser, wie möglich zu trinken.

    Ich finde persönlich übrigens den Faktor mit dem Stress total den Schwachsinn genau wie Schlafmangel etc., da ich früher extremst mit Aften zu kämpfen hatte und ich Jugendlicher war mit wenig Stress und heutzutage selbstständig bin, 5 Stunden schlafe, Dauerstress habe und manchmal 2-3 wochen GAR KEINE Salate oder Obst etc. esse und trotzdem gehts mir prächtig. Ich denke einfach da ist einfach ein extremer Zusammenhang was hilft mit VIEEEEL Wasser und KEIN Zucker.

    PS: Ich habe gerade 2 Aften nach über 3-4 Monaten (ich glaube das ist das erste mal dass ich 2 Aften habe seit 6-7 Jahren oder so) und habe gerade überlegt woran es liegen könnte und da ist mir aufgefallen, dass ich vor exakt 2 Wochen angefangen habe Red Bull zu trinken und diese Durstlöscher (beides Zuckerbomben) – zack, sind die schmerzhaften Freunde wieder da und ich habe 2-3 Kilo abgenommen weil ich mit den Drecksteilen am liebst höchstens Luft esse ;-)

    Hoffe, das hilft einigen von Euch – macht echt mal ein Tagebuch mit ALLEM was ihr zu euch nehmt und kreuzt an, an welchem Tag die Afte kam. Das scheint vll. der aufwendigste Weg zu sein von allen, aber mit 1-2 Monaten Geduld könnt ihr die Ursache für Euer lebenlang finden und euch nicht weiter mit Medikamenten etc. rumplagen (wobei ich glaube dass 99% aller Fälle von Aften in der Aufnahme von Zucker in jeglicher Form liegt, war als Kind sehr übergewichtig, habe extrem viel Kuchen und Süßes gegessen, sogar mehr als Fleisch etc. und war ständig durchlöchert mit Aften. War immer jemand, der lieber Kuchen als ein Schnitzel isst und anscheinend war das auch der Grund für all die Aften Plagen – heutzutage esse ich so schwer es mir fällt fast nie Süßes in jeglicher Form und bin die Teile auch seit Jahren zum Großteil losgeworden)

    Gute Besserung für alle :-)

  165. 165 Daniel

    So richtig helfen tuen die Mittel bei mir alle nicht, Linderung und Verkürzung der Abheilzeit gibt es aber schon, Voraussetzung ist nur regelmäßige Anwendung der Mittelchen und unterstützende Ernährung mit wenig Zucker, Säure und vor allem Schokolade.
    Ein Mittelchen hilft bei mir ganz gut, obwohl es gar nicht für Aphten gedacht ist: Sulagil von Wick. Alkohol, Nelkenöl und ein leichtes lokales Betäubungsmittel sind bei den Inhaltsstoffen. In der Summe schmeckt es noch ganz ordentlich und ist in einer anständigen Menge zu bekommen. Eigentlich ist das Zeug zur Behandlung von Rachen und Mandelentzündung gedacht, aber als ich das Zeug mal für diesen Zweck tief in meinen Rachen gesprüht habe, hätte ich fast volles Rohr gegen den Badezimmerspiegel ge… Ihr habt das Bild.

  166. 166 Franci

    ich hatte schon mit 9 jahren ,unerträgliche aften.überall.am zahnfleisch,zunge,etc.bei mir war es eine verebliche krankheit oder so,also mein vater hat das ganz oft und ich jetzt auch,es liegt auch an der festen zahnspange die ich jetzt raus habe ,ich bekam 2 ganze jahre immer wieder aften und jetzt als ich die spange raus bekam,hat es sich dann veringert.aber ich hab solch ein draht hinter den zähnen und das ding bleibt für immer dran und ich kann nichts dagegen tun.

  167. 167 Thorsten

    Hallo zusammen.
    Ich glaube es ist von Mensch zu Mensch individuell verschieden, an was es liegt das man Aphten bekommt. Ich habe vor 10 Jahren mit dem Rauchen aufgehört und was bin ich doch für ein Glückspils, von da an ging es los mit Aphten. Mir ist aber nie in den Sinn gekommen mit dem Laster wieder an zu fangen, da erfreu ich mich doch lieber an den so schmerzhaften Plagegeistern :-)
    Scherz beiseite. Ich Süssigkeiten in jeder Form zu mir nehmen, auch Zucker in allen Varianten, es kommen keine Aphten. Aber jetzt erst bin ich dahinter gekommen, welches Nahrungsmittel bei mir für diese Attacken verantwortlich ist. Solange habe ich gebraucht. Tomaten. Sei es als Tomatenmark, Saft oder Tomate, selbst nur Spuren in Lebensmitteln machen mir das Leben schwer. Seit 2 Monaten achte ich genau auf das was ich esse, lese mir beim Kauf schon die Zusammensetzung durch. Es ist kaum zu glauben wo überall Tomate enthalten ist. Sprechen wir gar nicht über Bolognese, Mairacoli oder Currywurst, man muß schon einiges entberen. Aber ich bin Beschwerdefrei. Ein Glück. Thome hat schon recht, Ihr müßt Euch unbedingt eine Art Tagebuch zulegen indem ihr fest haltet was ihr gegessen habt. Es funktioniert. Allerdings ist es bei mir so nach dem verzehr von Tomatenhaltigen Lebensmittel bis zum Ausbruch der Aphten vergehen nur 3 – 4 Tage. Ich hoffe für Euch, das Ihr es schnell heraus findet, voran es bei Euch liegt.

  168. 168 Lukas

    Hallo!
    Probiere gerade
    fangocur – Medizinische Zahncreme
    und
    fangocur – Mundspülung MICRO
    aus.
    Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Mal schauen was die Behandlung bringt.
    (http://www.fangocur.at)

  169. 169 Netpower

    Hallo Zusammen,

    bin gerade durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und kann bei manchen Beiträgen nur grinsen.

    Also zum Thema Apthen gibt es folgendes zu sagen:
    Apthen halten sich in der Regel ca. 4-7 Tage mit Arzthinzuziehung und 4-7 Tage ohne ärztliche Hilfe.
    Kamistad hilft die Symptome der Aphten zu lindern (brennen, stechen etc.). Nach Rücksprache mit meinem HNO-Arzt kann ich zu diesem Thema nur sagen, dass irgendetwas anderes im Immunsystem im Argen liegt. Durch diese Schwächen haben dann auch Nüsse, Kernobst, Schalenfrüchte oder was auch immer die Möglichkeit, die Mundflora anzugreifen und Pilze köännen entstehen.

    Fazit:
    Ein gründlicher Rundumcheck beim Arzt des Vertrauens (hier speziell des Immunsystems) könnte zu allererst Aufschluß geben und der weiteren Behandlung Auftrieb geben.

    Gruß
    Netpower

  170. 170 steffi

    hallo netpower,
    ich weiß nicht warum man bei manchen beiträgen grinsen muß,es ist eher zum heulen.bin seit “jahren” an aphten erkrankt und wurde mehr als einmal von oben bis unten durchgecheckt.bin kern gesund!Mir kann niemand helfen,bin 28 und habe immer den ganzen mund voller aphten,ohne betäubungscreme kann ich nichts essen,geschweigedenn reden.bei mir helfen auch keine mittelchens zur abheilung,es dauert wochen und in der zwischenzeit sind ja wieder neue da.
    also wenn ich dein bericht lese,ist mir zum lachen zu mute!!!!!!!!!!!

