Startseite Forum Vorstellung Hallo Leidensgenossen

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #3279
    aladin
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    ich bin 41 Jahre alt und habe seit meiner Pubertät ständig mit Aphten zu kämpfen. In “Hochzeiten” habe ich bis zu sechs “Biester” im Mund, was nicht gerade sehr angenehm ist.

    Verlauf: Die Aphten habe ich meistens so 8 – 10 Wochen (Woche 1-3: sehr schmerzhaft; Woche 3-5: Abklingen der Aphte bei leichtem Schmerz). Da das Abheilen sehr lange andauert, habe ich im Heilungsverlauf an einer anderen Stelle bereits eine Neue ;-)).

    mögliche Ursachen: Ich habe beobachtet, dass bei kleineren Blessuren im Mund (z.B. nach einer professionellen Zahnreinigung, Biss auf die Lippe) die Aphtenwahrscheinlichkeit ansteigt. Des Weiteren steigt bei mir die Häufigkeit, wenn ich erkrankt bin (grippaler Infekt). Zahnhygiene hat bei mir keinen positiven oder negativen Effekt auf die Häufigkeit.

    mögliche Therapien:
    Ich habe schon alle möglichen konservativen und alternativen Heilmittelchen ausprobiert – von der Eigenbluttherapie bis zu Tinkturen gegen Gebährmutterhalzkrebs. Bei mir haben nur zwei Therapien eine Erleichterung gebracht:

    • Volon A Haftcreme: Diese Creme ist der Hammer, da Sie endlich auf der Aphte haften bleibt und direkt den Schmerz nimmt. Da es Cortison beinhaltet, sollte man es aber nicht zu häufig verwenden. Der Witz ist, dass es für die Aphtenbehandlung gar nicht zugelassen ist, aber zum Glück von guten Hautärzten verordnet wird.
    • Lasertherapie: Hat bei mir den Heilungsverlauf enorm beschleunigen können. Ist aber noch recht teuer (50 €/Sitzung)
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.