Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 14,732 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  christa vor 6 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #3549

    christa
    Teilnehmer

    mit Weihrauch habe ich es nach langem Leidensweg geschafft meine Aphten loszuwerden. Ich habe 2 Monate lang über den Tag verteilt 3 erbsengroße Stücke Weihrauch gelutscht/gekaut. Dafür habe ich Boswellia serrata und Kauweihrauch Luban (Boswellia carterii) 1. Wahl verwendet. Der erste ist medizinisch schon recht gut untersucht und hat sich unter anderem bei Reuma bewährt. Auf den 2. bin ich durchs googeln gekommen, ein Weihrauch, der extra fürs Kauen ist.
    Die Hauptwirkung des Weihrauchs soll (bei Reuma) erst nach einem Monat vorhanden sein. Ich merkte nach 1 Woche Besserung und nach 3 Wochen war ich zum ersten mal nach fast 10 Jahren aphtenfrei und das ist bis heute so geblieben.

    Früher habe ich meine Aphten mit Volon A Haftsalbe behandelt, da sie ohne Kortison nicht abgeheilt sind (habe wie viele von euch alles Sonstige ausprobiert was hier im Forum empfohlen wurde, viel unnötiges Geld ausgegeben und leider alles ohne Erfolg). Aber auch mit Kortison dauerte die Abheilung einer Aphte bei mir 2-4 Wochen und in der Zeit traten schon wieder neue auf.
    Um nicht zu viel Kortison in den Körper zu bringen habe ich die Salbe auf ein Feldsalatblättchen getupft und dieses dann auf die Aphte geklebt und so über Nacht einwirken lassen.
    Was mir auch sehr gut geholfen hat, weil es zumindestens auf Bedarf die Schmerzen reduziert hat war Xylocain Pumpspray dental, was es rezeptfrei in der Apotheke gibt. Auch dieses habe ich nicht direkt auf die Aphte gesprüht, sondern auf ein Pinselchen und dann nur auf die Aphte getupft, einwirken lassen und dann den Mund ausgespühlt.
    Ich hatte mich schon damit abgefunden ständig mit Aphten leben zu müssen. Über Kortisonersatzsuche im Internet bin ich dann auf Weihrauch gestoßen und auf viele interessante Berichte dazu. Ich kann jedem von euch nur empfehlen da mal ein bisschen zu googeln.
    Noch etwas, ich glaube die Ursache von Aphten ist in den meisten Fällen kein Virus sondern eine Autoimmunerkrankung wie Reuma, Heuschnupfen, Morbus crohn usw.
    Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Aphtenbesiegung und würde mich über Rückmeldungen hier im Forum freuen.
    Lg Christa

    #3741

    andreaj
    Teilnehmer

    Hallo Christa,
    das mit dem Weihrauch klingt interessant, deshalb würde ich das nochmal genauer wissen. Also hast Du von jedem der beiden (serrata und carterii) jeweils dreimal täglich eine erbsengroße Menge genommen? Und wo bekommt man das? Und Du hast das ganze zwei Monate gemacht und bist seitdem aphtenfrei, aber nach den zwei Monaten hast Du den Weihrauch dann auch nicht mehr verwendet?

    Viele Grüße
    andreaj

    #3550

    christa
    Teilnehmer

    Hallo Andreaj,
    Ich habe 3 erbsengroße Stück pro Tag genommen und dabei abgewechselt je nach dem auf welchen Geschmack ich mehr Lust hatte. Den Weihrauch habe ich gelutscht oder wie Kaugummi gekaut, und was übrig blieb nach einiger Zeit wieder ausgespuckt.
    Den Weihrauch verwende ich immer noch von Zeit zu Zeit (bei Bedarf), da die Aphten bei mir ohne Weihrauch wiedergekommen sind.
    Auf deine Frage, wo man Weihrauch bekommt, weiß ich nicht genau, ob man das hier im Forum schreiben darf, aber google mal nach “oswellia carterii altes und neues”, dann kommst du auf eine “kirchliche” Seite, wo ich sehr gute Qualität zu günstigen Preisen bekommen habe.
    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen,
    Lg Christa

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.