  171. 171 Bilge

    Hallo liebe Leidensgenossen =),

    ich bin 23 Jahre alt und leide circa seit 3 jahren an diesen furchtbaren aften im mund,zungen und rachenbereich! Bei mir war das erste jahr das schlimmste, die schübe waren so heftig das ich weder essen,reden,trinken schlucken konnte. ich musste so oft ins nächste krankenhaus um mir cortison spritzen zu lassen. ich habe viel versucht aber nichts hat funktioniert. dann wurde bei mir der verdacht auf die krankheit morbus behcet aufgestellt was dann aber eher verneint wurde weil ich einfach zu wenig symptome mitgebracht habe. es heisst das ich einfach nur chronische aften habe. kein anderer in meiner familie (gott sei dank) hat dieses problem. ich hab schon diverse salben und spülungen ausprobiert nix hat geholfen. ich hab auch schon cholchizin und spezielle immunsystem fördernde kapseln eingenommen -ohne erfolg-!! ich bin echt soooo verzweifelt, ich kann nix unbeschwertes mehr in meinem leben machen! jetzt war ich vor paar tagen wieder in der uniklinik in tübingen und dort haben sie mir jetzt eine tablettenbehandlung mit fumaderm vorgeschlagen. dieses medikament wird eigentlich bei schuppenflechte angewendet, aber der arzt hat gemeint dass es auch schon bei einigen patienten die an aften leiden sehr gut geholfen hat. bei manchen sind sie anscheinend ganz und für immer verschwunden.. das ist jetzt meine neueste Hoffnung, ich hoffe es wirkt bei mir auch und ich werde diese dummen biester los und eeeeendlich wieder unbeschwert und vor allem SCHMERZFREI =)meine behandlung geht jetzt erst mal 6 wochen, danach werde ich euch wieder berichten wie es mir so ergangen ist =) wünscht mir glück…. (grade leide ich wieder an einem schub was aber langsam abheilt…)

    Liebe grüsse an euch alle und gute besserung… gebt nicht auf, irgendwann wird es irgendwas geben was uns allen hilft….

  172. 172 Kräuterhexe

    An alle deren Ärzte sagen sie wären Kerngesund: Geht mal zu nem anderen oder besser zu nem heilpraktiker ö.ä. (kann mir meist besser helfen bzw. finden Allgemeinmediziner selten was mir fehlt, oder verschreiben mir Medikamente die mir nicht helfen).

    Wegen dem ‘Verursacher Apfelschale’: Ich würde mal darauf achten ob die Äpfel gespritzt sind, denn schälen ist Blödsinn, da die meisten Vitamine in der Schale sitzen. Dann lieber mehr Geld ausgeben und Bio kaufen.

    Ich denke, da als große Faktoren auch immer Stress und Schlafmangel genannt werden, das die beste vorbeugende Maßnahme die Stärkung des Immunsystems sowie der Abwehrkraft des Körpers ist.

    LG

  173. 173 Matse

    Ich esse dauernd Obst und Äpfel. Von dem bekomme ich keine Aften. Ich habe diese sowieso selten. Aften kamen bei mir jedes mal extrem 1-2 Wochen nach dem Aufhören mit dem Rauchen. Ich denke das Rauchen hat das Klima im Mund unmöglich gemacht für Aften.

    Aften mögen folgendes nicht: Beissendes und Saures. Gut ist z.B. einfach einen Schnaps im Mund 3-5 Min. wirken lassen. Ist besser als jedes andere Mittel. Ein trockener Mund (z.B. vom Rauchen) verhindert Aften auch. Ich denke, ironischerweise ist gerade eben ein gutes Rachenklima (feuchte, gesunden und gut durchblutete Schleimhaut) ideal für Aften. Man müsste die Schleimhäute trocken legen können, dann würden auch die Aften weggehen.

  174. 174 Tom242

    Es gibt einen Therapieansatz, der sich auf Qucksilber bzw. Amalgam bezieht. Bei den ganzen Einträgen hier würde mich mal interessieren, ob jeder oder die meisten Amalgam im Mund haben oder hatten. Wer es hat, sollte es sich auf jeden Fall professionell entfernen lassen und jeder sollte nach Dr. Hulda Clark ausleiten. Das könnte helfen…

  175. 175 smartiene

    Hallo, ich hatte seit meiner Kindheit sporadisch und meiner letzten Schwangerschaft dauerhaft mit Aphten zu kämpfen. Auslöser ist bei mir jegliche Art Soja (auch Lecithin). Ich merke schon, wenn ich nicht aufgepasst habe, an der Mundschleimhaut, dass Soja im Essen war. Ich meide jetzt seit konsequent 4 Monaten alles mit Soja und hatte keine einzige Aphte mehr. Ein unglaubliches Gefühl nach 3 Jahren Horror. ich dachte, vielleicht hilft meine Erfahrung dem einen oder anderen. Soja ist ja sogar im normalen Brötchen beim Bäcker. Essen gehen tue ich nur noch sehr selten, wobei es im Verhältnis eie sehr geringe Aufgabe an Lebensqualität ist. Der Gewinn ohne Soja ist grösser. Das Verständnis in der Gastronomie und in Hotels ist eher gering, wenn man nach Soja als Inhaltsstoff fragt, sprich ich bringe im Zweifel eigenes Brot mit.

  176. 176 Michael

    Hallo

    Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich meine Aften-Probleme gelöst habe, vollkommen. Und zwar mit dem Wechsel der Zahnpaste zu Curaprox enzycal. Hier der Link: http://www.curaden.ch/products/curaprox/enzycal.php?Language=de

    Meine Begeisterung für dieses Produkt ist riesig, denn dadurch konnte ich meine Lebensqualität markant steigern: endlich keine Aften mehr! Ich habe sicher 20 Jahre bewusst darunter gelitten. Probiert es aus, bei mir nützt es zu 100%.

    Viel Erfolg!
    Lieber Gruss Michael

  177. 177 Joline

    Hallo,
    wie ich mir von mehreren Ärzten bestätigigen lassen habe treten die Aften aufgrund einer Immunschwäche auf! Zur vorbeugung hilft also folglich alles was zur stärkung des immunsystems beiträgt …zB: Verzicht auf Zigaretten und Alkohol,gesunde Ernährung und Sport.Es gibt in der Apotheke aber auch Tabletten und Tröpfchen, die das Immunsystem unterstützen. Natürlich ist es auch sinnvoll auf seine Mundhygiene zu achten und bei “anbahnung” einer Afte keine Nüsse,Milch,Kaffe,Schokolade usw zu essen bzw zu trinken, da diese die ausbreitung eines pilzes nurnoch fördern.
    Also bei mir hat es super geklappt…hatte nachdem ich das pfeifferische drüsenfieber, auch unter Ebbstein-Barr-Virus bekannt, hatte immer wieder probleme mit aften, da mein immunsystem sehr geschwächt war! Mindestens einmal im Monat hatte ich 1-3 Aften auf der Lippe und im Mund…Nachdem ich angefangen habe etwas für mein Immunsystem zu tun wurden die Aften immer seltener. Habe sie jetzt nurnoch 1-2 mal im Jahr, wenn ich besonderen stress habe …..
    LG

  178. 178 Ute

    Den Tip mit Zahncreme “Enzycal” von Curaprox kann ich nur unterstützen. Sie enthält nicht den Zusatzstoff SLS. Ich hatte über zwei Monate Bläschen auf der Zunge. HNO-Arzt hat Antibiotikum (bei Viren !!) und eine Cortison-Haftsalbe (mit etlichen Nebenwirkungen) verschrieben. Habe ich beides nicht genommen, sondern die Tips aus dem Forum verwendet: Borax D6-Kügelchen, neue Zahncreme und Zinktabletten. Innerhalb einer Woche waren alle Bläschen weg !
    Ute

  179. 179 Georg

    Bei mir war Vitamin-D Unterversorgung die Ursache. Seit der Behandlung mit Vitamin-D habe ich (bereits 1 Jahr lang) keine einzige Aphte mehr gehabt. Vorher litt ich 10 Jahre lang unter Aphten. (25-OH Vitamin D war 14.9 ng/ml, Referenzwert wäre 30-100). Ich kann nur jedem, der unter Aphten leidet, empfehlen, den Vitamin-D Spiegel bestimmen zu lassen.

  180. 180 Bayram

    Hallo zusammen

    ich leide auch unter diesen Aphten.Man schreibt hier viele Ratschläge wie aufgehört zu rauchen,wenig Schlaf,Stress etc.

