Startseite Forum Vorstellung Ein Leben ist mit Aphten nicht Lebenswert

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #3293
    axel
    Teilnehmer

    Hallo,ich sitze jetzt seit paar Tagen am Pc und studiere dieses Forum.Alles dreht sich im Moment um diese Höllischen Dinger.Früher hatte ich ab und zu mal eine oder zwei Aphten,ich konnte eigendlich damit Leben.Letzte Woche änderte sich alles.Ich hatte Fieber und leichte Schluckbeschwerden.Nach 2 Tagen,keine Besserung.Ich ging wieder zum Arzt und er verschrieb Antibiotika.Nächsten Tag bildeten sich überrall Aphten,es ist jetzt ca.5 Tage her und mein gesammter Mund und Rachenraum (unter der Zunge,Lippen)alles ,ist befallen.Ich hatte nach 2 Tagen das Antibiotika sofort abgesetzt,leider zu spät.Ich weiß nun nicht ob es vom Antibiotika oder von 2 Äpfeln (die ich am zweiten Tag auch gegessen habe) gekommen ist.Als ich zum zweiten Arzt ging,ein HNO Arzt,war der ganz schön geschockt.Die zwei Sachen die ich verschrieben bekommen habe,lohnen sich nicht zu erwähnen,haben nicht geholfen.Ich bin nun seit 8 Tagen krank geschrieben und bin am überlegen nach Lübeck zur Uni Klinik zu fahren.Im Moment ist es Wirklich die Hölle auf Erden,habe zu nichts lust und lebe nur von Schmerztabletten.Ich will wirklich nicht angeben mit den Dingern aber unter der linken Zungenhälfte sind es ca. 20 Stück.Und alle sind fleißig am wachsen.Ich schätze im gesamten Mund und Rachenraum sind es bestimmt über 60.Wenn ich manchen Bericht lese wo sich Leute mit den Dingern 20-30 Jahre rumärgern,dann prost,malzeit.Ich schätze ich habe noch ca.5 Tage vor mir.Wie ich die Sache sehe könnte ich mir vorstellen,das es meine Lebensaufgabe sein könnte,mich mit den Dingern zu beschäftigen.Ist es nicht traurig,die Menschheit fliegt zum Mond,aber bekommt die Aphten nicht in den Griff.Alles liebe Axel

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.