Startseite Forum Vorstellung Hab mich langsam daran gewöhnt… aber das…

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3485
    jascha
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen

    Ich bin 26 und hab seit ca. 10 Jahren alle paar Wochen Aften. In den letzten Jahren wurden sie grösser, aber nie mehr als 8-9mm. Um den Schmerz zu lindern und das heilen zu beschleunigen verwende ich die Salbe Tenderdol. Mit der ich dann so für jeweils 2-3 Stunden fast keine Schmerzen habe. Die Aften sind bei mir jeweils an der Wangeninnenseiten. 1-2 Mal hatte ich eine am Gaumen, gleich beim Eingang zum Rachen. Diese Aften konnte ich jeweils mit dem besagten Tenderdol (Auf einem Wattestäbchen) behandeln und nach max. 10 Tagen waren sie dann weg.

    Nun habe ich aber echt ein Problem. Seit 3 Tagen habe ich eine von diesen drecksbiestern genau auf dem Zäpfchen. Habe versucht Tenderdol mit einem Wattestäbchen aufzutragen, habe aber kaum nach der Berührung einen starken Brechreiz ausgelöst…

    Habe nun nach Anfrage beim Hausarzt einen Spray erhalten “Drossadinol” welchen ich so alle 2-3 Stunden ans Zäpfchen spritze und einigermassen den Schmerz lindert. Aber richtig hilft dieses Zeugs auch nicht. Die schmerzen sind höllisch, jeder Schluckvorgang wird zu Qual. Ich hatte vor 4 Jahren das pfeiffersche Drüsenfieber, das war ein Dreck dagegen.

    Nun meine Frage: weiss jemand eine alternative zu dem Spray?

    Liebe Grüsse aus der Schweiz.
    Jascha

    PS: Ich hab hier noch ein Bild von meinem “Mitbewohner”:

    #3486
    Morena3
    Teilnehmer

    Hallo,
    was bei mir immer sehr gut geholfen hat ist Lapachotee und seit kurzem nehme ich L-Lysin, dass wirkt noch schneller.
    Schöne Grüße
    Sabine

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.