    Habe auch gelesen,dass Kinder unter Aphten leiden.Die Kinder haben bestimmt nicht wenig Schlaf und Stressfaktor sollte es auch nicht sein.
    Ich habe nie geraucht,trinke seit Jahren kein Alkohol.Ich denke,dass es mit dem Immunsystem was zu tun hat.
    Ich trinke viel Kaffee und Schwarztee,und Obst esse ich zu wenig.Werde versuchen,wenigstens Tee und Kaffee etwas zu vermeiden und mehr Obst zu essen.
    Mei Hausarzt hat mir geraten,wenig Nüsse,Tomaten,Schokolade und frittiertes zu essen.
    Amalgamfüllung könnte auch die Ursache sein.

    Wünsche Euch viel Erfolg bei der Heilung

  181. 181 Marcel

    Hallo Zusammen,

    also ich habe genau gemerkt warum man diese Apften bekommt
    man braucht sehr viel Sport, weil dadurch das Immunsystem unterstützt wird. Ich treibe sehr viel Sport aber in der letzten Zeit habe ich überhaupt kein Sport mehr gemacht und was passiert! direkt Aphte im Mundraum. Man fühlt sich schwach und genau dann wenn man sich schwach fühlt könnten die Aphten auftreten. Und auch schon wie oben geschirben nicht Rauchen! kein Alkohol! und alles andere das stimmt das sollte man unterlassen wenn man öfters Aphten bekommt.

    Ich würde ((chlorphenol kampfer menthol)) empfehlen das betäubt brennt einwenig aber die schmerzen kann man aushalten. Nach ungefähr 1-2 bildet sich die weiße Schicht und danach die heilung. Das Medikament ist für die Desenfektion und Wurzelbehandlungen gedacht.

    ich hoffe ich konnte euch helfen.

  182. 182 tim

    Es gibt eine Haftpaste gegen Aften, wenn man die vor dem schlafengehen aufträgt gehen die Aften nach 2-4 tagen weg. sogar größere!
    In der Haftpaste ist allerdings ein Antibiotika und sie ist verschreibungspflichtig.
    Als ich sie noch benutz habe hatte ich kein Nebenwirkungen sogar als das Medikament schon abgelaufn war.
    Mitlerweile nehme ich sie nichtmehr. Ich habe gleich oft Afften wie davor.

  183. 183 tim

    Bakterielle Aften entstehen wie der name schon sagt durch bakterien. diese gelangen oftmals durch die eigen hand in den mundraum. jeder durchschnittliche mensch hat durchgehen bakterien an seinen händen. isst er dann z.b einen hamburger ein brot ein apfel ein schokoriegel e.t.c so kommen die bokaterien in den mundraum. das problem sind dan nicht die nahrungsmittel selbst sonderen die aufnahme der dadurch entstehend verteilung der bakteien.
    in diesem fall ist händewaschen die beste lösung. wer am pc tipp und danach seine aften anfasst geht ein hohes risiko ein

  184. 184 Mell

    Hallo,
    ich habe eine vierjahrige Tochter, die mit den lästigen Aphten zu kämpfen hat, und ich mit. Verstärkt treten sie im Winter auf, meist bevor sie krank wird, was meine Theorie eines schwachen Imunsystems bestärkt. Wir achten sehr streng darauf was sie an Lebensmittel zu sich nimmt, wenig bis gar keine Schokolade oder allgemein Süßes, bestimmte Obstsorten, keine Säfte, keine Tomaten ( Tomatensoße). Wir benutzen Dynexan Mundgel was natürlich nur kurzzeitig Linderung bringt. Aber ich werde auch mal Bioxaphte ausprobieren.

  185. 185 Ina

    Aftab helfen super!

  186. 186 vani

    Hallole,

    oh je ich kenne das Problem hier sehr sehr gut! Hab Aphten schon seit meiner Kindheit regelmäßig & auch immer gleich mehrere auf einmal.
    Hab schon alles mögliche versucht zur Zeit Bloxaphte…
    aber dauerhaft hilft irgendwie nichts :-(
    Habe auf einem Zahnarztflyer gesehen das es Laserbehandlungen gibt.
    Hat damit vielleicht schon jemand Erfahrungen?
    Ich wäre so froh wenn ich die Biester mal dauerhaft bekämpfen könnte! Habe sie fast durchgängig…

  187. 187 Bulli

    Moin,
    ich hatte auch seit meiner Kindheit Aphten und habe alle Mittel durchprobiert. Dabei habe ich mich in Preis und Wirkung immer weiter dem Optimum angenährt. Also das wirkungsvollste und gleichzeitig günstigste Mittel sind die verflixten Gewürznelken aus dem Gewürzregal für 2.50. Der Saft aus den Nelken betäubt fast sofort. 2-3 Tage a 4 Stunden auf 1-3 Nelken rumlutschen und die Aphten sind so gut wie weg. Wenn man es übertreibt, wird man leider unempfindlich gegen die Wirkung.
    Allerdings kriege ich seit einem halben Jahr überhaupt keine Aphten mehr. Egal ob krank, gestresst oder müde. Ich kann aber nur vermuten, woran das liegt.
    Ich habe Schritt für Schritt damit aufgehört Fleisch, Milchprodukte und Eier zu essen. Einen Monat später verschwand die letzte Aphte. Anscheinend für immer^^

  188. 188 Alex

    Hallo,

    ich bin Herpes-Patient. Ein wirksames Mittel gegen den Herpes und deren Auslöser fand ich erst per Zufall, es nennt sich – wie hier schon genannt LYSIN in Tablettenform ( 1000 mg pro Tablette ). Alles andere hat nie und nicht geholfen. Ich habe gelesen das die Aphten zu der Familie der Herpesvieren gehören.
    Ich hatte nie Aphten. Erst nach einer langen Mandelendzündung und einer Unmenge an Antibiotika und Penecilien um das wieder hin zu bekommen, sind mir die Aphten geblieben bzw. danach aufgetreten. Ich glaube das ich schon lange keine Probleme mit den Mandeln mehr hatte sondern es die Aphten waren und ich es nicht mal wußte.
    Mittlerweile geht das schon 6 Wochen am Stück aber hinten im Bereich des End-Gaumens. Kommen wir zurück auf das Lysin:
    Zum Zeitpunkt meiner Mandelendzündung hatte ich schon lange kein Lysin mehr genommen obwohl ich jeden zweiten Tag eine 1000 mg Tablette nehmen sollte ( zuvor hatte ich das kontinuirlich gemacht 12 Monate lang und keinen Herpes mehr gehabt ).

    Zur Zeit des Aphtenausbruchs – muß ich dazu sagen, befand ich mich schon in einer “Fleisch-verzichtenden” Nahrungsaufnahme. Also weniger Fleisch ( Antibiotikaversetzt – Massentierhaltung ).

    Ich werde jetzt wieder meine Lysin Tabletten nehmen und hoffen das alles gut wird.

  189. 189 Alex

    Habe hier noch etwas sehr hilfreiches gefunden unter Zahngesundheit:

    Therapie

    Ob mit oder ohne Therapie: Aphthen verschwinden nach ein bis zwei Wochen von allein.

    Bisher ist es nicht gelungen, ein wirksames Medikament gegen alle Aphthen zu finden. In sehr schweren Fällen, kann eine Kortisonsalbe helfen, die Entzündung abzuschwächen. Sind die Aphthen durch Viren ausgelöst, können Virostatika eingesetzt. Da man aber im Normalfall die Ursache nicht kennt, sollte solch eine Behandlung vorher genau überlegt werden.Einzig der Zahnarzt kann durch eine Lasertherapie eine Aphthe entfernen.

    Trotzdem kann man versuchen, die Symptome, also den Schmerz und die umgebende Entzündung zu mindern. Zur Schmerzlinderung eignen sich besonders gut Salben oder Sprays, die auf der Wunde haften. Der Apotheker hat eine breite Palette an möglichen Produkten und kann auch beratend zur Seite stehen, welches Medikament sich für den Einzelfall empfiehlt. Durch diese Salben können zwar die Schmerzen etwas unterdrückt werden, es kommt aber nicht zu einer schnelleren Abheilung der Aphthe.

