Startseite Forum Vorstellung Und wieder eine Leidende…

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3359
    tantetracy
    Teilnehmer

    Hallo.
    Heute habe ich endlich mal den Weg ins Forum gefunden, weil ich langsam am Verzweifeln bin. Ich leide schon seit ein paar Jahren an Aphten, aber bis vor einem halben Jahr war es noch erträglich. Ich hatte so ungefähr einmal im Monat damit zu tun und ich kam damit klar. Seit einem halben Jahr habe ich dauerhaft diese (tschuldigung) Scheißdinger… Meistens an den Seiten der Zunge, aber auch an der Wangeninnenseite… Ich habe schon alles Mögliche ausprobiert… Schüssler-Salze… Myrre-Tinktur… Salbeitee ohne Ende… Kamistad-Gel ist schon mein 2. Vorname, weil das halbwegs Linderung bringt… Früchte und alles was irgendwie mit Säure zu tun hat, gibt es in meinem Leben kaum noch… Das ist so belastend… Seit ein paar Wochen “kümmert” sich ein Zahnarzt um meinen Mund… Ich trage seit ca. 1 Woche nachts so ein Teil, was meine Zunge vor den Zähnen schützt. Der Arzt meinte, es könnte stressbedingt sein. Nachts drückt meine Zunge so sehr gegen die Zähne, das frühmorgens die Zahnabdrücke auf der Zunge zu sehen sind… Und das schmerzt… Seit ich dieses Teil in der Nacht trage, ist das mit der Zunge teilweise besser geworden… Leider reiben einige Stellen noch… Der Zahnarzt schleift dann immer ein bißchen rum und ich probiere es wieder… Ich hoffe, wenn ich noch etwas Geduld habe, wird es besser werden… Denn ich möchte irgendwann mal wieder anständig sprechen können, mal wieder schön Essen gehen, meinen Freund wieder küssen, ohne dabei Schmerzen zu haben…einfach mal ganz normal sein…
    Ich finds schön, das man sich hier mal auslassen kann…
    Liebe Grüße
    Diana (30)

    #3360
    overflood
    Teilnehmer

    Hallo Diana,

    willkommen im Forum vorab! Schön, dass du uns hier gefunden hast.

    Deine Situation hört sich bitte an. Du erwähntest, dass dein Arzt dein Leiden stressbedingt nennt? Wie siehst du das? Kannst du eine Veränderung bestätigen?

    Eventuell musstest du (arbeitsbedingt?) auch deinen Schlafrhytmus umstellen? Es gibt viele Ursachen, aber Stress ist ein absoluter Aphthen-Förderer, das kann ich bestätigen! Alleine schon genügend und rechtzeitiger Schlaf ist elementar. Auch Sport zum beruflichen Stress wirkt sich hormonell auf den Körper aus, habe ich gemerkt.

    Wie ist deine aktuelle Situation? Hat sich inzwischen etwas verändert oder gebessert?

    Grüße
    overflood

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.