Startseite Forum Diverses Im Genitalbereich

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #2793
    Maika
    Teilnehmer

    Hi,

    ich hab ja schon einiges darüber gelesen und dachte immer, mich trifft das nicht. Aber nix da. Hab momentan eine ca. 1,5 cm lange Aphte im Genitalbereich. Vielen mag dieses Thema peinlich sein. Aber ich denke, wenn drüber geredet/geschrieben wird, kann das eigentlich nur helfen. Es schmerzt sehr! Gerade beim Wasser lassen, aber auch beim Sitzen. Ich kenne Aphten in großer Menge im Mund. Dort habe ich seit ca. 3 Monaten eine “angenehme” Phase. Will heißen, ich hab zwar welche, aber es ist auszuhalten.

    Geht es jetzt bei mir im Genitalbereich los? Wird das genauso schlimm, wie im Mund?? Könnt echt heulen.

    #3672
    Scarlett89
    Teilnehmer

    Und ich dachte, ich sei die einzige, die das hat!!!!

    Bei mir war das vor ca. 1,5 Monaten so! Da hatte ich 3 große Aphten im Mund und dann waren die 3 so gut wie abgeheilt, dann hab ich ein Bläschen an der inneren Schamlippe bekommen. Un dich schon total rumgestresst und gedacht ich hab mich mit Herpes Genitalis angesteckt bei meinem Freund obwohl der genauso wie ich KEINE Herpesinfektion haben. (Hatte also nch nie Herpes an der Lippe!)

    Aber komisch, denn Aphten habe ich jetzt bestimmt shcon seit 2 Jahren aber das war das erste mal im Genitalbereich.

    Aber jetzt bin ich echt beruhigt.

    Übrigens ein Mittelchen bei mir, das wirklich gut geholfen hat: HONIG!

    Klebt etwas aber innerhalb von 1-2 Tagen war das Ding dann auch von da unten verschwunden.

    #3678
    Kammi
    Teilnehmer

    hey maika

    lass dich bitte mal auf morbus bechet testen ..bitte weiterlesen

    [ich selber leide auch total an Apthen .. zur Zeit habe ich mal wieder einige im Mund 6 oder 7 Stück .. auf der Zunge , an der Wange und auf der Lippe….nun habe ich fast alle Mittel durch von Zahncrems Weleda , Salben usw. was mir geholfen hatte war Imurek .. viele wissen nicht das Apthen eine Reaktion auf eine Krankheit Namens Morbus Behect ist.. googelt mal dann wisst ihr was ich meine .. es ist eine Autoimmun Erkrankung und Apthen im Mund oder Entzündungen in den Augen kann vorkommen auch die Genetalien können betroffen werden .. also ich bin nächste Woche wieder mal bei einem Dr. und mal sehen ob ich nun die Therapie mit anderen Immunsupressiva durchmache.. auf jeden Fall wünsche ich allen Leidgenossen alles Gute und lasst euch mal auf HLA B51 testen ich bin positiv getestet worden .. ich denke es müßte so heißen .. Salben , Verätzungen usw. habe ich wie gesagt alles durch mal hat es mal geholfen , dann wurde der Körper auch wieder resistent und nun muß die Chemiekeule her.. wäre nett wenn jemand noch was anderes weiß wie man die Sch.. ganz los wird ..

    es ist aber auf jeden Fall ein Immundefekt und deswegen werden die Apthen auch ein Leben lang begleitend sein .. wenn man sich nicht der richitgen Therapie zu führen läßt

    hoffe auf neue Infos..

    #2794
    Maika
    Teilnehmer

    Hi Kammi,

    bin Deinem Hinweis internetmäßig gefolgt und muß sagen… Du hast recht. Ich bin auch schon vor einiger Zeit mal auf Morbus Behcet gestoßen, muß auch irgendwo hier im Forum was drüber sein. Aber damals hörte sich das so an, als wenn es diese Krankheit nur in der Türkei und im asiatischen Raum gäbe. Ich werde mich auf alle Fälle darauf testen lassen. Mittlerweile scheint die Welt ja etwas schlauer geworden zu sein, bezügl. der Zusammenhänge mit Aphten und anderen Krankheiten.

    Danke dafür.

    Ciao Maika

    #3734
    Mitiska
    Teilnehmer

    Hallo,
    die letzte Antwort ist zwar schon länger her, aber ich habe trotzdem noch ein paar offene Fragen.

    Zunächst zu meiner Geschichte: Seit dem Kleinkindalter leide ich an Aphten im Mundraum. Meine Mama war Zahnarzthelferin und dementsprechend bekam ich beim Chef Sonderbehandlung, sodass die Aphten immer nach gut 1-2 Tagen verschwanden.

    Ich befinde mich seit einem Jahr in einer neuen Beziehung. Vor ca. 3-4 Monaten bekam ich die ersten “Pickelchen” im Intimbereich. Beim routinemäßigen Frauenarztbesuch schickte meine sehr kompetente FAin einen Abstrich davon ins Labor. Kein Herpes. Ich bekam eine Östrogensalbe, die nach 1 Woche auch wirkte.

    Ein paar Wochen später erst ein “Pickelchen”, übers Wochenende vermehrte sich das ums vierfache. Aus Panik ging ich wieder zum FA…leider nicht zu meiner Ärztin, da sie keine Zeit hatte. Ein FA kam nach mikroskopischer Sicht zu der Annahme, dass alles auf Herpes hindeutete. 100 % sicher klang das aber nicht.
    Die Medikamente dagegen wirkten auch rein gar nicht.

    Ist denn bei euch Herpes fachärztlich ausgeschlossen worden?
    Was kam beim Test für Morbus Behcet bei euch raus? Bei welchem Arzt habt ihr den Test machen lassen?

    Ist es sinnvoller wegen des Intimbereichs sich weiter beim FA behandeln zu lassen?

    Liebe Grüße
    Mitiska

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.