    Viele Betroffene schwören auf Propolis (eine Substanz, die Bienen von den Knospen der Laubbäume sammeln, um damit ihre Waben zu verfestigen). Propolis scheint länger an der Aphthe zu haften und hat bei manchen Patienten eine äußerst gute schmerzstillende Wirkung. Manche Betroffene berichten auch von einer beschleunigten Wundheilung. Allerdings scheint die schmerzlindernde und entzündungshemmmende Wirkung je nach Patient und Aphthe sehr unterschiedlich zu sein. Außerdem ist zu beachten, dass gerade Blütenpollenallergiker auf Propois allergisch reagieren können und dass es bei längerer Anwendung zu Reizungen des Zahnfleisches kommen kann.

    Es gibt noch eine Reihe weiterer Hausmittel, die unterstützend auf die Schmerzlinderung und Entzündungshemmung wirken sollen.

    Lakritze wird in der chinesischen Medizin zu Entzündungshemmung verwendet. Außerdem hat man festgestellt, dass Lakritze in der Lage ist, Herpes-Viren zu bekämpfen. Allerdings ist fraglich, ob man die Menge Lakritze, die nötig wäre, eine Aphthe zu heilen, essen kann bzw. essen will.

    Teebaumöl wird von vielen Betroffenen oft mit guten Erfolgen zur Schmerzlinderung auf die Aphthe geträufelt, ebenso Kamillen- oder Salbeitee.

    Es gibt noch zahlreiche weitere Tipps, wie z.B. Myrrhetinkturen, Gewürznelken, rohe Zwiebeln etc., die im Einzelfall einfach ausprobiert werden müssen.
    Prognose

    Einzelne Aphthen heilen mit fast hundertprozentiger Sicherheit nach ein bis zwei Wochen wieder von alleine aus. Allerdings besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie im Laufe des Lebens immer wieder kommen. Besteht eine Grundkrankheit, wie Rheuma oder Morbus Crohn, ist die Wahrscheinlichkeit noch größer, regelmäßig an Aphthen zu leiden.

    Hinweise für Patienten

    Auch wenn Aphthen äußerst unangenehm sein können: Sie sind nicht gefährlich, nicht ansteckend und verschwinden auch wieder.Trotzdem sollte man ein häufiges Auftreten von einem Arzt abklären lassen, da sie manchmal auch ein Zeichen einer ganz anderen Krankheit sein können.Ist ein Patient regelmäßig von den schmerzhaften Aphthen betroffen und es findet sich keine ursächliche Krankheit, ist es ratsam, sich Gedanken, um eine gesündere Lebensweise zu machen.Eine ausgewogene Ernährung beugt Mangelzuständen an Nährstoffen vor und hilft, ein kräftiges Immunsystem aufzubauen.Stress, psychische Belastungen und Schlafmangel sollten vermieden werden.Rauchen schwächt das Immunsystem und kann die Heilung der Aphthen verlangsamen.Es ist sinnvoll, auf eine gute Mundhygiene zu achten: durch Reduktion der Bakterienlast im Mund kann die oftmals begleitende Entzündung verringert werden.Manche Betroffene berichten, dass es zu weniger Aphthen kommt, wenn man Zahnpasten benutzt, denen speziellen Enzyme oder Salz zugesetzt wurde.Keywords (hier eine kommagetrennte Auflistung der wichtigsten Schlüsselwörter im Text – mindestens 10 Stück)Majoraphthose, chronisch rezidivierende Aphthose, familiäre Häufung, habituelle benigne Aphthen, Stomatitis aphthosa, Autoimmunreaktion, Allergie, Viren, Durchblutung, Ernährung, Morbus Behcet, Gewebeprobe, Schmerzlinderung, Entzündungshemmung

  190. 190 Sascha

    Hallo zusammen,

    vielen Dank erst einmal für die ganzen Tipps hier!

    ich bin 41 und habe Aphten seit meiner frühen Kindheit.
    Für immer geheilt werden kann man vielleicht nie,
    in den letzten 2-3 Jahren sind sie allerdings deutlich seltener geworden.
    Außerdem sind sie mittlerweile kleiner, weniger, weniger schmerzhaft, und weniger lang anhaltend.

    Das habe ich mit einigen relativ kleinen Umstellungen erreicht, die hier im Forum auch schon beschrieben wurden:
    Z.B.:
    – ausreichend Schlaf
    – Vermeidung von Stress
    Klingt für den einen vielleicht zu einfach, für den andern fast unmöglich.
    Früher habe ich öfter bestimmte Signale und/oder die “innere Stimme” überhört bzw. ignoriert.
    Aber es gelingt mir immer besser, rechtzeitig einen oder zwei Gänge runterzuschalten.
    In der Vorausplanung beruflich wie privat achte ich immer auf Ruhephasen und wäge auch ab,
    welche Aktionen den Stress auch wert sind oder eben nicht.
    Kurzzeitige über die Stränge schlagen verkrafte ich normal schon, das bleibt meist ungestraft :-)
    …und natürlich entgleitet mir das auch mal, danach bin ich dann wieder einige Zeit “geheilt”.
    – verbesserte Mundhygiene, Teil I
    Möglichst bald nach jedem Essen die Zähne putzen.
    Wenn die Zugfahrt bei der Geschäftsreise zu lange dauert, dann putze ich die Zähne halt im ICE.
    – verbesserte Mundygiene, Teil II
    Eine große Verbesserung ist der Einsatz einer Interdental-Zahnbürste.
    Zahnseide tut’s mit Sicherheit genauso, je nach persönlicher Vorliebe.
    Auch der Einsatz einer guten elektr. Zahnbürste hat meiner Meinung nach was bewirkt.
    – viel(!) Tee oder Wasser trinken
    Das fördert vermutlich neben den sonstigen positiven Effekten auch die Mundhygiene.
    Also, den Tee trinke ich natürlich ohne Zucker ;-)

    Momentan habe ich gerade – seit sehr langer Zeit mal wieder – einen stärkeren Befall,
    3 Aphten, auch ziemlich schmerzhaft (das war früher bzgl. Anzahl und Schmerzen leider nichts besonderes).
    Ich weiß jedoch auch warum, Stress und zuwenig Schlaf in den letzten Tagen :-/

    Neben all den schönen Präventivmaßnahmen habe ich bis heute kein Wundermittel bei akuten Problem gefunden.
    Allerdings habe ich auch da festgestellt, viel Trinken scheint die Sache zu verbessern und zu beschleunigen.
    Zumindest die Dehnfähigkeit (Stichwort Schmerzen beim Lachen u.ä.) scheint sich durch die erhöhte Feuchtigkeit der Mundschleimhäute zu verbessern.
    Außerdem ist mir schon länger aufgefallen, dass sich scharfes (so scharf, wie es geht, Chilli, Ingwer, …) Essen positiv auswirkt – vor allem im Frühstadium.

    Passend dazu: Eben habe ich den Tipp ausprobiert und eine Ingwerscheibe zerkaut – ich bin total begeistert!
    Mal schauen, ob es auch dauerhaft hilft – ich hatte früher sehr viele Mittel ausprobiert, die anfangs halfen und dann wirkungslos waren.
    Irgendwie bin ich da aber optimistisch :-)

    Die größte Chance sehe ich aber nach wie vor in der persönlich Ursachenforschung (was reizt bzw. belastet mich oder meine Mundflora) und der Vorbeugung.

    Allen eine gute Besserung und Gruß
    Sascha

  191. 191 Jola

    Hallo
    PROPOLIS Mundwasser, es gibt nichts besseres !
    Propolismundwasser mit Watte Stäbchen direkt auf die Aphte auftragen, es tut tierisch weh, aber das hilft und die Aphten heilen viel, viel schneller. Nach der direkter “Propolis“ Behandlung, kann man sogar die Zehne schmerzfrei putzen (die Betroffenen wissen wovon ich spreche).
    Das Mundwasser kostet zwischen 7€ und 10€ kann man in der Apotheke bestellen.

    Allen eine gute Besserung und Gruß

    Lolusia

  192. 192 Jola

    Hallo
    PROPOLIS Mundwasser, es gibt nichts besseres !
    Propolismundwasser mit Watte Stäbchen direkt auf die Aphte auftragen, es tut tierisch weh, aber das hilft und die Aphten heilen viel, viel schneller. Nach der direkter “Propolis“ Behandlung, kann man sogar die Zehne schmerzfrei putzen (die Betroffenen wissen wovon ich spreche).
    Das Mundwasser kostet zwischen 7€ und 10€ kann man in der Apotheke bestellen.

    Allen eine gute Besserung und Gruß

    Jola

  193. 193 ich

    hallo. bei mir hilft salz drauf machen und mit salz spühlen. ansonsten rasierwasser (reiner alkohol) drauf tupfen hilft auch manchmal. sind schmerzhafte methoden, aber wenn dafür die dauerschmerzen schneller verschwinden.
    stress wenig schlaf und nahrungsmittel schwächen bei mir scheinbar das imunsystem und schon hab ich son teil bei der kleinsten verletzung im mundraum und die geht meist ewig nicht weg. bin dann aber auch meist zu faul was zu machen. in der hoffnung sie geht von allein weg.
    allen aktuell betroffenen gute besserung.

  194. 194 gaston

    Über Nacht ein Salbeiblatt auf die Aphte legen…

  195. 195 Mr.tersesobe

    buy Bigasoft WMV Converter 2.5

  196. 196 Jay

    Am Samstag meine erste Aphthe im “Gaumensegel” bekommen. (Hatte sie früher ein paar male an der Zungenseite). Anfangs eine Blase mit durchsichtigen Film. Später am Abend war es schon weißlich und wurde praller. Sonntag morgen wegen Schmerzen früh aufgewacht und mehrere “AftaMed” Pinselversuche gestartet, alles blieb erfolglos, da nichts haftet und sofort weggespült wird. Wie am Samstag den ganzen Tag Schmerzen beim schlucken und ein sehr unangenehmes Gefühl, da es direkt am Zipfel ist. Heute morgen (Montag) noch mehr Schmerzen und mehrmals in der Nacht aufgestanden um ein paar sinnlose Pinselversuche zu unternehmen. Schon traurig, wenn man weiß, das nichts hilft. Heute werde ich in der Apotheke nach “Ratanhiatinktur” fragen, da die Blase (habe sie fotografiert, da ich anfangs nicht genau wusste was es war, und es mit anderen Fotos vergleichen wollte) noch praller geworden ist und jetzt nicht nur beim Schlücken schmerzt, sondern andauernd. Es tendiert dazu eine “Aphthe Major” zu werden, da es immer größer wird.

    Jetzt meine Fragen:

    1) Wer hatte schon mal Erfarungen damit und wie wird man sie am besten los?
    2) Ist beim Zahnarzt wegetzen eine Alternative oder können dadurch dauerhafte Schaden entstehen?
    3) Nach wieviele Tage geht sowas in der Regel weg?

    Bin für Ihre Hilfe sehr dankbar!
    Jay

  197. 197 Jay

    Update! Ich habe mich für das Produkt “Oralmedic” entschieden und werde jetzt das Ding einfach selbst wegetzen… Die Inhaltsstoffe sind Benzin und Schwefel.. das kann ja was werden! Update folgt!

  198. 198 Peter

    Hi, seid ich denken kann hab ich mich immer gefragt was diese*Bläschen* sind , kann aber sagen das ich mit Listerin cool Mint gute Erfolge erziehlt habe, Nach den Zähneputzen damit ne minute spülen , brennt wie Feuer aber ich glaube dies hält selbst die stärkste Afte nicht aus.

    Indianer kennt keinen Schmerz ^^

  199. 199 Kim

    Hallo zusammen!
    Ich kann sehr gut mit euch mitfühlen, habe diese Dinger mind. 2-3 Mal im Monat und sie sind auch immer ziemlich goss. Teilweise ist die komplette Innenseite der Backe betroffen, sodass mein Zahnarzt nach dem Abheilen schon ne Art Narbenbildung festgestellt hat.. Habe auch schon alle möglichen Dinge ausprobiert und bin durch Zufall auf “Oralmedic” gestoßen. Das sind Stäbchen, sehen aus wie Ohrenstäbchen, die man getränkt in eine Flüssigkeit ca. 5-10sec auf die Aphte hält. Es fühlt sich an, als würde man sich mit Säure die Lippen wegätzen, aber danach ist bei mir in den meisten Fällen eine Art weißer Schutzfilm drauf und die Aphte schmerzt erstens nicht mehr beim sprechen, essen usw. und heilt auch zügig wieder ab.
    Das Produkt gibt’s in der Apotheke, kostet ca 15,00€ und ich hab es immer Zuhause. Klar, ist das nicht die optimale Lösung, die Dinger “auszubrennen”, aber ich bin mittlerweile schon so verzweifelt, dass ich froh bin, wenn der Schmerz wenigstens ein bisschen abklingt.
    Ihr könnt’s ja mal testen, ich hoffe, es hilft dem ein oder anderen!
    Liebe Grüße und gute Besserung!

  200. 200 Sarah

    Hallo ihr Lieben,
    ich bin 18 und medizinische Fachangestellte und leide
    seid etwa einem Jahr extrem an mindestens 2-3 aphten ):
    Mein Chef ( Allgemeinmedzinizner ) und der Chef einer
    Freundin ( Zahnarzt ) meinten beide das man da nicht wirklich
    was machen kann … Abwarten und Tee trinken ( am besten Kamille ;)
    Alle Gels wie Kamistag und so lindern nur kurz, machen die Aphten
    aber nicht weg. Bei mir kommt das wohl stressbegint und
    weil ich wohl oft meine finger in den Mund tu ( nägelkauen >.< )
    Ich leide mit euch

  201. 201 Sigrid

    Hallo zusammen,
    ich bin total von den Socken, so viele Leidensgenossen zu haben. Hatte vor 2 Tagen eine OP beim Kieferchirurgen, habe jetzt 3 Aphten auf der Wangeninnenseite, sicherlich entstanden durch eine kleine Verletzung der Mundschleimhaut. Ich bin nicht so häufig betroffen, meist eher in Stresssituationen, die hier allerdings auch gegeben war, und habe es bislang mit keiner medikamentösen Behandlung versucht. Vielen Dank für die teilweise auch abenteuerlichen Tipps, gehe morgen mal in die Apotheke.
    Im Moment versuche ich es noch mit Schüßler-Salz Nr. 4, stdl. 1 Tabltte ( Kalium chloratum hilft bei Belegen mit weißlicher Ablagerung).

    Durchhalten, gute Besserung und viele Grüße
    Sigrid

  202. 202 Wolfgang

    Also bei mir traten die Aphten das erste Mal auf, nachdem ich mit dem Rauchen aufgehört habe und beim Zahnarzt einer Paradontosebehandlung zugestimmt habe. Durch die vielen Spritzen sind anscheindend genug Eintrittskanäle entstanden. Kurz danach kam ein Herzinfarkt, der eine Bypass-OP nötig machte und vor dieser OP wurde ein Virenstatus durchgeführt. Trotz Bläschen im Mund war kein Virus im Blut aufzufinden, also Therorie 1 Herpes-Viren war negativ. Seitdem kämpfe ich eigentlich ununterbrochen einmal weniger, einmal viel mit meinen Aphten. Teilweise sind sie so unangenehm, dass ich nicht mal essen, trinken und reden mag. Auch die Partnerschaft leidet darunter, da ich manchmal sehr missmutig und “grantig” bin. Versuche zur Zeit mit 3% Wasserstofflösung zu gurgeln und als schmerzstillendes Mittel HERVIROS (die in der Apotheke denken eh schon ich bin nach dem Zeug süchtig) und Tabletten mit Paracetamol. Aber wegkriegen tu ich die Dinger nicht. Sie heilen nach 7-10 Tagen ab und kommen dann an einer anderen Stelle wieder und manchmal zu Hauf :(. Ich weiß schon nicht mehr was ich machen soll, esse jetzt seit Tagen keine Tomaten und kein Obst mehr, was ja auch nicht gesund ist, und sie gehen nicht weg. Vielleicht kennt jemand eine Lösung sonst dreh ich bald durch, zumal der Beginn einer neuen Offensive von vielen Apthen bei mir in Verbindung mit fieberschüben steht.

  203. 203 Nurum

    Hallo,
    mein Sohn (11 Jahre alt) hatte 4 Jahre lang durchgehend Aphten.Die Aphten waren recht groß und blieben bis 6 Wochen.Er hatte allerhöstens 2-3 Tage ruhe bis wieder neue Aphten kamen.Wir haben jede Woche einen neuen Arzt aufgesucht,die meisten sagten Stress oder Immunsystem Schwäche und schrieben jedesmal irgendwelche Salben auf.Wir waren verzweifelt er hatte durch die groß Aphten kein Lebensqualität mehr.
    Vor 3 Monaten haben wir ein Arzt gefunden ,der gasagt hat das der Darm von unserem Sohn höchstwahrscheinlich einige Lebensmittel nicht verarbeiten kann.Dadraufhin wurde mit Ihm ein Laktose und Fructose Test durchgefüht.Es wurde festgestellt das unser Sohn Laktose und Fructose Intoleranz hat.Seit 4 Wochen isst er keine Laktose und Fructose haltige Lebensmittel.Er bekommt keine Aphten mehr.
    Viel Erfog für euch allen

  204. 204 G

    Ich habe die Ursache für meine aphten gefunden: Nespresso-Kapsel-Kaffee.
    Die für den privaten Gebrauch sind nicht ganz so schlimm, jedoch die Nespresso-Pads für die Business Maschinen sind extrem.
    Ich habe einen neuen Job angefangen, wo wir nur solche Business-Maschinen hatten. Da hatte es angefangen. Seit ich jedoch keinen solchen Kaffee mehr trinke (normaler Bohnenkaffee geht problemlos) habe ich auch keine Probleme mehr.

  205. 205 larelotta

    Liebe Leidensgenossen!

    Ich habe seit meiner Kindheit Aphten, seit ich erwachsen bin allerdings verstärkt. Habe alle möglichen und unmöglichen Mittelchen ausprobiert, die allerdings ja meist nur der Symptom Linderung dienen, wenn sie überhaupt helfen.
    Iregndwann habe ich Erdbeeren als Übeltäter entlarvt und später auch Nüsse, wobei Haselnüsse keine Probleme machen. Durch’s meiden der Auslöser war es zwar besser, aberr speziell auf Reisen war ich oft geplagt, konnte aber kin Muster mehr finden.
    Was mir sehr geholfen hat ist täglich morgens auf nüchternen Magen ein Stück frische Hefe zu essen. Damit hatte ich nie mehr so ganz schlimme Ausbrüche mit an die 20 grossflächigen Aphten.
    Der eigentliche “Durchbruch” war vor 1,5 Jahren, als ich zufällig draufgekommen bin dass ich gewisse Wassersorten nicht vertrage. Die ganzen US Wasser, Voss, Meraner, und viele mehr. Ausserdem Grander Wasser, ganz schlimm. Logisch nicht wirklich erklärbar, bei Mineralwasser scheint der PH Wert eine Konstante zu sein. Darauf sensibilisiert merke ich auch sofort ob mir ein Wasser gut tut oder nicht.
    Die Hefe nehme ich nur noch wenn ich wie heute unbedingt Erdbeeren essen möchte. So hab ich nun seit 1,5 Jahren keine Probleme mehr, nach einem lebenslangen Martyrium.
    Ich weiss natürlich ob das alles nur spezifisch bei mir funktioniert, aber vllt hilft es doch dem einen oder anderen ein “neues” Leben zu beginnen. Für mich ist es das definitiv.

    Alles Gute!

  206. 206 danjey

    Hi,
    Aphten habe ich so lange ich denken kann und die kleinen sn der Gaumenseite odr der Backe lassen sich mit Ugor und Borax ganz gut behandeln. Jetzt liege ich seit 4 Tagen flach mit einem Rachen voller Aphten , nehme Seit gestern Antibiotika und halte mich mit Schmerzmitteln über Wasser.Was kann ich tun um so etwas nicht noch einmal zu erleben, es ist immer noch schmerzhaft! Ist doch unglaunlich was so kleine Bläschen alles anrichten können,
    LG

  207. 207 Marko

    Hallo liebe Leidensgenossen.

    Die Aften treten bei mir zur Zeit seltener auf. Wenn,dann an der Zungenspitze und unter der Lippe innen. Den Schmerz bekämpfe ich mit Urgo oder Kamistat Gel. Ich habe folgende Lebensmittel als Auslöser ausgemacht: Alles säuerliche Obst, hauptsächlich Ananas,da krippelt es richtig im Mund. Hartes Wasser,ich koche Kaffee oder Tee nur noch mit stillem Mineralwasser. Trockene Weine,das geht gar nicht,schon der Gedanke daran lässt die Teile spriessen. Außerdem geht es mir wie Wolfgang,nachdem ich mit Rauchen aufgehört hatte,wurde es schlimmer. Also hab ich wieder angefangen,seitdem sind Aften nur noch alle 3 bis 4 Monate ein Thema. Ich weiß,Rauchen ist gewiss schlimmer als ein paar Aften. Ich hoffe,eines Tages wieder ohne Kippen UND ohne Aften leben zu können.

  208. 208 Simon

    Hallo Aphthengeplagte,

    seit ich denken kann hatte ich immer wieder Aphthen.

    In der letzten Zeit so regelmäßig und nervig, dass ich mir Albothyl gekauft habe. Das hat aber auch nicht immer geholfen.

    Jetzt habe ich die Lösung die bei mir bis jetzt seit einigen Wochen geholfen hat.

    Ich verzichte auf Zahnpaste mit dem Inhaltsstoff Natriumlaurylsulfat das auch als sodium lauryl sulphate, SLS, sodium dodecyl sulphate oder SDS bezeichnet wird.

    Seit dem bin ich quasi aphthenfrei. Ab und zu habe ich das gefühl also wollte wieder eine aufblühen aber das hält nur 2 Tage an und ist harmlos zu einer richtigen Aphte.

    Es ist allerdings nicht ganz einfach eine Zahnpasta zu finden die kein SLS enthält. Da stand ich sicher eine viertel Stunde vor dem Zahnpastaregal. Ich habe vorher immer Aronal und Elmex benutzt komisch ist nur, dass in Aronal SLS enthalten ist und in Elmex nicht. Jetzt benutze ich eben nur noch Elmex.

    SLS ist übrigens auch in Industriereinigern und eurem Duschgel enthalten und gilt als allergieauslösend.

    Ich denke, dass die Weleda-Zahncreme auch desswegen bei vielen hilft weil sie eben diesen Stoff nicht enthält.

    Eine Umstellung auf eine andere Zahnpasta kostet nichts und versuchen kann man es ja mal. Bei mir hat es auf jeden Fall geholfen.

    Schaut doch mal bei Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumlaurylsulfat nach.

    Viele Grüße und viel Erfolg.

    Simon

  209. 209 rollmops

    Hallo,

    bin von Kamistad-gel auch nicht gerade begeistert.

    Was haltet ihr von Sinaftin (bitte Webseite aufrufen)?

    LG an alle Geplagten

  210. 210 Katharina

    Hallo,

    ich habe bestimmt 8 Jahre lang immer wieder unter Aphten gelitten und nichts half so richtig.
    Letztes Jahr im Sommer habe ich mich intensiv durchimpfen lassen wegen einer Auslandsreise.
    Ich hatte gerade eine Aphte im Anfangsstadium und bekamm eine Kombiimpfung gegen Diphterie, Tetanus, Pertussis und Polio, dass Präparat hieß Repevax. Ich konnte der Aphte innerhalb kürzester Zeit beim abheilen zusehen. Anschließend war ich über ein Jahr absolut beschwerdefrei. Vorher hatte ich alle 2 bis 3 Monate eine Aphte.
    Nach über einem Jahr hat sich mal wieder eine kleine Aphte durchgemogelt, diese habe ich aber mit Solcoseryl akut beschmiert und hatte sie keine Woche.
    Ich weiß nicht, ob es einen Zusammenhang zwischen der Impfung, meinem Immunsystem und der Häufigkeit der Aphten in der Vergangenheit gibt, aber das Aphtenfreie Jahr war fantastisch.
    Lasst doch einfach mal euern Impfstatus überprüfen. Die meisten Erwachsenen sind ja eher nicht mehr wirklich mit allen Impfungen auf dem aktuellsten Stand.

    Liebe Grüße und viel Erfolg

  211. 211 Moni

    Liebe Leidensgenossen,
    Ich habe mich heute sehr darüber gefreut, diese Seite gefunden zu haben, da ich sie bisher nicht kannte. Seitdem lese ich mich durch die Kommentare und habe endlich wieder Hoffnung, mein Problem mit den Aphten in den Griff zu bekommen.
    Bisher habe ich immer nur die Symptome bekämpft, da ich nicht wusste, was die Aphten auslöst.
    Allerdings war ich am Wochenende bei einem Grillabend und habe reichlich Knoblauchsauce und Tsatsiki gegessen. Mein Magen hat extrem auf den Knoblauch reagiert und ich habe innerhalb von kürzester Zeit wieder eine Aphte im Mund gehabt. Somit könnte es bei mir eine Verbindung zum Magen geben.
    Des Weiteren habe ich gerade gelesen, dass bei einem von euch die Nespresso-Business-Kapseln Auslöser waren. Das erklärt so einiges, denn seitdem ich sie täglich in der Arbeit verwende, werde ich durchgehend von Aphten gequält… Ich werde nun auf den Kapsel-Kaffee verzichten, und Knoblauch von meinem Menü streichen – mal sehen, was es bringt.
    Danke für das Fünkchen Hoffnung! :)

  212. 212 karo

    eine SDS bzw. SLS freie Zahnpasta zu finden, ist eigentlich nicht schwer. Ich greife immer auf Sensodyne zurück. Meridol geht aber genauso.
    Die Umstellung hat mir persönlich sehr gut geholfen und die Aphten sind seltener geworden.

    Bitte auch beachten: SDS ist in Spülmitteln enthalten. Das macht nämlich so schön sauber. So sollte Geschirr insbesondere Besteck immer gründlichst nachgespült werden!

    LG

  213. 213 ursula

    hallo!
    ich habe die dinger seit meiner kindheit und keiner hat sich jemals gefragt warum. mit 23 war es dann mal so schlimm, dass ich zum arzt ging. nach jahren immer wieder kehrenden und wieder mal pausierenden aphtenphasen kann ich für mich nur einen zusammenhang mit dem immunsystem herstellen. immer wenn es schwach ist, kommt eine. und das immunsystem hängt mit vielen faktoren zusammen. psyche, und hauptsächlich mit ernährung. bei mir ist regelmäßig der eisenwert im blut zu niedrig, sowie zink, dann tauchen die dinger auch vermehrt auf. hab ich das im griff, mache regelmäßig bewegung und esse gesund (obst, fleisch, gemüse etc.) habe ich auch mal monatelang keine einzige. auch meine haut und meine leistungsfähigkeit ist dann viel besser. leute, ich kann nur empfehlen mal euer blut testen zu lassen und nach mangelerscheinungen zu suchen! die tinkturen etc. helfen ja auch alle nur bedingt … liebe grüße

  214. 214 ursula

    nurum könnte auch recht haben. ich habe irgendwann festgestellt, dass ich von milchprodukten ablagerungen in den mandeln bekomme. auch hatte ich den verdacht dass meine haut schlechter wurde wenn ich milchprodukte esse. daher verzichte ich so gut es geht auf milchprodukte und ersetze diese mit soyamilch etc. momentan habe ich kaum aphten, die haut ist besser. aber das eisen- zinkmangelthema ist sicher auch ein heißer tipp. vielleicht besteht da auch ein zusammenhang.

  215. 215 Sabrina K.

    Ich war jahrelang alle paar Wochen von mehreren (3 – 8) Aphten betroffen. Dann habe ich ein Jahr lang konsequent Sinaftin (Zahncreme ca. 19€) verwendet – sehr teuer – und hat anfangs nicht wirklich geholfen. Doch dann plötzlich, sind die Abstände immer größer und größer geworden und ich bin wieder auf normale Zahnpasta umgestiegen.
    Ich war dann trotzdem über ein Jahr lang “Aphten-Frei”. Dann kam ein Jahr in dem ich vielleicht mal eine einzige kleinere (5mm) hatte.
    Seit 3 Monaten werde ich jetzt wieder öfters von den Dingern heimgesucht… aktuell wieder 8 Stück und ich kann kaum sprechen, essen oder trinken. Es schränkt doch sehr ein und ist für Nichtbetroffene schwer nachvollziehbar.
    Kamistad, Oral Medic, Recessan, Chlorhexamed Spülung, Pyralvex, Dynexan… alles schon versucht – ohne Wirkung.
    Ich habe festgestellt dass vorallem Nüsse, Erdbeeren und Stress die Auslöser sind.
    Vorallem aber Gedanken die mir keine Ruhe lassen oder wenn mich irgendetwas sehr beschäftigt.
    Mundhygiene, Blutwerte sowie Magen, Darm etc… ist alles in Ordnung.

  216. 216 Thomi

    Ich werde seit 2006, einige Zeit, nachdem ich mit dem Rauchen aufgehört hatte, immer wieder von Aphten geplagt, mal mehr, mal weniger, dazwischen gibt es auch mal ruhigere Zeiten. Mein Arzneimittelschrank ist voll mit den üblichen Mittelchen, also Albothyl, Kamistat, Pyralvex, Chlorhexamed etc. Nach einiger Zeit habe ich dann folgendes festgestellt: Wenn ich Nüsse und bestimmte Schokoladen und dickschalige Tomaten esse, werden Aphten fast sicher ausgelöst.

    Im Jahre 2011 hat es mich dann ganz schlimm erwischt; nach einer Operation mußte ich über mehrere Wochen verschiedene Antibiotika einnehmen. Als diese abgesetzt wurden, fühlte ich mich sehr schwach. Tatsächlich zog ich mir auf Grund meines damals wohl sehr schwachen Immunsystems eine schöne Infektion zu, in deren Verlauf dann auch mein ganzer Mund inklusive der Zunge mit Aphten befallen war. Eine Katastrophe! Mindestens 20 Aphten auf einmal. Richtig große Dinger! Die ganzen Mittelchen aus dem Arzneischrank brachten keine Linderung mehr. Ich habe mir schließlich vom Hausarzt Xylocain-Spray verschreiben lassen, um mir damit kurze schmerzfreie Phasen zu verschaffen. Niemand wußte Rat.
    Voller Verzweifelung wandte ich mich dann an eine von einem anderen Aphtenpatienten empfohlene Hautärztin, die meinen ausgeprägten Aphtenbefall als sehr ungewöhnlich bezeichnete. Da ich völlig fertig war und kaum schmerzfrei essen konnte, schlug sie mir vor, durch Kortison die Entzündungen im Mund zu bekämpfen. Ich hatte bis dahin die übliche Einstellung “lieber amputieren als Kortison”, habe dann aber zugestimmt. Ich mußte über vier Tage Kortison (Decortin H) als Tablette (Tagesdosis 30 mg morgens) einnehmen. Die Teile habe ich sehr gut vertragen. Am ersten Tag verspürte ich keine Wirkung, am zweiten Tag war erkennbar, dass die Entzündungen zurückgehen, am dritten Tag war kaum noch etwas zu erkennen und am vierten Tag war ich vollkommen beschwerdefrei. Nach Jahren des Herumprobierens war Kortison tatsächlich die schnelle Lösung und hat mir damals die Lebensfreude zurückgegeben.
    In den Jahren danach kam ab und zu mal eine Aphte, manchmal auch zwei. Die habe ich mit Kamistad und Co behandelt. Bei Erkältungen merke ich meist, wenn sich in Kürze viele Aphten im Mund bilden werden und nehme für einige Tage jeweils 30 mg Kortison. Auch mein Hausarzt, der sich mit der Hautärztin ausgetauscht hat, empfiehlt diese Vorgehensweise.
    Mit dem Kortison passiert nichts in meinem Mund. Keine Aphten, keine Probleme.
    Natürlich ist Kortison wirklich nur als letztes Mittel in meinem Arzneimittelschrank, aber bevor ich mich tagelang quäle und nicht richtg essen und sprechen kann, nehme ich Kortison. Nebenwirkungen habe ich bis heute nicht bemerkt; laut meiner Ärztin ist das bei der jeweils nur kurzen Einnahmedauer auch nicht zu erwarten. Sie scheint bei Patienten mit mittleren bis schweren Aphtenproblemen die Kortisonbehandlung als Mittel der Wahl zu sehen, um Linderung zu verschaffen und Lebensfreude zurückzugeben.
    Sie hat mir dann noch die Supplementierung mit L-Lysin, einer Aminosäure, die üblicherweise wohl für Herpespatienten gedacht ist, empfohlen und erklärt, das die Ursache für Aphten leider bis heute nicht bekannt sei, aber eine Ähnlichkeit zu Herpes sei gegeben. Ich habe den Eindruck, dass das L-Lysin die Aphtenhäufigkeit um mehr als 50% reduziert hat.
    Bei Zahnpasten nehme ich seit einige Wochen Parodontax, da mir weder Sinaftin noch die Weleda-Sole auch bei längerer Anwendung erkennbare Vorteile gebracht haben. Bei Parodontax meine ich, eine positive Auswirkung auf die gesamte Mundschleimhaut feststellen zu können.

    Alles Gute an alle Aphtengeplagten

  217. 217 OverflooD

    Das ist ja sehr interessant: “Wenn ich Nüsse und bestimmte Schokoladen und dickschalige Tomaten esse, werden Aphten fast sicher ausgelöst.”

    Genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich konnte aber nicht genau bestimmen welche Schokoladen / Tomaten es sind. Bei Nüssen hingegen ist es mir sehr klar, da bereits keine 2 Std. nach dem Essen von vielen Nüssen neue Aphthen da waren..

    “Ich mußte über vier Tage Kortison (Decortin H) als Tablette (Tagesdosis 30 mg morgens) einnehmen. Die Teile habe ich sehr gut vertragen. Am ersten Tag verspürte ich keine Wirkung, am zweiten Tag war erkennbar, dass die Entzündungen zurückgehen, am dritten Tag war kaum noch etwas zu erkennen und am vierten Tag war ich vollkommen beschwerdefrei.”

    Eine ähnliche Therapie mit Kortison habe ich auch mal gemacht. Mein Hausarzt riet mir jedoch zu 20,10,5,- Das hat beim ersten Mal sehr gut geholfen, in den folgenden Versuchen jedoch nicht mehr. Ich habe es dann abgesetzt aus Angst vor den Folgen von Kortison (bzw. auch wegen der starken psychosomatischen Wirkung). Die Erfahrung mit 30mg ist interessant. Muss es nicht ausschleichen? (Stichwort: Addison-Krise)

    Alles Gute Thomi

  218. 218 Karla

    Hallo liebe Leidgenossen,

    habe endlich durch Zufall ein Mittel gegen meine Aphten gefunden. Morgends und abends nach dem Zähneputzen den Mund mit Cidegol ausspülen. Das hilft bei mir wunderbar und war ein Zufallstreffer. Eigentlich ist es ein Mittel gegen Halsschmerzen.

    Ich hoffe sehr, dass es Euch auch hilft

    Alles Gute Karla

  219. 219 Chris

    Hallo,
    oben steht als Empfehlung zur Vorbeugung ein Mundwasser bestehend aus

    Teebaumöl: 50ml
    + Pfefferminzöl: 20ml
    + Krausenminzöl: 5ml
    + LV41

    zu benutzen. Soll man sich das selber mischen, oder gibt es da was im Handel mit genau dieser Zusammensetzung? Woher kommt diese Formel? Und was ist LV41?
    Das One Drop Only Mundwasser enthält neben vielen anderen Ölen auch Teebaumöl und Pfefferminzöl, allerdings weiss ich nicht ob es Krausenminzöl und LV41 enthält. Kann mich da jemand aufklären?
    Danke! Leide derzeit mit 5 Aften gleichzeitig auf Zunge und Innenseite Unterlippe. Grund: Mit dem Rauchen aufgehört.

  220. 220 Schulle

    Hallo Zusammen,

    jetzt weiß ich das ich auch an Aften leide. War heute Morgen beim HNO Arzt der mir sagte, das ich am besten auch einen HIV und eine Syphilis Test machen lassen soll (tolle Prognosen), da es davon auch kommen könnte. Was ich aber feststelle ist, das ich seit einiger Zeit Bauchschmerzen habe und des Öfteren Sodbrennen. Vielleich stimmt was mit meinem Magen nicht.

  221. 221 Mohebbian-Roder

    Hallo zusammen!

    Ich, männlich (43), leide schon seit 2001 an Aphten. Habe auch immer wieder im Internet rum geschaut um eine Lösung für die überflüssigen Dingern zu finden. Leider findet man auf vielen Seiten irgendwelche Produkte, die helfen sollen. Kann Euch nur sagen glaubt nicht den ganzen Mist. Wegen Immunsystem und so einen Quatsch. Bei vielen Beiträgen stellte ich auch fest, daß mehr Menschen davon betroffen sind, die mit Rauchen aufgehört haben und allein das wiederspricht sich auf Bezug auf das Immunsystem.
    Ich kann Euch nur sagen, dass alle Betroffenen an Sodbrennen leiden oder gelitten haben. Aphten entstehen nur durch Übersäuerung im Magen.
    Also es gibt 2 Möglichkeiten die Dinger los zu werden.

    1. Komplette Ernährungsumstellung. (Viel Gemüse. Verzicht auf Fleisch, Verzicht auf Zucker jeder Art) Überall liest man dass man Zitrusfrüchte vermeiden soll, weil sie die Schleimhaut angreifen. Für mich auch falsch. Die Zitrusfrüchte bringen auch den Magen zur Übersäurung. Also immer drauf achten was Ihr esst.

    2. Rauchen! Aber natürlich auch nicht gesund (keine Ahnung warum Zigaretten helfen. Ich denke der Rauch unterdrükt vielleicht die Übersäuerung)

    Ich schreibe das hier nur, weil ich Euch meine Erfahrungen mitteilen möchte. Ich habe im Jahr 2011 für mich das Problem mit dem Zucker entdeckt. Also habe ich auf alles Süßes verzichtet. Und war wirklich sehr positiv übererascht. Es hat wirklich geholfen. Im Jahr 2012 habe ich leider nach 14 Jahren wieder das Rauchen angefangen und habe dann auch nach einer Zeit gemerkt, dass ich auch mittlerweile wieder Schockolade und so essen konnte, ohne Aphten zu bekommen. Als ich dann wieder halbes Jahr später aufhören wollte, hatte ich sofort mehr als 10 Aphten im Mund. eine Woche später habe ich wieder das Rauchen aufgenommen und siehe da, die Aphten wieder weg und seit dem habe ich wirklich Ruhe. Es soll keinen zum Rauchen animieren. Ich möchte nur Euch mitteilen dass die Dinger nur durch die Übersäuerung vom Magen entstehen. Also stellt euere Ernährung um und Ihr werdet sehen, es hilft.

Einen Kommentar schreiben